Posts by DvdZ

    Guten Abend,


    Der Hr. Ms. Texelstroom ist fertig. Es ist ein kleines aber feines Modell geworden. Ich bin mit das Ergebnis sehr zufrieden. Und das Bauen hat viel Spaß gemacht. Und das letze ist das Wichtigste in unserem Hobby :) .


    Hier einige Fotos vom fertigen Modell. Später heute Abend werde ich noch mehr und bessere Bilder posten.






    Meine Kinder haben sich für dieses Modell nicht interessiert. Sie hielten es für ein langweiliges Modell. Es hat keine schöne Farben, es ist nur grau :thumbdown: . Deshalb wird das nächste Modell ein farbenfrohes Modell sein.... Ja ja, was soll das sein... :thumbsup:


    Grüße,

    Douwe

    Jetzt steht der hintere Mast. Und die beide Bäume. Für die Takelage verwende ich wieder super feines Takelgarn von Fentens. Es ist wirklich eine schöne feine Garn, aber ich finde es schwer zu verarbeiten. Das Takelgarn spaltet schnell. Aber mit Geduld und Ruhe sieht das Ergebnis gut aus.



    Der vordere Mast steht. Die Flagge hängt daran. Jetzt fehlt nur noch die Takelage am Mast.

    Die Flaggen habe ich auf dünnes Papier ausgedruckt (75 gr). Danke Mainpirat für den Tipp. Die Flaggen wirken jetzt viel besser.



    Morgen geht es weiter zum Fertigstellung.


    Grüße,

    Douwe

    Das zweite Schanzkleid ist an bord. Und auch alle Relingteile.

    Das Schiff lasst sich gut bauen. Die Relingteile brauchen noch ein bisschen Farbe, aber das kommt später.






    Angefangen bin Ich mit einige Kleinteile.

    Wie gesagt gibt es bei dieser Bogen viele Teile zum selbst machen. Der Bogen slägt vor die Teile her zu stellen aus Metalldraht. Das habe Ich auch getan, aber ich war da nicht ganz zufrieden mit. Deshalb habe ich die Schablone auf Karton gezeichnet, und einige Teilen aus Karton geschnitten.

    Morgen werde Ich die Teile an Bord kleben.





    Grüße,

    Douwe

    Guten Abend,


    Danke für alle Likes.


    Jetzt sind auch die Schanzkleide an Bord.

    Die 60 Schanzkleidstützen kommen aus der LC-Satz. Statt viele Teile schneiden, gibt es dann viele Teile zum Färben.

    Wie beim original gibt es eine kleine Spalt zwischen das Deck und die Schanzkleide. Wenn man das Model einfach baut, ist die Spalt eine schwarze Linie am Unterseite der Schanzkleide. Ich habe die schwarze Linie weggeschnitten.

    Die Teile 95L und 95R sind auf dem Foto noch nicht montiert.




    Grüße,

    Douwe

    Hallo zusammen,


    Der Hr. Ms. Texelstroom ist ein paar Schritten weiter. Das Brückenhaus ist zusammengebaut und am Deck geklebt. Dieses Modell hat nur wenige Fenster. Das Ausschneiden der Fenster ist also bei diesem Modell nicht viel Arbeit. Es ist nur ein Detail, aber das Modell sieht dann viel realistischeres aus, finde ich.

    Auf dem Vordeck wurden auch einige Kasten und Luken montiert.

    Der Bogen enthält relativ viele Teile zum Selberbauen entsprechend ein Schablone. Zum Beispiel der transparente Fensterschirm auf der Brücke.





    Auf erstem Blick sieht der LC-Satz gut aus, aber weiter im Bau finde ich der LC-Satz doch etwas enttäuschend. Viele Teile, die ich erwartet hatte, fehlen. Und das LC-Satz enthält Teile, die ich nicht recht sinnvoll finde. Ich werde im Modell nicht alle Teile aus der LC-Satz verwenden.


    Recht sinnvoll sind die passgenaue Relingteile. Die Relingteile sind etwas dick geschnitten, aber es sieht doch gut aus.

    Der bis jetzt benützte Treppen und Handräder kommen aus Standard LC-sätze.

    Schade das die Teile die entsprechend ein Schablone selber gefertigt werden müssen, nicht im LC-satz enthalten sind. Das war sinnvoll gewesen. Im Moment versuche ich die Teile aus dünnes Metalldraht zu fertigen.

    Die Poller sind an Bord. Die Poller sind geschnitten von Plastic Stäbchen.

    Der Ankerwinde ist auch Fertig.

    Die beiden Anker sind auch an bord. Sie kommen aus der LC-satz. Sie sind sehr schön geschnitten.






    Bis nächsten Mal.


    Grüße,

    Douwe

    Hallo zusammen,


    Mehr als eine Monat is vorbei. Die Bau geht langsam weiter.

    Fertig ist der Trommel des Minensuchgeräts (Teile 56 en 57). Hier kan mann sehen das der LC-satz wirklich eine Verbesserung ist. Der Trommel bekommt ein Platz im Nische in Deck.


    Am nächsten die Winde des Minensuchgeräts. Auch hier kommen einige LC-teilen im Einsatz. Es gibt für die Winde keinen LC-teilen in der LC-satz, deshalb habe ich Standard LC-Handräder verwendet. Zusammen mit einige Kasten bekommt alles ein Platz am Deck.


    Im Moment ist das Brückenhaus im Bau.





    Bis jetzt bin ich ganz zufrieden über die Passgenauigkeit des Modells. Es gibt einige Ungenauigkeiten, aber da bin ich selber Schuld an. :)


    Grüße,

    Douwe

    Hallo Stephan,


    Schade, dass es mit dem Space Shuttle nicht geklappt hat. Trotzdem hoffe ich, dass Sie darauf als Lernerfahrung zurückblicken können.

    Ich habe mir noch einmal die Hobby-Modell Bauanleitung angeschaut. Es ist wahr, die Anleitung ist sehr einfach, und nicht von alle Teilen gibt es gute Skizzen.

    Ich habe ein paar kleine Canon-Modelle gebaut. Sie passen gut. Das geht besser als das Hobby-Modell Space Shuttle. Ich wünsche viel Spaß beim Bauen.


    Grüße,

    Douwe

    Hallo zusammen,


    Jetzt kommen die kleine Teile. Angefangen habe ich mit die unterbau des Schornsteins. Und die Schornstein. Die Teile sind klein, aber nicht super klein. Sie sind gut machbar, und die Passgenauigkeit ist gut.



    Ich mochte hier auch etwas sagen über das Karton. Der Bogen ist gedruckt auf ganz einfaches Karton. Es fühlt nicht wie hochwertiges Karton, was ich gewohnt war vom zum Beispiel HMV-Bogen. Das Karton ist nicht glatt. Beim Falten fällt die Farbe ab. Also ich glaube der Bogen ist ein Laserdruck. Das bedeutet etwas Mehrarbeit beim Kantenfarben. Und das ist kein Problem :thumbup: .


    Und dann sind die Teilen an Bord.




    Grüße,

    Douwe

    Danke Ralph. Das große Vorteil von kleine Modelle ist das man die Projekte (neben Familie und Arbeit) auch zum Ende machen kann im Zeit von einige Monate. Und 2 Rettungsbooten und 10 Poller sind gunug :D.

    Die Finnjet ist auch ein schönes Schiff.


    Weiter geht es mit der Texelstroom.


    Jetzt kommt zum ersten Mal der LC-detailsatz im Einsatz. Aus der LC-satz werden der verdopplungsstreifen am Heck verwendet. Die Originalteilen aus der Bogen hätte ich auch ausschneiden können (sie sind nicht sehr Klein), dan wäre die Farbe exact gut gewesen. Aber der LC-teile sind aus 0,5mm Karton geschnitten, und das gibt ein weniges extra Tiefenwirkung. Der LC-satz kommt auf weißer Karton, also alle Teile müssen lackiert werden. Der LC-satz ist nicht groß, aber es besteht aus sinnvolle Teile.



    Die Bordwand werd zusammen gestellt aus mehrere Teile: ein oben- und unterteil. Gut vorformen, und sie lassen sich gut an die 1mm breite Spanten verkleben.




    Und dann sieht es so aus:







    Als die Bordwandteile noch im Bogen waren, sah das dunkelgrau, meiner Meinung nach, sehr dunkel aus im Vergleich mit das hellgrau. Jetzt, wenn die Bordwand komplet ist, sieht es doch gut aus.


    Gruße,

    Douwe

    Jetzt ist es Zeit für das Backdeck. Es besteht bei diesem Modell aus drei Teilen. Die Oberseite aus der Bogen, ein 0,5mm Karton aus der LC-spantensatz, und eine Underseite aus der Bogen. Auf der Underseite sind auch die Linien der Spanten gedruckt, so das sich das Teil gut auf dem richtigem Platz ankleben läst.



    Und dann sieht das Schiff so aus:



    Am nächsten kommt dan die Bordwand. Aber zuerst müssen 18 Decksstützen (9 an Steuerbord und 9 an Backbord) zwischen die beiden Decks geklebt werden.



    Im nächsten Baubericht: die Bordwand.


    Grüße,

    Douwe

    Hallo zusammen,


    Danke für die Likes. Ich bin froh dass man sich für dieses Modell interessiert.


    Hier ist ein kleines Update vom Hr. M.s Texelstroom.

    Das erste Teil der Aufbau kommt an Bord. Die Fenster habe ich ausgeschnitten und hintergeklebt mit Antistatikfolie. Dann Falten und Kleben.

    Nachher ein weiteres Teil des Aufbaus angeklebt. Es geht um der Unterbau des Schornsteins.

    Alle Teile passen recht gut.





    Bis nächsten Mal.


    Grüße,

    Douwe

    Hallo Stephan,


    Meiner Meinung nach ist Teil 57 ein Verstärkungsteil das man nur braucht wenn man der Shuttle mit ausgeklaptes Fahrwerk baut. Die Teile werden dan innerhalb der Flügel montiert.


    Grüße,

    Douwe

    Hallo Stephan,


    Die Teile 21 - 28 machen eine halbe Zylinder (im querschnitt wie ein Buchstabe D).

    Die Teile werden Leitungen am Tank und Boosters. Auf der Foto kanst Du das sehen.



    Die Teile 42 - 44 zusammen geklebt sehen aus wie ein Buchstabe A. Es ist der Verbindung zwischen Booster und Shuttle, unter der nase des Schuttles.

    Auf der Foto ist es zu sehen, aber nicht sehr gut.



    Ich glaube das ich das Teil 57 nicht benutzt habe.


    Grüße,

    Douwe

    Seit der fertigstellung vom Ditmar Koel im Mai vorigem Jahr, gab es eine lange Pause im Modellbau. Im Hause gab es viel zu tun. Das ganze obere Stock wurde renoviert. Jetzt ist alles fast fertig, und habe ich auch wierder Lust zum Kartonmodellbau.


    Dieses mal ein Schiff der graue Flotte. Es wird der Minensuchboot BYMS Texelstroom von die Niederländische Marine. Bei dieses Modell habe ich die LC-spantensatz und die LC-detailsatz gekauft. Ich bin sehr gespannt um zu erfahren wie hilfreich schön das ist. Es ist das erste Mal das ich ein passende LC-satz verbaue.



    Das Modell fängt an mit das Spantengerüst. Die Teile sind lasergeschnitten aus 1mm Karton. Das lässt sich ohne Klebelaschten gut ankleben, und es wird recht Stabil. Das Deck is lasergeschnitten aus 0,5mm Karton. Alles zusammengeklebt macht das ein sehr stabile Basis. Und natürlich sehr Passgenau. Das Modell ist knapp 17cm, und mit ein querspant pro 2 cm., und alles aus 1mm Karton, ist das so stabil, da kann ein Elefant auf stehen.






    Auf das 0,5mm Deck wird das Deckteil aus der Bogen geklebt. Und da sieht es schon aus wie ein Schiff.



    Bis nächsten Mal.


    Grüße,

    Douwe

    Hallo Stephan,


    Genau so wie Helmut schreibt, habe ich meinem Dome/Tank zusammengeklebt. Zunge für Zunge stumpf ankleben. Und Zunge für Zunge trocknen lassen. Und dan von Klein nach Gross die Ringen einkleben.


    Gruße,

    Douwe

    Danke für alle Likes und Glückwünsche. Schön zu sehen, dass mein Modell euch gefällt.


    @Hajo, dein Baubericht der Gotthilf Hagen war sehr interessant. Und das Schiff sehr sauber gebaut. Ich glaube wenn du der Ditmar Koel bauen würdest, dann wird das auch ein sehr schönes Modell sein. Das Baubericht werde ich auf jeden Fall folgen.


    Grüße,

    Douwe

    Hallo zu Alle,


    Es ist wieder Zeit für eine Update.


    Das bauen der Ditmar Koel macht noch immer richtig Spaß. Es sieht aus das das Schiff das Schmuckstück meiner Sammlung werden soll. :)

    Das saubere Bauen hat sich jetzt gelöhnt. Die Masten passen gut in die Löcher und stehen in die richtige Winkel.


    Für die Takelage habe ik zum ersten mal Superfeines Takelgarn verwendet. Es ist wirklich superfein. Und es sieht meiner Meinung nach super aus.

    Aber das superfeine Takelgarn is schwer zu verarbeiten. Es spaltet sehr schnell. Das hätte ich schon gehört in die Virtuelle Kartonmodellbaumesse. Also ich war vorbereitet, und habe ein bischen geübt. Mann muss das garn langsam, vorsicht und ruhig festhalten, verkleben und schneiden. Dan klappt es.

    Die Takelage is fast fertig. Es fehlen noch einige stücke.


    Zwei von der vier Beiboote sind fertig und an Bord.


    Schaut mal die Fotos an.










    Grüße,

    Douwe

    Hallo Stephan,


    Quote

    Jetzt frage ich die Kartonbauer, zu welchem Modell sie mir raten: Canon oder Paper-replika oder....? Und über Erfahrungsberichte mit einem Space Shuttle Modell/reale Raumfahrzeuge für "mittlere Anfänger" wie mich freue ich mich sehr.


    Vor einigen Jahren habe ich das Space Shuttle Columbia von Hobby Modell im Maßstab 1:72 gebaut. Wirklich ein Großmodell. Aber meiner Meinung nach sehr gut baubar für einen "mittlere Anfänger", wie Sie fragen. Die Teile passen gut, und sind nicht zu klein. Sie brauchen kaum eine Pinzette. Und es gibt Details, die Sie auch weglassen können. Wirklich empfehlenswert.


    Hier ein foto.



    Grüße,

    Douwe

    Hallo Johannes,


    Ein sehr schönes Modell. Gratuliere!


    Sehr interessant finde Ich die Takelage mit weißem Garn. Das hat eine ganz gute Wirkung. Ich glaube, das werde Ich auch einmal versuchen.


    Grüße,

    Douwe

    Hallo Modellbauer,


    Heute gab es wieder einige Stunden Bauzeit für der Ditmar Koel.

    Alle Relingteile sind jetzt fertig. Ich habe sie mit eine weise Edding marker weiss gefarbt. Meiner meinung nach wirkt das sehr gut, aber mann muss mit ein bischen Geduld arbeiten. Aber für uns Modellbauer ist das kein Problem. Wir machen das öfter :).


    MaxK, Danke fürs Kompliment.




    Im Moment arbeite ich an die Masten. Auch bei die Masten was er mir sehr hilfreich das Karton ein bischen an zu feuchten. Die Masten habe ich um eine Plastic Stabe gerollt. Aber das Plastik ist flexibel, und die Masten haben darum nicht die gewünschte Stabilität. Aber es reicht.


    Bis zum nächten Mal.


    Grüße,

    Douwe

    Gutenabend,


    Diese Wochenende ist die Bau wieder etwas weiter bekommen. Eine menge kleinteile sind an bord.

    Auch habe ik angefangen mit der Reling. Noch nicht alle Relinge sind fertig. Es ist ein standard LC Reling. Ich bin zufrieden mit das ergebnis. Aber nicht 100%. Ich habe mich entschieden ab heute beim nächsten Modelle das passende LC satz zu kaufen.




    Das Ende der Bau kommt jetzt im Sicht. Es fehlen noch die Masten, Takelage und die vier Beiboote (und noch einige Kleinteile).


    Grüße,

    Douwe

    Hallo zusammen,


    Danke für die Likes!


    Die letzte Wochten gab es vieles zu tun, aber nicht nur Kartonmodellbau. Die Arbeit an Ditmar Koel ging langsam voran. Wie versprochen ist der Schornstein fertig. Die Davits sind ausgeschnitten. Und an Bord montiert.




    Manchmal gab es nur Zeit für zwei oder drei Lüfter pro Abend/Woche. Am Heck sind die meiste Lüfter montiert.



    Hier noch zwei fotos von Gesamtblick der heutigen Bauzustand.




    Mittlerweile habe ich einge Kleinteile fertig gestellt.



    Diesmal sind die kleine Rohren seht gut gelungen. Im Forum gibt es in einem Baubericht mit dem Tipp das Karton nass zu machten, um die Röhrchen besser zu rollen. Ich habe das probiert und ich bin sehr begeisterd. Das Karton lässt sich, ein bisschen nass, sehr gut rollen. Jetzt habe ich keine Angst mehr für kleine Rörchen :D. Ich hoffe das auf diese Weise auch die Masten sich beser rollen lassen. Das Karton ein bisschen nass rollen, ist wirklich eine Konstruktionsmethode die mir gut passt.


    Grüße,

    Douwe

    Hallo zusammen,


    Die nächsten Teile waren die Poller. Als sie alle an bord waren, hatte ich noch Teile übrig. Wo hätten sie sein sollen? Mal gucken auf die Skizzen. Aha, gefunden! Diese Poller sollten während Bauschritt 5 auf dem Innendeck installiert worden sein. Vielleicht ein Fehler in die Bauanleitung. Ich habe die Stellen auf den Fotos rot umkreist. Jetzt sind die Stellen nicht mehr erreichbaar. Zum Glück kann man das fast nicht sehen.





    Dann noch einige Kleinteile montiert auf das hintere Deck.



    Am nächsten kommt dann der Schornstein. Bei so ein alten Schiff finde ich der große gelbe Schornstein immer ein Meilenstein. Es ist ein wirkliches Blickfanger auf dass Schiff. Das Schiff scheint dann fast fertig zu sein.



    Aber wir sind noch nicht da. Das kommt im nächsten Baubericht.


    Grüße,

    Douwe

    Hallo an alle,


    Die letzten Tage habe ich die Ankerwinde hergestellt. Die Ankerkette ist nicht das Originalteil aus der Bogen, sondern ein LC-kette.



    Und die Ankerwinde am Deck geklebt, und dabei nog einige andere Kleinteile montiert.




    Die letzte foto zeigt das Modell im heutigen Bauzustand.



    Grüße,

    Douwe

    Neues Jahr, neues Bau-update.

    Ich wünsche Ihnen allen ein gutes Jahr.


    Der Bug ist jetzt geschlossen. Alles passte wunderbar gut. Bei meinem letzten Schiffsmodellen habe ich immer von Bug nach hintern gearbeit. Aber in dieser Reihenfolge klapte es auch gut.

    Am nächsten kamen die Decksaufbauten.

    Die Fenster habe ich ausgeschnitten und mit Antistatikfolie hinterklebt.

    Die Fotos zeigen das Resultat bis heute.






    Gruße,

    Douwe