Posts by Torpedo

    Ganz großes Lob für diesen Bau! Ich mußte die Bilder vergrößern und habe nur an den Figuren erkennen können, dass es sich um ein "Modell" handelt! Zwischenzeitlich dachte ich, das wären Originalaufnahmen zum Vergleich.


    Ich wohne übrigens in Mahlow, das ist die S-Bahnstation zwischen Lichtenrade und Blankenfelde...


    Wir versuchen gerade ein ähnliches Projekt mit der Friesenkapelle auf Sylt. Diese Konstruktion dient aber auch einem guten Zweck, denn es soll eine "Spendenkirche" entstehen (ähnlich den Spendenschiffchen der DGzRS) mit der Stiftungsgelder für die weitere Kirchenarbeit gesammelt werden sollen.
    Eine Kirche als Spendenbox und Scale Modell - brauche EURE HILFE!


    Wer hier noch Anregungen hat oder Hilfe anbieten möchte (auch als "Erbauer" - für diese geben wir den Bausatz kostenlos ab) ist herzlich willkommen unseren geschätzten Moderator Michael Urban zu unterstützen, der dankenswerterweise die Konstruktion übernommen hat.

    Da mein Großvater als Flugmaat auf einer Brandenburg W29 Pilot war, würde mich der Link zum Download SEHR, SEHR interessieren!!!


    Ansonsten war ich auch erst am Sonntag vormittag da und beeindruckt von den tollen Modellen. Da wir gerade von einem Lackierseminar der IG Kaiserlichen Marine in Cloppenburg kamen, hatten es uns natürlich besonders die Kaiserlichen angetan. Wenn Interesse besteht, sichte ich noch mal meine Bilder und stelle ein paar davon hier noch ein.


    Und bitte den Link zur W29 nicht vergessen...!

    @Fridulin


    Na es geht ja auch "nur" um Modelle in 1:100 der imperialistischen Ära. Da sind auch Russen und Franzosen dabei und seltener mal ein Italiener oder Brite.


    Außerdem könntest Du neben dem Fahren in der Gruppe, was bei gleichem Maßstab und Zeitumfeld immer Spaß macht, auch Deine Arbeitsweise erklären. Wir schauen immer ganz interessiert, was der jeweils andere so baut und wie.


    Wenn Du hier mal schaust, siehst Du, was bei einem solchen Treffen so passiert...
    http://www.u-boot-net.de/phpBB/viewtopic.php?t=1386

    Das sieht einfach klasse aus. Ich habe den Baubericht eine Weile nicht mehr verfolgt und bin wirklich beeindruckt. Ich hoffe, Du kommst mit diesem Gerät zu den Treffen der IG Kaiserlicher Marine in diesem Jahr (bekannt die Termine? ->Link)
    Davon findet im Herbst auch eins bei mir statt.


    Wir würden uns sehr freuen, wenn Du mit in diesen Kreis der "kaiserlichen" 1:100er kommst und uns dieses wunderbare Modell in seinen Einzelheiten zeigst.


    Ich habe mir erlaubt einen Link in unsere Bauberichtssektion einzustellen in Ermangelung eines parallelen Bauberichtes. Alles zu finden unter http://www.marine-forum.de im Bereich Modellbau.

    Was sind denn das für Teile, die Du da mit dem Nagelknipser bearbeitest? So etwas suche ich auch schon lange für meine 1:100 Bauten...


    Ätzteil oder Lasercut und wenn ja woher (Link, Quelle?) Kannst Du davon noch mal ein Detailfoto machen?


    Vielen Dank!

    Nachtrag:


    Da im Moment mehrere Beowulf bauen, könntest Du vielleicht auch Rat bekomen und Gußteile bei den Jungs (egbert, schmidt) erwerben.


    Ansonsten ist die Derfflinger von der Rumpfstruktur SEHR gut für RC geeignet, da man den gesamten Mittelteil bequem abnehmen kann. Hier würde es sich für einen "Anfänger" anbieten. Auch sie wird hier sehr gut beschrieben (in 1:200) und im anderen Forum von mehreren gebaut (u.a. demnächst auch von mir).

    Hallo Dominic,


    schön, dass Du meinem Rat gefolgt bist, denn hier sind die Experten für Kartonmodelle.


    Aber noch ein Tipp: LESEN! Auch die anderen Beiträge. Wenn Du nämlich den Bau-Bericht über die Beowulf im anderen Forum gelesen hättest, wüßtest Du bereits, dass Wolfgang Bohlayer alias schiffbauer den Plan gezeichnet hat und jedem Hilfe anbietet.


    Gleiches gilt für Piet Brandt, dem Konstrukteur der Derfflinger hier im Forum.


    Außerdem empfehle ich wärmstens den Bericht von gustibastler und seiner Bismarck, der detailliert beschreibt, wie er einen Kartonbausatz auf 1:100 hochskaliert und mit RC ausrüstet.


    Wenn dann noch Fragen offen sind, freut sich jeder hier (oder in den anderen Foren) diese zu beantworten und Dir zu helfen. Und wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du einen Thread aufmachen willst, schick Einzelnen einfach eine PN und frage direkt.

    Das Thema ist sehr interessant, vor allem wenn man Kosten/Nutzen sieht und auch die Verfügbarkeit von Bausätzen.


    1. Karton läßt sich scannen und in jeden beliebigen Maßstab skalieren.
    2. ich kann mit dünnem ABS dann bauen und vor allem
    3. Ich erhalte stabile Modelle für den R/C-Einsatz


    Andererseits denke ich, es könnte auch interessant sein, wenn man (wie früher die Holzbaukästen) direkt auf die Plastikplatten druckt. Eine relativ preiswerte Methode Baukästen für Maßstäbe jenseits der 1:200 zu bekommen.


    Mit Laserdruck und ggf. sogar Laserschnitt wäre der nächste Schritt in Richtung Schnellbaukasten, auch wenn einige hierbei die Nase rümpfen werden. Wichtig ist doch so viele Leute zum Modellbauen (und damit zur Befassung mit Geschichte) zu bekommen.


    Jedenfalls habe ich auch schon ein paar Mal überlegt, ob man nicht aus Karton-Plastik machen kann mit allen Stabilitäts und Schleifvorteilen für RC-Modelle.

    Um die Diskussion zu beenden: Es SIND die Ruderstandsanzeiger. Jedes Schiff der Kaiserlichen Marine (vom kleinen Kreuzer aufwärts) hatte diese, um bei Verbandsfahrt dem Hintermann die Ruderlage anzuzeigen.


    Vielleicht ein Grund mehr, warum in der Skagerrak-Schlacht die Gefechtskehrtwendungen so gut geklappt haben?!


    Außerdem hatten die Schiffe noch einen Fahrtstufenanzeiger in Form von schwarzen Bällen oder Kegeln, mit dem angezeigt wurde wie schnell die Maschinen liefen.

    Ja, ja, die guten alten Zeiten. Bei mir war es Task Force 1942 Guadalcanal, was ich nächtelang spielte. Ähnlich aufgemacht und sogar mit anständiger Grafik damals.


    Wenn das Spiel erscheint und jemand es hat, würde ich mich über einen kleinen Bericht hier freuen.


    Wer weiß, vielleicht kaufe ich auf meine alten Tage doch mal wieder ein PC-Spiel...

    Wow, toll. Ich wünschte ich könnte so etwas.


    Ich bin auch ziemlich beeindruckt von "Lineal und Bleistift", aber noch toller wäre es, wenn Du es anschließend doch gescannt hättest.
    Dann könnten wir es jetzt nachbauen, bzw. die PC-kundigen Farbe und Ergänzungen anbringen.


    Es wäre z.B. toll, wenn Du das als Projekt anbietest. Bestimmt finden sich Helfer, die das als Bogen vervollständigen.

    GROSSARTIG!!!


    Werde mir jetzt den Kartonbausatz bestellen, um ihn als Vorlage und Plan für mein 1:100 Modell zu verwenden.


    TIPP:
    Bei Conrad oder anderen Elektroanbietern gibt es dünnen Kupferdraht auf Rollen in 0,5; 0,3; 0,2 bis 0,1mm(!) für Spulen und Motoren. Diesen kann man auch sehr schön für die Takelage verwenden, da er biegsam und zu löten ist. Ansonsten tut es auch Nylon-Garn aus dem Handarbeitsgeschäft, das aber nur zu kleben ist.

    Wow, der Eiserne Hund sieht wirklich großartig aus.
    Bezüglich der 8,8 müßte man diese ja dann auch skalieren, da GPM einen anderen Maßstab hat, aber ich glaube das mit den Kasemattgeschützen unter der Brücke dürfte hinzukriegen sein, wenn ich die Unterschiede vor und nach Umbau kenne.
    Bezüglich der Flak 8,8 sagen meine Quellen, dass davon 4 Stück auf dem achteren Mitteldeck standen um Turm Cäsar herum. Wieso sollten sie sie nicht eingebaut worden sein?

    Ein großartiger Baubericht. Ich nehme an, dass Du die Geschützrohre selbst gespritzt hast?


    Da mein 1:100 Modell im Zustand vor 1916 sein soll, frage ich mich die ganze Zeit, ob man das nicht auch mit diesem Bausatz machen könnte. Es fehlen natürlich die Torpedonetzspieren, der Netzaufleger und statt des Dreibeinmastes ist es ein Pfahlmast.


    Was denkst Du, wäre das ohne allzugroßen Aufwand möglich?

    Super Modell. Nachdem meine Frau mich damit überraschte, dass sie mir den Rumpf der Derfflinge in 1:100 zum Geburtstag schenkt, wird mein Baubericht dann irgendwann folgen - allerdings wohl nicht im Kartonbauforum, da anderes Material.


    Im Moment beschäftigt mich der Gedanke wie ich die SA ferngesteuert schußfähig bekomme. Natürlich nur Rohrweise einzeln angehoben ;-))#


    Du schreibst, dass Deine Rohre von GPM stammen. Aus welchem Material sind sie denn und bekommt man sie einzeln?

    Hallo,


    eigentlich bin ich ja Schiffsmodellbauer, aber einem befreundeten Pfarrer auf Sylt habe ich den Vorschlag gemacht, ob er "seine" Kirche nicht als Bastelbogen verkaufen sollte. Er gründet nämlich im Herbst eine Stiftung, um die Kirchenarbeit auf Sylt zu sichern, die sonst den Budgetkürzungen zum Opfer fiele.
    Für seine Stiftung wäre es natürlich ein prima Instrument die Bekanntheit zu steigern, wenn man einen Kartonbogen mit der Kirche hätte.


    WER kann so etwas konstruieren und was braucht er dazu?


    http://www.kirche-auf-sylt.de/norddoerfer/index.html


    Über Eure konstruktiven Vorschläge würde ich mich sehr freuen!