Posts by Donklödo

    Tach zusammen,

    es freut mich, dass es euch gefallen hat!


    hardie: Vielen Dank für dein Lob! Du bist ja schon seit einer langen Zeit dabei! Auf unserer letzten gemeinsamen Ausstellung in Zeiskam hatte ich ja gerade das Feuerschiff begonnen.

    Wenn die Alte Weser fertig ist, gibts eine Stellprobe und dann gehts an den Dioramenbau! Ich freue mich, wenn du weiter dabei bist!


    So, gestern habe ich zwei Aufgänge an beiden Seiten des Deckshauses eingebaut. Danach ging es mit den Skalpell ran an die Reling. Es gibt sicher Möglichkeiten das mit einer Ätzplatine filigraner darzustellen. Ich finde es jedoch auch sehr spannend einmal alles aus Karton zu machen und meine Skills zu vertiefen.

    Bilder? Bilder!


    Ich habe auch gestern Informationen aus Konstrukteurshand zur Brückeneinrichtung bekommen, vielen Dank, Fritz! Dann wisst ihr, wie es weiter geht....

    Habt einen schönen Tag!

    Viele Grüße aus Mogunciacum!

    Matthias

    Moin zusammen,


    erst einmal danke für die Daumen!


    So, es geht in kleinen Schritten voran. Bei der Einrichtung der Brücke bin ich noch nicht zum Abschluss gekommen, da müssen wir uns alle noch etwas gedulden!

    Angefangen habe ich die letzte Runde mit der Reling hinter der Brücke.

    Die habe ich mir mit dem Skalpell ausgeschnitten und geweißt, ich bin zufrieden!



    Des Weiteren habe ich weiter die Brücke verglast, ist aber noch nicht ganz fertig.


    Ich arbeite mich jetzt vom Bug zum Heck durch. Auf der Back fehlten nur noch drei Poller, der Flaggenstock kommt ganz am Ende. Ich habe ein paar Reste an schwarzen Kanten geweißt, das trägt für mich deutlich zu einem reellen Gesamteindruck bei.



    Weiter geht's dann mit Aufgängen und Reling und ein paar Lampen am Deckshaus. Zum Abschluss noch ein Gesamtbild.



    Machts gut, bis die Tage!


    Viele Grüße aus der Rotweinstadt!

    Matthias

    Moin zusammen,

    erst einmal einen großen Dank an die treuen Begleiter dieses Berichts!


    @Nils: Danke für deine Unterstützung, die Informationslage ist noch ausbaufähig, allerdings komme ich da wohl bald zu einer Entscheidung, wie ich das mache! Ich halte dich auf dem Laufenden!


    Mainpirat: Vielen Dank fürs Lob! Deine Arbeit ist mir nicht entgangen und die Qualität ist überzeugend und das Ganze schön anzusehen!

    Ich weiß auswendig nicht, welches Teil du meinst, da muss ich zuhause erst mal nachschauen. Bei welchem Modell ist es denn dabei?


    So, nun mal weiter bei der Alten Weser. Solange ich die Inneneinrichtung der Brücke nicht bauen kann, geht es halt drum herum weiter.

    Die Rückseite des Deckshauses wurde geschlossen und der Schlot eingebaut, hat trotz der unübliche Geometrie hervorragend gepasst. Ein paar Teile fehlen noch, da hab ich noch nicht die richtige Farbe für die Kanten!



    Die Ankerwinde kam dann als nächstes dran. Und wieder habe ich die Ätzplatine nach Teilen für die Winde abgesucht, denn gerade die Kurbel für den Kettenstopp hätte sich ganz toll für ein LC Teil geeignet. Aber das Teil befindet sich nicht auf den Platinen.


    Abschließend zur LC Thematik noch ein Satz. Die Teile der Alten Weser im LC Satz sind Flaggenstöcke und Teile für den Mast. Das kann man sich alles leicht selbst machen. Die Reling, Schanzkleidstützen und die Gitter fürs Arbeitsdeck und Teile für die Ankerwinde fehlen, da ist das schon deutlich schwerer.

    Das sind in anderen LC Bausätzen vom HMV Standardteile. Ich sag zu dem Thema jetzt nichts mehr, ihr wisst Bescheid!


    Ich habe das Skalpell glühen lassen und die Teile für die Winde ausgestochen und zusammen gesetzt.



    Ich bin zufrieden und es geht, aber das ist wirklich kein Anfängermodell!


    Zum Abschluß nochmal eine Gesamtansicht und dann schauen wir mal, wie es weiter geht...



    Machts gut und viele Grüße aus Rhoihesse!

    Matthias

    Moin Nils,

    vielen Dank für dein eindrucksvolles Bildmaterial zur Rückkehr unseres weitgereisten Forschungseisbrechers!

    Ich kann mir vorstellen, was für einen aufregenden Tag du hinter dir hast, freut mich für dich!

    Da bekommt man richtig Lust diesen riesen Lappen von Bogen aus dem Regal zu ziehen und daraus so ein Schmuckstück zu zaubern wie Pitje. Naja, es kommt, aber erst wird das WSA Thema beendet! ;-)


    Viele Grüße aus dem Süden!

    Matthias

    Hello,

    You have built a really awesome model! Congratulations!

    There is nothing you could have done better!

    Every helicopter is nice to see for me. But a skycrane is not shown often and the details you give to the kit are very good!

    So, if you got a new one, please show it to us!

    Thank you!

    Kind regards, Matthias

    Moin Hardie,

    da hast du wieder sauber abgeliefert! Gratulation!

    Also ich würde mich auch über Modellbahnbilder freuen und wünsche dir viel Spaß beim Bauen!

    Deiner Einladung folge ich gerne, mal sehen, wann ich das zeitlich mal einrichten kann, nach Heidelberg zu kommen nach so einem Treffen, aber das können wir ja das nächste Mal in Monnem in Ruhe besprechen.

    Und zu den Instrumenten können wir ja hier mal ein eigenen Tread auf machen, da gibts bestimmt noch mehr zu bestaunen, auch von anderen, und Lego und Modellbahntreads gibts ja auch!

    Gute Besserung an deine Hand und liebe Grüße nach Heidelberg!

    Matthias

    Moin in die Runde,


    vielen Dank für die Daumen, das spornt natürlich an zum Weiter machen!


    Wie versprochen kommt jetzt das Deckshaus. Bei den Teilen habe ich die Fenster aus- und die Laschen abgeschnitten. Dafür habe ich mir die graue Bodenplatte als Klebekante aufgedoppelt und für die Abdeckung auch noch Klebekanten an den Wänden angebracht.

    Die Wände habe ich dann eine nach der anderen angeklebt, die Passgenauigkeit ließ keine Wünsche offen!



    Um jetzt unten den Deckel drauf zu machen und das Brückendeck einzuziehen, wurden die Fenster unten verglast und in der Mitte längs zum Schiff ein schwarzer Streifen Tonkarton eingezogen.

    Die Fenster befestige ich mit Weißleim, allerdings mache ich oben und unten jeweils ein Klecks über Scheibe und Wand. Nach dem Trocknen entsteht dann wie eine Krampe, die das Fenster für immer hält.

    Im dritten Bild kann man den Zustand vor der Anbringung des Brückendecks sehen!


    Das Brückendeck hat auch wieder wie angegossen gepasst! Danach kamen die Fenster an der Frontseite. Die Brücke hat insgesamt sehr große Fenster, was natürlich nach einer Ausstattung der Brücke ruft.

    Ich muss mal sehen, ob und wo ich Skizzen oder Bilder dazu herbekomme. Es schwebt mir ein Scratchbau, wie bei der Marwede, vor. Wir werden sehen. Bis dahin gibt es noch genug andere Stellen zu versorgen.

    Davon die Tage mehr und mit weiteren Bildern zum aktuellen Bauzustand wünsche ich euch einen schönen Sonntag!



    Viele Grüße aus der herbstlichen Rotweinstadt!

    Matthias

    Versehentlich auf senden gedrückt, sorry!



    Der Schandeckel ist bei der Alten Weser sehr schmal und ich war mir nicht sicher, ob ich einen hinbekommen würde, der dem Aussehen dienlich ist. Ich habe mich entschieden die oberen Kanten aus Bordwand und Innenschanz weiß zu färben und bin überzeugt, dass das der richtige Weg war. Des Weiteren habe ich im Heckbereich die Wallschienen angebracht. Diese habe ich schwarz überlackiert, damit sie sich von der Bordwand etwas abheben.


    Mir gefällt das Ergebnis bis jetzt und weiter geht es mit dem Deckshaus! Da freue ich mich schon sehr drauf, ich hoffe, ihr auch!


    Bis zum nächsten Mal, lasst es euch gut gehen!


    Viele Grüße aus Rheinhessen!

    Matthias

    Moin zusammen,


    vielen Dank für die Daumen, hat mich sehr gefreut!

    Bei der alten Weser geht es indessen unermüdlich weiter. Das Schanzkleid hat seine Stützen bekommen. Ich wollte ja erst die Methode nutzen, die Nils vorgeschlagen hat und die Stützen der Zenit nutzen. Da ich aber keinen ganzen Karton für die richtige Stärke zum Kopieren mehr hatte, habe ich mir aus einem Rest selbst welche geschnitzt.

    Dazu habe ich die Länge von Deck bis Kante gemessen, einen Streifen abgeschnitten und aus diesem das Dreiecke herausgetrennt. Ging schnell und gut, würde ich wieder so machen!


    Jetzt erstmal ein paar Bilder!

    Hallo Hardie,


    auf jeden Fall musst du deine Sammlung photographieren und uns vorstellen! Du glaubst gar nicht, in wieviele Vitrinen ich gerne mal einen Blick werfen würde!


    Das ist auf keinen Fall angeben, sondern tolle Instrumente vorstellen. So ne Hollowbody- Klampfe würde ich mir irgendwann auch noch gönnen. Die haben schon einen tollen Klang! Meinen Princeton Reverb habe ich noch zu Studienzeiten verkauft. Die Musik, die ich mache, braucht neben Reverb auch ordentlich Gain, neben EMGs zur Tonabnahme!


    Aber ich möchte deinen Thread jetzt nicht für Fachsimpeleien zu Saiteninstrumenten missbrauchen.


    Gute Besserung ans Handgelenk und viele Grüße nach Heidelberg!

    Matthias

    Moin zusammen,


    vielen Dank für die Anerkennung durch die Daumen!

    Arne: Vielen Dank für die Zusatzinformation, die allgemeine Bildlage ist ziemlich gut, allerding würde ich mich freuen, wenn du vielleicht noch ein Wort zu den Röhren an den Bulleyes verlieren könntest. Warum ist das nötig? Schonmal vielen Dank im Voraus!


    So, ich habe mich, wie Nils, am Wochenende mit der Innenschanz beschäftigt. Die hat insgesamt gut gepasst, vor allem die Ausschnitte der Speigatten war deckungsgleich, wirklich vom Feinsten! Ich habe drei Unregelmäßigkeiten festgestellt, mit denen es sich problemlos leben lässt, wenn man weiß, man hat sie nicht selbst verschusselt.

    Bei der Heckinnenschanz fehlt über dem Deck ein Streifen, hab ich mir selbst gebastelt. Auf der Steuerbordseite ist eine Tür in der Schanz, die ist bei der Innenschanz backbord angezeichnet. Im Bugbereich fehlt nach vorne hin über dem Deck auch ein bisschen Schanz. Das habe ich weiß gemalt, wenn die Stützen davor sind und das Deckshaus steht muss man es wirklich wollen, das noch zu sehen!


    So, nun die Bilder!


    Die Anker sind auch schonmal an ihrem Platz! Weiter geht es mit den Wallschienen, Schanzkleidstützen und dann kommen wir auch schon zum Deckshaus!

    Es bleibt spannend, bis die Tage!

    Euch einen schönen Wochenstart und viele Grüße vom Rhein!

    Matthias

    Moin Nils,


    wunderbar, jetzt sind wir am gleichen Ausgangspunkt! Sieht gut aus, was dir da gelungen ist!

    Der Fehler in der Heckschanz ist mir auch aufgefallen, und noch ein Weiterer, den schreib ich dann bei mir hin!

    Ich hoffe, du erlaubst mir dein Schanzkleidstützentrick auch zu nutzen, denn die Zenit habe ich ja auch!

    Sehen wir uns nächstes Wochenende da beim Bau des Deckshauses, damit die Gute ein Gesicht bekommt?


    Viele Grüße von der Kaiserpfalz!

    Matthias

    Moin Hardie,


    du weißt, ich bin kein großer Fan der Grauen, aber ein großer Anhänger von Gruppenbildern! Donnerwetter, was ne starke Sammlung und bei deinem Eifer wächst die auch noch weiter!

    Und dann noch die schicke Gitarrensammlung an der Wand! Ist das unten links eine Fender Jaguar? Die spielst du bestimmt mit dem Princeton Reverb von Fender, oder?


    Schönen Sonntag aus der Rotweinstadt!

    Matthias

    Guten Abend an alle Beiwohner dieses Berichts!


    @Nils: Vielen Dank für die Konversation, letztendlich ist es ja egal, wer wann an welcher Stelle ist. Wir unterstützen uns da gegenseitig und haben Spaß dran! Wegen der Schanzkleidstützen habe ich beim Konstrukteur und dem Verlag angefragt, bisher aber noch keine Antwort bekommen, mal sehen!


    Und mit einem herzlichen Dankeschön an die Daumen machen wir mal weiter!


    So, die gute Alte Weser ist mehrfach umgebaut worden und sieht heute an mancher Stelle ganz anders aus, als im Bogen.

    Ich werde die Version bauen, die im Bogen gezeichnet ist, natürlich mit ein paar zusätzlichen Details.


    Als nächstes waren jetzt die Bordwände dran. Die Speigatten wurden natürlich ausgestochen, die Ankerklüsen habe ich nach hinten versetzt, und dann waren da noch die Bullaugen....


    Wenn man Bildmaterial sichtet, sieht man, dass die Bullaugen ein ganzes Stück nach hinten versetzt sind und eine weiße Röhre sie mit der Bordwand verbindet. Aufdoppeln hat nicht gereicht, also habe ich kleine Röhren gebaut. Als Abstand hab ich mich orientiert, in welchem Winkel man beim Original noch was sieht.



    Anschließend gabs noch eine kleine Scheibe aus Folie und die Spanten hab ich vorne beide eingeschnitten, damit da nichts kollidiert.


    Mit größter Freude habe ich dann die Bordwände auf die Kanten aufgeklebt, die passen ganz hervorragend, allein im Bug habe ich ein bisschen Material weggenommen, passt an sich aber genauso gut.

    Robi, die Speigattenunterkante schließt mit der Deckoberkannte ab, ich hoffe, damit ist die Höhe des Spantenabschnitts aufgegangen! :)


    Bilder? Bilder!



    Noch ein Satz zu den Gittern beidseits des Arbeitsdecks! Diese sind nicht im Lasercutsatz enthalten, das ist für mich sehr ärgerlich, den neben LC Teilen für eine HMV Tonne oder dem Führerhauseinstieg des Kranes, die ich nicht gebraucht hätte, wäre das eine Teil gewesen, wofür ich gerne auch noch einen Euro drauf gelegt hätte. Ich werde eine Lösung dafür finden, aber geärgert hat es mich dennoch. Denn das Schiff ist toll und es hätte es verdient gehabt!

    Nun gut, ansonsten macht das Ding bislang Spaß, auch die Proportionen sind gut getroffen!


    Morgen geht's weiter, die Innenschanz ruft, schau wir mal, wie das geklappt hat!


    Gute Nacht aus der verregneten Rotweinstadt!

    Matthias

    Moin Hajo,

    danke für die Bilder zum Thema, allerdings verzichte ich immer darauf die Spanten zu verstärken. Ich verstärke nur die waagerechten Bauteile.


    Moin Nils,

    eine Bordwand hab ich mir schon vorgenommen. Also... die Reling in der Bordwand achtern ist nicht im LC Satz dabei, löse ich anders. Hast du bei deinem Bausatz Schanzkleidstützen gesehen, ich nicht, selbst schnitzen! Den Bauzustand lasse ich so und werde das nicht aktualisieren. Die Ankerklüsen hab ich schon eingeschnitten und die Bullaugen liegen sehr tief, da muss eigentlich kleine weiße Röhren her, um das darzustellen. Gut, das ganze für beide Seiten, plus verglasen. Ich rechne nicht vor dem Wochenende mit Ergebnissen. Aber mein Ehrgeiz ist geweckt, das Ding sauber abzuliefern!

    Wie siehts bei deiner aus, machst du mit? :)


    Viele Grüße

    Matthias

    Moin Robi,

    ich war auch überrascht, wie das geflutscht ist.

    Von unseren zwei Balkonen ist immer einer bereit für ein Sprühklebereinsatz! :thumbsup:


    Vielleicht waren der mm auch nur 0,7 mm. Die Begrenzungslinie hat nicht gereicht, ich habe es angehalten. Zum verstärken habe ich noch ein Rest Marwedeverstärkungsbogen gefunden. Der macht schon ein bisschen Stärke her.


    Freut mich, wenn du weiter zu guckst. Ich geb mir auch Mühe, dir das ordentlich vorzuführen! ;)


    LG Matthias

    Moin Jürgen,

    bei Niedergängen nehme ich eine Pinzette als Biegekante mit den Stufen innerhalb der Pinzette. Dann biege ich den Holm der einen Seite an der Kante um und mache es mit der anderen genauso, ruhig mit Kraft, so dass die Holme parallel stehen, dann biege ich aus einer Richtung die Stufen in die gewünschte Position!

    Ich hoffe, du kannst dir etwas darunter vorstellen!

    Viel Erfolg und Grüße

    Matthias

    Moin zusammen,

    erstmal ein Dank an die Daumen, freut mich sehr!

    Zum Start der Woche hatte ich ja noch eine weitere Neuigkeit angekündigt!

    Tatsächlich hat das letzte schwimmende Modell des Bogens seinen Weg in die Werft geschafft!

    Es ging mit der Grundplatte und dem Deck los. Ich hab dieses Mal beim Aufdoppeln Robi's Tipp mit dem Sprühkleber ausprobiert und bin restlos begeistert.

    Ich habe alle Laschen entfernt und die Spanten um einen großzügigen Millimeter gekürzt.

    Der Konstrukteur möge mir diesen Frevel verzeihen, aber diese Methode hat mir mittlerweile die Angst vor den Rümpfen genommen!



    Das Deck habe ich vorgebogen und an den Kanten auf die Spanten geleimt.

    Über Nacht ist das ganze dann unter der Last der Muttern auf einer Glasplatte durchgetrocknet und sah am nächsten Tag so aus!



    Als nächstes geht es mit den Bordwänden weiter, an denen es viel zu tun gibt! :)

    Moin zusammen,

    so, da bin ich wieder, die Zeit zum Bauen kommt langsam zurück! Vielen Dank noch für die Likes zum letzten Bericht.

    Ich habe mit etwas Kleinem angefangen und erstmal ein paar Tonnen gebastelt. Spaß macht das, auf Grund der wiederkehrenden Muster, nur bedingt, allerdings sehen sie fertig echt putzig aus, und der Usedlook ist echt phantastisch!


    Zum Bau gibt es nicht viel zu sagen, ich habe alle Laschen abgeschnitten und die Kanten gefärbt. Des Weiteren habe ich die LC Teile verwendet.

    Bei der schmalen langen Tonne wir empfohlen einen langen Sab aus Karton zu rollen und alle Teile dort drüber zu schieben.

    Ich habe es gar nicht erst versucht, sondern die genauso gebaut, wie die anderen Tonnen. Die schmalen Teile habe ich oben und unten aufgesetzt. Bei dem Gelben habe ich das Papier gespalten, hat deutlich besser geklappt. So werde ich dann auch beim Rest verfahren.


    So, dann gibts mal noch den obligatorischen Serviervorschlag und dann geht's zu Start der neuen Woche mit Neues vom Tonnenhof weiter. Ich freue mich, wenn ihr wieder dabei seid!



    Viele Grüße aus der Rotweinstadt!

    Matthias

    Hallo Ulli,

    erstmal toll und ein großes Dankeschön, dass du uns diesen Bau zeigst! Wie wir uns ja letzte Woche in Monnem unterhalten haben, bin ich auch daran die Essberger zu bauen. Allerdings wird meine noch eine Weile dauern, da es jetzt erstmal kräftig am Tonnenhof weiter geht.

    Ich schaue dir dann schon mal zu und bin gespannt, was du noch so alles modifiziert. Die Laschen habe ich auch an der Grundplatte abgeschnitten und diese verdoppelt. Das setzt sich hoffentlich zukünftig mehr und mehr durch.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und Geduld beim Bau und freue mich auf deine Essberger in Monnem! Und die kleineren Einheiten könnte man ja nochmal in Angriff nehmen, die sind im Bogen ja doppelt! ;-)

    Viele Grüße

    Matthias

    Harald, hat auch noch ein paar Bilder gemacht!


    Peter Hurlers Instrument für die Scheer in 1:100, bei der Funktionalität fällt dir nix mehr ein, phantastisch!


    Reinhard hat uns sein Heidelberger Schloss inklusive Superung gezeigt, top!


    Die zwei Dioramen waren sehr schön anzuschauen, leider weiß ich nicht, wer sie uns gezeigt hat und bitte um Ergänzung!


    Ein Buddelschiff mal anders und sehr knuffig, auch hier fehlt mir leider der Erbauer!


    Der einwandfrei gebaute Düsenjäger ist von Rene und konnte hier auch schon bewundert werden, wenn ich mich recht entsinne...


    Nochmal ein Detail von Wolgang Kellers Köln, da kommt ein tolles Ding auf den Markt.


    Und Robi hat uns unter anderem eine Ausführung der Transall mitgebracht... wie üblich, einwandfrei gebaut!


    Vielen Dank nochmal an Harald für die Bilder und vielleicht hat ja noch Jemand ein Bild seiner Preussen, das sollten wir keinem vorenthalten!


    Viele Grüße aus der Rotweinstadt

    Matthias

    Moin Ralph,

    vielen Dank für deinen Besuch und deinen humorvollen und kurzweiligen Vortrag. Es war schön auch mal Jemanden aus dem hohen Norden da zu haben, der auch gleichzeitig noch so eine tolle Mission durchzieht. Ich denke, wir freuen uns alle auf Bilder, erst recht, Reinhard, der da echt abgeliefert hat!

    Wir freuen uns, wenn du uns mal wieder besuchst, lass es dir gut gehen im hohen Norden!

    Viele Grüße

    Matthias

    Moin Gustav,

    ich glaube, ich kann dir helfen! Das rote Teil ist ein Schlauchkasten, wie z.B. an der Rückseite vom Deckshaus. Hattest du, glaube ich, 3D gebaut, könnte dann die einfachere Form sein.

    Die braunen Rahmen halten die Rettungsringe an der Rückseite der Balkone vom Brückendeck.


    Ich hoffe, du verstehst, was ich meine. Wenn nicht, sag Bescheid, da photographier ich es dir von meiner!


    Viel Spaß beim Endspurt des Baus deines schicken Hirten! :)


    Viele Grüße aus der Rotweinstadt!

    Matthias

    Moin zusammen,

    auch die WSA Schiffe haben dieses Signalrot im Bereich des Peildecks.

    Ich mache das mittlerweile mit der Revell 330 seidenmatt. Die leuchtet richtig toll, wenn sie getrocknet ist.

    Ich würde mich freuen, wenn die Konstruktion da unterschiedliche Farben verwendet. Allerdings gebe ich Eberhard recht, das es die Ästhetik beim Betrachten ein wenig stört! Aber so ist das Original! :)

    Viele Grüße

    Matthias

    Moin Gustav,

    macht schon schön was her, dein Seehirte!

    Das sieht jetzt schwer nach Endspurt aus. Wenn du nicht noch große Superungen vornimmst, sollte bald die Flagge hochgezogen werden.

    Und dann läuft sie aus, um den Walfängern eine Dusche zu verpassen, haha!

    Ich freue mich schon auf deine finalen Bilder, bis dahin weiter gutes Gelingen!

    Viele Grüße von der Mainspitze!

    Matthias

    So, weiter geht's!


    Jetzt weiß ich auch, wie die Bilder in diesem seltsamen Format im Forum erscheinen, das passiert mir nicht mehr! :-D


    Die Bilder habe ich euch jetzt dadurch leider schon verraten, sorry!


    Der Bau geht ohne Probleme, die Fenster habe ich ausgestochen und um den Turm zu schließen, habe ich Laschen benutzt, die ich besser noch ein bißchen vorgebogen hätte.

    Ansonsten funktioniert das alles ohne Probleme gemäß Anleitung.


    Den Bereich des Leuchtfeuers werde ich verglasen da muss ich mir für den Bereich dann noch das Innenleben schnitzen.


    Das war dann also die Ausbeute meines Kurzurlaubs!


    Im August werden meine Berichte erstmal ruhen, da ich einen Umzug mit Baby durchziehen muss, wird bestimmt auch spannend! :-D


    Ihr könnt euch aber darauf freuen, dass ich mit einer Stellprobe mit allem Material, was ich für den Tonnenhof habe, diesen Bericht fortsetzen werde.


    Ich bin schon selbst ganz gespannt drauf! Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.


    Machts gut bis dahin, viele Grüße

    Matthias

    Moin zusammen,


    @Nils: Vielen Dank für dein Lob, da hab ich mich sehr gefreut. Leg den Bogen nicht zu weit weg, es ist eine nette Abwechslung und der Bastler wird belohnt!

    Was ein Glück ist die Innenschanz aufgetaucht, wobei man die wahrscheinlich noch am leichtesten selbst machen kann. Dann freue ich mich auf weitere WSA- Modell Bilder aus deiner Werft. Mal sehen ob ich mir die alte Weser dieses Jahr auch noch vornehme? ;)


    @Hajo: Auch dir danke ich sehr für deine lobenden Worte! Weiß ich doch genau, was du meinst! Ich hatte als 10- jähriger mal den blau- weißen Autokran von Wiking, ein Riesenspielspaß! :thumbsup:


    Ein großes Dankeschön geht auch raus an die gehobenen Daumen, klasse!


    So, was hab ich den gestern wohl noch Überraschendes gemacht? Die Zeit war dann doch knapper, als gedacht.

    Aber unten in einer linken Ecke war noch ein Kästchen mit Teilen... der LKW... nein, den baue ich nicht für dieses Diorama, Tonnen... kommen später...nee, er hier...



    Da hatte Fritz Pohl ja bei der Online Messe vom HMV ein Quiz zu gemacht! :D

    Das ist das Molenfeuer, welches später den Molenkopf zieren wird. Der ist schon fast fertig, wie ihr am Anfang des Berichtes sehen könnt.


    Später mehr......

    Moin ihr Tonnenhof- Begeisterte!


    Vielen Dank für die Vielzahl an positiven Rückmeldungen! Das freut mich sehr, freut mich aber auch für die Macher des Clubmodells 2019, was in meinen Augen ein Highlight in der HMV Club Geschichte ist.


    Gut, wollen wir mal sehen, was aus dem Kran so werden kann.

    Zuerst möchte ich noch das LC Teil nachliefern, mit dem ich nicht anfangen konnte.... das rote links oben...


    Wenn ich das richtig am Original gesehen habe, ist der Aufstieg ins Führerhaus versenkte Stufen im Unterwagen. Naja, seht ihr selbst...


    Wenn wir gerade beim Führerhaus sind, möchte ich ein Highlight dieses Bausatzes preisen. Das ist für mich die farbliche Darstellung der Fenster...



    Jeder Konstrukteur hat ja seinen Lieblingsfarbtopf mit denen er Fensterflächen darstellt. Vieles sieht wenig realistisch aus, weshalb ich schon sehr früh auf die Darstellung mit Folie ausgewichen bin.

    Hier habe ich mich bewusst dagegen entschieden.

    Das Original zeigt einen sehr dunklen Hintergrund mit vereinzelten Spiegelungen der Scheibe. Ist hier, wie ich finde, perfekt getroffen!


    Die Fahrerkabine hat ebenfalls ein Arm und ist höhenverstellbar und auch das lässt sich nur mit Kartonteilen aus dem Bausatz darstellen.


    Als nächstes zeige ich euch den Teleskopkranarm. Auch dieser ist in ausziehbaren Elementen dargestellt und auch die Hydraulikelemente aus Karton flutschen wie die eins, phantastisch.

    Gut, eins flutscht ein bisschen leichter als das andere, aber beim Schneiden, Rillen und Kleben von so zarten Teilen, machen zwei- zehntel Milimeter schon einen ordentlichen Unterschied.

    Wie er aussieht? Bitte ^^



    Ja, da haben wir jetzt alles zusammen um das Ensemble zusammen zu stecken! Ihr wisst, ich muss da nochmal mit Gelb über die Kanten, weshalb ich das noch steckbar lasse, bis ich Zuhause bin, dann kommen die Bolzen.


    Na, dann, Vorhang auf für unser tonnenbewegendes Kraftpaket!



    Ist er nicht knuffig? Und vor allem ein realistisches Abbild vom Original. Kleinteile hab ich noch nicht dran gemacht. Da ich diese unter Garantie bei Transport verliere. Die kommen aber noch nach der Farbe und dem Verheiraten der Komponenten.


    Jetzt fragt ihr euch sicher, wie sieht er den ausgefahren aus? Da wurde ja alles als beweglich angepriesen? Richtig, schaut her...



    Man kann ihn auch noch drehen, dann bräuchte man Stützen, die sind auch dabei.

    Ich möchte am Ende eine fahrende Version mit Tonne am Haken darstellen, deshalb bleiben die Stützen bei mir übrig.


    Ich hoffe, die Präsentation hat euch gefallen und ihr habt jetzt Lust euch diese 3/4 Seite Konstrukteurskunst zu gönnen. Ich kann es euch nur Wärmstens empfehlen! :thumbsup:


    Vielleich ist heute noch etwas Zeit für ein kleine Überraschung aus den verbleibenden Teilen.

    Dazu morgen mehr auf der Heimreise!


    Schöne Woche, machts gut, viele Grüße aus dem Eichsfeld!

    Matthias

    Guten Morgen in die Runde,

    erst einmal vielen Dank für die abgegebenen Daumen, hat mich sehr gefreut!


    So, gestern ging es natürlich noch weiter, der Unterwagen hat noch etwas Farbe und seinen Heckaufbau bekommen, sieht man später noch.


    Als nächstes ging es mit dem Oberwagen weiter. Die Konstruktion ist gut durchdacht und ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass die beweglichen Teile so gut zu realisieren sind.


    Hierzu mussten erst einmal Teile verdoppelt und gerollt werden. Danach habe ich angefangen die einzelnen Teile zusammen zu setzen.



    Ich muss um Entschuldigung bitten, dass die Kanten nicht gefärbt sind, aber ausgerechnet die gelb habe ich zu Hause gelassen, aber das funktioniert zum Glück auch hinterher noch.


    Weiter ging es dann mit der Abdeckung. Die war auch sehr passgenau und es gab keinerlei Probleme.



    An die Unterseite kam noch der Runde Einsatz, damit auch der bewegliche Zahnkranz nachgestellt werden kann.


    Wenn man jetzt den Oberwagen in den Unterwagen einsetzt sieht das so aus...



    Ich mache noch Bilder mit einem Größenvergleich, aber ich für mich finde das Teil putzig, denn es ist klein und zierlich und trifft trotzdem die signifikante Form eines Mobilkranes, wirklich toll!


    Am Heck gab es noch ein Auspuffrohr und vorne rechts eine Leiter für den Einstieg des Fahrers.

    Das Alternativteil im Lasercutsatz hat mir nicht gefallen, deshalb habe ich das Originalteil genommen.

    Ich mach dazu auch nochmal eine Aufnahme, damit ihr euch eine eigene Meinung bilden könnt.


    Zum Abschluß nochmal eine dynamische Gesamtansicht, bevor es dann mit dem Teleskopausleger weitergeht!



    Schönen Sonntag wünsche ich euch aus dem regnerischen Eichsfeld!

    Matthias

    Moin zusammen,

    momentan fehlt mir die Zeit für Kartonmodellbau, deshalb wird die Marwede auch noch ein bißchen auf ihre Fertigstellung warten müssen.

    Eine kleine Auszeit ermöglicht mir jedoch an diesem Wochenende was kleines für den Tonnenhof zu bauen.

    Eine Dreiviertelseite Mobilkran erschien mir genau das richtige Maß zu sein!


    Die Teile sehen farblich gut aus, die Teile sind so fein, dass ich die nur einem geübten Bauer empfehlen würde.

    Die Anleitung ist gezeichnet und nicht photographiert, was hier sehr hilfreich ist, auf Grund der Detailierung.



    Also Werkzeug raus und los geht's!

    Das Chassis wurde ausgeschnitten, gefaltet und verklebt. Ebenso wurden die sechs Räder gebaut.

    Diese sollen an das Innenteil des Chassis geklebt werden.

    Bei mir hätten sie dann aber seitlich aus den Radkästen rausgeguckt.

    Ein Blick aus Original zeigt mir das die Räder mit dem Kästen seitlich auf gleicher Höhe abschließen.


    Also, erstmal den Innenteil mit der Schere und dem Skalpell modifiziert und dann die Räder eingeklebt, so dass sie nicht seitlich heraus stehen!

    Das sah dann so aus, es fehlt hier und danoch ein bisschen Farbe...



    Die Führung für das Drehgestell wurde ebenfalls eingeklebt. Vereinfacht ist das Chassis eine Kartonschachtel, die nicht sehr verwindungssteif in jede Richtung ist.

    Deshalb muss beim Verkleben darauf geachtet werden, dass sie sich nicht verzieht, denn das wird bei dieser Größe schnell ein Problem.

    Zur Stabilisierung gabs eine Bodenplatte aus grauem Karton. Das Heckteil wurde auch fertig gemacht...



    Mal sehen, was ich bis Dienstag noch schaffe. Schönes Wochenende!

    Viele Grüße aus dem Eichsfeld

    Matthias

    Moin Günter,

    ein tolles Modell ebenso überzeugend in seine Umgebung eingebettet.

    Ich bin mit Warhammer 40k rudimentär vertraut, habe noch ein paar Fragen zum Modell!

    Ist das alles Karton, hast du das Ding selbst gezeichnet oder gibt es ein Bausatz und sind die Figuren vom Tabletop Spiel?

    Danke schonmal für die Antwort und vielen Dank fürs zeigen!

    Viele Grüße

    Matthias

    Ja, Nils, da kann ich Arne nur zustimmen, nimm sie beide!

    Was Andreas da gerade konstruiert ist wieder vom Feinsten und da warte ich auch drauf und die Mellum habe ich ja fast fertig... und auch wenn sie ein paar kleine Ungenauigkeiten hat, man bekommt sie fertig und das Ding sieht auf seine Weise imposant aus, wie ich finde!

    Funfact: Der Mannheimer Kreis bietet zwischen den Jahren ein Mellum fertig bauen an, da man sich der angefangenen Modelle mit gemeinsamer Kraft stellen will. Ausgelöst durch Reinhards ruhenden Bau und auch Peter ist dabei....

    Ist für dich nicht um die Ecke, aber möglicherweise kann man ein Tipps und Tricks Thread dann dazu auf machen.

    Wenn du das Buch zur Mellum willst, sag mir Bescheid, dann kannst du es haben, meine steht ja so gut wie!

    Viele Grüße

    Matthias

    Hallo Nils,

    tolle Bilder, da hast du ja wirklich einige interessante Vorbilder abgelichtet!

    Gerade auch das WSA Thema und welche Schiffe man da zusammen zeigen kann und wo das sein könnte werde ich sicher beim Tonnenhof Modell nochmal aufgreifen. Das geht voraussichtlich im Herbst weiter!

    Danke dafür und viele Grüße in den Norden!

    Matthias

    Hallo Anne,


    ich finde es auf jeden Fall immer spannend, wenn aus Karton etwas ohne Bauplan und digitaler Bearbeitung entsteht!


    Deine Gebäude finde ich auch sehr gelungen!


    Wenn ich das richtig gelesen habe, kommen in das Haus noch Fenster rein, wie macht man das, ohne die Wand zu zerstören?

    Wie ist denn das Gesamtkonzept gedacht, bzw. aus welchem Spiel sind die Figuren, werden die Häuser Teil der Tabletoplandschaft?


    Was wird den bei den Zeremonien angerufen, die großen Alten?


    Vielen Dank fürs zeigen und weiter so!


    VG Matthias