Posts by Piet

    Hallo Günter!


    Tut mir leid, die Anzahl meiner Baustellen und geplanter Projekte ist schon jetzt lang genug. Ich hoffe, dass ich die wenigstens bis zum Lebensende abgearbeitet bekomme.


    Trotzdem einen schönen Abend


    wünscht


    Piet

    Hallöchen!


    Die 4 Fenster auf der Peildeck-Umrandung waren in der Datei für den Korrekturbogen zwar vorhanden, leider irgendwie auf die Ebene unter die Leuchtfarbe gerutscht.
    Das heißt: Die Fenster sind immer noch am Original. Wenn auf dem Originalbogen die Druckfarbe auf diesem Teil OK ist, dann bitte dieses benutzen, ansonsten die Fenster auf das Teil auf dem Korrekturbogen übertragen.


    Na ja, ich hoffe, zur Klärung beigetragen zu haben


    Piet

    Hallo Andi!


    Ich staune einfach nur.
    Als ich dieses Modell vor ca. 25Jahren konstruiert hatte, war von "supern" und Ähnlichem weit und breit nichts zu sehen. Dass heute jemand sich die Mühe macht, ein Modell aus dieser Zeit zu verbessern, hätte ich damals wirklich nicht gedacht.
    Ich war eigentlich der Meinung, dass es sich nicht lohnt, dieses Modell für eine neue Auflage aufzuarbeiten. Nun komme ich langsam ins Grübeln...


    Erfolgreiches Weiterbauen wünscht Dir
    Piet

    Hallo Andi!


    Bis jetzt sieht ja alles gut aus!


    Aber irgendwann wirst Du zum Ankleben der Bordwände kommen und Dich spätestens dann über die riesigen Spantabstände wundern oder ärgern.


    Als ich das Modell damals für den Jade-Verlag konstruiert hatte, wurde ich für das Modell pro DIN A3-Bogen bezahlt. Eigentlich hätte ich für dieses Modell gerne einen kompletten Bogen mit zusätzlichen Spanten gezeichnet. Der damalige Verleger Herr Pangerl hatte das aber abgelehnt. Das war ihm entschieden zu teuer.


    Zur Not tun es hoffentlich ein paar extra eingeklebte Pappstreifen als "Zwischen-Spanten".


    Frohes Weiterbauen


    wünscht


    Piet

    Hallo!


    Mittlerweile sind auf die Ankündigung zur 1:100-Bismarck 41 Antworten und 2475 Zugriffe erfolgt - ohne dass auch nur ein einziges Bild vom Bau dieses angekündigten Modells zu sehen war. Irgendwie finde ich das albern!!!


    Piet

    Hallo Tobias!


    Der Umbausatz von der Pekari zur Slomann Alstertor war ein absolutes Provisorium. Aus heutiger Sicht würde ich den Umbau nicht mehr empfehlen. Das Heck der Slomann Alstertor hat bei genauerer Betrachtung des Generalplans doch eine etwas andere Form - und schon ist man mit der Bordwand beschäftigt und und und...


    Genaueres gibt es wohl im nächsten HMV-Clubheft. ;)


    Bis denne


    Piet

    Hallo!


    Die Titanic im PMP36 ist meines Wissens nach eine (fast-)Neukonstruktion von Reinhard Lachmann. Die lässt sich nicht direkt mit dem Modell vergleichen, das sich aus dem Bogen bauen lässt. Reinhard hat da auch einiges gesupert. Aber als Anregung kann das PMP auf jeden Fall dienen.


    Trotzdem viel Erfolg beim Bau


    wünscht


    Piet

    Hallo Lars!


    Irgendwie ist deine Altmark zur Zeit in zwei verschiedenen Beiträgen zu sehen. Also hier unsere meldung nochmal:


    Auch die HMV-Truppe möchte Dir für den hervorragenden Bau diese beiden Modelle ein dickes Lob aussprechen! Es macht dann auch für uns Spaß, einen solchen Baubericht zu verfolgen und die Modelle wachsen zu sehen (dazu noch in dieser hervorragenden Qualität). Das motiviert uns natürlich zu weiteren Veröffentlichungen.
    Was das Dock betrifft:
    Bevor die erste Auflage gedruckt wurde, hatte das Modell eigentlich ca. 1.500 Teile mehr! Es wäre schon ein Monster-Modell geworden und die Druckkosten (und der spätere Verkaufspreis) hätte dann doch einen höheren Level gehabt. Dann tauchte doch die Frage nach der Verkaufbarkeit eines solchen Spezialmodells auf. Wir haben uns damals zu einer Vereinfachung entschieden.
    Mittlerweile findet der Dock-Bogen aber doch immer mehr Liebhaber (und auch Käufer). Das ist natürlich auch der größer werdenden Anzahl von Modellen mit Unterwasserteil zu verdanken, von denen die Altmark schon ein sehr schönes Beispiel ist.


    Hoffentlich bekommen wir das Modell in Bremerhaven zu sehen
    und wünschen Dir bei weiteren Modellprojekten Gutes Gelingen


    Ulrike, Benjamin und Piet

    Hallo Lars!


    Auch die HMV-Truppe möchte Dir für den hervorragenden Bau diese beiden Modelle ein dickes Lob aussprechen! Es macht dann auch für uns Spaß, einen solchen Baubericht zu verfolgen und die Modelle wachsen zu sehen (dazu noch in dieser hervorragenden Qualität). Das motiviert uns natürlich zu weiteren Veröffentlichungen.
    Was das Dock betrifft:
    Bevor die erste Auflage gedruckt wurde, hatte das Modell eigentlich ca. 1.500 Teile mehr! Es wäre schon ein Monster-Modell geworden und die Druckkosten (und der spätere Verkaufspreis) hätte dann doch einen höheren Level gehabt. Dann tauchte doch die Frage nach der Verkaufbarkeit eines solchen Spezialmodells auf. Wir haben uns damals zu einer Vereinfachung entschieden.
    Mittlerweile findet der Dock-Bogen aber doch immer mehr Liebhaber (und auch Käufer). Das ist natürlich auch der größer werdenden Anzahl von Modellen mit Unterwasserteil zu verdanken, von denen die Altmark schon ein sehr schönes Beispiel ist.


    Hoffentlich bekommen wir das Modell in Bremerhaven zu sehen
    und wünschen Dir bei weiteren Modellprojekten Gutes Gelingen


    Ulrike, Benjamin und Piet

    Moin Lars!


    Du hast recht, das sollte mal was hin, was ich auf einer Zeichnung mal entdeckt habe. Leider nur in einer Draufsicht, nirgendwo sonst und auch auf keinem Foto. Also blieb das Teil weg - und die Rechtecke auf dem Deck leider drauf. Aber vielleicht wirst Du ja aus der Zeichnung schlauer (siehe PN)



    Bis dann



    Piet

    Hallo Robi!


    Fritz hat im Laufe der Jahre eine ganze Menge Loks und Waggons aus Epoche III und IV konstruiert. Da wird dann später mal Hafenbahn II...


    ...aber nicht gleich, das muss alles überarbeitet und mit einer Bauanleitung versehen werden. Kann also noch einen Moment dauern.


    Bis dann


    Piet

    Hallo!


    Den Bogen gibt es so nicht.
    Das war ein Einzelstück (eine Verkleinerung eines Schreiber-Modells von 1:100 auf 1:250).
    Frag mal Wilfried.


    Bis dann


    Piet

    Moin allerseits!


    Das Orangegelb beim Tropenanstrich der Kaiserlichen Schiffe hat sich bei Modellen irgendwie "traditionsgemäß" eingeführt. Einige Museumsmodelle sind so angemalt und irgendwie wurde das mal für die Kartonmodelle übernommen (auch beim HMV).
    Wirklich richtig scheint die Farbe allerdings nicht zu sein. Es gibt Museumsmodelle (auch im DSM in Bremerhaven), die sind mehr sandgelb.
    MZ-Modellbau gibt auf seiner Internet-Seite die Farbe RAL 1002 an. Dieser Farbton scheint aber für viele Modellbauer der letzten Generationen nicht gerade attraktiv gewesen zu sein, daher wurden die Modelle wohl lieber in Orangegelb angemalt.


    Bis dann


    Piet

    Hallo!


    Zu dem hier zurzeit gezeigten Umbaubericht von Axel Schnitker über die Seute Deern muß angemerkt werden, daß Alex Lange der Urheber dieses Bauvorhabens gewesen ist. Anbei zwei Fotos von Alex Modell, das auch beim letzten Modellbautreffen Ende April 2010 in Bremerhaven zu sehen war. Alex hat seinen Generalplan und die Umbauskizzen Axel Schnitker zur Verfügung gestellt.


    Alex wünscht Axel Schnitker weiterhin viel Erfolg bei seinem Umbauprojekt.



    Piet

    Moin Moin!


    Zu den Containern auf der Conti Belgica kann ich folgendes sagen:
    Ein Halbes Jahr vor dem Druck des Modells wurden alle wichtigen Reedereien und Container-Firmen angespochen, um die Genehmigung zum Abruck ihrer Logos auf einem Modellbogen zu bekommen.
    Nach vielfacher Nachfrage kamen schlußendlich nur zwei Antworten:
    Hapag Lloyd hal den Abdruck alter Logos abgelehnt (...und mit einem aktuellen Logo kann man nun auf einem Schiff der 80er Jahre nichts anfangen)
    Die einzige Genehmigung kam von Hamburg Süd.
    Als ich früher mal (ist ja schon fast 30 Jahre her) die Conti Belgica konstruiert hatte, war ich einfach mit dem Fotoapparat durch den Hafen gezogen und hatte alles an Containern fotografiert, was mir vor die Linse kam. Damals gab es aber auch noch keine Abmahn-Mafia!! Die Firmen, deren Logos abgedruckt wurden, hatten das wohl auch eher als zusätzliche Werbung angesehen.
    Diese Sicht der Dinge hat sich wohl heute grundsätzlich geändert.
    Daher kam für uns vom HMV nur eins infage: Nur Logos mit schriftlicher Genehmigung kommen auf's Modell. Und das ist im Moment eben nur von der Hamburg Süd.


    Für spätere Containerschiff-Modelle (z.B. den Feeder von Till Schade) ist dann ein Container-Bogen geplant mit aktuellen Logos. Schaun wir mal, wieviel wir da zusammenbekommen.


    Einen Schönen Sonntag


    wünscht


    Piet

    Moin!


    Solche Details, die hier aufgeführt sind, können nur bei einem Modell berücksichtigt werden, wenn es auch Unterlagen dafür gibt. Das ist bei neuen HMV-Modellen so und auch bei den Wiederauflagen ehemaliger WHV-Modelle.
    Für die Conti Belgica gab es leider nichts mehr an zusätzlichen Informationen. Die Änderungen bei diesem Modell betreffen hauptsächlich die Reling, die nun extra angesetzt werden kann. Außerdem ist dieses Modell von Anfang an schon reichlich detailliert.


    Bis dann


    Piet

    Hallo Allerseits!


    Das sind tatsächlich Speigatte. Ich hatte damals beim WHV-Modell auf die dahinter stehenden Schanzkleid-Stützen verzichtet, und sie auch am neuen HMV-Modell weggelassen. Es wären einfach zuviele Teile geworden.
    Aber wer möchte.....
    so alle 5mm ein graues Dreieck ankleben, hat was - nur sind es eben eine Menge Dreiecke, die man hinterher kaum sieht.


    Bis dann


    Piet

    Hallo Allerseits!


    Bei einer Bus-Hafenrundfahrt durch den Hamburger Hafen (auch durch zwei Containerterminals) habe ich die Lukendeckel stapelweise neben den Containerschiffen auf der Pier liegen sehen. Leider war da Fotografierverbot, sonst könnte ich es beweisen. Wer's nicht glaubt, kann sich an die Firma Jasper in Hamburg wenden, die organisiert solche Rundreisen.


    Schönen Restabend noch


    wünscht


    Piet

    Hallo Phil!


    Die Bismarck hatte garantiert keine Torpedos an Bord.


    Vielleicht meist Du diese Teile: (Siehe Bild-Anhang)
    Das sind sogenannte "Otter", die zur Minenabwehr vorgesehen waren. Sie waren auf allen großen Einheiten der KM an Bord. Ob sie jemals benutzt wurden oder ob es dann auch etwas gebracht hat - ich weiß es nicht.


    Bis dann


    Piet