This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Annatrium

Beginner

  • "Annatrium" started this thread

Posts: 2

Date of registration: Aug 12th 2015

  • Send private message

1

Wednesday, August 12th 2015, 1:30pm

Beginner Material

Hallo Leute ich würde gerne mit dem Kartonbau beginnen und habe die Tage schon Kleber, Schneidemesser und Vorlagen gekauft/besorgt. Wir wollen eine Garnision aus einem Fantasyspiel nachbauen, die Pläne dafür haben wir selber erarbeitet zusammen mit Freunden, die Ahnung von Design und Schablonen haben durch ihr Studium (Falls jemand interesse hat einfach eine PM, dann kann ich euch die Blaupausen zukommen lassen =)) Wir haben jetzt noch einen Haufen Faltkartons/Aufrichtekartons aus dem Bür (solche wie hier ). Meine Frage wäre eignet sich sowas in der Regel auch für den Kartonbau oder sind die Wände dafür zu Dick bzw. wie sieht es mit Klebeeigenschaften aus. Diese Kartons die wir noch haben sind in erster Linie für die Außenwände gedacht, aber wir würden sie auf jeden Fall noch Lackieren und bekleben. Welche Kartonart würded ihr für etwas Massivere Außenbereiche empfehlen ? Für die Innenbereiche und filigranen Arbeiten nutzen wir Speziellen Karton von Staples.

PittyJ

Unregistered

2

Wednesday, August 12th 2015, 5:33pm

Auf keinen Fall Wellpappe.
Und ab einer gewissen Stärke gehen auch Schere und Cuttermesser nicht mehr richtig. Dann nehme ich die Bandsäge.

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,733

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

3

Wednesday, August 12th 2015, 5:40pm

Ja, Wellpappe ist nix.
Auf keinen Fall Wellpappe.

Und ab einer gewissen Stärke gehen auch Schere und Cuttermesser nicht mehr richtig. Dann nehme ich die Bandsäge.
Aber hier muss ich wiedersprechen, z.B. Finnpappe (Bierdeckel) 2 mm Dicke ist leicht mit Cutter und Schere zu Schneiden. Zusätzliche Stabilität kann man durch Imprägnierung mit Sekundenkleber erreichen.

Finnpappe gibt es zB bei Bösner.

Grüße und viel Erfolg.

René
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks