Posts by freakyluke

    Guten Abend Rainer,


    das klingt für mich überzeugend praktikabel.
    Ich verstehe nur nicht ganz, was du damit meinst, "... in einem Maßstab in beiden Dimensionen" abzuspeichern. Kann man beim Export als jpg einen Maßstab vorgeben ?


    Gehst du über Exportieren - 2D-Grafik - ...
    Kannst du da die Bauteile einzeln exportieren ??
    Viele Grüße
    Lukas

    Hallo Godwin,


    ja - mit inkscape hab ich`s schon versucht ...
    Ich persönlich, finde es nicht so komfortabel. Wenn ich eine Textur auf einem Bauteil in der Größe usw. angepasst habe, dann kann ich diese Textur nicht auf ein anderes Bauteil übertragenen. Inskape greift dann immer auf das dem Muster zugrunde liegende Bild/Foto zurück und ich muss dann wieder neu anpassen.
    Wenn ich deine Beschreibungen richtig verstehe, dann passt du vorher die Textur in der Größe usw. in der Bildbearbeitung an. Das hab ich bisher nicht so gemacht.
    Ich hab halt für ein Dach z.B. eine Ziegeletxtur ausgewählt und mit diesem Muster alle Teile des Daches gefüllt. Dabei habe ich dann in Inkscape das Muster gedreht und in der Größe angepasst etc, wie es sein muss.
    Aber das muss man dann in Inscape für jedes Teil neu machen (s.o.) und ist eine ziemliche Fleißarbeit ...
    Dafür hab ich dann u.U. länger gebraucht wie für die Konstruktion in Sketchup. Und das Ergebnis in Sketchup sieht ja schon ziemlich gut aus ...


    Deswegen auch meine Frage, ob das in Tenado bzw. in einem anderen CAD-Programm evtl . einfacher geht.
    Viele Grüße
    freakyluke

    Hallo Godwin, Hallo Martin und alle Mitleser,


    am letzten Arbeitsschritt - die Texturen in die endgültige Schnittvorlage zu bringen - hänge ich ...
    Es geht, aber relativ umständlich finde ich, in Inkscape.


    den von Godwin erwähnten Tenado-Zeichner wollte ich probieren und die Software habe ich auch, aber die Firma gibt keine Seriennummern mehr raus und die brauche ich zum installieren.


    Dann habe ich 2 CAD-Programme daraufhin gestestet (solid edge 2D und Double CAD XT5), aber bei beiden finde ich die Funktion nicht, wie man die Textur mit der zu füllenden Form verknüpft.
    Godwin, könntest du bitte kurz mal beschreiben, wie das in Tenado Zeichner geht - vielleicht lässt sich das ja sinngemäß auf die anderen übertragen.
    Oder hat inzwischen jemand eine andere, freie Software gefunden, mit der das einfach geht.


    Viele Grüße
    freakyluke

    Hallo Fuchsjos,
    vielen Dank für den Tipp mit dem 3M Creative Mount. Das werd ich mal probieren.
    Die Erfahrungen, die du beschreibst, mit dem kaum möglichen Abziehen des Papiers von der Kaufschneidmatte hatte ich nämlich auch schn gemacht, weshalb ich den Schneidplotter nicht mehr für Papierarbeiten verwendet hab.


    Viele Grüße
    freakyluke

    interessantes Thema ...
    Hab' auch schon probiert mit einem Schneideplotter zu arbeiten. Bei Folien klappt das Ganze ja ziemlich präziese.
    Bei Papier hatte ich aber immer das Problem, dass ich das Papier nicht mehr unbeschädigt von der Trägermatte abbekommen hab`. Wie machst du denn das ?


    Also, eine Genauigkeit von 0,05 mm hinzukriegen ist ja absolut fantastisch ...
    Es würde mich in dem Zusammenhang auch interessieren, ob du einen Laserdruck für die Passerkreuz brauchst.
    Bei einem Tintenstrahldruck verläuft ja die Tinte ein bißchen auf dem Papier. Ich könnte mir vorstellen, dass das einer absoluten Präzision entgegensteht.
    Gibt`s da schon Erfahrungen ?


    Viele grüße
    freakyluke

    Hallo Martin,


    ja es stimmt, die Druckfunktion ist wirklich sehr gewöhnungsbedürftig:
    Ich habe jetzt verschiedene Anordnungen probiert - seltsamerweise unterscheidet sich die Seitenansicht auch bei ansonsten gleichen Paramtern, wenn ich vorher verschieden herangezoomt habe bzw. die "Alles-Zeigen-Ansicht" vorher angeklickt habe.
    Ich hatte die Teile auf mehrere Seiten verteilt. Nach meiner Erfahrung werden die Seiten auch anders dargestellt, wenn z.B. das Teil auf der letzten Seite in der Position verndert wurde, alle anderen Teile aber unverändert blieben.
    Was halt super ist, ist dass die Textur bestehen bleibt.


    Viele grüße
    Lukas

    Hallo Godwin und alle Mitleser/-Schreiber,


    dank eurer Anleitung habe ich mich auch mal an ein erstes Modell gewagt: Die Gallus-Kirche in Kirchzarten.
    Es hat alles soweit gut geklappt - allerdings beim finalen Druckversuch verhält sich Sketchup sehr mysteriös.
    Das ganze Modell habe ich in Originalgröße gezeichnet und wollte es dann nach Martins Beschreibung ausdrucken - und zwar im Maßstab 1:200.
    Also: Alles angeordnet und in der Seitenansicht kontrolliert:
    Bei einer Einstellung von 200:1 (Sketchup-Zeichnung zu Druck) werden die Teile auf mehrere Seiten zerschnitten - bei einer geringfügigen Änderung im Maßstab (205:1) wird alles korrekt auf die Seiten verteilt.
    Die Abweichung wäre für mich auch kein großes Problem, so genau muss es für meine Zwecke nicht sein - aber interessieren tut mich`s doch, wieso sich Sketchup derart verhält.
    Viele Grüße
    Lukas