This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

41

Friday, January 1st 2010, 5:35pm

Auch das war sicher nicht so gedacht, aber die einzige Lösung, die mir einfiehl, war vom nächsten Rumpfspant ein ordentliches Stück abzusäbeln. Jetzt paßt das alles so leidlich.
Erschwerend kommt bei der Polikarpow hinzu, daß es nirgendwo, außer für das Seitenleitwerk, Passmarkierungen gibt. Man hat also schlicht keine Ahnung, wo was hingehört. Flügel, Höhenleitwerk, Rückenfinne und Verbindungsbleche Rumpf/Flügel müssen irgendwie so drangedengelt werden, wie man es für richtig hält. Schwierig, alles sehr schwierig.
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 27.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Posts: 6,074

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

42

Friday, January 1st 2010, 7:38pm

Hallo Till,

oh Mann, das ist wirklich so ein Modell, wo man eine Klippe umschifft, um auf eine noch größere zu stoßen.
Ich hoffe, Du bekommst die Tragflächen glatt dran. Lässt sich mit Verkleidungen zwischen Rumpf und Tragfläche etwas kaschieren?

Zaphod

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

43

Friday, January 1st 2010, 9:48pm

Hey, Zaphod,

Ja, das muß man wohl mal so sagen...

"Ülkiger und ülikiger." wie Alice meinte.
Die Flügel sind dran und haben auch eine Neigung nach oben, die mir passend erscheint. Blöderweise sind durch die ganze Herumprobiererei massenweise Dellen und so weiter in die Unterseite der Tragflächen gekommen. Naja, da kommt ja noch ein Fahrgestell dran und man kann dann ja irgendwelchen Besuchern immer noch sagen: "LÄSST du DAS bitte so stehen, wie es ist!".
Mit den Verkleidungsblechen läßt sich eine ganze Menge kaschieren, aber das, was da kaschiert werden könnte, ist ohnehin in Ordnung.
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 29.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

This post has been edited 1 times, last edit by "Gummikuh" (Jan 1st 2010, 10:14pm)


  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

44

Friday, January 1st 2010, 9:53pm

Glücklicherweise habe ich nicht versucht, die Tragflächenvorderkanten an den Rumpf anzupassen. Es ist nämlich noch gar nicht sicher, wie das zusammengehört.
Wie weiter vornne schon gesagt, fehlt ein Ausschnitt in der Cowling.
Es könnte aber auch sein, daß die Flügel außen auf der Cowling aufsitzen.
So oder so gibt es da zwei Pappteile (Flügel und Cowling), die beide den gleichen Platz einnehmen wollen. (Könnt ihr euch nicht vernünftig einigen, Kinder?!").
Und außerdem kommen da noch die Teile 25 an die Flügelwurzeln, die wohl irgendwie den Lufteinlaß für den Ölkühler darstellen. Die sollen da irgendwie dran, aber wie....?
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 30.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

45

Friday, January 1st 2010, 10:04pm

Vorne auf Spant D gehört Spant C, der 7mm innerhalb der Cowling 4 liegen muß. Ich werde das wohl locker lassen, damit man die gesamte Cowling abziehen und den Motor bewundern kann (wenn´s da was zu bewundern gibt...öchött öchött...).
Was aber lustig ist, ist, daß die Teile 22 in Spant C eingedruckt wurden. Läßt man Spant C komplett, fehlen die Teile 22. Schneidet man es aus, dann hat man nix mehr, um C auf D festzukleben.
Ey, Leute, das is doch kein Leben so....
(Nee, ganz ehrlich jezz ma: diese kleine Gewürzgurke hier ist ein wunderhübsches Flugzeug und ich werde dieses Ding zuende kleben (und wenn der ganze Schnee verbrennt....!). Aber ich frage mich wirklich, wie der Konstrukteur diese ganzen Ottos übersehen konnte. Da kann man Ausschlag von kriegen.
Naja, ich werde mich am Ende dieses Bauberichts in einer Zusammenfassung auskotzen. Aber alles in allem kann man jetzt schon sagen, daß es sowas von schade ist, daß diese Polikarpow nicht etwas sorgfältiger herausgegeben worden ist. Ein paar mehr Paßflächenmarkierungen, ein paar mehr Zeichnungen und alles wäre Friede, Freude, Eierkuchen gewesen. Aber neee....)
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 28.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

This post has been edited 1 times, last edit by "Gummikuh" (Jan 1st 2010, 10:05pm)


  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

46

Saturday, January 2nd 2010, 3:41pm

Die Verkleidungsbleche sind dran und passen toll. Abgesehen davon, daß am hinteren Endegute 6mm abgeschnitten werden mußten. Die elegant lang auslaufende Spitze hätte weit über den entsprechenden Teil des Unterflügels hinaus geragt.
Hier habe ich das so abgeschnitten und rund geformt, wie es mir passend erschien.
Wenn ich mir Maxes I 16 anschaue und die von Arsenal, dann hätte eigentlich der Unterflügel ein ähnlich lang auslaufendes Ende haben müssen.
Aber sei´s drum.
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 31.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

47

Saturday, January 2nd 2010, 3:43pm

UNd, wie ich mir schon gedacht hatte, das Blech deckt einen Teil des Unterflügels nicht ab.
Das werde ich entsprechend zuschneiden, wenn es durchgetrocknet ist.
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 32.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

48

Saturday, January 2nd 2010, 6:57pm

Nachdem die Tragflächen dran sind, wollte ich mit dem Leitwerk weitermachen, aber so einfach ist das nicht.
Die einzige Paßmarkierung an der ganzen Mühle - die für´s Seitenleitwerk - beser NICHT beachten. Wenn man da fröhlich das Leitwerk draufklebt, oder auch nur den Spant 02, kommt man ins Deubels Küche.
Besser ist es, von vorne anzufangen, d.h., mit Teil 12 und 13, die den Rückenwulst bilden, der ins seitenleitwerk übergeht.
Die Teile entsprechend der Spanten X und Y runden und die Spanten einkleben. Wenn man ganz clever ist (ich war´s nicht....seufz...), schneidet man die Unterkante von Y hohl aus, damit das vernünftig auf dem runden Rumpf aufliegen kann.
Nicht wundern, daß 13 breiter ist als 12. 12 liegt stumpf auf dem Rumpf auf, 13 ist der Beginn der Leitwerksverkleidung.
Dann die Teile 14 (liegen auf dem Foto vor dem Modell) trocken anpassen und entsprechend das Seitenleitwerk auf dem Rumpf anbringen.
An dieser Stelle bringen uns die Zeichnungen wieder ein fröhliches Lächeln ins Gesicht: laut diesen soll das Seitenruder ein ordentliches Stück vor dem Rumpfende liegen. Das kann aber nicht funktionieren. Wenn man das so anbringen wollte, hätte der Pilot mit Teil 12 eine Art Wetterdach über der Rübe.
Auch die Teile 14 sollen ein Stück vor dem Seitenruder enden. Geht schon gar nicht. Die ragen etwas drüber raus.
Aber mal ab von dieser Unkerei: die Paßgenauigkeit ist super. Absolut klasse!
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 33.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

49

Sunday, January 3rd 2010, 6:59pm

Leitwerk ist drauf und paßt phantastisch. Dank des wundervollen Kartons kann man die Verbindungsbleche toll runden.
Da es für den Höhenleitwerksholm 03 nur ein kleines Loch auf beiden Seiten gibt, reißt das ruckzuck aus. Das ist aber kein Drama, weil die Bleche alles unschöne verdecken.
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

50

Sunday, January 3rd 2010, 8:22pm

Ja, irgendwie wollte das Foto nich dran....
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 34.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

51

Sunday, January 3rd 2010, 8:24pm

Ja, und nu....hätte ich gerne ein paar Ideen der Leute, die hier in diesen Baubericht schauen.
Die Motorverkleidung paßt, es ist eine Wucht. Einsame Spitze!
Ahaaaber: die Zeichnung für die Polikarpow sieht so aus:
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 36.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

52

Sunday, January 3rd 2010, 8:25pm

Man sieht deutlich, daß Cowling und Rumpf eine Flucht bilden, ja?!
Okay.
Ist aber am Modell nicht so.
DA stellt sich das Ganze SO dar:
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 35.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

53

Sunday, January 3rd 2010, 8:31pm

Und nur mal spaßeshalber erwähnt (nicht, daß irgendwelche Zeitgenossden rumunken: der Spant C ist so an den Rumpf geklebt, wie er gehört. Also nicht zu hoch oder so. Absolut mittig.)
Die einzige Möglichkeit, das Ganze so hinzubekommen, wie es sich auf der Zeichnung darstellt, wäre,. die Cowling abztusenken und Spant C so anzubringen, daß die Sache in einer Flucht mit der Oberkante von Segment 6 liegt. Aber: ey, hallo, Leute, wir bauen hier ja keine Grumman.
Mir beiden Verkleidungen für die Maschinengewehre im Oberrumpf sieht das dann so aus:
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 37.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

This post has been edited 1 times, last edit by "Gummikuh" (Jan 3rd 2010, 8:32pm)


  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

54

Sunday, January 3rd 2010, 8:39pm

Irgendwie Käse, oder?! Zumal die Ausschnitte für die Maschinengewehrmündungen vorne auf der Cowling völlig neben der Spur sind.
So, wie ich das sehe, ergeben sich mehrere Möglichkeiten:
1. die Teile 28 (das sind die schwarzen Abdeckungen der MG auf der Cowling) weglassen (sind ´eh keine Paßmarkierungen da...).
MG-Mündungen auf der Cowling tiefer ausschneiden.
2. Spant C tiefer setzen, so daß die Cowling zumindest oben paßt (unten sieht´s dann wie ein Doppelkinn aus, vermutlich)
3. Kiste wegwerfen.

(Ich befürchte, das Foto dees letzten Beitrags ist nicht besonders scharf. Aber die ganze Sache ist nicht besonders scharf....)
Is das Kunst, oder kann das wech?

zec

Professional

  • "zec" is male

Posts: 1,570

Date of registration: Oct 22nd 2006

  • Send private message

55

Sunday, January 3rd 2010, 8:43pm

4. Möglichkeit: Spant C ablösen und auf den richtigen Durchmesser bringen. Die Teile für die Cowling dementsprechend kürzen.
LG
Michael

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

56

Sunday, January 3rd 2010, 9:02pm

Hey, Michael,

äääh, nochmal zum Mitschreiben bitte.
Spant C ist perfekt für die Cowling. Das ganze Ding ist bis zum allervordersten Ring toll gemacht.
Man müßte die gesamte Cowling im Durchmesser kleiner machen. Funktioniert aber auch nicht, weil die zylindrische Cowling nie und nimmer mit dem kegelförmigen Segment 6 parallel sein kann (das ist das, wo die MG-Abdeckung drauf ist).
Sofern die Spantenparallel sein sollen, müßten das so aussehen:
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 39.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

This post has been edited 1 times, last edit by "Gummikuh" (Jan 3rd 2010, 9:03pm)


  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

57

Sunday, January 3rd 2010, 9:04pm

Wenn parallel zur Oberkante Segment 6, dann so:
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 38.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

zec

Professional

  • "zec" is male

Posts: 1,570

Date of registration: Oct 22nd 2006

  • Send private message

58

Sunday, January 3rd 2010, 9:16pm

Ich habe dich schon richtig verstanden ;) .

Quoted

Original von Gummikuh
Man müßte die gesamte Cowling im Durchmesser kleiner machen.

Genau das meinte ich als 4. Möglichkeit.

Quoted

Original von GummikuhFunktioniert aber auch nicht, weil die zylindrische Cowling nie und nimmer mit dem kegelförmigen Segment 6 parallel sein kann

Parallel wirds dann sicher nicht, aber zumindest die Stufe kommt weg.

Würde das aber ehrlich gesagt auch nicht machen, weil dann kann es gut sein, dass die Cowling einfach zu schmächtig daher kommt. Und das sollte bei einer Polikarpov auch nicht sein. Ich würde es so lassen - schaut ja nicht umbedingt falsch aus, und bei der I-16 gibt es diese Stufe ja auch. Der Fehler liegt ja eigentlich beim silbernen Rumpfteil. Das sollte eigentlich (zumindest laut Originalbildern der I-180) kein Kegel, sondern ein simpler Zylinder sein.
LG
Michael

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

59

Sunday, January 3rd 2010, 10:36pm

Aaaah, Michael, mein Freund....
ich habe die ganze Zeit drüber nachgedacht und bin zum selben Schluß gekommen: 6 hätte ein Zylinder sein müssen. Dann hätte die Cowling gefluchtet und vor allem hätte der Flügel nicht so gewackelt. Das war ja schon abstrus, daß die Tragflächen entweder vorn, oder hinten nicht gepaßt haben.
Umso verrückter ist es aber, daß Segment 5 perfekt auf 6 paßt, und Spant C perfekt in die Cowling und perfekt auf Segment 5.
Das ist doch irre! Wie kann der Konstrukteur einen solchen Otto da einbauen?!
Ach, und DANN ist mir natürlich auch das Problem an den Tragflächenwurzeln keins mehr.
Also...irgendwie glaube ich dem Foto mit dem vom Autor gebauten Modell nicht so ganz.
Verdammte Tat!
Is das Kunst, oder kann das wech?

This post has been edited 1 times, last edit by "Gummikuh" (Jan 3rd 2010, 10:38pm)


60

Sunday, January 3rd 2010, 10:48pm

Ich hab mir das Ganze angeschaut. Mich irritiert, daß der Innendurchmesser von Spant C so ziemlich genau dem Außendurchmesser von D entspricht. Noch irritierender finde ich allerdings, daß gem. den Skizzen Teil 6 nicht nach vorne hin zulaufen sollte.

Ich würd das Modell einfach weiter bauen, auch wenn es nicht mehr dem Original entspricht. Aber solange die Teile passen ...

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

61

Monday, January 4th 2010, 11:26am

Moin, Rutzes,

ja, da hast du allerdings recht. Das paßt alles supergut, nur die Form stimmt nicht.
Der Innendurchmesser von C entspricht nicht nur ziemlich genau, der stimmt exakt, auch die Durchmesser von Segment 5 und 6 sind exakt und die Paßgenauighkeit deer Spanten D, E und F dito. Vollkommen verrückt, das Ganze.
Aber vielleicht tue ich Karol Plocica auch unrecht und das Modell als solches stimmt mit dem Original überein. Im Heft sind angegeben: Redaktor nacelny: Lucasz Wawozny; Projekt Modelu: Karol Plocia und Illustracia na oladce: Henryk Rzezniczek.
Auch wenn mein Polnisch nicht existent ist, hört sich das für mich so an, als wäre für die Zeichnungen jemand anders verantwortlich gewesen.
Modell sieht definitiv anders aus, als die Zeichnungen und ein Modell hinzubekommen, das dem Titelbild entspricht....oh, Boy, DIE Hoffnung habe ich schon lange aufgegeben.

Aber weißt du, ich bin hier an meinem Wohnort auf weiter Flur der Einzige, der sich mit 70 Jahre alten Flugzeugen auskennt und die einzigen Menschen, die feststellen, daß dieses Modell vielleicht nicht ganz einer Polikarpow entspricht, ist die illustre Schar der Kartonfreaks in diesem Forum, hehe.

Klar, baue ich das Ding zu ende. Dafür macht es viel zu viel Spaß, als das ich das jetzt abbrechen würde.
Is das Kunst, oder kann das wech?

This post has been edited 1 times, last edit by "Gummikuh" (Jan 4th 2010, 6:56pm)


  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

62

Monday, January 4th 2010, 6:55pm

Heute habe ich mich an den Motor gestetzt. Auch wenn es nicht gerade eine Ciesilski-Konstruktion ist....eine ganze Menge Kleinkram.
Da ich die Cowling zum Abnehmen machen will, wird der Propeller vermutlich zusammen mit der Motorabdeckung abgenommen werden müssen, da sich dieser Ventialtor oder was das ist, mit dem Propeller dreht, sich aber im Zwischenraum zwischen Öffnung der Cowling und Spant B bewegt. Das bekomme ich einmal rein, aber nicht zum öfteren Abnehmen.
Die Paßgenauigkeit ist auch hier super.
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 40.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

63

Tuesday, January 5th 2010, 11:53am

Sieht doch schon recht schmuck aus. Was für ein fetter Spiner. Aber, naja, die dünnsten Bauern haben die dicksten Spinner, oder so.
Zur Zeit sitze ich am Motor. Zylinderköpfe und Stößelstangenführungen montieren.
@ zec: man gut, daß das Verkleinern der Cowling keine Option war. Ich hätte nämlich jetzt jeden verdammten Zylinder kürzen müssen. Auch da paßt alles perfekt.
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 41.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

64

Tuesday, January 5th 2010, 4:25pm

Die Löcher für die Auspuffstutzen sind satt zu groß. Hätte ich mal die Auspuffstutzen zuerst gemacht, anstatt die Löcher auszuknabbern. Also kam noch ein Streifen schwarzer Karton drunter - jetzt sieht es noch etwas mehr so aus, als ragten die Auspuffrohre aus der Cowling.
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 42.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

65

Tuesday, January 5th 2010, 4:26pm

unnochmavonhinnen...
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 43.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

66

Tuesday, January 5th 2010, 4:30pm

Und der fertige Motor. Nicht gerade eine Konstruktion von Ciesilski, aber ganz hübsch. Die Kipphebelboxen sind natürlich viel zu klein. Selbst bei einem seitengesteuerten 40er-Jahre Motor passen da unmöglich Kipphelbel und Ventile rein, aber...so what?!
Was mir nicht ganz klar ist, wie die MG´s da an dem ganzen Wust vorbeifeuern. Oben drüber möglicherweise.

