Posts by die Werft

    Hallo ihr Lieben,


    Vielen Dank für Euren Zuspruch !

    Es geht weiter (endlich)...aber schlaflose Nächte habe ich nicht wegen meinem Projekt (noch nicht??;)wer weiß...)


    Ich habe mit der Abwicklung angefangen. Erstmal unten am Turm, da war der Eingang etwas denkwürdiger. Der Turm besteht aus Zylinder und Kegelstumpf - das kann man alles rechnerisch abwickeln. Ich habe mir dazu vor vielen Jahren schon eine Excel Datei gebastelt, wo ich die Werte nur noch eingeben muss.


    Außerdem hat mir der Beginn am Turmfuß noch etwas Bedenkzeit gegeben wie ich den Turm bauen will. Während er sich unten nicht wesentlich verändert hat, ist der Turmkopf mindestens zweimal komplett umgebaut worden:

    Am Anfang ab 1785 war der Turm eine offene Steinkohleblüse. Erst ab 1845 hatte er dann eine geschlossene Laterne mit einer Gürteloptik und Öllampen. Das aktuelle Laternenhaus ist von 1906. Es beinhaltete zeitweilig noch ein Nebenfeuer, das aber auch eine Weile tiefer im Turm angebracht war und seit 2016 gelöscht ist.


     

    Den Turmkopf mit der Blüse hatte ich ja heute früh schon gezeigt...

    hier sieht man den Umbau von 1906:


    Den hinterlegten Plan habe ich im Leuchtturm selbst fotografiert - das finde ich extrem freundlich wenn für mir für meine potetiellen Bastelobjekte gleich der Plan mitgeliefert wird ;)!


    So... Bedenkzeit ist um, ich sollte mich jetzt echt zwischen Blüse und heutigen Aussehen entscheiden... (langfristig mache ich eh beide)^^


    Viele Grüße

    Imogen

    Hallo und noch eine kurze Wasserstandsmeldung vor dem Feierabend...


    Für die Konstruktion verwende ich Repros von den alten Bauplänen und eigene Fotos. Die Pläne sind aus dem Buch Sveriges Fyrar von Anders Hedin. (kein Schnäppchen aber sehr zu empfehlen)

    Da ich den Riesenschmöker nicht auf meinen Scanner kriege musste ich die Pläne Fotografieren. Das hat aber ziemlich verzugsfrei geklappt ( senkrecht drüber und etwas ranzoomen) so dass ich die Bilder von den Plänen schon gedreht und skaliert eingerichtet habe ...

    Die grünen Linien sind die Konstruktionszeichnung für mein Modell - also sozusagen die Planung. Die ist auch schon fast komplett, so dass es nachher mit der Abwicklung weitergeht.


    Gute Nacht!!

    Imo


    P.S. da war noch was ...

    Um den geht es hier : ;)

    nee nee Ralph - wenn ich sag ich fang um 12 an, mach ich jetzt schamlos noch eine Stunde Pause ....


    @ Helmut, Philipp, Arne und Unterfeuer

    Vielen Dank für Euren Zuspruch!!

    Der wird mich diese Woche anfeuern :D


    Viele Grüße

    Imo

    Hallo ihr Lieben,


    Frohe Ostern ersmal für Euch alle !!

    Ein Leuchtturm-Event - und ich kann nicht mitmachen 8o, sorry - geht irgendwie garnicht... das hat mich doch etwas zu sehr gefloht... (auch wenn das mehrere Mitleser/-bastler mit 'gefällt mir ' quittiert haben) ;);):D


    Da mein derzeitiges Projekt nahezu den Status präsentierfähig erreicht hat (es wird auch demnächst präsentiert ... ), und die Schule diese Woche auch noch nicht wieder anfängt dachte ich ich mache mal was Beklopptes: ich gebe mir eine Woche für einen Leuchtturm!

    Keine Ahnung ob ich das hinkriege, aber die 13 war immer schon meine Glückszahl. Deshalb starte ich am 13.4.um 0 Uhr also in knapp 3 Stunden (sch... schon ??8o) und bin hoffentlich nächsten Sonntag den 19. bis 24 Uhr fertig.


    Bis auf die Auswahl habe ich noch nichts gemacht (wie gesagt das andere Projekt ist noch nicht ganz fertig). Die Entscheidung ist dabei auf Ölands Södra Udde gefallen (also die Südspitze von Öland), auch der lange Jan genannt, und Schwedens größter Leuchtturm. 'Au weia - die wildert in Gunnars Revier...' wird mancher jetzt denken... ja - darf ich aber! ;) Der Leuchtturm ist für mich eine Erinnerung an einen tollen Urlaub in Schweden letzten Sommer, wo wir auf Öland aber auch einige Tage bei Gunnar waren. Wir haben festgestellt, dass wir das gleiche Buch mit Plänen haben, darin lange geschmökert und da habe mir sozusagen das Okay für den langen Jan geholt.:thumbsup: Vielen Dank Gunnar !


    Also ich hab noch ein bisschen zu tun ... und 'morgen' geht es hier weiter ...


    Viele Grüße

    Imo

    ... soweit erstmal zu den Beispielen von meinen Folien ...

    Ich werde in loser Folge immer mal wieder von Modellen und Erfahrungen aus dem Unterricht berichten. Also ruhig mal wieder vorbeischauen ;) bis dann !!

    Imogen

    Raumecke

    Im Technikunterricht hatte ich das Problem den Schüler*innen die Darstellung eines Werkstücks in der 3-Tafel-Ansicht klar zu machen.


    Also habe ich ein Werkstück abgewickelt zum Zusammenkleben, dass dann in der Raumecke mit den 3 Ansichten verglichen werden kann. Dazu gibt es ein Übungsblatt mit verschiedenen Aufgaben.

    Das Werkstück bekommen nicht alle SuS ganz unfallfrei zusammen, was in diesem Fall aber nicht so schlimm ist, das das Teil nur als Anschauungsobjekt für die Stunde dienen soll.Den SuS ist dieses etwas spröde Thema durch das Anschauungsobjekt mit dem sie direkt arbeiten konnten etwas leichter gefallen.

    Das Übungsblatt dürfen die SuS alleine oder in 2-3er Gruppen bearbeiten, nachdem die grundlegende Idee der 3-Tafel-Ansicht besprochen worden ist. Für den Einstieg nutze ich das von mir gebaute Modell des Werkstücks mit der Frage wie man das in einer technischen Zeichnung darstellen kann, damit es jemand nachbauen kann der das Werkstück nicht hat.


    Raumecke.pdf

    Übungsblatt.pdf

    Zu Thema Ägypten (Geschichte) haben meine Schüler*innen in der 5. Klasse auch noch eine eigene Pyramide gebaut:




    Die Faltanleitung wie man aus einem A4 Bogen eine Pyramide macht, habe ich in der Sendung Wissen macht Ah! auf Kika gesehen (immer wieder ein Quell guter Ideen :D). Ich habe das ganze noch um ein bisschen Grafik im Querschnitt der Pyramide ergänzt.

    Das Schöne ist, dass das Modell zum Transport einfach wieder auseinangergefaltet werden kann ...

    Pyramide.pdf

    Das Skelett des Menschen

    gedruckter Bastelbogen

    zu bestellen bei Westermann

    https://www.westermann.de/arti…weiszt-in-Folie-einfarbig

    Das Skelett ist in der 6. Klasse von meiner Tochter als Hausarbeit für Biologie gebaut worden.

    (Dabei hätte die einzelnen Knochen garnicht so genau ausgeschnitten werden müssen)

    Es ist also (eigentlich) ziemlich einfach auszuschneiden und zusammen zu bauen. Die Gelenke werden mit handelsüblichen Umschlagverschlüssen zusammengesetzt, so dass die Bewegungen des Skeletts anschaulich dargestellt werden können. Ich denke das Skelett ist somit eine gute Bereicherung für den Unterricht.

    Hallo René,


    danke für den Tip !! das sind wirklich ganz tolle Modelle von denen ich mir auch mal 2 geleistet habe.

    Über Einsatzmöglichkeiten im Unterricht habe ich noch garnich nicht nachgedacht.

    Es werden aber wohl eher Anschauungsmodelle sein, da bei dem Anschaffungspreis leider nicht alle Eltern mitmachen (können):(

    Auf die Modelle werde ich aber sicher nochmal en Detail eingehen.


    Liebe Grüße

    Imogen

    Blütenmodell


    ähnliche wie das gezeigte sind :


    einfaches Blütenmodell eines Kreuzblütlers

    https://arbeitsblaetter.schularena.com/browse/biologie/830

    kostenloser download (als word doc) bei Schularena.com

    1 schwarzweiß Bogen


    Tulpenblüte

    kostenloser download bei Bio Nickl (Thomas Nickl)

    https://www.bio-nickl.de/wordp…telbogen_Tulpenbluete.pdf

    Teil des Skripts über Blütenpflanzen:

    https://www.bio-nickl.de/wordp…ipt-3-spezielle-didaktik/

    1 schwarzweiß Bogen mit Anleitung


    Die im Vortrag gezeigt Blüte hat meine Tochter in der 5.Klasse gebaut, als Hausaufgabe für den Biologieunterricht. Sie ist komplett ohne Hilfe klargekommen, nur die Staubgefäße wollten sich mit ihrem Klebestift nicht befestigen lassen ;)

    Ich denke für die SuS machbar und ein prima Anschauungs- und Übungsobjekt wenn es um den Aufbau die Benennung der Einzelteile geht.

    Falscher Clownfisch

    kostenloser download von Canon

    Designer: ayumu saito

    https://creativepark.canon/de/…ts/CNT-0021101/index.html

    1 Bogen plus Anleitung



    Der Clownfisch (rechts, hier vergesellschaftet mit Diskus- und Kugelfisch) steht stellvertretend für eine ganze Menge Tiere, die auf der Canonseite zum download stehen.

    Er gehört zu den einfacheren Vertretern und erfüllt meiner Meinung alle Kriterien für Einsteigermodelle.

    In der AG habe ich gute Erfahrungen mit den Tieren für Anfänger gemacht, die meisten SuS bekommen ihr Tier in 2-3 Schulstunden fertig.

    Es gibt noch eine explizite Einsteigerserie von Canon, diese Modelle werden aber selten ausgewählt, vermutlich sind sie nicht ansprechend genug.


    Im Unterricht könnte ich mir die Tiere vielleicht im Biologieunterricht vorstellen, fraglich ist aber ob das Verhältnis von Zeit und Lernergebnis passt, wenn die SuS die Tiere währen der Stunde bauen. Vielleicht wäre das eher eine freiwillige Ergänzung zu Referate/Plakaten oder als Gruppenarbeit zu verwirklichen.

    Als Anschauungs- und Übungsobjekte sind die Tiere prima - beispielsweise um Tierfamilien zu vergleichen und zu sortieren. Oder auch denkbar als Stundeneinstieg (z.B. zum Thema Korallenriff....).

    Hallo Ihr Lieben,


    mit etwas Verspätung geht es hier weiter...die Kollegen werden sich vielleicht gewundert haben dass nur die Modelle von Folie 10 beschrieben wurden - hier kommt jetzt Folie 11 - Los geht es mit dem Sonnensystem...

    Viele Grüße


    Mobile (Sonnensystem)

    kostenloser download von Canon

    Designer: Kazushi Kamimoto

    https://creativepark.canon/de/…ts/CNT-0011245/index.html

    5 Bögen plus Anleitung


    Das Modell besteht aus den Silhouetten der Planeten und der Sonne, die durch 2 Scheiben in 3d dargestellt wird.

    Dadurch ist das Modell auch von Schüler*innen gut zu bauen: Es geht schnell, vor allem wenn mehrere SuS an einem Mobile arbeiten (durch die einzelnen Ringe kann man das Modell gut aufteilen). Die Fehlertoleranz ist hoch und es müssen keine schwierigen Formen erstellt werden. Lediglich beim Zusammenkleben der Planeten ist ein bisschen Sorfalt angebracht.


    Eingesetzt werden kann das Modell in Erdkunde (Thema: Die Erde im Weltall) oder in Physik.

    Didaktische Kritikpunkte sind, dass jeweils 2 Planeten auf einen Umlaufbahn liegen, und die Größenverhältnisse der Planeten untereinander nur angedeutet sind.

    Trotzdem halte ich es für praktisch einsetzbar.

    Für den Technikunterricht oder Physik (wobei mir zugetragen wurde Mechanik wäre aus dem KC geflogen ?!?):


    Papiermaschinen oder Papierautomaten

    stellvertretend habe ich die Modelle von Walter Ruffler ausgewählt.

    http://www.walterruffler.de



    Die Modelle haben alle Kurbelantrieb, mit dem die meist lustigen Szenen in Bewegung versetzt werden. Die Mechanik liegt offenin einem Rahmen, so das die Funktion gut nachvollzogen werden kann.

    Die Modelle sind auch von SuS zu bauen, wenn sie etwas älter oder geübter sind. Bei der Mechanik ist etwas Sorgfalt gefragt, allgemein halte ich die Modelle aber für ziemlich fehlertolerant.

    Hallo Ulrich,

    das kommt ganz darauf an ob die Grundschüler schon 'geradeaus' schneiden können ;)

    Dann ist aber bestimmt noch was dabei. z.B die einfacheren Tiere von Canon - (die kommen noch)

    Viele Grüße

    Imogen

    P.S. schau doch mal in Volkers Corona-Spezial - da wirst Du vielleicht auch fündig :thumbup:

    Es gibt verschiedene Musikinstrumente aus Papier, die Ersten die ich gesehen (und gehört!) habe waren vor vielen Jahren in Bremerhaven.

    Stellvertretend dafür und weil ich die Webseite der damals Ausstellenden nicht gefunden habe, habe ich diese ausgewählt:


    www.paperwolf.de

    https://www.etsy.com/de/shop/PaperwolfsShop


    Ganz aktuell hat Wolfram Kampffmeyer einen Modellbausatz einer modularen Orgel aufgelegt.

    Meiner Meinung nach eher was für eine Projektarbeit, aber er verkauft auch Postkarten mit einzelnen Pfeifen die ich mir gut im Musikunterricht vorstellen könnte, wenn es um die Funktion von Blasinstrumenten / Labialpfeifen geht.

    Le Corbusier - Notre Dame du Haut

    kostenloser download von Canon

    Designer: K.Yoshinaka/ STpers


    https://creativepark.canon/de/…ts/CNT-0022552/index.html

    17 Bögen + Anl.


    Nicht ganz einfach zu bauen und ziemlich zeitaufwändig (ich habe gerade erst angefangen).


    Der Einsatz ist für den Kunstunterricht (Thema: moderne Architektur) geplant, als Anschauungsobjekt oder auch Ideengeber.


    Neben der Kirche gibt es auch noch die Villa Savoye vom gleichen Architekten / Designer.

    https://creativepark.canon/de/…ts/CNT-0021207/index.html

    18 Bögen + Anl.

    Das Modell sieht aus als wäre es etwas einfacher zu bauen, aber eine gewisse Vorlaufzeit sollte man schon einplanen.;)

    Cheops-Pyramide und Sphinx

    kostenlose downloads von Canon

    Designer: T.Ichiyama






    Pyramide:

    https://creativepark.canon/de/…ts/CNT-0010076/index.html

    6 Bögen + Anleitung


    Für SuS schwierig, da genau gearbeitet werden muss damit das Oberteil der Pyramide passt.

    Die Bauzeit beträgt ca. 2h.


    Tolles Anschauungsmodell, da es auch das Innere der Pyramide zeigt.


    Sphinx:

    https://creativepark.canon/de/…ts/CNT-0010334/index.html

    5 Bögen + Anleitung


    Passend zur Pyramide (nur leider nicht im Maßstab ;-)

    Sie ist etwas aufwändiger zu bauen, da sie deutlich mehr Teile hat. Dadurch nicht geeignet für Anfänger.


    Die Pyramide wurde als Stundeneinstieg im Fach Geschichte zum Thema Ägypten /Pyramidenbau eingesetzt,

    die Sphinx (mit passender Fragestellung) als Differenzierungsangebot für die schnelleren SuS.

    Hallo Willi, Danke das ist auch eine tolle Idee!

    Danke Helmut für`s richtig eintüten ;-)



    das nächste Beispiel auf meiner Folie, meine beiden Eisbrecher, habe ich auch schon mehrfach mitgenommen:


    Polarstern von Wilhelmshavener Modellbaubögen

    und

    Lenin, ein Kranich-Reprint, wenn ich das noch richtig im Kopf habe

    Bilder werden nachgeliefert, wenn ich an die beiden wieder drankomme.


    Baubar sind die beiden Modelle definitiv nicht für Anfänger

    Aber wenn es in Erdkunde um die Polargebiete geht, sind sie immer gern gesehene Anschauungsobjekte.


    Das DSM hat die Polarstern noch in 1:500 im Programm. Das Modell kenne ich aber nicht und kann daher nicht sagen, ob das einfacher zu bauen ist.

    Das Erdbebenprinzip

    download bei Canon

    https://creativepark.canon/de/…ts/CNT-0009938/index.html

    Designer: HarukoTakaku & Bookmark

    16 Bögen+ Anl.


    Baubar in ca. 4 Stunden. Aber für Schülerinnen und Schüler (SuS) (zu?) kompliziert, da ziemlich genau gearbeitet werden muss.

    Bei ausreichender Verstärkung mit Graupappe hält das Modell länger!

    Einsatz als Versuchs-/ Demonstrationsobjekt zum Thema Plattentektonik und Erdbeben im Erdkundeunterricht.

    Schon oft benutzt und durchweg gute Erfahrungen gemacht !

    Hallo Ihr Lieben,


    heute geht es mal nicht um meine Modelle, sondern um ein allgemeineres Thema, mit dem ich mich im Rahmen meiner Ausbildung befasst habe. Unser Pädagogikseminarleiter Herr Vedder hat uns im Rahmen einer Genious Hour Zeit eingeräumt, um Fragen rund um das Thema Bildung zu bearbeiten, die uns am Herzen liegen. In meinem Fall musste ich da ja nicht lange nachdenken :D. Deshalb habe ich mal angefangen zu recherchieren, was es so für Kartonmodelle gibt, die man im Unterricht einsetzen kann. Ich sage es gleich: die Auswahl ist riesig und unüberschaubar... Ich habe also versucht, Modelle hinsichtlich ihrer Verwendung und Eignung für Schüler zu beurteilen.

    Für meinen Vortrag, den ich morgen eigentlich halten sollte (mal sehen ob das per Videokonferenz klappt - ich habe da bei unserem Netzzugang herbe Zweifel..:S:S.), habe ich erstmal 12 Beispiele ausgewählt, von denen ich einige auch schon selbst im Unterricht eingesetzt habe. Mit diesen starte ich eine Liste, die ich im Laufe der Zeit erweitern möchte.

    Auch Ihr, vor allem alle aktiven und ehemaligen Lehrer, seid herzlich eingeladen, Eure Erfahrungen hier kundzutun, um die Liste zu erweitern.

    Und damit begrüße ich auch meine (bald ehemaligen) Seminarkollegen! Diese Sammlung ist für Euch und alle Anderen, die Kartonmodelle in Schule oder ähnlichen Veranstaltungen einsetzen wollen. Viel Spaß und Erfolg damit ...:thumbup:


    Viele Grüße

    Imogen

    Moin Henning

    Was für ein Kasten möchte man auf den ersten Blick sagen ....

    Aber Du weißt ich finde die modernen Schiffe ziemlich spannend und von Deinm Modell bin ich restlos begeistert !!

    Die beiden letzten Fotos mit dem Vergleich alt/neu und Station/Versetzboot finde ich besonders gut.

    Viele Grüße

    Imo

    Hallo Ulli,

    Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung!!! Du hast da ein echtes Schmuckstück geschaffen - mit viel Geduld die Klippen gemeistert ... es war mir immer wieder ein Vergnügen hier zu lesen - Danke!!

    Darf ich auf Mannheim hoffen ??

    Viele Grüße

    Imo

    Hallo Ihr Lieben,


    vielen Dank für Eure netten Kommentare und für Eure zahlreichen Likes !Ganz sicher bringe ich die Beiden am Samstag mit nach Bremen. Es freut mich sehr das Euch die Dame gefällt. Und wie Ulrich finde ich auch den Vergleich der beiden Modelle interessant.
    Schon lustig das jüngste Bild von der Vasoula kannte ich, habe aber garnicht registriert dass es von 2016 war - Danke an Gert für den Hinweis.




    Thomas
    Dein Hinweis mit den Alterungsspuren ist schon irgendwo richtig. Du kannst es nicht wissen aber mit eben denen an Schiffen kenne ich mich ziemlich gut aus, da ich in meiner Lehrzeit viele Yachten geputzt, entrostet und auch ziemlich desolate Fälle wieder aufs Wasser bekommen habe.
    Meine Modelle stelle ich lieber Werftneu in Dienst, und überlasse es jedem Modellbauer selbst Alterungsspuren nach eigenem Gusto anzubringen, denn da gehen die Meinungen weit auseinander ;-)





    Viele Grüße
    Imo

    Hallo Ihr Lieben,



    heute möchte ich Euch das jüngte Mitglied meiner Flotte vorstellen (vorgestern vom Stapel gelaufen): Das Original ist aber garnicht mehr soo jung, immerhin ist die flotte Griechin schon 67 Jahre alt. Sie heißt Vasoula, und wenn sie denn noch schwimmt ist sie als Bunkerboot im Hafen von Piräus unterwegs (das letzte mir bekannte Lebenszeichen ist von 2015, ein AIS Signal hat die Dame nicht).

    Mancher wird sich fragen was mich reitet ein solches Vorbild auszuwählen: keine ordentlichen Pläne, keine guten Bilder, kaum Daten ... ganz einfach: der Kahn ist so häßlich dass er schon wieder schön ist ;-) Es fing damit an, dass mir die Ben Harold Smith in die Finger gefallen ist. Der Eine oder Andere erinnert sich vielleich noch an den kleinen 'under the bridges' Tanker, den ich 2015 vorgestellt habe.
    Galeriebilder von Ben Harold Smith


    Nur was hat der Londoner Benzoltanker jetzt mit der roten Griechin zu tun ?? - von einer Schiffsliebe kann nicht die Rede sein, eher von einer Geschlechtsumwandlung ... denn Vasoula ist kein anderes Schiff, sondern Ben Harold Smith heute.

    Bei der Recherche zu Bens Geschichte bin ich im Netz auf ein Foto gestoßen, das mich nicht mehr losgelassen hat. Genauso, wenig beladen und vorne weit ausgetaucht, wollte ich die Vasoula darstellen. Link zum Bild
    Einfach ein Stück Unterwasserschiff unter Bens Rupf zu dübeln hat sich als nicht ganz so praktikabel erwiesen. Nachdem ich ein Rumpfteil daraus gemacht habe, hat die ganze Sache gepasst. Es hat eine Menge Spaß gemacht die Bauteile von Ben auf Vasoula umzukonstruieren, und vor allem die detektivische Feinarbeit herauszufinden welche Rohrleitungen wie und wo verlaufen... Gewähr übernehme ich aber keine dass ein echter Oiler genau so funktionieren würde ;)




    Für diejenigen unter Euch die jetzt gerne 'falscher Maßstab' rufen möchten - genauso wie Ben wird auch die Vasoula auf 1:250 umgezeichnet. Dann gibt es bestimmt auch einen Baubericht dazu. Aber erstmal muss ich die Teile von der Großen sortieren und eine Anleitung zeichnen.


    Wenn es einen fertigen Bogen gibt, werde ich das hier kundtun, solange müsst Ihr Euch mit den Bildern begnügen. Viel Spaß damit wünscht Euch
    Imo

    Hallo Ulli und Hallo Peter,
    Ich freue mich dass Ihr Euch an die Imperator traut, und ich ich bin mir sicher dass Ihr etwas Tolles daraus macht.
    Lasst mich an Euren Erkenntnissen bezüglich der Konstruktionsmacken teilhaben, dann kann ich sie vielleicht mal beheben. :D
    Ich versorge Euch auch gerne mit Reserve- und Ersatzteilen dafür.
    Gutes Gelingen und Viele Grüße


    Imo

    So, zum Schluss dieses tollen Bauberichts muss ich mich auch nochmal kurz zu Wort melden.
    Und zwar mit ganz viel Dank an die die den Bericht verfolgt und immer wieder so eifrig und kräftig gelobt haben, da bin ich doch mehrfach etwas rot geworden.
    Allen die sich gewundert haben dass ich den Bau hier im Forum so wenig kommentiert habe sei gesagt, das war ganz sicher kein mangeldes Interesse. Im Gegenteil ich war begeistert wie ich durch die moderne Technik selbst im Urlaub fast live dabei sein konnte. Da wurde viel Kommentiert, erklärt, kritisiert und beratschlagt. Ich erinnere mich noch lebhaft an einen Fernkurs im Felsenknittern :D
    Womit ich bei dem bin dem ich am allermeisten danken will, nämlich Helmut für diesen genialen Kontrollbau. Vielen Dank für Deine unglaubliche Genauigkeit und die kritischen Fragen (die niemals dumm waren!) für die guten Ideen und Verbesserungsvorschläge und für Deine Geduld. Damit hast Du aus meinem Bogen ein kleines Meisterwerk geschaffen auf das Du wirklich stolz sein kannst.
    Jetzt freu ich mich noch auf die 'lange Liste' - auch dafür schon mal vielen Dank! - damit ich das Projekt zu einem guten Ergebnis bringen kann. :thumbsup:


    Viele liebe Grüße
    Imogen

    Hallo ihr Lieben,
    erstmal vielen Dank von meiner Seite für Euer überschwengliches Lob!
    Die Konstruktion und der Bau der Insel hat mir viel Spass gemacht, das schlägt sich vermutlich auch im Modell nieder.
    Aber ohne Helmuts peniblen Kontrollbau, seine wervollen Tipps und kritischen Anregungen wäre das Modell niemals zu dem geworden was es jetzt ist bzw. noch wird.
    Wenn ich diese Ideen dann alle in Bogen und Anleitung umgesetzt habe, lasse ich Euch wissen wie Ihr an Eure eigene kleine Trauminsel kommt.
    Vorher möchte ich aber auch noch auf Renees kritische Anregung eingehen:
    Kurz zur Erklärung: Die fragliche Westseite habe ich so gelegt, dass man gerade noch erkennen kann dass auch hier Wasser ist, die stark zerklüfteten Felsenvorsprünge habe ich aber abgeschnitten. Nur diese 2 Felsen aus dem Rahmen herauszuziehen sieht glaube ich nicht gut aus. Die Insel ist an einem Rechteck zugeschnitten, das etwas kleiner als A4
    ist. Die ganze Insel möchte ich nicht darstellen, da sie doch einiges
    größer wird. M.E ist alles Wichtige drauf.
    Meine Insel hat einen umlaufenden "Bilderrahmen" der die fragliche Dreiecke etwas besser 'einfängt', Helmut hatte sich sein Exemplar ohne diesen Rahmen gewünscht, weil das auf der Wasserseite schöner aussieht.
    Ich bin auf Eure Meinungen gespannt. Soll die Insel einen Rahmen bekommen oder lieber nicht ??
    Liebe Grüße
    Imogen

    So, jetzt kommt der unweigerlich letzte Schwung Bilder.
    Das Einlaufen in Kiel am nächsten Morgen.
    Da ich in unserer stockdusteren Innenkabine um 5 den Rappel gekriegt hätte musste ich an Deck - das war herrlich.



    Im Morgengrauen konnte ich dann zwei sehr graue Schiffe bei einer Art 'Tänzchen' umeinander beobachten, die sich später bei etwas Recherche als deutsche und chinesische Zerstörer (keine Fregatten ) herausstellten. Sehr strange... Die deutsche verschwand dann im Dunst, die chinesische übernahm einen Lotsen und lief Richtung NOK.

    Die restlichen Schiffe hat Joe fotografiert, weil ich da nicht an Deck war...




    ...bis auf die Kogge und speziell für Fiete die Bussard.Das war's, ich danke Euch allen herzlich für Euer Interesse und die vielen vielen Däumchen die Ihr diesem Bericht habt zukommen lassen!


    Es freut mich sehr wenn es Euch gefallen hat.
    Viele Grüße
    Imogen

    Ja, und dann kam die letzte Schiffsetappe der Heimreise:




    Die Ausfahrt aus Göteborg leider bei Nieselregen, aber trotzdem spektakulär:




    Unsere Fähre die Stena Germanica, die Hafenfähre Älv-Snabben 5 und der LPG-Tanker Luke

    Nochmal Luke, und die Tanker Lexus und Squalus



    Der Autotransporter City of St Peterburg über dessen Schwesterschiff gerade in einem Nachbarthread berichtet wurde (hier ),


    und noch ein paar schöne Oldtimer.
    Fortsetzung kommt gleich...

    Hallo Corto,
    vielleicht sind wir uns in Karlskrona sogar über den Weg gelaufen ohne es zu wissen ;-)
    Ihr Lieben,
    es ist ein Weilchen her, aber den Rest der Bilder wollte ich Euch nicht vorenthalten.
    Es ist tatsächlich schon mein 4. Versuch diesen Post abzusenden aber irgendwas kommt immer dazwischen... :S
    Irgendwann ist auch der schönste Urlaub zuende und nachdem wir in Västervik angekommen unser gebuchtes Zimmer im Wandererheim nicht beziehen konnten, haben wir eine etwas unersprießliche Nacht im mittelschwedischen Nirgendwo verbracht.


    Unser Schiff nach Hause sollte am nächsten Abend in Göteborg ablegen, und da wir durch die nächtliche Fahrt schon früh da waren, haben wir uns das Naturhistorische Museum angeschaut - sehr schön, interessant aber keine Schiffe. Und das Maritiman - nur Schiffe (ausgleichende Gerechtigkeit ?!) Die folgenden Bilder zeigen fast alle die Schiffe des Maritiman:



    Der Dampfer Bohuslän, der mehrfach in Richtung Schären unterwegs war - und der 3-Master Viking auf dem wir vor 12 Jahren mal übernachtet haben.
    Viel Spass damit, Fortsetzung folgt...

    Hallo HaJo,


    ja ja, "gegen den Strich gebürstet" das könnte schon passen...


    Der Felsenbau hat halt nicht viel mit der gewohnten Exaktheit zu tun - eher mit Bildhauerei. Aber ich bin absolut begeistert wie sich Helmuts Insel und die Fähigkeiten im Felsenbau entwickeln. :thumbsup:



    In den Fotos noch der Beweis dass ich nicht berechtigt wäre ein Felsenpatent anzumelden. :D



    Modell: Les Bouts du Monde, Phares de l'Atlantiqe von Jean-Louis Piroux


    Nachdem ich diese wunderschöne Leuchtturmreihe gebaut hatte, habe ich mich immer geärgert, dass es in Deutschland keine Felsenleuchttürme gibt, weil ich solche Felsen auch immer mal bauen wollte. Von diesen Türmen stammt auch die Idee mit den Folienteilen.
    Viele Grüße
    Imogen

    Vielen Dank Dirk !!
    Ihr Lieben,
    irgendwann war es dann auch Zeit sich auf die Rückreise zu machen.


    Da wir relativ spät gebucht haben,waren viele Verbindungen schon voll und wir mussten über Västervik fahren. Da verschaffte uns zwar eine gemütliche Abfahrtszeit am frühen Abend, aber eine unkommode Ankunftszeit um elf.

    Die Gotlandia2 auf dem Weg in den Hafen, die Gotland das Schwesterschiff der Visby und ein letzter Blick auf die Stadt.

    Kaum aus dem Hafen legte sie Gotlandia2 dann auch gleich so richtig los, 28kn laut Marinetraffic mit einer imposanten Hecksee. Was nicht so schön war dass man auf dem Schiff fast nicht raus kommt, nur zwei fipsig kleine Decks an der Seite sind begehbar ...
    Nach 2 Stunden Geschaukel war es geschafft und wir wieder auf dem Festland.
    Fortsetzung folgt


    Viele Grüße


    Imogen