Posts by Hansakuddel

    Hallo Henni,
    warum gibts kaum noch neue Modellbaubögen? Weil sie schon kurz nach dem Erscheinen auf den verdammten Piratenseiten im Internet zur Verfügung stehen!! Ergo, lohnt sich die Herausgabe finanziell nicht mehr. Das Piratenpack macht unserem Hobby langsam den Garraus!


    Gruß
    Fliegerkuddel

    Ich kann jb1963 nur beipflichten. Ich halte nichts von Scandateien im jpg-Format. Durch die autom. Kompression wird die Qualität nach jedem Speichern schlechter.
    Ich speichere meine Scandatein von Modellbögen grundsätzlich im TIFF-Format!


    Grüße
    Fliegerkuddel

    Hallo shiplover,
    ich scanne und skaliere seit einigen Jahren. Meine bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass scheinbar nur gute und damit teurere Markenscanner recht Verzerrungfrei arbeiten. Verzerrungsfreies Skalieren habe ich bisher nur mit Photoshop und dem Spezialprogramm "PhotoZoom Pro" hinbekommen. Vom Skalieren mit der Scanner-Software würde ich abraten.
    Ich selber verwende seit einigen Jahren einen Scanner der Firma Mustek vom Typ "P 3600 A3 Pro", der bisher keine Verzerrung gezeigt hat. Als ich ihn damals geliefert bekam, fragte mich der Paketdienst-Bote ob ich mit anfassen könne! Häh, wieso das denn, ist doch nur ein Scanner?? Auf meinem Lieferschein stehen jedoch 42 kg, antwortete er! Und tatsächlich war das Dingens inclusiv Durchlicht-Einheit und Verpackung so schwer! Damit es nicht zu Verzerrungen durch Vibrationen kommt hat der A3-Scanner ein schweres Druckgußchassis! Ich bin äußerst Zufrieden mit dem Ding.


    Gruß
    Fliegerkuddel

    Der Rumpf ist eindeutig aus Stahl geschweißt. Da die Brücke ebenso eindeutig genietet wurde, behaupte ich, das sie und die Aufbauten aus Aluminium sind. 1967 dürfte das Schweißen von Alu noch in den Kinderschuhen gesteckt haben.
    Die Aufbauten aus Alu zu bauen ist/war nicht gerade selten!


    Grüße vom
    Fliegerkuddel

    Hmm, das hört sich aber gar nicht gut an! Ich selber habe dieses Set schon seit 5 - 6 Jahren und kann über die Qualität absolut nicht klagen. Alles passt stramm! Es lässt sich prima damit arbeiten.


    Ich würde das Set reklamieren und zurück schicken. Ist ja teuer genug!!


    Grüße vom
    Fliegerkuddel

    Der Baubogen der SIDNEY EXPRESS ist in ausgezeichneter Druckqualität. Nach meiner Ansicht ist er mit einem sehr guten Tintenstrahler gedruckt worden, kräftige Farben und scharfer Druck. Die Farben scheinen recht wasserfest zu sein.
    Ich kann diesen Bogen nur bestens empfehlen!


    Modellschiff, ich werde Deinen Baubericht mit größtem Interesse verfolgen! Deine Reling ist wirklich erstaunlich!


    Gruß
    Fliegerkuddel

    Hallo Christian,
    zum Scannen: 1200 dpi ist nach meiner Ansicht viel zu groß!! Ich scanne meine Baubögen bei reinen S/W-Vorlagen (Grundplatte, Spanten usw.) mit 300dpi im Graustufenmodus und speichere in "..tiff" (erzeugt auch große Dateien! Halte ich aber für Sicherer als ..jpg) ). Die anderen Bauteile scanne ich mit 450 dpi oder maximal 600 dpi. Bei 600 dpi kann es schon passieren, dass die Kartonstruktur mit gescannt wird und sich sehr störend auswirkt!
    Mit Photoshop hatte ich schon einmal einen Baubogen von 1:400 auf 1:200 hoch skaliert (bei 600 dpi) und war damit recht zufrieden.
    Ich würde ruhig einmal in 2-3 verschiedenen Auflösungen scannen und Mal schauen wie das dann aussieht. Dann weist Du für die Zukunft, welche Auflösung fürs 2,5-fache Scalieren ausreicht!

    Gruß
    Fliegerkuddel

    Hallo Pitje,


    da kann ich Jörg nur voll zustimmen. Mir ist noch NIE auf einem Schiff gelbe oder braune Decksplanken unter die Füße gekommen! Sie waren immer ein helles Grau, manchmal noch mit einer Spur Gelb (also helles Gelbgrau). Die Planken des Brückendecks eines alten Minensuchers der Bundesmarine wirkten im Sonnenlicht sogar fast Weiß!
    Also HMV kommt der Wahrheit schon recht nah.
    Dunkles Teakholz findest Du nur auf dem "Spielzeug" der High Society, den Jachten. Hier werden die Planken regelmäßig geölt.


    Gruß
    Fliegerkuddel

    Hallo,
    falls die Kanzelfolie aus jeweils einem zusammenhängenden Stück besteht, so wie das
    bei Schablonen von vielen polnischen Flugzeugmodell-Baubögen der Fall ist, wird die Folie gewölbt und nur mit dem Kartonrand der Haube verklebt. Die Schnitte in der Glasfläche werden NICHT geklebt!! Das bedeutet natürlich vorher sehr sorgfältiges Formen! Wenn man diese Schnitte verklebt, egal mit was, verdirbt man sich die ganze Chose!!
    Besser ist natürlich eine tiefgezogenen Kanzel, die nun wirklich nicht die Welt kostet!


    Gruß
    Fligerkuddel

    Hallo,
    wenn ich Metallrohre und auch Metallmasten mit Karton verklebe, benutze ich einen Zweikomponenten-Kleber mit Härter in Pulverform. Zum Beispiel "UHU plus acrylit". Man kann ihn in sehr kleinen Mengen anrühren. UHU Hart müsste aber eventuell auch gehen. Wichtig ist die Klebeflächen am Metall mit Sandpapier oder Feile etwas aufzurauen und fettfrei zu machen.
    Die Metall-Geschütz-Rohre beweglich zu machen ist nur mit Aufwand möglich, habs sein gelassen.
    Viel Erfolg.


    Gruß
    Fliederkuddel

    Hallo Gusti,


    ein schönes Modell hast Du da produziert! Meine Gratulation!
    Nur die Farbgebung ist mir ziemlich unbekannt. Ich kenne die Ar 196 nur in Segmenttarnung mit den Farben RLM 72 und RLM 73 für die Oberseiten und RLM 65 für die Unterseiten. RLM 72 und 73 waren quasi eine "vergraute" Version der Bomber-Tarnfarben RLM 70 Schwarzgrün und RLM 71 Dunkelgrün. Dises Farben wiesen einen recht geringen Kontrastabstand auf und erschienen daher auf Fotos manchmal als eine homogene Farbe, dem war aber nicht so! Diese Tarnung trugen so ziemlich alle Seeflugzeuge.
    Meine Quellen: Oberflächenschutzverfahren und Anstrichstoffe der dt. Luftfahrtindustrie und Luftwaffe 1935-1945 von Michael Ullmann, Bernard & Graefe Verlag 2000 und Widawnictwo Militaria Heft 53 "Ar 196" von Janusz Ledwoch 1997.
    Ich wünsche Dir noch viel Erfolg beim Bau des Transportwagens. Existieren da irgendwo einigermaßen klare Zeichnungen von einem solchen Wagen?


    Gruß
    Fliegerkuddel