So langsam geht dieses Streßprojekt auch zu ende. Die Fahrwerke fehlen noch, das Revi und die Windschutzscheibe.
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 44.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

67

Tuesday, January 5th 2010, 10:03pm

Und hier, kurz vor Schluß, noch mal ein Weihnachtsrätsel:
Wie gehört das alles zusammen?
Die technischen Zeichnungen lassen wie üblich keine Antwort übrig. Scgon allein dehalb, weil man sich gar nicht traut, irgendwas zu fragen.
Klar ist auf jeden Fall, daß die Fahrwerksbeine im Winkel von etwa 15 Grad nach vorne stehen müssen. Das können sie aber nicht, wenn man die Bohrung benutzt, die im Fahrwrksschacht angezeichnet ist. Dann steht das Fahrwerksbein senkrecht nach unten.
Die Bohrung habe ich also 3mm nach hinten verlegt.
Na, schau´n wir mal.

@Henryk: anstelle einer PN: stell´doch deine beeindruckenden Links hier ein. Das ist sicher auch für andere Polikarpow-Bastler interessant (ich habe nicht die Bohne einer Ahnung, wo du diese ganzen Sachen aufttreibst - und schade, daß mein Russisch noch schlechter ist, als mein Polnisch, hehe - aber allein die Bilder der I-180 sind göttlich. Warum hat Plocica das Modell nicht in Rot ausgeführt...?.
Oder hast du da irgendwo verbotene Zeichen gesehen? Ich habe hier und da herumgelesen, aber nur russische Flugzeuge gesehen...)

Viele Grüße und Dabke auf jeden Fall - die Links haben mir enorm weiter geholfen, wie dieses blöde Fahrgestell denn nun wirklich aussieht)

Till
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 45.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Henryk" is male

Posts: 3,771

Date of registration: Sep 28th 2008

Occupation: Arzt

  • Send private message

68

Tuesday, January 5th 2010, 10:23pm

Hallo Till,
ich wollte sozusagen „nicht stören“ und nur in aller Stille deine Arbeit bewundern und genießen. Photos kann ich nicht einstellen, da aus einem Buch, das ich besitze (also wieder die … Urheberrechte), aber die anderen Adressen gerne;
Link wg. Verstoß gg. §86 StGB entfernt, Old Rutz
http://wunderwaffe.narod.ru/WeaponBook/Avia/i180/index.htm
Um „das“ zu finden schreibt man am besten das Stichwort (in dem Fall Polikarpow I-180) auf Russisch – kann ich hier wegen der „technischen Einschränkungen“ (zumindest weiß ich nicht, wie man das macht) nicht schreiben – es kommen nur komische Zeichen. Irgendeinen Translator benutzen (deutsch/russisch und den Buchstaben in Google reinkopieren), in dem Fall reicht es aus, da es nur um die Schreibweise geht und um keine Übersetzung im engen Sinne; das wäre lustig – diese Erfahrung hat wohl schon jeder gemacht.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

69

Tuesday, January 5th 2010, 10:47pm

Hallo, Henryk,

leider mußte ich einen Link entfernen, da auf der verlinkten Seite lächerliche mind. 9x Hakenkreuze auf Seitenrudern und Tragflächen auf den Vorschaubildern zu finden waren, namentlich auf den Heften 21, 29, 51, 57, 81, 82, 111, 123, 151. Bitte in Zukunft vom Einstellen solcher Links abzusehen!

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

zec

Professional

  • "zec" is male

Posts: 1,570

Date of registration: Oct 22nd 2006

  • Send private message

70

Wednesday, January 6th 2010, 2:16am

Quoted

Original von Gummikuh
@ zec: man gut, daß das Verkleinern der Cowling keine Option war. Ich hätte nämlich jetzt jeden verdammten Zylinder kürzen müssen. Auch da paßt alles perfekt.

