Posts by Oldenburger67

    Hallo Christian,


    erst einmal herzlich willkommen im Forum.
    Deine Ambitionen bezüglich der Entwicklung von Kartonmodellen ist schon recht ehrgeizig!
    Die Frage wenn Du Kartonmodelle entwickeln willst ist sicherlich in 2D oder in 3D. Es gibt sicherlich noch viele die benutzten die klassischen 2D Programme. Und diese Modelle stehen wohl kaum hinter denen in 3D zurück. Letzendlich ist das eher eine Frage des Engagements, und nicht zuletzt der investierten Zeit.
    Was die Frage nach der benutzten Software betrifft, ob nun kommerzielle Produkte oder Open Source, so ist dies eine Glaubensfrage, und oftmals wird dieser Konflikt mit geradezu religiöse anmutender Inbrunst geführt. Schlussendlich muss das aber jeder für sich entscheiden und natürlich auch der Geldbeutel, respektive die jeweilige "Finanzministerin". :D:D:D
    Ich persönlich favorisiere allerdings eher die Open Source Fraktion als überzeugter Linuxer.
    Was die entsprechende Vorgehensweise betrifft, so ist auch diese eine rein persönliche Entscheidung.
    Meine Vorredner haben da schon gute Vorschläge unterbreitet, insbesondere Johannes.
    Wenn Du Dich für Blender entscheiden solltest, dann kannst Du im Hinblich auf die von Johannes genannte Reihenfolge sogar einen Schritt überspringen! Glücklicherweise hat unser Forumsmitglied MIZI ein sehr schönes Script für Blender geschrieben, mit dem Du die in 3D entwickeln Modelle sehr bequem abwickeln und exportieren kannst :
    MiZI
    Dann brauchst Du die SVG. Datei nur noch in Inkscape oder ein entsprechendes Grafikprogramm Deiner Wahl zu laden und zu kolorieren und auszudrucken. Das genannte Script funktioniert allerdings bislang nicht bei der allerneusten Version von Blender 2.8!
    Du musst dann das Modell nicht mehr in Inkscape oder Photoshop neu zeichnen!
    Zudem hat Adam Dominec ebenfalls ein Script entwickelt, mit dem Du sogar bereits texturierte Meshes als PDF oder SVG Dateien aus Blender heraus exportieren kannst.


    Adam Dominec


    Aber egal für welche Software Du Dich schlussendlich entscheidest, bedenke immer, Du musst auf jeden Fall Zeit und Mühe investieren, um Dich darin hineinzuarbeiten.
    Daneben solltest Du aber auch einige Kartonmodelle bauen, um ein Gefühl für das Material zu bekommen.


    Ich hoffe ich konnte Dir einige Anregungen geben und verbleibe mit freundlichen Grüßen


    Thomas

    Hallo Chris,


    hinsichtlich Deiner Frage zur Erstellung von PDF Dateien mit mehreren Ebenen, neudeutsch Layern, verweise ich auf das Open Source Programm Scribus!
    Sehr umfangreich, im Augenblich läuft bei RGB Labs eine Tutorial Reihe zu dem Thema


    RGB Labs


    Im Hinblick auf Deine Frage, kann ich auf eine englischsprachige Seite verweisen:


    Multilayer Portabe Data Files


    Man muß am Anfang mit Scribus sicherlich ein Wenig pfriemeln aber es lohnt sich!


    In diesem Sinne viel Erfolg


    Thomas

    Hallo Harald,


    ich habe das Modell auch noch bei mir liegen, aber bevor ich mich daran wage muss ich erst an ein paar freien Downloads üben ;););)
    Was Deine Scans betrifft, vielleicht solltest Du einmal mit dem Weißabgleich oder dem Kontrast etwas experimentieren. Ich weiß zwar nicht mit welchem Grafikprogramm Du arbeitest, aber die bekanntesten ähneln sich ja schon.


    Apropos Film, es gibt ja noch einen DEFA Spielfilm zu dem Thema:


    "Leute mit Flügeln"
    Allerdings verfremdet, und natürlich ein Propagandafilm im Stil der frühen 60er!


    Wenn man das allerdings weiß kann man sich sogar darauf einlassen.
    War lange nicht zu bekommen, und lief auch noch nie im Fernsehen. Ich konnte ihn vor Jahren einmal im Rahmen des Studiums sehen.
    Erwin Geschonnek in Höchstform :D:D:D


    Wiki


    Youtube


    Amazon


    Viel Spass beim Bau wünscht


    Thomas

    Hallo Harald,


    ein sehr interessanter Bau, insbesondere natürlich auch die historische Komponente des Flugzeugs.
    In unserem Parallelforum gibt es übrigens bereits einen Baubericht zu diesem Modell!
    Baade 152


    Dort tauchen die von Dir genannten Fehler allerdings nicht auf ?!


    Ich wünsche Dir viel Spass beim Bau Deines Modells, und werden den Fortgang der Bauarbeiten als Zaungast neugierig verfolgen!


    Falls Du noch eine Motivationshilfe benötigst, hier ist eine Baade Promo


    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spass mit diesem überaus interessanten Modell


    Thomas

    Hallo Chris,


    auf die Texturierte Version Deines Modelles bin ich echt gespannt!!!!
    Deine Texturen fand ich bisher immer sehr gelungen.


    Tja, und die Endlichkeit, auch die Eigene , gehört dazu, auch wenn man nicht gerne darüber spricht.
    Wobei Friedwälder/Bestattungswälder bei uns langsam populär werden. Daneben haben wir ja gerade in Norddeutschland mit der Nordsee den größten Friedhof sozusagen direkt vor der Haustür.


    Aber zurück zum Kartonmodellbau, auf Deine Texturen bin ich echt gespannt.


    In diesem Sinne wünsche ich Dir ein schönes Wochenende ins schöne Wien


    Thomas

    Hallo Chris,


    das ist aber schon ziemlich skuril!
    So einen Baubericht hatten wir glaube ich noch nie in diesem Forum.
    Mir ist das schon ein bißchen zu morbide, aber ich weiß ja Ihr in Österreich habt es ja mit der schönen Leich... :D:D:D


    Bei uns legt man hingegen mehr Wert auf Effizienz!!!
    So las ich vor kurzem über den Friedhof unserer Nachbargemeinde, er müsse nun marktgerechter betrieben werden.
    Was das im Klartext bedeutet vermag ich jetzt allerdings auch nicht zu sagen.
    Vielleicht führen die jetzt Eintrittsgelder für Wiedergänger ein, oder aber die Verstorbenen werden zwischen Mitternacht und Sonnenaufgang für Arbeiten auf dem Friedhofsgelände heran gezogen, z.B. als Friedhofsgärtner, immer nach dem Motto unser Friedhof soll schöner werden....
    Oder aber die Verstorbenen müssen in der besagten Zeit als Taxifahrer arbeiten, so nach dem Motto, der Opa fährt aber wie der Teufel, oder aber als Raumpfleger, oder oder oder ........


    In diesem Sinne, viele Grüße ins schöne Wien mit seinem Zentralfriedhof


    Der Oldenburger

    Hallo Jürgen,


    ein interessantes und seltenes Kartonbau Genre.
    Mich erinnert das ganze an ein mittelalterliches Hand Reliquiar!
    Aber nicht nur mich, ich habe im WWW einen Artikel dazu gefunden der diese Ähnlichkeit ebenso thematisiert


    Hand Reliquiar


    Nur ein kleiner Sidekick :D


    Weiterhin viel Spaß beim Basteln

    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen


    Thomas

    Hallo Joachim,


    Wir werden sehen, wie die Häuser sich in der Praxis bewähren.
    Wenn Ihr da seid, könnt Ihr Euch ja in einem dieser Häuser einmieten, dann könntest Du ja einen Exclusiv Bericht hier im Forum einstellen!!! :D:D:D


    Was die Beständigkeit des Materials betrifft, der Hersteller spricht von einer Lebensdauer von bis zu 50 Jahren.
    Da gibt es ja schon Kartonmodelle, die sind mindestens genauso alt.
    Und wenn ich an unser ehemaliges Forumsmitglied "Thomassaarland" denke, der mit dem Trumm von Modell der Yamato als RC über die Seen geschippert ist, so halte ich die Aussage des Herstellers der Häuser für nicht übertrieben.


    Mal sehen....


    Da halte ich es eher für wahrscheinlich, dass man bei einem nächtlichen Gang zum "Örtchen" weggeweht wird, und nicht das Haus ;););)


    In diesem Sinne wünsche ich noch ein schönes Wochenende


    Thomas

    Hallo Wolfgang,


    in Hinblick auf Dein(e) Modell(e) gibt es kaum noch Superlative, die noch nicht benutzt worden sind.
    Mir bleibt an dieser Stelle nur noch ein einfaches "Großartig" und "Hut Ab" Chapeau. :thumbsup::thumbsup::thumbsup:
    Dein Modell zeigt die GU also in der klassischen Konfiguration!?


    Treffend finde ich auch die Darstellung der Geschütze!
    Vor allem das Rohr mit der Aufschrift "Zur Strafproze(ss)..." fürwahr ein infernalisches Strafgericht, das da über den Betreffenden, respektive zu treffenden Delinquenten da hereinbricht ...9 28 cm Granaten, und das alle 30 Sekunden!
    Da würde den Meisten glaube ich nicht nur das Herz in die Hose rutschen.


    Welchen Namen man für Delinquenten einsetzen könnte, überlasse ich der jeweiligen Phantasie.... :D:D:D:D


    Erinnert mich irgendwie an eine Darstellung aus einem Vorkriegsjournal der Royal Navy.
    Ein Blick vom Bug der Nelson auf deren Geschütztürme.
    Diese sind nach Steuerbord geschwenkt, mit den Rohren in maximaler Rohrerhöhung.
    Bildunterschrift : The Police Batons of Democracy!!!! :D:D:D
    Wenn man von denen eine drüber kriegt hat man am nächsten Tag ganz bestimmt Kopfschmerzen :D:D:D


    Hinsichtlich der gerollten Geschützrohre, Du nimmst normales 80 Gramm Papier und wickelst es über einen entsprechend starken Draht.
    Ich glaube mich zu erinnern, daß Du bei einem Deiner vorigen Modelle dafür Zigarettenpapier genommen hast?!
    Wie bekommst die Stärke der Rohre hin....Trial and Error?


    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen und wünsche Dir noch viel Spass und Erfolg mit Deiner GU!!!


    Thomas

    Hallo Manfred,


    ein interessantes Modell.
    Zudem ist die italienische Marine in Puncto Kartonmodellbau nicht gerade überrepräsentiert!
    Hinsichtlich Deines Problems kann ich Dir leider nicht helfen.
    Ich habe allerdings im Netz zwei Bauberichte zu dem Modell gefunden.
    Auch nicht in Deutsch, aber vielleicht hilft Dir ja die Übersetzungsfunktion von Google weiter!


    Konradus Duilio


    Bitte etwas nach unten scrollen!


    Italienische Seite


    Vielleicht helfen Dir ja die Bilder weiter.


    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spass mit dem Modell!


    Thomas


    P.S.
    Ich wünsche ein schönes Wochenende!

    Hallo Chris,


    ich finde Deine Kreativität und Fantasie immer wieder großartig.
    Und an den Texturen Deiner Modelle kann ich mich auch nicht satt sehen!!
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spass beim Bau und noch viele weitere Modelle!


    Viele Grüße nach Wien


    Thomas


    P.S.
    Habt Ihr in Wien denn jetzt überhaupt Bastelwetter :D:D

    Hallo Konpass,


    bei diesem Modell gehst Du ja mit dem Werkstoff Karton an die Grenzen dieses Materials.
    Im Hinblick auf das Deck, ist dieses sowohl in Längs - als auch in Querrichtung gewölbt!!!
    Und Einschnitte sind auch nicht zu sehen.
    Da kann ich nur sagen Chapeau!!!
    Das ist schon kein Kartonbau mehr, das ist Kartonzauberei!
    Und dann das Tempo mit dem Du Deine Modelle präsentierst, und dann das Ganze auch noch ohne 3D Programm!


    Mir bleibt nur, vor Dir den Hut zu ziehen!


    Thomas

    Hallo Steffen,


    soviel ich weiß gibt es kein Modell der ME 264.
    Würde mich durchaus selber interessieren.
    Genausowenig wie die Do 19 und die Ju 89.
    Dicke Brummer gibt es ohnehin nicht soviele.
    Im Prinzip müsste man so ein Modell dann wohl schon selber machen, allerdings sind Modell relevante Zeichnungen der Me 264 auch nicht vorhanden!
    Insofern leider nein!


    Ich wünsche Dir trotzdem noch einen schönen Abend


    Thomas

    Hallo Thomas,


    interessantes Modell!!!
    Auch wenn das definitiv nicht mein Genre ist, toll ausgeführt.
    Da ist das Karton Material jedem anderen bei weitem überlegen, mit Holz oder Plastik wäre das sicherlich bei weitem aufwändiger.
    Auf jeden Fall eine Methode auch phantastische Modelle ( in des Wortes doppelter Bedeutung) zu realisieren!
    Insofern wünsche ich Dir weiterhin viel Spass!


    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen


    Thomas

    Hallo Harald,


    Danke für den Hinweis.
    Habe gerade einmal wieder ZVAB com bemüht.
    Bei dem Namen von Hase klingelte irgendwas bei mir im Hinterkopf.
    Habe daraufhin einmal die viel zitierte Tante Wiki um Rat gefragt, und auch prompt eine erste Antwort erhalten.
    Der Verfasser hat nach dem ersten Weltkrieg seinen Hut genommen und war im Verlagswesen tätig, während des Krieges bis zu seiner Pensionierung 1944 als Referent im Oberkommando tätig.
    Einer seiner Brüder fiel laut Wiki als 100% noch kurz vor Kriegsende, der andere, Paul von Hase, Stadtkommandant von Berlin und im Deutschen Widerstand tätig, wurde am 8. August 1944 von den Nationalsozialisten hingerichtet.
    Interessant, wie sich die Schnittlinien in der damaligen Gesellschaft sich selbst durch die Familien zogen.
    Aber zurück zum Buch, die Darstellung der Schießverfahren in der damaligen Zeit sind sehr interessant.
    Ich bin einmal gespannt, inwieweit sie von der Darstellung von Schmalenbachs "Geschichte der deutschen Schiffsartillerie" variieren!


    Ich verbleibe mit freundlichem Dank an Dich Harald


    Thomas

    Hallo Dieter,


    auch ich möchte Dir für Deine Mühe meinen Dank aussprechen.
    Zudem kann Deine Anleitung zur Skalierung ja universell angewendet werden!


    Zudem leistest Du mit Deinen Modellen ein Stück Erinnerungskultur. Schließlich stellen die meisten Deiner Modelle ja architektonische Kleinodien dar, die es zu erhalten gilt!
    Einzig bei einem Nordlicht wie mir lösen sie unheilbar Fernweh :D:D:D:D


    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen


    Thomas

    Hallo Forum,


    im Hinblick auf Alex F. Videolink kommt mir das schöne Zitat in Erinnerung:


    "Wer in der Demokratie einschläft, läuft Gefahr in der Diktatur aufzuwachen "!


    Heute dürfen Wir Alle erleben, wie die Demokratie im Namen der Demokratie von den Demokraten Stück für Stück beseitigt wird.
    Das neue Zauberwort lautet dann eben Marktkonforme Demokratie.
    Die kümmert sich eben um den Markt und seine Eliten, nicht um die Bevölkerung. Man muss halt auch mal Prioritäten setzen, iss halt soo!!!
    Und dank der neuen politisch korrekten Sprache kann dann in absehbarer Zeit auch keine Kritik mehr artikuliert werden!
    Tja George Orwell lässt grüßen!


    In diesem Sinne wünsche ich Euch Allen ein schönes Wochenende


    Der Oldenburger

    Hallo Modellschiff,


    Danke für die Vorstellung Deines Modells.
    Ist ja schon ein ganz schöner Kaventsmann den Du da gebaut hast, vor Allem aber auch ein seltener Vertreter seiner Art.
    Der müsste sich selbst neben einem Vertreter der grauen Dampferkompanie nicht verstecken!
    Auch wenn die Bögen des ehemaligen Wilhelmshavener Verlages heute in der Kartonbauer Gemeinde recht umstritten sind, so sind die Modelle für mich noch immer schön anzusehen.


    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß mit den Modellen.


    Ich verbleibe mit weihnachtlichen Grüßen


    Thomas

    Hallo Mitforisten,


    wie heisst es in dem Artikel :" ....denn ein Prozess könnte Jahre dauern".
    Passt ins Bild.
    Wie las ich unlängst gerade in Hinblick auf Hamburg:
    Am 2. November wurden zwei Mordverdächtige in Hamburg entlassen, weil die Ermittlungen zu lange gedauert haben, und jede Woche wird ein Verdächtiger entlassen, weil die Ermittlungen zu lange dauern.
    Von fehlenden Richtern und Staatsanwälten ganz zu schweigen!


    Man kann schon froh sein, dass nicht noch ein Mord hinzugekommen ist.


    Mehr sage ich nicht, sonst kommt gleich wieder die "Political Correctness" Keule!


    In diesem Sinne


    Euch Allen einen schönen 3. Advent


    Thomas

    Hallo Ihr,


    ich habe den Verfasser des Programmes "Imcold" in unserem englischsprachigen Nachbarforum über die genannten Probleme in Kenntnis gesetzt.
    Er hat mir heute geantwortet, und mir mitgeteilt, dass die augenblickliche Linuxversion nicht mehr auf dem neuesten Stand sei.
    Freundlicherweise hat er mir aber versichert, dass er diesen Mißstand abzustellen gedenkt.
    Vielleicht schon diese Woche.
    Aber bitte habt Mitleid mit Ihm, er ist genauso im Weihnachtsstress wie wir alle, also lasst Ihm Zeit!!!!
    (Immer dasselbe, kaum hat man es sich am Pool gemütlich gemacht, und schlürft seine eisgekühlten Drinks, steht plötzlich dieser dicke Mann mit dem roten Mantel vor der Tür und brüllt einem Hoo Hoo Hoo entgegen, und die Rentiere kacken einem in den Vorgarten !!!)


    @ Woody


    sobald ich mein Freestyle Libre am meinem Rechner zum Laufen bekomme, werde ich Dir bescheid geben, wie ich es geschafft habe!!



    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen


    Thomas

    Hallo Woody,


    schön von Dir zu lesen, ich hoffe es geht Dir gut.
    Danke für die Tipps.
    Ich selber benutzte die PDO Tools eigentlich nicht, aber ich hatte mich an den Forumsbeitrag in unseren englischsprachigen Nachbarforum halt erinnert.
    Auf jeden Fall interessant, und in Anbetracht von Ramamotos Frage relevant.
    Ich muss an dieser Stelle allerdings warnen, zumindest bei mir, respektive auf meinen System Ubuntu 16.04 Xenial Xerus werden leider nicht alle PDO Dateien umgewandelt. Die älteren Dateien, ca 2012 werden soweit konvertiert, bei den neueren hingegen bricht das Programm mit der Fehlermeldung Memory Error oder Stream Error ab.
    Interessant wäre auf jeden Fall die Umwandlung in eine OBJ Datei zum Blender Import. Aber was ich auf die Schnelle ausprobiert habe weigert sich das PDOTool zumindest auf meinem System standhaft eine Konvertierung durchzuführen, stets mit dem Hinweis des nicht vorhandenen Passworts???!
    Das Workaround mit der virtuellen Maschine klingt durchaus interessant, aber damit beschäftige ich mich vielleicht später einmal.
    (Im Augenblick versuche ich erstmal mein Freestyle Libre Messgerät unter Ubuntu zum Laufen zu bringen, aber dass gehört nun wahrlich nicht in ein Kartonbauforum :D:D:D:D:D !!!)
    In diesem Sinne wünsche ich Euch und dem Forum eine frohe Weihnachtszeit und einen schönen zweiten Advent!!!
    Ich verbleibe mit weihnachtlichen Grüßen


    Thomas

    Hallo Ramamoto,


    erst mal einen recht herzlichen Glückwunsch, daß Du den Mut aufgebracht hast, zu Linux zu wechseln.
    Auch wenn Dir sicherlich noch der ein oder andere Fluch über die Lippen kommen wird, denke ich, war Deine Entscheidung richtig.


    Bevor ich mich an dieser Stelle aber über Linux ausbreite, zurück zu Deiner Frage.
    Nun zunächst könntest Du versuchen den Pepakura Viewer über WINE zu installieren. Dass hängt aber von Deinem System und noch einigen anderen Faktoren ab. Du kannst es versuchen, dass kann aber u. U. eine ziemliche Pfriemelei werden.
    Gut das ist man als Modellbauer ja gewohnt.


    Obwohl wir ja bekanntlich in einer Zeit leben, in der uns alles als alternativlos hingestellt wird, gibt es zumindest im PDO Bereich eine mögliche Alternative.
    In unserem englischsprachigen Nachbarforum hat der Modellbaukollege "Imcold" ein kleines Progrämmchen geschrieben, mit dem man PDO Dateien in PDF und sogar SVG Dateien umwandeln kann, womit sie dann wiederum in Inkscape und somit indirekt in Gimp umgewandelt werden können.


    PDO Converter


    respektive


    PDO Tools Direkter Download


    Das Programm läuft übrigens auch unter Windows, sollte also nicht nur für Dich interessant sein.
    Ich habe es vor einiger Zeit einmal ausprobiert, und es funktioniert!
    Unter Linux läuft es ohne Oberfläche d.h. am besten im Terminal, aber das sollte Dich ja nicht mehr schrecken!


    Ich wünsche Dir viel Erfolg und Spaß mit dem Tool und verbleibe mit vorweihnachtlichen Grüßen


    Thomas

    Hallo Henryk, Hallo Ulrich,


    von SMS V 105 respektive von ORP Mazur finden sich im Internet relativ viele Darstellungen.
    Von der SMS V108 gab es bis vor einiger Zeit ein Free Download von Digital Navy.
    Die V 108 war ein Schwesterschiff der V 105!!!
    Auf dieser Basis ließe sich das Modell sicherlich entsprechend modifizieren.


    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen und wünsche Euch einen schönen ersten Advent


    Thomas

    Hallo Wolfgang,


    die Darstellung des Hangars finde ich hoch interessant. Ich kenne zwar die üblichen Darstellung des umgebauten Hangars, aber ich konnte mir schwerlich vorstellen wie das in der Praxis ausgesehen haben mag. Diese Information habe ich jetzt durch Dich bekommen, und dafür danke ich Dir.
    Deine Darstellungen würden so manchem (maritimen) Geschichtsbuch gut zu Gesichte stehen!!


    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spass und Erfolg und natürlich einen schönen ersten Advent!


    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen


    Thomas

    Nach neuesten Meldungen ist wohl nicht mit Ueberlebenden zu rechnen!


    Meine Gedanken sind in diesem Moment bei den Opfern und Ihren Angehörigen!


    Ihnen gilt mein tief empfundenes Beileid.


    Dass es sich bei der Maschine um eine historische Ju handelt ist schlimm, aber die Menschen stehen für mich im Vordergrund.


    Thomas