Posts by Andi

    Und zum Schluß noch etwas Technic.



    Und das größte Lego Objekt in Leipzig



    Eigentlich wollte ich dann noch bei den Kartonmodellen fotografieren. Aber nachdem ich erfahren habe, daß Frank „Klebegold“, den einige vielleicht noch hier und aus dem blauen Modellbauforum kennen, nicht mehr an Ausstellungen teilnehmen wird, war ich etwas neben der Spur. Seine Modelle haben zum Teil eine neue Heimat gefunden und das Modell der großen E-Lok E 11 soll noch fertiggestellt werden. Diese Aufgabe übernehmen jetzt seine Freunde.

    Ich war am letzten Sonnabend in Leipzig, anbei ein paar Anregungen für weitere Bauprojekte.
    Wie wäre es mit Kugelbahnen


    Oder mit einer Kathedrale?


    Auch Eisenbahner kommen zu ihrem Recht besser Platz.


    Hi Peter,


    Das Thema ist leider nicht mehr aktuell für mich. Ich habe den Faden 2007 eröffnet und leider geb es dazu kaum Reaktionen. Es gab 2 Treffen mit Gusti und danach war Schluß. Eventuell gelingt es Dir und Stephan das Thema Frankenstammtisch neu zu beleben.


    Viele Grüße


    Andi

    Nun geht es auch hier etwas weiter. Wie auf dem vorletzten Foto zusehen, haben sich 2 Teile selbstständig gemacht. Diese werden nun extra verarbeitet.


    Damit sind die Arbeiten am Rumpf erst einmal abgeschlossen. Weiter geht es mit den Tragflächen.
    Anbei eine Übersicht über die Teile, die zu verarbeiten sind:



    Sieht doch übersichtlich aus .


    Damit das Fahrwerk später auch eine gewisse Stabilität hat, habe ich die zukünftigen Aufnahmepunkte noch etwas verstärkt.



    Danke an alle Beobachter und bis zum nächste Update,

    viele Grüße


    Andi

    @Harald, richtig habe ich beim Rumpfrücken als Klebefläche auch gemacht und wird bei der Befestigung der Tragflächen auch notwendig werden. Dort reicht eine stumpfe Verklemmung nicht aus. Sorry für den Vorgriff. :rolleyes:

    Beim Seitenleitwerk reichte aber ein Kartonstreifen aus. Und zusammen mit Teil 19 habe ich gleich die korrekte Position für das Höhenleitwerk bekommen.

    Viele Grüße

    Andi

    Der Rumpf liegt nun in der Helling und das Seitenleitwerk kann fixiert werden. Der fehlende Spant macht sich bemerkbar.


    Das Höhenleitwerk ist kein großes Thema, innern ein profilierender Spant und auf einer weichen unterläge, die Kanten etwas leicht vorrunden. Dann kann verklebt werden.

    Ein senkrechter Spant wird eingeklebt und Teil 19 gibt die korrekte Lage auf dem Seitenleitwerk vor. Die kleinen Dreiecke von Teil 19 haben sich getrennt und werden später verarbeitet.



    Und so sieht es doch schon ganz schick aus, oder?
    Der Tragflächenholm ist nur zur Probe eingesteckt und balanciert den Rumpf.




    Soweit mein Update. Ob ich mit Euch Pfingsten fertig bin?


    Viele Grüße


    Andi

    Aber zurück zum Modell.

    Ich arbeite mit Druck am Fortschritt des Modells.


    Normalerweise gibt es auch hier einen Spant für das Seitenruder. Aber nicht bei dem Modell. Liegt auch am Platz.

    Vorgesehen ist eine stumpfe Verklebung auf dem Rumpf. Und zusätzlich ist ein halbrunder Übergang vom Rumpf in das flache Seitenruder zu schaffen.



    Also das Seitenleitwerk und das Höhenleitwerk sind die nächsten Aufgaben.

    Wieder kommt Zigarettenpapier zum Einsatz.



    Und so sieht der Übergang Rumpf - Seitenruder aus:


    Martin: wie schon die anderen Kollegen geschrieben haben, hängt es vom Papier ab. Was meine Erfahrungen sind:
    - altes Papier (z.B. Kranich Bögen) Kittifix Karton und Bastelkleber, oder Pokal.

    Durch den Wasseranteil gut zu verarbeiten

    - neue Bögen, auch glatte Oberflächen aus dem Laserdrucker: Kittifix Allzweckkleber oder UHU Kraft

    Damit komme ich ganz gut Rande.

    Die nächsten Schritte sind die Kabine und der Rumpfrücken.


    Auf dem Rumpfrücken habe ich Kartonstreifen als Klebehilfe ergänzt.



    Und nun eine Probe, ob alles passt. Sieht gut aus und die nächste Aufgabe ist das Seitenleitwerk.



    Die Bremsklappen hatte ich noch vergessen und danach kommt das Seitenleitwerk.



    Viele Grüße Andi

    Danke Steffen, ja die Metallfolie ist wirklich noch gut und empfindlich. Habe die "DC-8" hier noch liegen, da sieht es anders aus.
    Es gibt noch einen anderen Fehler bei den alten Bögen, beim nächsten Modell hat sich die Farbe rot und gelb leider auf die gegenüberliegende Metallfolie transferiert. Das wird mich vom Bauen nicht abhalten aber ist schade.


    Viele Grüße

    Andi


    Da der gestrige Osterspaziergang in den Schnee fiel, hatte ich Zeit zu basteln.


    Weiter geht es mit der Kanzel. Da es bei den Kranichmodellen keinen Innenausbau gibt, bleiben die Fenster zu oder besser gesagt bedruckt. Die Klebelaschen, die hier zu sehen sind habe ich teilweise durch Zigarettenpapier ersetzt (ist dünner und flexibler). Die Nase habe ich auch noch nicht verklebt.Die kommt ganz am Ende an die Reihe, da noch Ballast notwendig sein wird.




    Und damit diese Konstruktion einen guten Halt bekommt, gibt es zusätzliche Klebeflächen.
    Die Rechtecke werden die Bremsklappen, hier noch in gelochter Ausführung.
    (Nase und Heck sind nur gesteckt, für das Foto :))




    Grüße

    Andi

    Erwischt, eigentlich nicht aber unter dem Bastelplatz ist der Verteiler der Fußbodenheizung. ;)

    An manchen Tagen ganz angenehm :thumbsup:


    @Harald: Ich hoffe immer noch auf einen „Nach-Corona-Stammtisch“

    Mit viel zureden und etwas Geduld sind die Segmente in eine runde Form gebracht worden.

    Dabei zeigten die Kleblaschen, ein dem Alter entsprechendes Verhalten.

    Mit schmalen Papierstreifen konnte das aber kompensiert werden.


    Und so sieht der Rumpf nun aus. Die Segmente passen sehr gut zusammen und das bei einem handgezeichneten Modell.:thumbsup:



    Das Heck bedarf noch einer intensiveren Behandlung. Da der Abschluß doch etwas speziell ist.

    So nun noch ein Größenvergleich. Beide Flugzeuge dienen dem gleichen Zweck, der Pilotenausbildung. Von der Rumpflänge gar nicht so unterschiedlich. Mal sehen wie es dann mit der Spannweite aussieht.


    Danke für die Daumen :)


    Steffen: Als Konstrukteure sind Roland Brückner und Eva Kunter angegeben.
    Gerald: Mit dem Altern ist es so ein Thema ?( Will man es oder doch lieber nicht? Fakt ist für die Spanten und Klebelaschen trifft das wirklich zu. Was den farblichen Druck angeht, hier habe ich einige Kranichmodelle bei denen die Farbe nicht so hält und auf die gegenüberliegende Seite durchgefärbt hat. Da werde ich noch überlegen müssen, wie ich damit umgehe.

    So allen noch einen schönen Karfreitag. Und viel Erfolg beim KBW.


    Viele Grüße aus dem Süden

    Andi


    Eigentlich wollte ich mich auch einmal am KBW beteiligen. Aber leider kann ich die Kriterien nicht erfüllen.
    Ich habe den Bausatz im Dezember 2020 angefangen und war beim virtuellen Stammtisch zu sehen.
    Deshalb starte ich einen eigenen Baubericht.
    Nachdem hier schon einige Kranich Modelle gezeigt wurden, starte ich auch einen Baubericht.

    In meiner Sammlung habe ich doch einig Modelle doppelt und so fällt es mir leichter einen Bogen anzuschneiden.

    Anbei die Titelseite und die Bauanleitung der L-29 aus dem Jahr 1965.


    Die ersten Schnitte sind platziert und ergeben einen schönen, runden und übersichtlichen Rumpf.



    Wie bereits einige anderen vor mir (z.B. Black-Hole / Steffen) geschrieben haben, ändert das Papier innerhalb von 56 Jahren
    seine Eigenschaften. Man kann sich aber helfen und die Seiten mit den Spanten sowie Klebelaschen kopieren aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten.
    Die werde ich später zeigen



    Grüße aus dem Süden

    Andi

    Hallo Jürgen,

    Du wirst sicherlich gleich viel Antworten bekommen und auch Empfehlungen.

    Da ich auch vor dem gleichen Problem stand, habe ich mich bei den „Kunststoffmodellbauern“ ;) schlau gemacht.

    Nach deren Erfahrungen benutze ich ein Teil von „Trumpeter 759931“. So etwas gibt es auch von Mastertools bei Amazon. Mit etwas Übung und unter Beachtung der Biegekante funktioniert es bei mir ganz gut.


    Viel Erfolg und Grüße


    Andi


    Link bitte löschen, wenn nicht gewünscht:
    https://www.ebay.de/i/40238525…bcUhaZNWufCEaAqZYEALw_wcB

    Hallo Harald,

    ist schön geworden. Ich hatte die Version in 1:50 gebaut.

    Im Moment bin ich immer noch an dem CFM Reprint. Da geht es nicht so kontinuierlich weiter.

    Neben dem Versatz des Schriftzuges gibt es auch Fehler in der Bauteilnummerierung. Ich habe das mal mit dem originalen Kranichbogen verglichen. ?(

    Aber es wird schon.


    Viele Grüße


    Andi

    Hallo Harald,
    Ist doch schön geworden.
    :thumbsup:
    Mit dem Fahrwerk hast Du Recht, ich habe bei 1:50 u.a. die Dämpfer ergänzt.
    Geholfen haben mir die CDs von Klaus Lehr (Dessau). Kannst ja mal suchen ob er noch seine Homepage hat.
    Dabei hatte ich damals auch noch A0 Plots gekauft, die mal die Wände von meinem Bastelzimmer zieren sollten.
    Es waren viele Details abgebildet. Ok ist Vergangenheit.
    Also noch viel Erfolg beim Diorama.


    Grüße


    Andi

    Hallo Harald,


    Wünsche Dir viel Erfolg beim Bauen. Meine Baade hat leider den damaligen Umzug nicht überlebt.
    Wegen dem Reprint habe ich während einer Messe in Leipzig mal mit dem MDK Verlag diskutiert, ist schon ein paar Jahre her.
    Ein Thema war, bei der Überarbeitung zum Reprint wurde die Strichstärke nicht beachtet. Es wurde die Mitte des relativ dicken Striches genommen.
    Damit ergeben sich kleinere Anpassungen. Auch den Punkt mit dem Tragflügelspant hatte ich damals angesprochen.
    Der Tip war, auf der Basis des Originals einen neuen Spant schneiden mit verringerten Neigung oder Winkel.
    Als Ergebnis hängen dann die Triebwerksgondeln wirklich senkrecht und das Fahrwerk steht mit allen 4 Rädern auf dem Boden.
    Bitte schau Dir mal den Link von Thomas zum anderen Forum an. Dann ist eventuell verständlich was ich meine.
    Ich drücke Dir die Daumen und werde Deinen Baubericht gern verfolgen und eventuell bau ich die auch noch mal, wenn ich die Zeit finde.


    Viele Grüße


    Andi

    René ist im Porsche noch Platz für Motor und Servo? Ich habe den noch in Teilen in der Kiste liegen. Eventuell Weihnachten wieder?
    Ich habe ja die Sitze mit dem Akku belegt und muss beim Wechseln immer auf das Lenkrad aufpassen.
    ;)

    Hallo Steffen,
    danke für das Lob. Nach meiner Erfahrung ist die Passgenauigkeitder Kranich Bögen wirklich gut.
    Bei den Reprints habe ich da etwas andere Erfahrungen gemacht.
    Soweit ich mich erinnere war das Modell hecklastig. Deshalb habe ich die Glaskanzel (vorn) erst zum Schluß
    angeklebt, um noch etwas Ballast, in Form von Gardinenbleiband, einzuarbeiten. Eventuell kannst Du noch unter der
    Cockpithaube eine kleine Öffnung machen und etwas Ballast einbringen. Diese Öffnung kannst Du dann durch die Haube
    verdecken. Dann sollte das Modell auf den Rädern stehen.


    Viele Grüße
    Andi

    Hallo Pappenbauer,
    Danke für den kurzweiligen und interessanten Bericht. Ich bin auf Deine Fortsetzung gespannt. :thumbup:


    Viele Grüße.