Stimmt - gut dass du daran gedacht hast. Ich habs nämlich nicht :D .
Bei der Farbe bin ich auch ganz bei dir: Das Modell (überabeitet) im roten Anstrich. Das wäre was ...
LG
Michael

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

71

Wednesday, January 6th 2010, 12:22pm

Moin, Rutzes,

sorry, ich hatte jede Menge durchgelesen und nirgendwo ein Hakenkreuz gefunden. Tut mir leid, in Zukunft werde ich da noch sorgfältiger stöbern.

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

72

Wednesday, January 6th 2010, 12:31pm

Gerade noch mal durch den verbliebenen Liink geblättert....Mannometer, sieht direse Mühle toll aus. Vielleicht man sich ja irgendwann noch mal ein Konstrukteur an die I-185. Das ist ja vielleicht ein schnuckeliges Gerät! Und deutlich hübscher, als die I-180, finde ich.
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Henryk" is male

Posts: 3,771

Date of registration: Sep 28th 2008

Occupation: Arzt

  • Send private message

73

Wednesday, January 6th 2010, 12:37pm

Hallo Till, Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen, ich habe den Link eingestellt. Ich war auch irgendwie „blind“ auf die Flugzeuge von Polikarpow fixiert, so dass ich „das andere“ nicht einmal wahrgenommen habe. Kann ich mich nur deiner Schlussfolgerung anschließen, „in Zukunft noch sorgfältiger zu stöbern“.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

74

Wednesday, January 6th 2010, 10:10pm

Ich dachte ja eigentlich, ich könnte diese I-180 heute abschließen, aber...Pustekuchen.
Das ist alle noch viel verrückter, als man auf den ersten Blick glaubt.
Vom Fahrwerksbein gehen zwei Streben ab, die auf dem Bogen jeweils 2,8 cm lang sind. Na, schön, die habe ich mit dünnen Draht versehen (für solche fizzeligen Teile nehme ich den goldenen Draht, der oben an Gran Reserva-Flachen dran ist (sehr lecker...). Der hat eine Stärke von etwa o,3mm und ist für so etwas nachgerade göttlich geeignet...), nur mußte ich dann feststellen, daß 2,8cm ausgewürfelt worden sind. Weder die eine, noch die andere Strebe können diese Länge haben.
Wer, zum Geier!, hat dieses Ding konstruiert???
Also, ich fummel´ mich irgendwie durch.
Wie auf dem Foto zu sehen, habe ich die hintere Strebe dran bekommen. die seitliche hingegen...keine Ahnung. Wie immer man es macht, es kollidiert mit den Fahrwerksklappen.
Und auf den zwei-dimensionalen Zeichnungen sieht das alles so EINFACH aus! (Wo ist mein Tränen-Eimer....?)

Achsoja: ich hatte ja kurz überlegt, ob dies das erste meiner MOdelle wird, das mit dem Fahrwqerk in eingeklapptem Zustand gebaut wird...
Geht aber auch nicht, weil die Fahrwerksklappen nicht stimmen. WEnn man die Dinger zusammen legt, ergibt sich keine Abdeckung des Fahrwerksschachts. Da bleiben höllische Lücken.
Naja, im ausgefahrenen ZUstand fällt das weniger auf.
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 46.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

75

Thursday, January 7th 2010, 12:47pm

Nach viel Nachdenken und Ausprobieren habe ich die Abstrebungen der Fahrwerksbeine und die Klappen irgendwie dran bekommen.
Wie man auf dem Foto vielleicht sieht, ist das eine ziemlich komplexe Konstruktion und mir ist überhaupt nicht klar, warum Polikarpow das so kompliziert konstruiert hat.
Die kleinen keilförmigen Klappen, die hinter den Schächten so komisch runterhängen scheinen mir überhaupt keine Funktion zu haben.
Naja, umso bedenklicher ist es, diese Geschichte anhand von drei Zeichnungen zusammen fummeln zu müssen, auf denen jede Menge falsch dargestellt ist.
Die Abstrebungen nach hinten sind, wie schon gestern gesagt, zu lang und müssen gekürzt werden. Zudem passen die Ansatzpunkte auf dem Boden des Fahrgestelltschachts nicht.
Die seitlichen Abstrebungen passen so, wie gezeigt auch nicht. Außerdem ergibt sich hier das Problem, daß sie, ebenso wie die Federbeine nicht so schräg gestellt werden können, wie gezeigt. Dafür ist der Fahrwerksschacht zu eng. Ich habe diese Dinger also im Winkel von etwa 30 Grad abgeknickt, so daß sie praktisch senkrecht aus dem Schacht herauskommen und dann schräg zum Federbein laufen.

Dann als letztes habe ich die Fahrwerksklappen so montiert, wie es mir halbwegs sinnvoll erschien. Ich befürchte, die Jungs bei Polikarpow würden sich schlapp lachen, und einziehen liesse sich das auch nicht.
Es gibt, das sei an dieser Stelle mal gesagt, Momente im Leben, da wünscht man sich Konstruktionen von Ciesilski, Grygiel oder meinethalben Grelczak. Auschließlich! Nur! Ohne Unterlaß!

Was jetzt noch fehlt, ist die Windschutzscheibe und die Propellerblätter. Das Revi schenke ich mir. Die MG´s auf der Nase können ohnehin nicht durch das Zylindergestrüpp ballern - zumindest nicht, wenn der Rumpf so abfällt, wie er es tut - und die Flügel-MG´s sind ein Fake. Da müßten im Fahrgestellschacht zumindest die Rohre zu sehen sein (naja, den gleichen Lapsus hat sich Fuczek schon bei der Orlik-Seafang geleistet, da schaut man drüber wech...).
Sind also faktisch keine MG`s da, also braucht´s auch kein Visier. Schluß aus!
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 47.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Maxe

Sage

  • "Maxe" is male

Posts: 2,030

Date of registration: Mar 20th 2009

Occupation: Werkzeugmacher

  • Send private message

76

Thursday, January 7th 2010, 1:01pm

Tach Till,
bei der Polikarpow I-16 sieht das mit den Klappen ähnlich aus.
Vergiss aber nicht die beiden feinen Drähte zum Einziehen der Fahrwerkbeine :D
Wirklich schade, das Du den schönengebauten Motor nicht zeigen kannst. Gibt es da eine Wartungsklappe, die man geöffnet darstellen kann?
Gruß Maxe

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

77

Thursday, January 7th 2010, 1:20pm

Hey, Maxe,

naja, die I-16 steht hier auch rum. Zwar nicht von Fly, aber von Grygiel. Auch mit Drähten, hehe.
Die scheint es aber bei der I-180 nicht mehr zu geben. Offensichtlich wurde das elektrisch oder hydraulisch eingezogen. Kein Wunder, ich habe irgendwo mal gelesen, die arme Sau von Pilot mußte über 30 mal kurbeln, in dem engen Cockpit, bis die Füße endlich drin waren.
Die fahrwerksklappen erinnern wirklich an die I-16, aber da sind noch ein paar mehr Gelenke dran. Warum, wie gesagt, weiß ich nicht.
Hier unten noch mal zwo Fotos.

Was den Motor angeht: klar kann ich den zeigen. Die Propellerwelle ist nur eingesteckt und kann mitsamt der Cowling (wegen des Lüfterschaufelrades, oder was das ist) komplett abgezogen werden.
Ich hätte ja auch gerne noch die Auspuffrohre eingebaut, aber ich habe nirgendwo eine Zeichnung dieses M-22-Motors gefunden. Und beim M-72 oder -75 sieht das alles ganz anders aus.
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 49.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

78

Thursday, January 7th 2010, 1:20pm

Und noch eins von außen
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 50.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

79

Thursday, January 7th 2010, 5:19pm

So, fertig. Hier kommt noch mal ein Bild, dann sind die Fuffzich auch wieder voll. Ich hatte noch ein paar mehr gemacht, aber meine Kamera will überhaupt nicht mehr, so wie ich will.
Galeriebilder kommen also später.

Abschließend kann ich njur sagen, daß es einerseits total Spaß gemacht hat, diese Mühle zusammen zu bauen.
Andererseits ist es manchmal wirklich zum Haare raufen gewesen - äääääh, ich glaube, das hatte ich noch in keinem dieser Beiträge hier erwähnt, daß es mitunter,äh, schwierig gewesen ist.
Der Casus Knactus ist natürlich dieses völlig falsch konstruierte, aber erstaunlicherweise in der Gesamtkonstruktion wieder stimmige Segment 6. VIelleicht mag sich ja jemand von der konstruierenden Zunft hier im Forum daran machen, eine Überarbeitung der Geschichte anzugehen.
Es ist wirklich schade, weil an diesem blöden Segment alles hängt. Auf einigen Bildern ist auch zu sehen, daß die Tragflächen eine leicht negative Pfeiliung haben. Nicht gerade so viel wie bei der aktuell in Arbeit befindlichen Maschine von Maximilian Thermidor, aber immerhin.
Auch das hat seinen Grund im sich nach vorne verjüngenden Segment 6.
Karol Plocica hat mit der I-180 zum allergrößten Teil einen tollen Job gemacht, aber wie es zu diesem grandiosen Fehler beim Rumpf gekommen ist, daß übersteigt mein Verständnis.
Alles Scheiße, deine Emma....
Umso erstaunlicher ist es, daß da doch ein ziemlich schnuckeliges Flugzeug entstanden ist.
Umso erstaunlicher auch, wenn man sich die Zeichnungen zu Gemüte führt. Ich dachte ja, die von der Jak wären schon herbe gewesen.
Es ist auch keine Entschuldigung, daß sehr wenig Platz dafür zur Verfügung gestanden hat. Die Zeichnungen sind schlicht nicht durchdacht, Bauteile fehlen, oder sind falsch dargestellt.
Also: ambivalent das Ganze. Und nun steht sie da und grinst mich an.
Nettes Ding.
Gummikuh has attached the following image:
  • I 180 51.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • "Gummikuh" started this thread

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

80

Thursday, January 7th 2010, 5:44pm

UNd hier noch, wie angekündigt, eine alternative Methode für die Cockpit-Sektion. So, wie ich das gemacht habe, war es viel zu schwierig. Muß nicht sein.

Anfangen sollte man mit Segment 9. Hier bis zur Höhe der Cockpit-Öffnung einen Klebering nach VORNE anbringen.
Dann Spant H oberhalb der Paßmarkierung des Sitzes gerade abschneiden. Auf die Schnittfläche Spant X aufkleben (ggf. noch mit 0,5 aufdoppeln, damit beide Spanten zusammenhalten).
Entsprechend der Stärke dieses kombinierten Spants einen kleinen Streifen zwischen den Markierungen von Segment 9 ausschneiden, so daß der Spant bündig mit der Kante eingeklebt werden kann.
Dann das gerundete Segment 8 auf den Klebering kleben.
Einen Klebering für 8 wieder nach VORNE anfertigen und einkleben.
Dann die weiße Markierung von 8 ausknabbern. Sonst kommt da kein Pilot rein...
Jetzt die Innenausstattung des Cockpits einkleben; Wände, Sitz, Hebeleiein etc.
Cockpitboden P1 erstmal so zuscheiden, wie es soll (paßt aber nicht, hehe).
Dann Spant G sorgfältig auscheiden und in den Klebering von 8 einleben.
Jetzt P1 solange bearbeiten, daß es in 8 unter den Sitz paßt.
Immer wieder mit Spant G kontrollieren.
Wenn´s geht, dann P1 einkleben und dann Steuerknüppel und Pedale.
Dann Spant G einkleben und zwar so, daß G nur innerhalb des Kleberings hält, nicht mehr in 8. (Da die I-180-Segmente nur auf den 1mm-Spanten halten sollen, ist da ein Spalt von 0,5 vor der Innenverkleidung. Entweder man koloriert diesen Spalt, oder man klebt G passende ein, aber knickt ihn im oberen Drittel nach vorne ab, damit er satt unter dem Rand von 7 liegt.)
Dann das gerundete Segment 7 aufsetzen und den gleichen Spaß mit dem Interrieur dort veranstalten (es ist natürlich nicht ganz doof, Segment 7 schon zur Hand zu haben, wenn man mit Spant G hantiert. Der läßt sich nicht mehr gut zurecht schleifen, wenn er erstmal eingeklebt ist...).
Wenn man die taktilen Fähigkeiten einer Weinbergschnecke hat - so wie ich - dann hat man 7 auch wieder mit einem Klebering versehen, und schraubt auf die weise weiter.
Wenn man hingegen so Fly-erfahren ist, wie die Zeitgenossen mit "M" vorne und "Axe" hinten, dann geht´s ab hier nach vorne und hinterm Cockpit nach hinten, natürlich genauso gut nur mit den Spanten.

Auf die Weise würde das meiner Ansicht nach sehr viel einfacher gehen und die Bißspuren in der Schreibtischkante halten sich in Grenzen.
Is das Kunst, oder kann das wech?

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks