Posts by Suncat

    Ich denke hier treffen wieder einige Probleme eines Anfängers aufeinander. Und das ist nicht Böse gemeint. Als ich 2014 mit Kartonmodellbau angefangen habe, wusste ich auch nicht was, wie , wo , warum . Wie schneidet man die Bauteile aus? Auf der Linie? daneben? Und der Witz dabei, bei vielen Modellen ist das auch noch unterschiedlich!! Woher soll man das als Anfänger wissen? Oder aber auch welchen Kleber verwende ich wofür? Ich habe mit der Junkers Ju 52 von Schreiber Bogen begonnen, ja genau die Ju 52 in Metallfolie (Rot/Silber) und habe für den Rumpf leider den falschen Kleber benutzt.... das gab Dellen in der Außenhaut, sieht nicht schön aus ! Aber ist nun mal so, danach wusste ich wie es geht :wacko:

    Und wenn mal jeder überlegt wie er angefangen hat? Vom Vater gelernt? Der hat einem gezeigt wie es geht ? Glück gehabt so wird die Sache natürlich einfacher. Und Schreiber Bögen sind nicht immer einfach,vor allem die älteren Bögen haben nicht die beste Bauanleitung für Anfänger.

    Meine Empfehlung : erstmal ein einfaches Modell bauen um das Material Papier kennen zu lernen, verschiedene Kleber ausprobieren und sich dann immer schwerere Modell vor zu nehmen. Die Burg Konradsweil auch ein Schreiber Bogen kann ich nur empfehlen auch für Anfänger. Gute und logische Bauanleitung, passgenau und nicht überladen an Details lassen sich schnell Erfolge erzielen. Dann macht Kartonmodellbau auch Spass.

    Hier der Link zum Baubericht der Burg >>> KLICK <<<

    Also Stephan nicht aufgeben und mutig an ein neues Modell. Du kannst auch einen Baubericht machen und Bilder zeigen, so kann man dir beim Bauen, anhand der Bilder helfen.


    Grüße Achim

    Danke für die Blumen.

    @ Ralf , die Dachgauben sind plastisch und im Bogen enthalten, schau mal auf die Bauanleitung und auf den Bildern 25+26 da kann man es sehen.

    Ich habe die Burg extra so gebaut wie sie aus dem Bogen kommt. Nix aufgepimt oder verdoppelt oder ausgeschnitten und verglast. Ich denke das Modell sieht so schon ansprechend aus und ich wollte einfach nur den bastelspass geniessen. Sicherlich lässt sich da noch einiges rausholen.


    Grüße Achim

    Hallo zusammen,

    Hui ich habe ja schon ewig keinen Baubericht mehr geschrieben. Dann fang ich heute mal mit einem Kurzbaubericht an :D Auf der Schneidmatte bzw schon wieder runter Burg Konradsweil von Schreiber Bogen in 1:250. Eine Beschreibung zur Burg gibt es nicht, da es die Burg gar nicht gibt :wacko: Aber als ich die ersten Bilder gesehen hatte, war es um mich geschehen, DIE MUSS ich HABEN !! Und sie hat mich nicht Enttäuscht. Sie sieht gut aus, lässt sich sehr gut bauen, überschaubare Anzahl an Bauteilen und auch sehr gut für Anfänger geeignet. Also ein rundum tolles Modell und das für nur 9,90 Euro.


             


    Titelbild und Bauanleitung. Fotos vom Bogen habe ich nicht gemacht.


      



    Die Bodenplatte habe ich mit 1mm Graupappe verstärkt. Die Ausschnitte sind extra vorgesehen und erleichtern nachher die Montage der Bauteile, weil man von unten bzw innen die Teile andrücken kann. Die ganze Burg ist sehr durchdacht aufgebaut und lässt sich hervorragend montieren.


       


      





    Grüße Achim

    Hallo Wolfgang, schau doch mal bei Trafofuchs >>> HIER KLICKEN<<< Spur Z ist in 1:220 die passen aber auch bei 1:250 . Die haben eine gute Auswahl, sehr gute Qualität und man kann mit Ihnen sprechen und auch mal einen Sonderwunsch bekommen. Ja die haben ihren Preis , sind sie aber wert !

    Hallo zusammen,

    eigentlich Schade das die Ausstellung ausfällt. Hatte mich darauf gefreut , tolle Modelle , Kleinverleger die man sonst nie trifft und und und.

    Gut das ein virtuelles Treffen veranstaltet wird, so kann man seine Modelle "ausstellen" ohne Angst sie beim Transport zu beschädigen.

    Zuerst mal eine Übersicht , der Gedanke dahinter, von "Allem" etwas zu zeigen. Kartonmodellbau besteht ja nicht nur aus Schiffen oder Flugzeugen.


                                                      


    Zum ersten das Typ VII U-Boot im Hintergrund. Das Modell konnte man bei Ecardmodels kaufen, die Inneneinrichtung ist selbstgebaut.



    Daneben gibt es eine Schreiber Burg, die ABC Burgruine und den Schreiber Ritter der auf den Wiederaufbau seiner Burg wartet und wartet....



                                                  


    Dad's Garage ist auch dabei, auf der Hebebühne ein Volvo 850 von ABC auf 1:24 vergrößert. Daneben VW Bus und VW Käfer, zwei Komplettumbauten aus mehreren Modellbögen.




    Rechts neben Dad's Garage die Schreiber Piper (tolles Modell ) und der Zepp-Buster free Download, super passgenau macht der Bau riesen Spass.



                                                




    Zum Schuss noch ein paar Modelle für ein kommendes Werft-Diorama. Die Gebäude und der Brückenkran sind von 1:250 auf 1:100 vergrößerte HMV Modelle. Der Gabelstapler ist auch auf 1:100 vergößert vom Passat Verlag. Der Schlepper von Hans Loh wird leider nicht zum Kauf angeboten. Ich habe freundlicher Weise einen Modellbogen von Ihm bekommen und diesen aufwendig gescannt (Original ist auf Tonpapier gedruckt) und auf roten Tonpapier ausgedruckt. Dies soll ein Schiff im Rohbau darstellen das gerade in der kleinen Werft aufgebaut wird. Dazu soll der gleiche Schlepper nochmal im fortgeschrittenen Zustand und anderer Farbe dazukommen. Ggf noch weitere Modelle.


    Das war es schon wieder. Ich wünsche euch weiterhin viel Spass beim Modellbau, bleibt gesund und hoffentlich sehen wir uns bald wieder.


    Grüße Achim

    Hallo Hadu,

    ich habe die Erfahrung gemacht ........... da achtet kein Mensch drauf !! Die meisten Betrachter unserer Modell die wir bauen sind Laien. Diese schauen sich die Modelle an und sind meistens von den Details überwältigt, denen fällt auch nicht auf wenn mal was nicht stimmt. Z.B. habe ich das HMV Hafendiorama gebaut und extra alle Fenster der Lagerhalle ausgestochen und "verglast" . Schaut sich nun die Verwandschaft oder Freunde das Modell an , fällt keinem auf das die Fenster "verglast" sind und warum nicht ? Weil sie alle von der Fülle an Details überwältigt sind und nicht wissen wo sie zuerst hinschauen sollen. Wenn du das Schiff baust und ausstellst, wird max 1% aller Betrachter merken das die Balkenbucht fehlt.

    Vorausgesetzt dir gefällt das Modell, dann bau es zu Ende.

    Hammer !! Das U-Boot ist genial und endlich hat es einer verstanden.... in blauem Wasser ist ein blaues U-Boot praktisch unsichtbar !! Auch das Radar oder Echolot oder Sonar oder keine Ahnung wer auch immer kann das blaue U-Boot nicht sehen :D:thumbsup:
    Werner das hast du Super gemacht, wobei ein Fahrzeug Modell wäre mir lieber gewesen :rolleyes: Trotzdem vielen Dank !!

    Hallo Peter ,
    das dürfte so schwierig werden, da man die Modelle ja nicht einfach kopieren darf. Entweder du gehst im Mitgliederbereich in die SUCHE >>>KLiCK<<< und machst dort einen Suchtröööt auf. Oder du schaust im Internet bzw den Onlineshops ob was anderes passendes dabei ist. z.B. >>> KLICK <<<

    Hallo Sascha,
    oder schau doch mal beim MDK Verlag KLICK Die haben schöne, einfache Modelle die man aber auch leicht aufmotzen kann. Die sind für Anfänger , Fortgeschrittene und zum Fingerfertigkeit üben sehr zu empfehlen.
    Klein oder Kleinstteile sticht/schneidet man mit einem spitzen Skalpell aus zum Beispiel KLICK

    Hallo Lothar ,
    wir basteln nicht zusammen, Ellen schreibt ab und zu die Berichte für mich (Achim) :D Und man muß dazu sagen Ellen schenkt mir natürlich den ein oder anderen Modellbogen (oft mehrere :thumbsup: )
    Den Panzer III den wir dir gezeigt haben ist in 1:16 !!! GPM Katalog Nr.210 ist 1:16 und Katalog Nr.203 in 1:25. Du findest den Panzer in 1:16 Nr.210 Hier oder Hier oder Hier bei letzterem gib es auch noch Lasersätze passend dazu.
    Bitte einen Baubericht hier einstellen :) Danke ^^

    Vielen Dank auch an die Liker :)


    Hallo Riklef,
    das haben wir auch überlegt, wie bekommt man die Wellen ins Wellblech ( Papier ;) ) Auf Bild 1 kann man sehen wie wir das gemacht haben. Die Linien sind ja von vorne ( außen ) auf dem Papier, kann man also von der Rückseite schlecht sehen. Wir haben die Außenhaut gespiegelt und dann auf normalem Papier ausgedruckt. Ausschneiden und dann aufeinander legen bzw auf die Rückseite der Außenhaut . ( Bild 1 ist gespiegelt, die seitliche Schiebetür links, Original auf der rechten Seite Bild 2 ) Dann haben wir ausprobiert auf welchem Untergrund das Papier am Besten geprägt wird ( Moosgummi oder normales Gummi, auf Pappe oder einer Zeitung, auf der Schneidematte oder oder oder ) zum Schluss haben wir ein 2mm Balsaholz Brettchen benutzt , das ging am Besten. Die Rillen im Balsaholz sind vom prägen.



    Hallo zusammen ,


    Wir konnten nicht anders und mussten den Citroen HY sofort bauen. Das Modell bekommt man HIER . Tolles Teil, mit Inneneinrichtung und Motor :D . Ein paar Sachen haben wir geändert zb. die Außenhaut auf silbernem Ton Papier gedruckt, damit wir nicht lackieren müssen. Oder die Beschriftung angebracht. Genau wie im Baubericht ( siehe Links auf Paperoom) haben wir auch die Wellblechstruktur ins Papier gedrückt. Baubericht gibt es leider nicht , nur ein paar Foto's . Viel Spass beim Anschauen :)




    Hallo zusammen,
    Danke Tanja für's Liken :)


    Versuch 593 ....... Beplankung des Luftschiffes. Die Versuche mit Quer- Längs- Rundherum- Vor -Zurück- links Drehend - rechts Drehend- von unten-nachoben..........
    führten zu folgendem Ergebnis: BUMM 8|:thumbdown::whistling: Die Beplankung verabschiedete sich in grossen Stücken. (Naja Achim hat sie wieder komplett
    abgerissen !!)


    Versuch 594...... Neue Beplankung mit Seidenpapier in schwarz......... hatten wir das nicht schon mal ?( Ja ganz am Anfang Versuch Nr. 1 . Diesmal mit Spannlack. Wieder alles mit schwarzem Seidenpapier beklebt, schön faltig, naja geht halt nicht anders. Gut trocknen lassen und dann vorsichtig mit Spannlack bestreichen, kurz warten...... Uih oh Gott, nein Bitte nicht :wacko:
    Langsam trocknet der Lack , sehr langsam und dann "PLOPP" fast so glatt wie ein Kinderpopo 8o:D Sieht gut aus ,noch ein wenig fleckig , aber kommt nachher schwarzer Mattlack drüber. Bilder folgen ......

    Hallo zusammen,
    erstmal danke für die Blumen.
    Das ist eine Idee es mal in Querrichtung zu probieren, einfacher wäre es wohl wenn man die Außenhaut auch mit einem 3D Programm machen könnte. Leider kann Achim das nicht :whistling::wacko:
    Die Spanten waren ja noch schnell entworfen, aber die Außenhaut naja ist nicht ganz so einfach .
    Wobei die Spanten ja ein klein wenig durchdrücken sollen, also so ein klitze klein wenig :D
    Wir bleiben auf jeden Fall dran auch wenns ein länger dauert, gibt ja Snickers :P

    Hallo zusammen,
    leider ging am Sonntag alles Schief was Schief gehen kann. Achim wollte neue Bilder einstellen , also ran ans Laptop und .... und ... UND ???? NIx, garnix........ Laptop kaputt :cursing: Also Ersatz besorgt und dazu ein Datenkabel, damit wir die Fotos von der alten Festplatte überspielen konnten. Zum Glück war die alte Festplatte noch in Ordnung.
    Also erst heute neue Fotos.
    Wir haben den Mittelteil noch mal mit schwarzem Fotopapier neu beklebt,das sieht schon besser aus. Probleme bereiten noch das Vorder und Heckteil des Luftschiffs. Wie man auf den Fotos sehen kann lässt Papier sich nicht in 2 Richtungen gleichzeitig formen. Unschöne dellen und Falten machen sich breit, mal sehen was wir damit noch machen können. Bei der Massena sind nun die Bordwände montiert, hier zeigt sich das die Bordwände nicht ganz passgenau sind und sich im unteren Bereich wellen. Entweder man schneidet sie ein oder deckt das ganze mit dem aufzuklebendem Panzergürtel ab. Da Achim keine Bei/Rettungsboote montieren möchte suchen wir noch nach einer anderen Lösung. Rettungsflugzeuge ? Auf einem Bild sieht man den Probebau einer Dewoitine D500. Mal sehen was man damit machen kann. Genug gequasselt.......... Fotos.