Posts by Kartonchris

    Die kleineren Aufbauten ließen sich allesamt gut bauen und waren schnell an ihrem Platz auf dem Brückendeck. Die Abgaspfosten sind durch den Duplexdruck innen gleich schön schwarz. Eine Tür und ein Rettungsring wurden hier verdoppelt und an ihre jeweilige Stelle geklebt.

    Die kleinen Teile und die Abgaspfosten haben die Nummern 18 - 22 auf dem Bogen.

    Diese hatte ich ja, wie schonmal erwähnt, nochmals nachgezeichneten, um die schwarzen Knicklinien verschwinden zu lassen. Das ist super gelungen und wirkt am Modell perfekt.



    Moin zusammen,


    wie gesagt, ging es dann jetzt mit der Brücke weiter. Die hat die Nr. 17 und wurde natürlich mit ausgestichelten Fenstern gebaut. Ich bin folgendermaßen vorgegangen.

    Zuerst habe ich alles vorgerillt, anschließend habe ich die Fenster ausgeschnibbelt und anschließend mit meiner Antistatikfolie hinterklebt. Danach habe ich das Teil als solches ausgeschnitten. Dann gefaltet und vorsichtig verklebt.


    Hier bei einige Bilder dazu




    Anschließen wurde es an seinen Platz auf dem Brückendeck angebracht.



    Es folgen kleinere Aufbauten und zwei Abgaspfosten, die hinter die Brücke auf das Deck gehören.

    Moin ihr zwei,


    danke für eure Expertise, das beruhigt mich doch sehr.


    Unterdessen ging es mit den ersten Aufbauten los. Die hatte ich ja wegen der schwarzen Markierungen neu gezeichnet und habe dann auch gleichzeitig die Türen verdoppelt. Außerdem habe ich auch die Feuerlöschkästen verdreifacht und logischerweise die Kanten gefärbt. Diese ganzen zusätzlichen Türen und Feuerlöschkästen sind auf dem Bogen nicht extra vorhanden.

    Einzig die Rettungsringe sind verdoppelt auf dem Bogen vorhanden. Hiervon wurde einer benötigt und backbordseitig angebracht

    Die Fenster sind ausgestichelt, ebenso die Bullaugen. Hinterklebt sind sie dann mit Antistatikfolie. Diese Baugruppe umfasst die Nummern 13 (Außenwand), 14 Mittelspant,

    15 Rückwand (Außen) sowie 16 das Brückendeck.


    Alles soweit kein Hexenwerk und so war der Aufbau recht fix an Bord.




    Als nächstes folgt dann die verglaste Brücke.


    Bis dahin

    angenehmen Tag


    Gruß

    Chris

    Moin zusammen,


    hier mal ein kleines Update.

    Während des Stammtisches habe ich für den schwedischen Küsten Kutter die Wallschienen hergestellt. Allerdings habe ich diese vorher verdoppelt. Das war im Bogen so nicht vorgesehen, aber die einfache Kartonstärke war mir zu wenig. Heute bin ich damit fertig geworden, konnte das Ergebnis aber nicht mehr fotografieren. Morgen reiche ich das dann nach.

    Zwischendurch habe ich aber auch schon weiter gedacht und mich dazu durchgerungen die Aufbauten nochmal durchzuzeichnen, da mir sonst zu viele schwarze Striche drin sind. Ich denke dass es ohne schon besser aussieht.



    Hier mal ein Stück Original auf den nachgezeichneten Bogen. Gleichzeitig habe ich auch die ein oder andere Klebelasche weg gelassen. Die Schornsteine sind auch rückseitig bedruckt und zwar mit schwarz.

    Mein Drucker ist zum Glück Duplexfähig.

    Kein manuelles, sondern automatisches Duplex.

    Das arbeitet lobenswerterweise sehr präzise.


    Morgen gibt's dann wie gesagt Bilder von den Wallschienen.


    Bis dahin, gute Nacht

    Dann kam das verdoppelte Deck oben drauf. Auch hier wurden die Klebelaschen entfernt.

    Das wurde dann wiederum zum Trocknen beschwert.


    Nach dem Trocknen fing ich dann mal vorsichtig mit den hinteren Teilen der Bordwände an.



    Nach gutem Vorrunden kam dann auch der vordere Teil dran. Bei diesem Schiff besteht der Vordere Teil der Bordwände aus einem Teil. Am Bug befindet sich nur im unteren Bereich, der an der Grundplatte ist, ein Knick im Bug. Der Rest oben drüber ist schön rund. Da muß man dann beim Übergang zur Grundplatte sehr aufpassen. Hier muss man richtig gut Vorarbeiten. Ganz optimal habe ich das auch nicht hin bekommen, aber ich bin doch einigermaßen zufrieden mit dem Ergebnis.



    An den Seiten gab es dann kaum Probleme mit der Montage.




    Im Bugbereich steht die Bordwand vorne etwas über, das habe ich jedoch nicht weggeschibbelt, sondern habe es in "Bordwandblau" gefärbt.



    Somit ist der Rumpf also geschlossen. Bin recht zufrieden mit dem Ergebnis.


    Morgen geht's dann evtl weiter. Das war es erstmal wieder aus meiner Werft.


    Gute Nacht wünsche


    Chris

    Nabend,


    so nun geht's hier auch mal richtig los. Wie gewöhnlich bei Schiffen habe ich mit dem Spantgerüst begonnen.

    Hier habe ich auch gleich teilweise die erste Änderung vollzogen. Ich habe nämlich sämtliche Klebelaschen entfernt, besonders die Richtung Bordwände. Die Spanten werden lt. Bogen sowieso verdoppelt. Die Grundplatte habe ich nicht verdoppelt, was auch nicht vorgesehen ist. Aber das Deck habe ich verdoppelt. Ist zwar im Bogen auch nicht vorgesehen, aber seit einigen Modellen mache ich das gerne, weil das Deck dann eben weniger "wellig" wird und die Spanten sich nicht durchdrücken. Den Mittelspannt und die übrigen Spanten habe ich deshalb um die Materialstärke eingekürzt, damit es später keine Probleme mit den Bordwänden gibt.


    Hier die vorbereitet Grundplatte. Die Kanten sind mir AD Stiften von Faber gefärbt.



    Das Spantgerüst und die Bodenplatte verklebt




    Das ganze musste nun erst mal etwas trocken. Dabei wurde das Spantgerüst natürlich beschwert.

    War ja eigentlich klar, das es schnell erraten wird.

    Jep es existiert bereits ein Baubericht hier im Forum, aber einer ist keiner und deshalb gibts halt jetzt noch einen. Und logischerweise wird mein Schiff auch hier und da gesupert. U.a. kommt natürlich auch wieder meine Serafil Reling zum Einsatz. Was ich sonst noch so ändere, bzw. wo ich sonst noch abweiche, werden wir im laufe des Bauberichtes sehen. Originalbilder habe ich jedenfalls nur sehr wenige gefunden. So werde ich mich weitestgehend an den Bogen halten. Fenster und Bullaugen natürlich verglast. Wir werden sehen, was so während des bauens passiert.

    Mir jedenfalls gefällt das Schiff und es ist, wie Robi schon sagt, ein selten gezeigtes Stück. Auch deshalb möchte ich das Teil bauen.


    Vielen Dank Eberhard und Robi, für die Kommentare und nun viel Spaß bei meinem Bereicht.

    Sollte jemand etwas genaueres über die KBV 049 wissen bzw. evtl. öffentl. Bildmaterial haben, so darf hier gerne mit gepostet werden.


    Viel Spaß wünscht euch


    Chris

    Moin zusammen,


    Nachdem meine Geco Scorpio nun fertig gestellt ist, habe ich doch glatt schon dass nächste Projekt auf der Matte. Es wird wieder ein Schiff, aber welches? Da gerade ja Rätsel gefragt sind, habe ich mir auch mal gedacht, mach es mal ein wenig spannend und lass die Bastelfreunde doch mal raten, was hier auf der Schneidematte entsteht. Ich habe die Grundplatte weggelassen, weil es sonst zu einfach wäre. Also gibt es nur das Gerippe zu sehen.



    Viel Spaß beim Raten.

    wird bestimmt nicht sehr lange dauern.


    Gruß Chris

    hier gibt es noch ein paar Bilder der Geco Scorpio, die ich wieder mit der kleinen Endoskopcam gemacht habe.






    Die Qualität der Aufnahmen dieser Kamera sind leider nicht so sehr hochwertig, aber dafür liefert sie trotzdem ganz schöne Perspektiven,

    die ich sonst so nicht hinbekommen würde. Ich hoffe die Bilder gefallen trotz der niedrigen Auflösung.

    Das war es dann zur Geco Scorpio.


    Gruß


    Kartonchris (Christof)

    Moin zusammen,


    es ist soweit. Die Geco Scorpio kann ihrer Bestimmung übergeben werden. Sie kommt in die Vidrine und ist, nach der Flaggensetzung, bei mir nun offiziell in Dienst gestellt. Damit endet mein Baubericht. Über das Fazit des Bogen und des Baus habe ich ja schon einen Post vorher berichtet. Es fehlen also nur noch die Fotos der Flaggen. Natürlich gibt es dann hier auch noch Galeriefotos.



    Es bleibt mir also nur noch mich bei allen aufmerksamen Followern meines Bauberichts, sowie den ganzen "Likern" zu bedanken und ich würde mich natürlich freuen, wenn ihr bei meinem nächsten Schiff und dessen Baubericht wieder mit von der Partie seit.


    Bis dahin bleibt gesund und munter und immer etwas Karton unter dem Skalpell bzw. der Schere wünscht


    Kartonchris

    Nun fehlen vor der Indienststellung nur noch ein paar Leinen für die Flaggen sowie einige Antennen auf dem Signaldeck.

    Die Form, Länge und das Aussehen sowie die Standorte habe ich mir aus Bildern im Netz angeleitet. Die Antennen sind allesamt auf Kupferdraht in verschiedenen Stärken, die ich mit Farbe weiß gepönt habe. Die Flaggenleinen sind aus schwarzem Serafil.




    Nun fehlen eigentlich nur noch die Flaggen.

    Aber die habe ich gerade noch nicht zur Hand, und so wird sich die Indienstellung noch etwas verzögern. Außerdem ist hier gerade kein schönes Wetter für Galeriebilder, und die möchte ich dann auch gleich noch mit machen.


    Trotzdem möchte ich mich jetzt schon mal bei allen Verfolgern meines Bauberichts bedanken.

    Die Geco Scorpio war jetzt das zweite, größere Schiff von Davids Papershipwright Flotte welches ich gebaut habe. Und es wird nicht das letzte sein. Ich mag Davids Schiffe und Konstruktionen einfach und bin echt Fan seiner Schiffe.

    Hier stimmt der Detaillierungsgrad und auch die Passgenauigkeit war bei der GC wieder hervorragend. Es gab beim Bau auch keine größeren Probleme und so viel zusätzlich habe ich gar nicht gebaut bzw. gesupert. Ich kann jedem nur empfehlen sich auch an den Schiffen von David zu versuchen, man bereut es nicht und wird mit einem schönen Schiff belohnt.


    Bis zur Flaggenzeremonie und den Galeriebildern

    wünsche ich euch schon mal ein schönes Wochenende


    Gruß und bis zum nächsten Modell

    Christof

    Danke Lars und HaJo für eure Kommentare und auch ein Dankeschön an alle Liker.


    Es geht nun auf die Zielgerade und gleichzeitig noch um etwas Kleinkram.


    Im Bogen ebenfalls nicht enthalten, bzw. ich habe nichts dergleichen gefunden, ist an der Steuerbord Seite des Schornsteins noch ein kleines Plateau zum Aufstieg auf das Signaldeck.


    Hier habe ich das Plateau als Gitterboden dargestellt.



    und anschließend noch ein Stück Reling als Absturzsicherung herum gezogen.



    Dann kann ein Scheinwerfer zum ausleuchten des Ankerdecks mit den Winden am Bug vorne an das Brückendeck



    sowie zwei Scheinwerfer zur Ausleuchtung des hinteren Arbeitsdecks achtern an das Signaldeck


    Moin


    da ich meist begleitend zum Bau meiner Schiffe viele original Fotos sichte um evtl. zusätzliche Superungen am Modell vorzunehmen, sind mir u.a. bei dem Beleuchtungsmast auf der Steuerbord Seite des Signaldeck zusätzlich zwei Verstrebungen Richtung Schornstein aufgefallen.

    Diese wurden natürlich dann auch im Modell umgesetzt. Das Ergebnis sieht dann so aus.

    Ich habe die Streben mal rot eingekreist.



    Bis die Tage dann


    Chris

    Weiter ging es mit Beleuchtungsteilen.

    Am Heck auf dem Arbeitsdeck gibt es einen abnehmbaren Lampenstock mit zwei Laternen. Dann gibt es, wie üblich auf dem Brückendeck die Positionslaternen an Back- und Steuerbord.



    Die Positionslaternen ab der Reling des Brückendecks



    Am Heck sieht es jetzt so aus..


    Moin Ulli,


    ich musste ja leider zwischen den Jahren arbeiten und konnte so leider nicht aktiv am virtuellen Treffen teilnehmen, was mich an der passiven Teilnahme jedoch nicht gehindert hat. Ich habe euch gebannt zugehört und mich hier und da sehr amüsiert. Zu gerne hätte ich beim Videochat mitgemacht und meine Geco Scorpio gemeinsam mit euch fertig gestellt. Vielleicht gibt es ja mal wieder so eine Möglichkeit.


    Bei mir ist der Bau meiner Passat schon etwas länger her und damals war ich auch noch nicht so genau beim Modellbauen wie heute. Einen Bericht habe ich damals nicht gemacht, weil Andreas (Jabietz) damals parallel zu mir die Passat gebaut hat. Ich habe damals nur Galerie Bilder veröffentlicht.


    Du machst Dir ganz schön Arbeit mit Deiner Peking und der digitalen Nachbearbeitung des Bogens. Macht aber auch Spaß, den Computer mit in das Hobby einzubringen und Modelle so nachzubearbeiten, wir es einem passt.

    Freue mich auf den weiteren Fortschritt Deiner Peking.


    Gruß

    Christof

    Moin,


    nach der Ladung habe ich mich dem obersten Deck gewidmet. Ich brauchte ja noch eine Reling um das Signaldeck herum. Dieses war im Bogen nicht vorgesehen, bzw. fehlte dort. Also schnell passend eins gezeichnet und wie üblich mit Serafil angefertigt.



    Danach vorgebogen und auf Deck gebracht. Sie kleinere achtern und die lange vorne herum.

    Man sieht dann nur noch den obersten Teil, aber ich finde es wirkt trotzdem sehr gut.



    als nächstes soll es dann noch etwas im Beleuchtung gehen. Danach fehlen dann noch ein paar Leinen und Flaggen und noch ein paar Antennen, dann bin ich durch.


    Gruß

    Chris

    Nabend zusammen,


    nach der Weihnachtspause und dem Jahreswechsel geht es nun hier wieder weiter und damit auch dem Ende des Bauberichts zu. Es ging mir der Ladung auf dem Arbeitsdeck weiter. Nach den zwei kleinen Containern kamen zwei große hinzu.



    Es folgten zwei kleinere Kabeltrommeln,



    und zum Schluss noch die große Haupt-Kabeltrommel.



    Alle Ausrüstungsgegenstände zusammen sehen fertig folgendermaßen aus



    Da ich die Trommeln nicht einfach so auf das Deck stellen wollte, habe ich zusätzlich noch Abrollständer gebaut. Die sind allerdings nicht Bestandteil des Bodens und eine Eigenkreation.



    Mit den Kabeltrommeln sieht das dann so aus.



    Alles zusammen habe ich dann auf dem Arbeitsdeck verteilt, was ausgerüstet dann folgendermaßen aussieht.



    Moin zusammen,


    ich habe leider Spätschichten die nächsten Tage. Daher kann ich leider nicht teilnehmen.

    Ich könnte höchstens als stiller Zuhörer euren Gesprächen lauschen, müsste aber das Mikro stumm schalten und eben nicht mitreden, weil ich ja an der Arbeit bin.

    Weiß aber nicht, ob euch das Recht wäre? Ich nehme eher mal an, das ihr das nicht möchtest.

    Kann ich auch verstehen.


    Ich wünsche euch einen schönen Klönschnack und viel Spaß.


    Vielleicht gibt es ja bald mal wieder eine virtuelle Möglichkeit sich zu treffen.


    Gruß

    Christof

    Nabend zusammen,


    heute habe ich bei den Rettungsringen die Kanten gefärbt, und die Teile dann an Deck verteilt. Zu den genauen Plätzen habe ich keine Angaben gefunden, und so habe ich nach Bildern und nach Gefühl verteilt....



    je einer auf dem Brückendeck jeweils an Back- & Steuerbord. (Bild nur von Backbord),



    auf dem Backdeck vorne mittig beim Löschkasten,



    auf dem A-Deck achtern an Backbord und beim Rettungsboot Steuerbord,



    und drei Stück achtern auf dem Arbeitsdeck.


    Nun geht es an die Nummer 78.

    Das sind zwei kleine Container für's Arbeitsdeck.



    dann folgen morgen evtl. die etwas größeren Container und einige Kabelrollen für's Arbeitsdeck...


    Dann geht es langsam auf die Zielgerade.

    Aber die Reling um das Signaldeck werde ich auch noch machen...


    Bis zum nächsten Fortschritt

    bleibt gesund.


    Chris

    Hallo Peter,


    ich verwende für meine Relings immer das Serafil 120/2. Da habe ich je eine Rolle schwarz und weiß. Wenn ich andere Farben benötige, dann nehme ich weiß, und pöne die dann entsprechend der benötigten Farbe. Dazu nehme ich wiederum die Dürer Stifte von Faber.

    Moin Kollegen,


    Endlich konnte es hier mal weiter gehen, wenn auch nur in kleinen Schritten. Es fehlte beim letzten mal ja noch die Reling um das Brückendeck. Da diese Reling zu lang ist, musste ich hier bei der Herstellung stückeln, da bei kompletter Länge ein durchhängen in der Mitte kaum zu vermeiden gewesen wäre. Auch die Montage der kompletten, umlaufenden Reling wäre viel schwieriger gewesen. Die Übergänge sind zwar sichtbar, fallen aber gar nicht so arg auf.


    Hier mal ein Eindruck von der Reling ums Brückendeck...




    Mit dieser Baunummer (75) ist erstmal die Arbeit an den Relings beendet. In der Bauanleitung ist zwar noch was zu einer umlaufenden Reling um das Signaldeck die Rede, aber bei den Teilen ist die Nr. 76 nirgends aufzufinden. Ich werde hier wohl selbst noch was Zeichnen und herstellen.


    Mit der Teilenummer 77 sollte es nun weitergehen. Das wären dann die Rettungsringe für diverse stellen auf dem ganzen Schiff verteilt.


    Verdoppelt sind sie schon mal...



    der Rest kommt dann beim nächsten mal.


    Bis dahin wünsche ich gute Nacht und einen angenehmen Wochenausklang.


    Gruß


    Chris

    Die Spengler hatten dann auch allerhand zu tun. Die Baunummern für die Reling gehen mit der Nummer 71 beim A-Deck los. Es folgt mit 72 das B-Deck. Dann kommen die Relings für das C-Deck hinten mit der Nummer 73 und das C-Deck vorne hat dann die Nummer 74, gefolgt von der Nummer 75 auf dem Brückendeck.


    Heute Nacht sind die Arbeiten bis zur Nummer 74 fertig geworden. Wie immer ist die Reling bei mir aus Serafil gefertigt und anschließend nochmal mit einem Dürer in weiß gepönt.


    Hier sieht man die Arbeit dieser Nacht


    Reling Deck-A (71)



    Reling Deck-B 72



    Deck-C hinten mit der Nummer 73



    An der jeweiligen Stelle an Deck anbetracht sieht das ganze dann so aus....




    Es fehlt nun, wie oben schon mal geschrieben, noch die Reling um das Brückendeck. Diese folgt dann später.


    Bis dahin Ahoi


    Chris

    Moin,


    Die Nachtschicht auf der Werft ist mal wieder geschafft, und hat heute folgende Fortschritte abgearbeitet.


    Mit der Baunummer 70 wurden zwei Scheinwerfer für das Signaldeck hergestellt. Diese wurden dann eine je vorne und hinten platziert.




    Danach kamen die Spengler für die Reling auf's Schiff...

    Nachreichen wollte ich auch noch die Ankerketten. Bei deren Montage ist mir leider um ein Loch, wo die Kette und Schiffsinnere läuft ein bisschen Schwarze Farbe auf das Deck gekommen, das leider nicht mehr komplett entfernt werden konnte. Ich musste mir das was anderes überlegen, um die unschöne Stelle zu kaschieren. So habe ich dann beidseitig jeweils nochmals zusätzlich im die Löcher eine Verstärkungsplatte geklebt. Ich denke, wenn man nicht weiß, das die da normalerweise nicht liegen, fällt es einem gar nicht so auf.



    Und hier zwischendurch nochmal ein paar Bilder von Deck des Schiffes.




    Das war es dann erstmal für heute aus der Werft.


    Bis demnächst


    Chris

    Heute war wieder Nachtschicht auf der Werft.


    So wurde der Signalmast (66) fertig gestellt und montiert. Dazu wurden die 16 Laternen an den Mast angebracht und das ganze auf das Signaldeck gestellt.



    Dann stand unweit dieses Signalmastes mittig vor dem Kompass ein weiterer kleiner Mast mit vier Laternen an. Dieser hat die Baunummer 67.




    Danach ging es nochmal zum hinteren Teil am Hauptmast. Dort musste noch eine Plattform und ein Radom installiert werden. Das Radom ist bei mir wie üblich aus Fimo gefertigt.



    ein kleiner Gesamteindruck vom Signaldeck...


    Moinsen,


    hier ging es nun auch in kleinen Schritten weiter. Der Kompass (62) ist zusammengeklebt und oben auf dem Signaldeck angebracht worden.



    Mit der Baunummern 69 habe ich eine Kiste, (Klimagerät/Anlage) für das Signaldeck zusammengesetzt.



    Auf dem Signaldeck sieht es jetzt derzeit so aus...



    Das Bauteil 66 habe ich auch schon begonnen. Das ist ein Signal-/Lichtmast der vor dem Klimagerät montiert wird. Das Teil ist ganz schön Filigran und erfordert ganz schön viel Nerven.

    Die Leiter zwischen den zwei Seitenteilen ist auch aus Serafil. Hier die drei Einzelteile.

    Auf die kleinen Ausleger kommen je oben und unten noch eine Signalleuchte. D.h. es sind insgesamt 16 Laternen zu bauen.



    Damit geht's dann auch beim nächsten mal weiter. Bis dahin


    Ahoi

    Chris

    • endlich mal die angefangenen Modelle fertigstellen (Mellum, Cove Isle, Tw29)

    war da nicht was von einem gemeinsamen "fertigbauen" Event für die Mellum im Gespräch?

    Ja ich weiß, das sollte bei einem physischen Treffen geschehen, aber wäre das nicht evtl auch mal eine Idee für ein "virtuelles" Treffen z.B. mit Discord oder so? Jetzt im November? Um die blöde, aber notwendige Zeit mit was angenehmen zu verschönern?


    Ich selbst habe zwar keine angefangene Mellum, aber Ich würde vielleicht dann genau deshalb eine weitere Baustelle mit der Mellum eröffnen, denn die sie liegt bei mir auch im Stapel.


    War nur mal so aus Jux in die Runde gefragt!

    Was meint ihr?


    Chris

    Hallo Henning,


    dafür, das Du so Probleme mit dem alten Karton hast, ist das Ergebnis aber doch echt gut geworden. Ich denke aber auch, das es bei so einem Modell praktikabel ist, den Bogen zu scannen und dann auf gutem Karton zu drucken.

    Wenn man viel Lust und Zeit hat und es einem möglich ist, kann man das Modell auch durchzeichnen, und dann auch gleichzeitig z.B. den Liniencode (Morsezeichen) entfernen.


    Ansonsten bis jetzt ein schönes Ergebnis.


    Gruß

    Chris

    Moin Johannes


    Glückwunschh zur Inbetriebnahme der "Ersatz" Fähre. Wirklich sehr schön geworden. Freue mich schon auf die Galerie Bilder. Ich hatte ja vorher schon mal gesagt, das ich die Fähre auch noch mal bauen will. Gerade die kleinen Modelle gefallen immer ganz gut.


    Was baust Du als nächstes?


    Gruß

    Chris

    Moin,


    hier ging es mit der weiteren Ausrüstung des Mastes weiter. Es fehlten ja noch die Laternen an den Mastauslegern und die zwei Radar Antennen.

    Das kleinere Radargerät hat die Nummer 63 und wird auf der oberen Plattform angebracht, die größere Antenne hat die Nr. 64 und kommt auf die untere Plattform. Ich habe jeweils noch einen Hersteller Schriftzug an die blaue Vorderseite der Radarstäbe gedruckt.


    Danach wurde dann der Mast auf dem Signaldeck angebracht.




    Die Baunummer 62 (Kompass) habe ich noch nicht zusammengesetzt und montiert. Das kommt dann als nächstes. Am Mast geht es später nochmal mit der Baunummerngruppe 68 weiter. Da kommt dann noch ein Radom auf eine Plattform und mit der Nr. 65 noch ein Nebenhorn an den Mast.


    Dazu dann demnächst mehr


    Bis dann

    Chris