This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Wanni

Sage

  • "Wanni" is male
  • "Wanni" started this thread

Posts: 5,048

Date of registration: Apr 13th 2006

  • Send private message

1

Friday, July 13th 2018, 6:38pm

Angel Wings Teil 2: Burma Banshees (Curtiss P-40 N, 1:24 ; ModelArt)

Obwohl die Filmkritiken des ersten Teils vernichtend waren, siehe hier:

Angel Wings Teil 1: Begegnung auf der Brücke (Ford Convertible 1:24, Canon)

kam der Film beim Publikum ganz gut an.
Tja, ist halt oft so, bei den Kritikern mau, beim Publikum high, und -schwupps- kommt der zweite Teil….

Angel Wings

Zuerst jedoch für alle, die unserem Comic-Trööht bisher nicht gefolgt sind, hier die Vorstellung, wer oder was ist eigentlich ANGEL WINGS???? ?(

Angel Wings ist ein französischer Comic, der die Abenteuer der Frachtfliegerin Angela Mc Cloud erzählt, die 1944 die amerikanischen Truppen in Burma mit ihrer DC-3 versorgt:



Beschützt wird sie dabei von der 89. Fighter Squadron, den Burma Banshees die mit ihren Curtiss P-40 N mit der charakteristischen Totenkopf-Markierungs am Bug Angela eskortieren



Unsere Heldin, hübsch wie eine Pin-Up Göttin, hat zwei weitere herausragende Eigenschaften:



Mut/Tapferkeit und fliegerisches Können…..
(warum lacht ihr so??? ?(

Weitere Infos und Leseprobe hier:



https://salleckpublications.de/Gesamtver…a-Banshees.html

Noch für diesen Monat (Juli 2018) ist der zweite Teil des dreiteiligen ersten Zyklus angekündigt….



:rolleyes:

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Rainer_388 (14.07.2018)

Wanni

Sage

  • "Wanni" is male
  • "Wanni" started this thread

Posts: 5,048

Date of registration: Apr 13th 2006

  • Send private message

2

Friday, July 13th 2018, 6:44pm

Curtiss P-40

Ich habe mir die P-40 von ModelArt ausgesucht, weil die Orlik Version zwar detaillierter ist, aber mir vom Druck her nicht zusagt. Ausserdem kann ich das ModelArt Modell viel besser skalieren (ursprünglich ist das Modell in 1:32), da es digital vorliegt.
Die Grafik ist auch eher comicmässig, aber trotzdem ganz ordentlich.



Ich will hier mal zuerst ausführlich auf die Umskalierung eingehen, die viel leichter zu bewerkstelligen ist, als man vielleicht denkt. Schliesslich ist dass ja einer der grossen Vorteile von unseren Kartonmodellen: der Wechsel des Maßstabs!
(ich hoffe, ich langweile jetzt keinen... ;( )

Ich verwende die freie Grafik-Software Gimp die es nahezu für jedes Betriebssystem gibt.

Skalieren mit Gimp


Die Modelldateien liegen als pdf Dateien vor. Wer einen DinA3-Drucker hat, der druckt diese Dateien mit 133,33% Vergrösserung einfach aus. Die anderen armen Schweine (so wie ich), die nur einen A4-Drucker haben, öffnen die Datei in Gimp mit einer Auflösung von 600dpi (ist mein Erfahrungswert)



und erhalten eine digitale Kopie im Rechner:



Als nächstes brauchen wir ein freies DinA4-Blatt (21cm*29,7cm, 600dpi)



Jetzt wird unsere digitale Kopie vergrössert (133,33% für 1:32 → 1:24)



Anschliessend werden die Teile mit der <freien Auswahl> digital ausgeschnitten und auf dem freien DinA4-Blatt eingefügt:



Alle Teile passen nicht auf ein A4 Blatt, tja, nehmen wir halt ein zweites dazu und <voila>:



haben wir zwei Teile-Bögen mit Teilen für eine P-40 in 1:24 ^^

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BlackBOx (14.07.2018)

Wanni

Sage

  • "Wanni" is male
  • "Wanni" started this thread

Posts: 5,048

Date of registration: Apr 13th 2006

  • Send private message

3

Friday, July 13th 2018, 6:47pm

So sieht`s dann als Testausdruck aus:




Da wir die Teile nun als jpg`s vorliegen haben, lassen sich diese auch leichter korrigieren:



Da stimmen manche Farben nicht so ganz….. :cool:

Hilfreich beim Bau ist immer die passende Lektüre von Squadron Signal:



8o

Wanni

Sage

  • "Wanni" is male
  • "Wanni" started this thread

Posts: 5,048

Date of registration: Apr 13th 2006

  • Send private message

4

Friday, July 13th 2018, 6:50pm

Curtiss P-40

Ich hatte das Modell in 1:32 schon mal gebaut (ewig her, gibt`s leider nicht mehr):



http://www.kartonmodellbau.net/



und ich war mir sicher, auch einen Baubericht darüber gemacht zu haben???? :whistling:
Wahrscheinlich in einem anderen, längst vergangenem Forum…. :pinch:

Gefunden habe ich aber hier noch meinen Baubericht über die P-40C in 1:43

Curtiss P-40 C , Paper-Aircraftwerks, 1:43 [FERTIG]

und dieses Modell gibt`s noch :thumbsup: :



Sö, das war mal die Einführungsrunde…. ^^

Wanni

Sage

  • "Wanni" is male
  • "Wanni" started this thread

Posts: 5,048

Date of registration: Apr 13th 2006

  • Send private message

5

Saturday, July 14th 2018, 7:15am

Eduard 1/32

… bevor es gleich losgeht, fast hätt` ich`s doch vergessen:

Von der Firma EduArt gibt es ein umfangreiches Sondermodell der P-40, Variante Angel Wings:


https://www.eduard.com/store/eduard/eduart/warhawk-1-32.html

https://www.youtube.com/watch?v=lRV107572iQ

… eine stimmige Idee…. :D

Wanni

Sage

  • "Wanni" is male
  • "Wanni" started this thread

Posts: 5,048

Date of registration: Apr 13th 2006

  • Send private message

6

Saturday, July 14th 2018, 11:50am

Tragfläche

HA! 8o
Ich baue als erstes die Tragfläche!

Und schon geht`s los…. :wacko:

Die Konstruktion des Modells ist relativ alt (1999), und ModelArt ist bekannt dafür, das die Flügel-Innenstruktur eher mau und wackelig ist. In 1:32 werden die Spanten und Rippen auch nur mit 0,5mm Karton verstärkt.
Dazu kommt noch, dass das Modell ohne Fahrwerksschächte konzipiert ist, wobei gerade die P-40 nur eine Vertiefung in der Tragfläche hat, in der das eingefahrene Rad reinpasst…

Zum Glück hat die russische Farbvariante Fahrwerksschächte, die ich für dieses Modell übernommen und farblich angepasst habe:



Die Tragflächen-Innenstruktur besteht nur aus einem Holm und zwei! Rippen.
Der Fahrwerksschachtkasten stabilisiert die Struktur schon merklich:



Ich musste übrigens die Tragfläche in Oberseite und Unterseite digital trennen...passte nicht mehr auf DinA4….

Des weiteren habe ich die beiden Rippen dann noch mit selbstverzapften Dreiecksverstärkungen versehen:



(oben: Holm/Rippe wie im Bausatz vorgesehen ; unten: mit Schacht und Verstärkungen)

Ich werde den Flügel mit Küchenpapier aufpolstern müssen…. 8| ...das wird ein Spass werden…. :pinch:

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,764

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

7

Saturday, July 14th 2018, 12:31pm

...ich warte und hoffe bald mitlesen zu können

:rolleyes:
und Band 2 ist auch schon bestellt.
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

Wanni

Sage

  • "Wanni" is male
  • "Wanni" started this thread

Posts: 5,048

Date of registration: Apr 13th 2006

  • Send private message

8

Saturday, July 14th 2018, 1:09pm

Zitat

René , Monsieur dela Comic a ecrirt
...ich warte und hoffe bald mitlesen zu können


...und ich hoffe, der olle Zündelmeister würde da ma bald mitbauen:

Am Ende doch aus Papier - Diel Engineering - Rubber Powered Scale Models

Ein möglicher 3.Teil wäre ja dann auch die P-40M in 1:16:



:whistling:

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Rainer_388 (14.07.2018)

Wanni

Sage

  • "Wanni" is male
  • "Wanni" started this thread

Posts: 5,048

Date of registration: Apr 13th 2006

  • Send private message

9

Yesterday, 11:07am

Flügel Links

Jetzt geht`s los…. 8o

Die beiden Flügelteile werden mit einer Papier-Klebelasche verbunden. Die anderen Klebelaschen habe ich grau eingefärbt (ein weiterer Vorteil der digitalen Bearbeitung mit Gimp).



Holm und Rippen werden innen an der Flügelunterseite angeklebt, und zwar hauptsächlich mit Klebelaschen (damit sich nix durchdrückt):



Zugeschaut und Mitgebaut

Und nun, TADAHHH :thumbsup: , kommt das gute alte Küchenpapier zum Einsatz:



Wird es gelingen???? ?(
Kann die Flügeloberseite ordentlich mit der Unterseite verklebt werden…. :S

Wanni

Sage

  • "Wanni" is male
  • "Wanni" started this thread

Posts: 5,048

Date of registration: Apr 13th 2006

  • Send private message

10

Yesterday, 11:10am

Flügel Links

JA! 8o





Die linke Tragfläche ist ganz gut geworden. ^^
Keine Druckstellen, dabei fest, gerade und gleichzeitig leicht. :rolleyes:

Wollen wir hoffen, dass die rechte Seite genauso gut wird…. ;(