This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

giftmischer

Intermediate

  • "giftmischer" is male
  • "giftmischer" started this thread

Posts: 532

Date of registration: Jun 30th 2006

  • Send private message

1

Saturday, July 18th 2009, 10:46am

Aero L-29 Delfin KEL 1:50

Schon mehrfach hatte ich mich an einem Flugzeugmodell versucht und diesmal ist es mir nun endlich geglückt, etwas zusammenzuleimen, womit ich denn auch halbwegs zufrieden bin. Mit der Aero L-29 Delfin von KEL hatte ich mir dazu wohl nicht das beste Anfängermodell ausgesucht, kam es beim Bau doch zu einer ganzen Menge Probleme, wodurch ich auch hier zwei Anläufe gebraucht habe. Bei 2 Euro Bausatzpreis ist das allerdings zu verschmerzen. Allgemein bin ich es, da ich meist Architekturmodelle oder Schiffe baue, nicht gewohnt, komplette Modelle zu erstellen, wo nahezu keinerlei Knickfalze zu machen sind, sondern nahezu alles gerundet ausgeformt werden muß. Das Papier von KEL ist genau dafür allerdings auch recht heikel und spaltet sich leicht. Desweiteren konnte ich nur nach Skizze arbeiten, weil alles nur in polnisch beschrieben ist, was bei manchen Teilen dazu geführt hat, daß doch einige Zeit des Kopfzerbrechens dafür drauf ging, wie man diesen Papierschnipsel in die Form bringen sollte, die auf der Skizze abgebildet ist.

Schlußendlich war die Paßgenauigkeit des Modells so lala, an manchen Stellen entstanden schon ziemliche Spalten, die ich durch Reststücke mehr oder weniger professionell geflickt habe. Als Jet ist das Flugzeug natürlich ziemlich hecklastig, dem wackeligen Fahrwerk wollte ich dann aber kein Buggewicht zumuten, sodaß ich mich für einen kleinen Drahtstift am Heck entschieden habe. Für die Zukunft sollte ich mir auch mal Infos holen, wie ich die Räder etwas rundlicher kriege, da die Lauffläche durch die Pappscheiben, aus denen sie entstanden sind, ziemlich eckig daherkommt.

Schlußendlich bin ich aber froh, daß ich´s endlich mal mit einem Flugzeug geschafft habe, bis zum Endergebnis vorzudringen.






2

Sunday, July 19th 2009, 12:31am

moinmoin,
leider kann ich Dich nicht mit dem Namen ansprechen,

aber die L-29 ist Dir gut gelungen. Zudem macht der "Tigerdress" immer was her.
Um die Räder "runder" zu bekommen, tut Schleifpapier gute Dienste :D

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks