Posts by Lars

    Quote

    Original von modellschiff
    stell doch Dein Projekt der 87er Bismarck bei Blohm und Voss vor. Dort steht das Werftmodell in 1:100!.
    modellschiff


    Ich glaube, das Werftmodell der Bismarck ist sogar in 1:50. Hier baut sie jemand übrigens in 1:72 - allerdings mit anderen Materialien...


    Viele Grüße
    Lars

    Bei eher dünnen weichen Messingdraht (0,2 - 0,5 mm), den man beim Strecken eher durchreißt, bin ich mit dem Rollen zwischen zwei glatten Platten zu guten Ergebnissen gekommen.


    Viele Grüße
    Lars

    Wunderbar :yahoo:
    Die Santa Ines und Santa Teresa gehören zu meinen absoluten Favoriten. In den ersten Ausgaben von "Alles über ein Schiff" von Friedrich Böer wurden die beiden Schiffe ziemlich umfassend dargestellt, bevor in den späteren Ausgaben die "Cap San-Schiffe" abgehandelt wurden.


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo Hajo,


    vielleicht sind die etwas älteren HADAG-Vorgänger für Dich besser geeignet. Damals wurde meist nur in einer Richtung gerundet. Von der "Mahler" gibt es hier einen leider nicht beendeten Baubericht.


    Viele Grüße
    Lars

    Vielen Dank Hans-Jürgen für den schönen Bericht!
    Da werden Erinnerungen an die frühe Kindheit an der Unterelbe wach - damals kam die "Jan Molsen" mir aber riesig vor ;)


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo modellschiff,


    einfach wunderbar, was Du aus dem Modell gemacht hast. Jetzt liegt die Latte im Gebäudemodellbau ein gutes Stück höher =D>


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo Lucie,


    Super!! Da hast Du wirklich ein wunderschönes Modell des Michels gebaut @)
    Was mir bei dem Schreiber Modell nicht so gefällt ist die "frisch verkupferte" Farbgebung des Turms, die den Zustand kurz nach Ende der Reparaturen zeigt. Inzwischen ist das Kupfer schon dunkelbraun und zum Teil auch wieder grün, wie der Turm auch die meiste Zeit ausgesehen hat und wie er wohl hoffentlich bald wieder aussieht.


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo Hans,


    Unglaublich, was in N so alles geht @) Deine Seite ist wirklich super!
    Die Falttechnik scheint eine wirkliche Erleichterung beim Löten oder Klaeben der Kleinteile zu sein - gefällt mir sehr gut.
    Bei der Konstruktion haben Kartonmodellbau und Ätztechnik ja einiges gemein, da hättest Du den Mahler auch gleich aus Metall bauen können ;)


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo Hans,


    sehr schön, was Du aus der "Mahler" machst - und meine Hochachtung vor dem, was Du auf Deiner N-Anlage gebaut hast. Da muss man schon zweimal hinsehen, ob es nicht doch vielleicht H0 ist @)
    Aber die im Vergleich zu H0 "groben" Preiser-Figuren haben Dich verraten ;)


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo Modellschiff,


    mein Bruder hat noch einen alten 16mm-Lehrfilm aus den 20er Jahren, auf dem die Einschiffung eines Schnellzuges auf die PREUSSEN oder DEUTSCHLAND zu sehen ist. Netterweise sieht man dabei auch das Wagendeck. Vielleicht kann man den ja mal digitalisieren...


    Ich habe mal versucht die PREUSSEN als schwimmfähiges Modell in 1:87 nachzubauen, habe aber frustriert aufgehört, als ich besseres Planmaterial und mehr Fotos in Händen hatte. Wegen des Wagendecks ist es auch nicht ganz unproblematisch den Zugang zu den Innereien des Schiffes zu ermöglichen. Aber vor einiger Zeit habe ich die Reste wieder rausgekramt und überlege, ob ich den Rumpf in Höhe der Wallschiene oder der Wasserlinie trennbar aufbaue...


    Herr Heinz Zimmermann hat die DEUTSCHLAND in 1:87 nachgebaut. Das Modell ist zwar schwimmfähig, aber aufgrund des offenen Hecks nicht ganz unproblematisch. Bilder findest Du hier.


    Aber von meiner Seite sind das alles noch ungelegte Eier und haben mit Kartonbau nichts zu tun ;)


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo German,


    beim Deutschen Schiffahrtsmuseum in Bremerhaven gibt es die Pläne der "Preussen", die 1909 in der Zeitschrift des "Vereins Deutscher Ingenieure" veröffentlicht worden sind. Die sind noch deutlich besser, als die aus dem Buch "Die Schiffe der Königslinie" Leider fehlen aber auch hier Bug- und Heckansicht.
    Bei Moduni findest Du übrigens ein neu erschienenes Buch zur "Königslinie" - da ich es noch nicht habe, kann ich Dir nichts zur Qualität sagen.


    Filmaufnahmen, aus dem Jahr 1909, die allerdings die schwedischen Fähren der Königslinie zeigen, findest Du hier.


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo Godwin,


    das stimmt schon, aber im Club ist natürlich vieles möglich, was eine Einzelperson nie schaffen kann, hoffentlich können die Görlitzer ihre Räume behalten. :rolleyes:


    Ich habe mir daher auch ein kleineres Vorbild ausgesucht - die Elektrische Kleinbahn Altrahlstedt - Volksdorf Da muss man zwar alles selbst machen, aber beim Erstellen der Ätzvorlagen für die Fahrzeuge helfen die Erfahrungen aus dem Kartonmodellbau schon sehr. Die Anlage auf der Homepage ist allerdings nicht von mir - ich baue in 1:87. Aber das Bahnhofsgebäude wurde nach meinem Modell gebaut.


    Kürzlich bin ich beim Dammtor-Bahnhof von TRIX schwach geworden. Der gehörte schon immer zu meinen Favoriten in Hamburg. Jetzt betreibe ich aber erstmal Quellenstudium, da er im Zustand der Epoche 2 gebaut werden soll. Schwerpunkt wird dann aber eher der umgebende Nahverkehr (Straßenbahn, S-Bahn, Bus und vielleicht der Tunnel der U-Bahn).


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo Christian,


    da hast du dir aber eine ganz besondere Herausforderung ausgesucht. In H0 braucht man da schon einiges an Platz. Ich kann mich an eine Modellanlage erinnern, bei der nur die Hallenfassade von Otto als hinterer Abschluss verwendet wurde - aber selbst diese Anlage füllte noch einen größeren Kellerraum.


    Sehr schön ist das seit ewigen Zeiten im Bau befindliche Modell im Deutschen Technik Museum Berlin http://de.wikipedia.org/wiki/Berlin_Anhalter_Bahnhof sowie das im privaten Auftrag von Herrn Reitz gebaute Modell. Fotos hiervon findest Du bei der Yahoo Gruppe "epoche2" - dort kann man dir sicherlich sehr kompetent weiterhelfen.


    Von Märklin gab es den Bahnhof auch schon als Kunststoffmodell in Spur Z. Einen sehr schönen Baubericht findest du hier.


    Vom Kartonmodell in H0 würde ich die Finger lassen - es sieht einfach zu "platt" aus. Da sich viele Elemente der Halle wiederholen, wäre möglicherweise die Herstellung von Gießformen sinnvoll, aus denen du dann dein Modell zusammensetzen könntest. Auf "epoche2" wird dies gerade am Beispiel des Görlitzer Bahnhofs beschrieben. Aber das ist dann natürlich kein Kartonmodellbau mehr.


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo Torben,


    Deine DANMARK ist ein schönes Schiff geworden. Wirklich ein interessantes Vorbild. Bin schon sehr auf die PREUSSEN gespannt - die liegt auch noch bei mir rum ;)


    Viele Grüße
    Lars

    Ja, sorry...


    habe ich leider zu spät gesehen :rolleyes:
    Ich lass' das dann mal lieber mit dem Posten von Links :(


    Besonders gut haben mir übrigens die Torpedoboote und Zerstörer aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg gefallen wie z.B. Arbalète, Aspirant Herber oder Corsaire. Da nicht mehr alle Pläne vorhanden sind, ist es manchmal ganz hilfreich sich bei den Schwesterschiffen umzusehen - da kann die eine oder andere Lücke geschlossen werden.


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo,


    Hier findet ihr hochaufgelöste Scans und zum Teil auch Fotos von älteren Schiffen der französichen Kriegsmarine. Insbesondere die Pläne aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg sind ein wahrer Genuss. Da die Schiffe nach Namen geordnet sind, ist es manchmal sinnvoll, eine Bilddatenbank wie z.B. diese hier zu verwenden.


    Viel Spaß damit :prost:
    Lars

    Hallo Willi,


    im "Kaiserlichen Marine-Forum" hat sich gerade eine Gruppe gebildet, die sich dem gemeinsamen Nachbau der "S.M.S. Wespe" und ihrer Schwestern unter dem Titel "Jedem seine Wespe" verschrieben hat.
    Den Link findest Du hier.
    Vielleicht kann man Dir dort helfen.


    Viele Grüße
    Lars

    Tja, da ich ja der Mann für die unsportlichen Vorschläge bin: Hier gibt es einen Bausatz der Bismarck in 1:100 in sehr guter Qualität. Eigentlich ist es kein Bausatz im eigentlichen Sinn, sondern eine Liste von fertigen Bauteilen. Jeder kann selbst entscheiden, was er kauft oder selbst baut. Preislich kommt natürlich einiges zusammen, aber bei doppelter Länge hat man am Ende ja auch die achtfache Verdrängung ;)


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo,


    von Graupner gibt es übrigens demnächst die "PRINZ EUGEN" in 1:144 (toller Maßstab ?( ) als nahezu Fertigmodell. Das Modell hat eine Länge von 1,47 m und der Preis liegt bei 998,- Euro. Zur Qualität kann ich nichts sagen, da das Ding noch nicht ausgeliefert ist. Es sollen auch Laser- und Ätzteile verbaut worden sein, der Rumpf ist aus GFK. Das Modell ist wohl auch schon weitgehen lackiert - also im großen und ganzen etwas für Unsportliche mit viel Kohle ;) . Den Fotos nach kann man aber vielleicht noch das eine oder andere Detail verbessern (stimmt's Glue me?). Der Bastelspaß hält sich natürlich in Grenzen. Aber angesichts des Preises erscheint mir die Hachette-Bismarck dann doch ein wenig überteuert.
    Bilder sehr ihr hier


    Viel Spaß


    P.S.: ich warte mal ab und besorge mir die Bismarck in 3 Jahren bei Epay - habe im Moment noch genug zu basteln. Ich denke da eher an sowas wie diesen netten kleinen Raddampfer...

    Hallo Pappenbauer,


    schönes Vorbild - schade, dass die Vorwärts doch noch abgewrackt wurde :(
    Sieht sehr gut aus, was Du bislang gebaut hast. Besonders gefällt mir, dass Du die halb aus dem Wasser ragende Schraube auch dargestellt hast =D>


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo Oliver,


    unglaubliche kleine Flotte =D>

    Quote

    Original von Oliver Weiß
    Nach wochenlanger Würgerei ist es vollbracht: 16 (sechzehn) Boote können zu Wasser gelassen werden! Von jetzt an bin ich eines besseren belehrt: Boote macht man am besten stückweise zwischendurch.


    Auch hat Roman vergessen, die Boote mit Rudern auszustatten. Selbermachen war angesagt.


    Ich hätte da mal eine Frage: lagen die Ruder nicht genau wie die Riemen in den Booten und wurden erst beim zuwasserlassen eingehängt? Sonst hätte man sie ja an Deck irgendwie sichern müssen.


    Bei Deinem Interesse für die Schiffe der besonderen Art macht mich die Erwähnung der Duilio und Dandalo schon ein wenig hellhörig ;)


    Viele Grüße nach :usenglish:
    Lars

    Quote

    Original von Jörg Schulze
    Ihr erwähntet im ersten Beitrag den Verlag und das dort weitere Fähren lieferbar sind. Könnt Ihr mal etwas mehr dazu erzählen ?


    Hallo Jörg,


    Du kannst Dir ein ganz gutes Bild von den Modellen machen, indem Du Dir die Bögen des Fähschiffs "Dan" hier herunterlädst. Dort gibt es auch die beiden "Hechtwagen" als Download.


    Viele Grüße
    Lars

    Hallo Fritz,


    ich danke Dir für das wunderbare Modell der ND =D>. Ich glaube, ich habe Dein Modell mal bei den Hamburger Modellbautagen gesehen. Ist schon ein paar Jahre her, aber sowas vergisst man nicht so schnell. In 1:50 ist das wirklich schon ein richtiges Schiff!


    Für mich war die ND eines der schönsten Modelle der Wilhelmshavener und das erste was ich vor ewigen Zeiten (müssen jetzt fast 30 Jahre sein - verdammt man wird alt ;) ) zu meiner Zufriedenheit hinbekommen habe.


    Ich hatte auch mal versucht, sie in 1:100 nachzubauen - allerdings hatte ich nur den Bogen und ein paar Fotos als Unterlagen. So ist das ganze Vorhaben dann in der Versenkung verschwunden :(


    Du kannst Dir sicherlich vorstellen, dass es mir bei Deinem Baubericht schon mächtig in den Fingern kribbelt :D


    Viele Grüße nach Norderstedt
    Lars