• "hallifly" is male
  • "hallifly" started this thread

Posts: 1,255

Date of registration: Feb 12th 2011

Occupation: Elektriker/Rentner

  • Send private message

1

Wednesday, October 30th 2019, 10:37am

Baade 152, erstes Turbinenverkehrsflugzeug Deutschlands, Reprint Kranichverlag, skaliert 1:100

Hallo!
Wieder eine kleine Serie aus der Kartonflugzeugwerft Dresden - Verkehrsflugzeuge der DDR in 1:100.
Den Anfang macht die 152. Ein Modell das mir natürlich besonders am Herzen liegt, habe ich sie doch noch fliegen sehen, und ich habe noch die Explosion im Ohr, als sie abgestürzt ist. Außerdem ist sie ein Synonym für das Scheitern der DDR-Industrie (Steuerung der Wirtschaft durch die SED) Wiki. Außerdem gibt es dazu ein hervorragendes Buch.

Als Vorlage nehme ich den Reprint des Kranichmodells vom cfm-Verlag, der im Original 1:50 ist.



Ich habe ihn auf 1:100 skaliert ,und damit fangen die Schwierigkeiten schon an. Die Seiten sind farblich nicht korrekt - das grau geht von links nach rechts in ein gelblich grau über (als wäre es schon vergilbt) ich habe schon bein scannen versucht das etwas zu korrigieren, den unterschied zwischen links und rechts habe ich natürlich nicht wegbekommen ;( Ich habe die linke Seite von der rechten getrennt und sie extra bearbeitet, bedeutet natürlich, dass auch das blau sich ändert. Lösung wäre, alles nachzuzeichnen :( ;( :huh: ?( 8| - Ich werde versuchen einen Mittelweg zu finden.



Das wär's für den Anfang, Harald

This post has been edited 1 times, last edit by "hallifly" (Oct 30th 2019, 10:46am)


7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Asdera (30.10.2019), Bernd Kothera (30.10.2019), Spitfire (30.10.2019), Hans-Joachim Möllenberg (30.10.2019), King Learjet (30.10.2019), Horst_DH (31.10.2019), Gustav (31.10.2019)

  • "modellschiff" is male

Posts: 13,521

Date of registration: Dec 20th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

2

Wednesday, October 30th 2019, 4:08pm

Hallo,
Kartonmodelle sind Zeitzeugen. Und gerade dieses Flugzegt ist ein ganz besonderes Zeugnis des Flugzeugbaus. Im Westen ist die Geschichte dieses Fliegers nicht so bekannt.
Ulrich

This post has been edited 1 times, last edit by "modellschiff" (Oct 31st 2019, 8:37am)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hallifly (30.10.2019)

Oldenburger67

Professional

  • "Oldenburger67" is male

Posts: 420

Date of registration: Jun 28th 2006

Occupation: z.ZT. Student

  • Send private message

3

Wednesday, October 30th 2019, 6:53pm

Interessanter Bau

Hallo Harald,

ein sehr interessanter Bau, insbesondere natürlich auch die historische Komponente des Flugzeugs.
In unserem Parallelforum gibt es übrigens bereits einen Baubericht zu diesem Modell!
Baade 152

Dort tauchen die von Dir genannten Fehler allerdings nicht auf ?!

Ich wünsche Dir viel Spass beim Bau Deines Modells, und werden den Fortgang der Bauarbeiten als Zaungast neugierig verfolgen!

Falls Du noch eine Motivationshilfe benötigst, hier ist eine Baade Promo

Ich wünsche Dir weiterhin viel Spass mit diesem überaus interessanten Modell

Thomas

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Bernd Kothera (01.11.2019)

  • "Horst_DH" is male

Posts: 1,121

Date of registration: Jan 2nd 2011

  • Send private message

4

Thursday, October 31st 2019, 10:03am

Viel Erfolg Harald :thumbup:
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

  • "hallifly" is male
  • "hallifly" started this thread

Posts: 1,255

Date of registration: Feb 12th 2011

Occupation: Elektriker/Rentner

  • Send private message

5

Thursday, October 31st 2019, 8:18pm

Hallo!

Ein herzliches Dankeschön an Alle, die geantwortet und "gelikt" haben. Ja, das ist nun wirklich ein Modell, was mir schon lange am Herzen liegt. Und wenn ich den Promofilm sehe, da kommen eine Menge Erinnerungen hoch. Wie an anderer Stelle erwähnt, hatte unsere Schulklasse eine Patenbrigade im Flugzeugwerk und wir konnten in die Attrappe der 152 und auch in die Montagehalle. Der Stolz unter den Arbeitern war sehr groß. Auch mein Großvater arbeitete dort, umso größer war dann der Schmerz, als urplötzlich Schluß war. Mein Opa mußte die Großpresse, die er gerade fertig mit montiert hatte, gleich wieder demontieren! Naja, Geschichte!

Auf jeden Fall einen besonderen Dank an Thomas für die zwei Tipps. Den Film kannte ich nicht, super :thumbsup:

Zum Ausdruck - ich vermute, dass die Farbunterschiede die definitiv da sind, bei meinem scannen (PDF) noch verstärkt wurden sind. Habe nochmal als JPEG gescannt, da ist's besser, allerdings sind die Farben flau. Nun, inzwischen habe ich skaliert und ausgedruckt - ich kann damit leben.

LG Harald

Oldenburger67

Professional

  • "Oldenburger67" is male

Posts: 420

Date of registration: Jun 28th 2006

Occupation: z.ZT. Student

  • Send private message

6

Friday, November 1st 2019, 12:20am

Interessanter Bau

Hallo Harald,

ich habe das Modell auch noch bei mir liegen, aber bevor ich mich daran wage muss ich erst an ein paar freien Downloads üben ;) ;) ;)
Was Deine Scans betrifft, vielleicht solltest Du einmal mit dem Weißabgleich oder dem Kontrast etwas experimentieren. Ich weiß zwar nicht mit welchem Grafikprogramm Du arbeitest, aber die bekanntesten ähneln sich ja schon.

Apropos Film, es gibt ja noch einen DEFA Spielfilm zu dem Thema:

"Leute mit Flügeln"
Allerdings verfremdet, und natürlich ein Propagandafilm im Stil der frühen 60er!

Wenn man das allerdings weiß kann man sich sogar darauf einlassen.
War lange nicht zu bekommen, und lief auch noch nie im Fernsehen. Ich konnte ihn vor Jahren einmal im Rahmen des Studiums sehen.
Erwin Geschonnek in Höchstform :D :D :D

Wiki

Youtube

Amazon

Viel Spass beim Bau wünscht

Thomas

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Bernd Kothera (01.11.2019), hallifly (09.11.2019)

Andi

Intermediate

  • "Andi" is male

Posts: 178

Date of registration: Aug 27th 2005

  • Send private message

7

Friday, November 1st 2019, 4:36pm

Hallo Harald,

Wünsche Dir viel Erfolg beim Bauen. Meine Baade hat leider den damaligen Umzug nicht überlebt.
Wegen dem Reprint habe ich während einer Messe in Leipzig mal mit dem MDK Verlag diskutiert, ist schon ein paar Jahre her.
Ein Thema war, bei der Überarbeitung zum Reprint wurde die Strichstärke nicht beachtet. Es wurde die Mitte des relativ dicken Striches genommen.
Damit ergeben sich kleinere Anpassungen. Auch den Punkt mit dem Tragflügelspant hatte ich damals angesprochen.
Der Tip war, auf der Basis des Originals einen neuen Spant schneiden mit verringerten Neigung oder Winkel.
Als Ergebnis hängen dann die Triebwerksgondeln wirklich senkrecht und das Fahrwerk steht mit allen 4 Rädern auf dem Boden.
Bitte schau Dir mal den Link von Thomas zum anderen Forum an. Dann ist eventuell verständlich was ich meine.
Ich drücke Dir die Daumen und werde Deinen Baubericht gern verfolgen und eventuell bau ich die auch noch mal, wenn ich die Zeit finde.

Viele Grüße

Andi
Gruß aus dem Süden

  • "hallifly" is male
  • "hallifly" started this thread

Posts: 1,255

Date of registration: Feb 12th 2011

Occupation: Elektriker/Rentner

  • Send private message

8

Saturday, November 9th 2019, 3:48pm

Hallo!

Nochmal ein Dankeschön an alle, vor allem für die interessanten Links! Hatte eigentlich vor auf die Geschichte der 152 näher einzugehen, aber im Nachbarforum ist das schon sehr gut geschehen (nebst einem Baubericht) Deshalb werde ich hier auch nur die wichtigsten Details erwähnen, die sich vor allem aus meinem Maßstab ergeben.

Gleich zu Anfang musste ich feststellen, 1:100 kommt nicht hin - das Modell sollte 31,4cm lang sein, es ist 2cm länger ;( Mein Scan stimmt zu 100%!

Der Bau des Rumpfes gestaltet sich relativ einfach. Teilweise sollen die Spanten nur ausgeschnitten werden und mit den Klebezacken in die Röhren eingeklebt werden - habe alle komplett mit Pappe verstärkt. (Der Sinn der Originalvariante geht mir nicht auf!?) Die innere Aussparung der Spanten schneide ich nie aus, ich loche sie zweimal und kann dann mit der Pinzette den Spant gut einsetzen!



Etwas komplizierter ist die Spitze. Das Cockpitsegment sollte durch den Spant 8A und einem umklebten Verbindungsstreifen am Rumpf befestigt werden, hier habe ich die Doppelspantmethode ausnahmsweise verwendet. Man siehts! ;( Leider passt auf der linken Seite der blaue Streifen überhaupt nicht! Die anderen Stöße sind nicht perfekt, aber es geht.



Für meinen Geschmack gut gelungen, das befestigen von Höhen- und Seitenleitwerk.




Harald

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Oldenburger67 (09.11.2019), Hans-Joachim Möllenberg (09.11.2019), Andi (09.11.2019), Gustav (10.11.2019), Horst_DH (10.11.2019)

  • "hallifly" is male
  • "hallifly" started this thread

Posts: 1,255

Date of registration: Feb 12th 2011

Occupation: Elektriker/Rentner

  • Send private message

9

Monday, November 11th 2019, 4:49pm

Tragflächen

Hallo!

Gleich vorab - eigentlich wollte ich hier aufhören, denn das Anbringen der ersten Fläche ging voll in die Hose. Habe mich dann doch entschlossen weiterzumachen. Das Modell soll in ein Diorama eingefügt werden. Meine Hoffnung ist, dass da die Mängel nicht so auffallen :cool:

Doch der Reihe nach - im Baubericht im Nachbarforum war zu erkennen, dass die negative V-Stellung dort viel zu groß ist. Auch Andi erwähnt das. Also war ich vorgewarnt. Mein Gedanke war, eine Vorderansicht zu nehmen und die Holme zu überprüfen. Da sah das eigentlich sehr gut aus. Dann habe ich allerdings den Fehler entdeckt - wenn man die Holme an der gestrichelten Linie (Pfeil) nach hinten knickt, kippt das Ganze nach unten. Ich habe meine Verbindung der Holme unten aufgeschnitten und dann den Winkel korrigiert. Das Ergebnis sah erst mal sehr gut aus. (die Flächen sollen etwa am unteren Viertel des Rumpfes enden) Ich habe dann noch die Holme verkleidet um ein durchdrücken dieser zu verhindern.



So weit, so gut - doch beim aufschieben der linken Fläche ergaben sich einige Stellen wo ich nachbessern musste, so war der Pfeilwinkel der Holme zu gering, die Knickstelle musste ich oben noch etwas abschnitzen und meine Verkleidung war auch zu groß. Und dann wie das immer so ist, Probe perfekt, doch beim ankleben sperrt irgend etwas. Außerdem musste ich feststellen, dass ich beim Kampf mit der Fläche 5mm zu weit nach vorn gerutscht bin. Habe ich aber erst gemerkt, als ich die nach oben klaffende Fläche mit Sekundenkleber fixiert habe ;( . Dadurch war natürlich mein Versuch den Fehler zu korrigieren nicht so toll. Dafür klappte dann die rechte Fläche auf Anhieb.



Die Grenzschichtzäune habe ich vor dem zusammenfügen der Flächen angeklebt, trotzdem nicht perfekt.
Gruß Harald

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Hans-Joachim Möllenberg (11.11.2019), Gustav (11.11.2019), Andi (11.11.2019), Helmut B. (11.11.2019), Black Hole (11.11.2019), Oldenburger67 (11.11.2019), Heiner (12.11.2019), Aeromarine (13.11.2019), Horst_DH (13.11.2019)

Oldenburger67

Professional

  • "Oldenburger67" is male

Posts: 420

Date of registration: Jun 28th 2006

Occupation: z.ZT. Student

  • Send private message

10

Monday, November 11th 2019, 9:10pm

Hallo Harald,

sei nicht so streng mit Dir!

Bedenke Bitte, das Modell ist schon ein bisschen in die Jahre gekommen.
Vielleicht sollte mal über eine Neukonstruktion nachgedacht werden, schließlich gibt es hier im Forum ja einige renommierte Konstrukteure!

In diesem Sinne

Behalt Dir den Spaß am Basteln

Thomas

Maxe

Sage

  • "Maxe" is male

Posts: 2,221

Date of registration: Mar 20th 2009

Occupation: Werkzeugmacher

  • Send private message

11

Tuesday, November 12th 2019, 12:55pm

Mensch Harald,
für nen jelernten DDR-Bürger ist improvisieren doch keen Problem. Er meistert alles und frickelt alles hin, wie man sieht.

  • "hallifly" is male
  • "hallifly" started this thread

Posts: 1,255

Date of registration: Feb 12th 2011

Occupation: Elektriker/Rentner

  • Send private message

12

Sunday, November 17th 2019, 5:45pm

Hallo!

Danke für den Trost - ist ja aber schon so, dass ich natürlich anstrebe, so gut wie möglich, gute Ergebnisse zu erzielen!

Nun, ich habe mich inzwischen mit der Tragfläche arrangiert - es geht weiter mit den Turbinen. Hier ist etwas Pfriemelei erforderlich. Schade wieder die Farbunterschiede



Schwierig das Ankleben der Stiele mitsamt den Turbinen. Da die senkrecht stehen, gehe ich davon aus, dass die Flächen die richtige V-Stellung haben



Jetzt noch das Fahrwerk, und ich bin fertig :rolleyes:



Herzliche Grüße Harald

PS. Gerade auf dem großen Bild gesehen, bei der linken Aufhängung ist die obere Nase umgebogen - muss ich noch korrigieren (der Bogen ist wohl etwas zu eng)

Harald

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Andi (17.11.2019), Gustav (17.11.2019), Horst_DH (20.11.2019), Hans-Joachim Möllenberg (20.11.2019)

  • "hallifly" is male
  • "hallifly" started this thread

Posts: 1,255

Date of registration: Feb 12th 2011

Occupation: Elektriker/Rentner

  • Send private message

13

Wednesday, November 20th 2019, 11:02am

Fahrwerk und fertig!

Hallo!

Zum Fahrwerk gibt es nicht viel zu sagen. Es ist sehr einfach gehalten, so das mir die Fertigung auch als "einäugiger Bastler" möglich war :cool: Im Maßstab 1:50 wäre ich allerdings mal ins Verkehrsmuseum Dresden gefahren und hätte das dortige Originalfahrwerk fotografiert (und dem entsprechend auch gebaut!)



So, nun muss die Maschine noch in den Lack, und dann bin ich fertig :rolleyes:



Hier die Galeriebilder

Gruß Harald

This post has been edited 1 times, last edit by "hallifly" (Nov 20th 2019, 4:49pm)


10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Horst_DH (20.11.2019), Robert Hoffmann (20.11.2019), fretsche (20.11.2019), Hans-Joachim Möllenberg (20.11.2019), Andi (20.11.2019), Black Hole (20.11.2019), Wanni (20.11.2019), Maxe (21.11.2019), Gustav (21.11.2019), Robson (22.11.2019)

Andi

Intermediate

  • "Andi" is male

Posts: 178

Date of registration: Aug 27th 2005

  • Send private message

14

Wednesday, November 20th 2019, 4:39pm

Hallo Harald,
Ist doch schön geworden.
:thumbsup:
Mit dem Fahrwerk hast Du Recht, ich habe bei 1:50 u.a. die Dämpfer ergänzt.
Geholfen haben mir die CDs von Klaus Lehr (Dessau). Kannst ja mal suchen ob er noch seine Homepage hat.
Dabei hatte ich damals auch noch A0 Plots gekauft, die mal die Wände von meinem Bastelzimmer zieren sollten.
Es waren viele Details abgebildet. Ok ist Vergangenheit.
Also noch viel Erfolg beim Diorama.

Grüße

Andi
Andi has attached the following image:
  • DACC233F-BEA4-4155-9D14-3C533E51B924.jpeg
Gruß aus dem Süden

  • "hallifly" is male
  • "hallifly" started this thread

Posts: 1,255

Date of registration: Feb 12th 2011

Occupation: Elektriker/Rentner

  • Send private message

15

Monday, November 25th 2019, 6:46pm

Hallo!
Zum Abschluss des Berichtes nochmal ein Dankeschön an Alle, die hier reingeschaut haben. Zu Andi - lieben Dank für Deine Zuschrift (die CD scheint's nicht mehr zu geben) Den Propagandafilm gibt es noch, aber das wollte ich mir dann doch nicht antun (zumal da die Original 152 nicht vorkommt)

LG Harald

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

B111 (26.11.2019)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks