Michael112

Professional

  • "Michael112" is male
  • "Michael112" started this thread

Posts: 797

Date of registration: Oct 13th 2008

Occupation: Physiotherapeut

  • Send private message

1

Saturday, July 17th 2010, 3:19am

Apollo Crawler Transporter 1/96

Hallo zusammen,

ich versuche mich mal an einem "frisch ausgepackt".
112/499 wurde natürlich genau unter die Lupe genommen und ein wenig verglichen. Bei diesem Vergleich war ich neugierig was die Druckqualität betrifft und nicht die Wahl der Grautöne. Die Farbwahl kann ich schon gar nicht beurteilen weil ich vom Vorbild viel zu wenig Ahnung habe.
Druckqualität soll an dieser Stelle bedeuten ob die Flächen sauber ohne kleine "Macken" erscheinen.
Ja, ein dickes Lob an die Druckerei ! So sauber wirkt für mich da noch die Korvette Klasse 130. Scharf verfolgt vom EGV und der F-16 von Kartonowy Arsenal.
Wobei ich an dieser Stelle auch betonen will das diese kleinen Unregelmäßigkeiten bei den beiden Verfolgern im üblichen Betrachtungsabstand föllig verschwinden!!

Beim ersten durchblättern fiel auf das die Bögen auf den Rückseiten mit bis zu 6 Grautönen bedruckt sind und Papier/Karton mit 80, 100, 120, 250 und 300 Gramm zum Einsatz kommt. Dabei ist auch ein kleiner Bogen sehr dünnes schwarzes Papier für die Übergänge von den Trucks zum Chasis.
Z.Bsp. kommt das Stahlfachwerk für das Chasis aus 250 gr Karton und die
Verstrebungen dazu werden aus 80-er Papier gerollt.
Jaaaaa, alleine die 4 Trucks finden sich auf 12 Bögen !
Und wenn ich das richtig gesehen habe sind lediglich die Laufgitter für den Walkway und ein paar andere Gitter auf Folie gedruckt, sonst ist alles, auch die Kabelstränge aus Karton!!! Zum Glück gibt es richtige Skalpellklingen.

Es gibt auch keine einzige Klebelasche, dafür einen Bogen Glueing Strips, die entsprechend verarbeitet werden. Das könnte doch im Kartonbau eine weitere Verbreitung finden !!

Da kommen meine Jungs von der Werft zur Bauanleitung.
Hmmmmm, die ist wohl was ganz neues im Kartonbau so wie ich diesen bis heute kennengelernt habe. Ein Heft, DIN-A 4 in welchem mit hervorragenden Graphiken, englischem Begleittext und exaktem Hinweis auf welchem Bogen die Teile zu finden sind und deren Menge durch den Bau des Crawler geführt wird.
Wichtig ist da wohl auch das die Bögen selbst alle auf dem Format DIN-A 3
gedruckt sind. Da bleibt die Bauanleitung schön handlich.
Und bei komplexeren Kartonmodellen muß sich der Bastler auch erst mal hineindenken, das geht hier perfekt ohne ständig auf die Bögen aufpassen zu müssen.
ACHTUNG, ein kleines gelbes Warndreieck deutet an daß das Chassis Top NICHT geklebt wird weil für die innere Maschinerie des Crawler entsprechende Baugruppen geplant sind. Es sei also darauf hingewiesen das zu den 11289 parts noch ein paar dazu kommen.
In der Anleitung steckt wohl ein gutes Stück Arbeit, aber damit bleibt bei der doch etwas komplexeren Struktur des Crawler keine Frage mehr offen.

Mit den Erläuterungen in Englisch sollte es keine Probleme geben, das was einer nicht versteht kann er "online" oder im Wörterbuch übersetzen.
Das ist die kleinste Hürde zu einem Crawler zu kommen.

Dies waren ein paar Zeilen zum PART ONE der Moon Landing Trlogy......

ich hoffe mein erstes "frisch ausgepackt" ist einigermaßen gelungen

ahoi und bis bald

Michael
Michael112 has attached the following image:
  • ac001.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Michael112" (Jul 17th 2010, 3:20am)


Michael112

Professional

  • "Michael112" is male
  • "Michael112" started this thread

Posts: 797

Date of registration: Oct 13th 2008

Occupation: Physiotherapeut

  • Send private message

2

Thursday, July 22nd 2010, 11:31pm

Crawler

Ahoi,

da Jörg sich bereits auf den Weg zum Mond gemacht habe möchte ich mich hier nur noch einmal melden.
Beim blättern in der Anleitung findet man kleine dezente Anmerkungen für
"Experten", wo diese noch ein wenig tiefer detailieren können.
Ziemlich weit hinten in der Anleitung, Kapitel 4.6 Fahrwerk der Trucks, fand ich dann den Hinweis, wer will kann an den Speichen noch die Innenflächen ausschneiden.

Da hatte ich plötzlich ein breites Schmunzeln im Gesicht....
.....wer dort ankommt hat das Chasis, die Kabelbäume, den Walkway, usw.
gebaut und ein wenig auch "überstanden".
Der letzte Härtetest am Crawler wird für den Jörg die Profiversion der Kettenglieder, 304 an der Zahl.

Mit Spannung erwarte ich von Jörg die ersten Bilder vom Bau des Chasis.
Weil die Konstruktion in der Anleitung höchst interessant aussieht. Der bauliche Aufwand dient dem Zweck das sich kleine Fehler beim Bau nicht addieren und das Chasis eine solide passgenaue Basis für den Turm bildet.
Das hat Mischa ganz am anfang seines Berichtes notiert....

grob überschlagen wird die Trilogy eines Tages ca. 135 cm hoch sein....

So, nun übergebe ich entgültig das Wort an den Jörg !

ten, nine, eight, seven......

Michael
Michael112 has attached the following image:
  • ac003.jpg

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks