Posts by Andy

    Hallo Eberhard,


    ich habe einen der 200,-€-Laser aus China am Start.


    Und seit ich damit arbeite, geht es nur über probieren, testen und versuchen. Dabei nicht zu viele und zu große Schritte machen bei den Änderungen. Das bringt entweder nur Asche oder Teile, die man nicht verwenden kann. Mit viel Geduld und Spucke werden die Ergebnisse aber besser. Ich staune selbst immer wieder, wie präzise diese Billigheimer arbeiten.


    Auf alle Fälle ist es Essig mit einschalten, arbeiten lassen und gut ist! Aber wer sich die Zeit nimmt - der hat auch saubere Ergebnisse.


    Ich habe auch festgestellt, das ein sehr wichtiger Faktor das Brennprogramm ist. Ich arbeite mit "Lichtbrenner". Sehr empfehlenswert!

    So, und nun die letzten Bilderse für heute. Die Dinger hier sind wieder von Ron gebaut worden.

    Da ich mich mit den Modellen und Originalen nicht auskenne, lasse ich die Bilder einfach so für sich wirken.

    Beim zweiten Modell ist übrigens eine selbstgeklöppelte Hanfreling verbaut.





    So, liebe Freunde, nun hoffen wir mal inständig, das es nicht wieder so lange dauert, bis wir uns wiedersehen können und das sich vielleicht der eine oder andere zu uns gesellen mag.

    Und nun zu dem Mann aus Micronesien!

    Ron hat mit Kleinstteilen keinerlei Berührungsängste. Zunächst ein Blick auf die "Transportkiste". Und dann die neue Fähre von Cony - aber eben nicht in 1:500, sondern in 1:1000!

    Wenn man solche Winzlinge vor sich hat, traut man sich wirklich nicht, tief Luft zu holen!





    Auch Cony war nicht untätig und hat mal wieder eine neue Fähre gezeichnet. Im Maßstab1:500 fast genauso schwer wie das Original...


    Das Modell ist ein echter Hingucker!




    Hier leider nicht erkennbar: Die Bugklappe lässt sich öffnen!

    Nun wäre Murat aber nicht er selbst, wenn er nicht auch noch Selbstkonstruiertes dabei hätte.

    Zu diesem Modell hat er einen wunderschönen Bogen entwickelt.

    Hier gibt es unter anderem verglaste Instrumente!




    Nun kommen wir zu unseren beiden "externen" Stammtischbrüdern.

    Zunächst Murat.

    Der Hubschrauber war in 1:100 sehr sauber gebaut. Und alle diese kleine Modelle haben ihre eigene "Vitrine" in Form von Plastikschachteln.




    Man glaubt es kaum, aber von zwei Schiffchen von Heiner habe ich tatsächlich noch Bilder gefunden!

    Da ich wenig Ahnung von diesem Metier habe, lasse ich die Modelle einfach mal so wirken.

    Bei den letzten beiden Bildern geht es vor allem um die selbst erstellte Inneneinrichtung. Diese wird nach der Abnahme der Brücke sichtbar.




    Die nächsten Bilder zeigen eine Modellstudie von Bonden.

    Das kleine Dio, zu dem die noch nicht fertig getakelte Kanon gehört wird wohl in unserem Forum noch von anderen Modellbauern bearbeitet.

    Witzig an dem Teil ist einfach die Tatsache, das man hier wirklich und wahrhaftig nicht ohne Probleme erkennen kann, das es sich um Papier handelt! Nur die Strippe deren Herstellung mich vollkommen erschossen hat, ist nicht aus unserem Lieblingsmaterial. Und natürlich die Haken und Ösen....



    Hallo Leute,


    ich bin im Nachbarforum als Railgoon bekannt. Und als solcher einer der Mitinitiatoren des Berliner Stammtisches.


    Wenn Heiner hier schon so die Werbetrommel rührt, werde ich mal mit ein paar Bildern nachhelfen.


    So, nun aber mal einige bildhafte Eindrücke. Mit dem Fotgradingsen ist es in der Volkskammer leider immer recht heikel, noch dazu wenn man ein Lichtbildlegastheniker ist wie ich! Versuchen wir es dennoch einfach mal. Die Lichtverhältnisse in dem Laden sind wirklich nicht die Besten.

    Die erste Abteilung zeigt Euch die sehenswerten Automodelle von Heiner. Im Maßstab 1:100 nach Vorlagen aus dem bekannten tschechischen Forum gebaut und einfach mal nur schön. Beim Zementtatra war die Kabine kippbar, um einen freien Blick auf den Motorblock zu bekommen - im Original logisch zu Wartungszwecken. Die letzten 2 Bilder zeigen einen ersten Eindruck von einer Selbstkonstruktion. Die hat wohl noch einige Haken, die aber nicht sichtbar waren.

    Heiner hatte auch Schiffe dabei. Unter anderem auch die AMBROS. Die Schiffe sind mir aber irgendwie nicht vor die Linse geraten...



    Hallo Johannes,


    das ist aber ein wenig teures Material!


    Den selben Kleber bekommst Du beim MDK-Verlag für 3,-€. Nur mal so als Tipp.


    Beste Grüße.


    Andy

    Hallo Wanninger,


    zwei Sachen sind mir aufgefallen:


    - Du kannst auch kleine Nieten :cool:


    - die Rauchkammertüre fällt raus. Die Vorreiber sind am "drumrum" und klemmen die Tür damit fest. Bei Dir hält da leider gar nix.... Merkt aber wahrscheinlich keiner.


    Ich höre ja auch schon auf zu jammern. Die Lok liegt auch in meinem Stapel und ich bin wirklich von der Filigranität des Ganzen begeistert.


    Mach weiter so. das wird was!


    Beste Grüße


    Andy

    Hallo Forscher,


    mit ordentlichen Speichenrädern steht und fällt jedes Eisenbahnmodell. Und Deine sind Dir richtig gut gelungen!


    Zu der Frage mit den Messingfarben würde ich zu einem Versuch raten. Einfach mal einen Kartonring kleben, anmalen und auf dem Kessel platzieren. Das lässt recht ordentlich ahnen, wie es insgesamt aussehen würde. Debke aber auch daran, das man unter solche Metallfarben möglichst erst schwarz grundieren sollte. Das gibt solcherlei Farben wesentlich mehr Tiefe.


    Beste Grüße


    Andy

    Hallo Bernd,


    das sieht ja schon wieder dolle nach mehr sehen wollen aus!


    @ Bernhard: Beim Eisenbahnjournal gibt diese und noch weitere schöne Sachen unter der Rubrik "Digitale Archive". Habe da selber gestern erst bestellt. 15,-€ ist auch da der Preis. Ab 40,-€ wird es sogar versandkostenfrei. Da bin ich mal wieder locker drüber gekommen....


    Beste Grüße


    Andy

    Hallo Martin,


    danke für die Antwort. Mir gefällt die Pinsellackierung auch ausnehmend gut. Bringt etwas den Used-Look rüber und ist trotzdem sehr sauber. Wenn Du jetzt noch sowas wie Nummern hättest..... Besten Dank schon mal im Voraus!


    Beste Grüße


    Andy

    Hallo Martin,


    tolles Modell einer schönen Lok! Dein Modell sieht wirklich sehr gut aus. Allerdings habe ich zwei Fragen: Welche Farbe hast Du verwendet und wie ist diese aufgebracht - also Pinsel oder Airbrush? Deine Farbe wirkt sehr gut an diesem Modell!


    Beste Grüße


    Andy

    Hallo Bernd,


    wieder was dazu gelernt! Aber für einen unbedarften Blick auf die Räder sieht es echt merkwürdig aus. Auf den dritten Zylinder als Verursacher bin ich wirklich und wahrhaftig nicht gekommen. Da kann man mal sehen, wie betriebsblind man wird und was die Konstrukteure mit der Laufruhe bei den hin- und hergehenden Massen meinten.


    So ein Dampflok ist eben doch ein kleines Wunderwerk! Deine übrigens auch!


    Beste Grüße


    Andy

    Hallo Bernd,


    viel Wahrheit in wenigen Worten. Das Platzproblem gibt es bei mir, seit ich denken kann. Und wenn man auf etwas exklusivere Maßstäbe schaut, muss man schon weiter planen als bis zum nächsten Modell. Ich bin darum auf 1:32 gekommen. Wunderbar groß, aber dennoch unterbringbar. Und da ich nicht zu den "Verrückten" zähle, die Kartonmodelle auch noch bewegbar bauen müssen, geht es schon wieder. Viel Erfolg weiterhin - ich bleibe mit dran!


    Beste Grüße


    Andy

    Hallo Scholz,


    Das, was Du fabrizierst, belibt schon nicht unbeobachtet!


    Das Maschinchen sieht mal richtig gut aus. Ich hatte vor, diese Lok in 1:32 zu versuchen. Wenn ich Deine Ergebnisse so sehe, weiß ich schon wieder nicht so recht, ob ich den Versuch tatsächlich wagen sollte. An Deine Qualität ranzukommen ist fast aussichtslos!


    Was soll amn denn schon immer schreiben bei dieser Qualität der Verrrohrung im Führerstand und der Pumpen? Mach mal Fehler rein, damit man was zu meckern hat! Da könnte es schon sein, das sich mehr Leute melden.

    Hallo Robert,


    ab wann steht denn die Maschine nun endlich unter Dampf - was anderes kann nach DER Detailierung gar nicht Dein Ziel sein. Mein lieber Mann, hier wird die Latte aber in Höhen gelegt, da wird mir aber sowas von schwindlig.


    Daran kann man aber auch mal die volkommen verschiedenen Sichtweisen auf das Endprodukt sehen. Der Eine hat gern mehrere Modelle, die halt nicht unbedingt die letzte Niete an der Pufferbohle haben, dafür kann man aber Entwicklungen erkennen - das ist eher mein Part. Und dann gibts Dich und Scholz! Einfach nur schön, was Ihr da baut! Wäre mir persönlich aber viel zu aufwendig - leider!

    Hallo erst mal,


    mit der Köf II kann Dir tatsächlich geholfen werden.


    Zum Einen existiert diese Kleinlok als (zwar recht einfaches, aber von den Proportionen her stimmiges) Kartonmodell von A. Pirling in 1:38 und zum Anderen als wesentlich aufwändigeres Modell (1:45) von MBC Bremen-Vegesack. Die Konstrukteure sind Axel Volkmann und Hartmut Scholz.


    Das letztere Modell wurde hier im Forum schon von Wolfgang Lemm gebaut. Einfach mal nach "Kleindiesellokomotive Köf II" suchen!


    Viel Spaß dabei!

    Hallo Robert,


    die Bilder vom Führerstand mit der LED-Beleuchtung sind unglaublich intensiv! Wenn man es nicht besser wüsste - das Original kann kaum faszinierender sein! Danke für diese Impressionen.

    Hallo Robert,


    das ist ja günstig! Sollte die Feuerlukentür quietschen, kannst Du direkt und vor allem maßstabsgerecht Abhilfe schaffen!


    Ich bin immer wieder baff wegen der Ideen, die da dahinterstecken....


    Macht Spaß, zuzusehen!

    Hallo Glu me!,


    jetzt habe ich doch Deine Rückkunft fast beinahe ganz total verpennt! Schön, das es Dich wieder gibt.


    Aber wer wird denn mit DEM Ergebnis morgens gegen 3 ins Bettchen hüpfen? Mann, Du machst ja nahtlos da weiter, wo Du irgendwann mal aufgehört hattest! Das wirkt sowas von edel - wenn Du jetzt noch den kläglichen Rest auch so hinbekommst, denke cih, ist Plastikmodellbau kaum noch als Alternative zu werten!!! Hut ab!