Ully

Forumspostmaster

  • "Ully" is male
  • "Ully" started this thread

Posts: 1,137

Date of registration: Mar 7th 2005

Occupation: Sackpfeifer

  • Send private message

1

Saturday, February 17th 2007, 12:42am

Abmessungen von Geschützrohren

Liebe Freunde,
ich möchte gerne wissen, wie die Außenmaße der Geschützrohre der Schiffe der KM waren, um sie im Maßstab 1:200 und 1:250 richtig darzustellen; könnt Ihr mir helfen?

Beispiele: 2cm & 3,7cm Flaks

Beste Grüße - Ully
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

This post has been edited 1 times, last edit by "Ully" (Feb 17th 2007, 12:44am)


HADI

Trainee

  • "HADI" is male

Posts: 83

Date of registration: Jan 15th 2005

  • Send private message

2

Saturday, February 17th 2007, 10:58am

Moin Ully.

mit ein paar Maßen für schwere Geschütze kann ich dienen. Die Maße für leichte und mittlere Geschütze suche ich selber.

Gruss

Ingo

Kartonkapitän

Professional

  • "Kartonkapitän" is male

Posts: 753

Date of registration: May 11th 2006

Occupation: Freiherr

  • Send private message

3

Saturday, February 17th 2007, 5:30pm

Geschützmaße

Moin, moin!
Die Abmessungen der Geschütze kann man den sehr präzisen Zeichnungen von Jürgen Eichardt entnehmen, die dieser in der Zeitschrift "Modellwerft" oder auch als separate Blätter veröffentlicht hat. Die Rohrlänge ist bei den Waffen meist in Relation zum Kaliber (= Innendurchmesser bzw. Geschoßdurchmesser) angegeben, dazu kommt die Angabe des Konstruktionsjahres. Also 2cm L/65 C/30 hieße dann Innendurchmesser des Rohres = 20mm, Länge des Rohres = 65 x 2 cm = 1,30m , Constructionsjahr 1930. Der Außendurchmesser der Rohre ist konisch, um dem größeren Druck in der Nähe des Patronenlagers gerecht zu werden. Grob vereinfacht: Rohrwandung = 1/2-3/4 Kaliberstärke, sodaß man mindestens die doppelten Durchmesser hat, bei 2 cm also (mindestens) 5 cm.
Die deutschen Flaks hatten Kaliberlängen von 65 bis 80 bei den 2 cm oder 3,7 cm Modellen, bei den mittleren Kalibern waren es 45, bei den 15 cm 48 Kaliberlängen. Für die Verschlußgehäuse, Bodenstücke etc. rechne man nochmals etwa 1/3 zur Kaliberlänge der Rohre hinzu.
Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

  • "Friedulin" is male

Posts: 3,637

Date of registration: Oct 14th 2004

Occupation: Simulant

  • Send private message

4

Monday, February 19th 2007, 10:37am

Hallo Ully,

Auf dieser Internet-Seite gibt es jede Menge Informationen über alle möglichen Waffen:

http://www.navweaps.com/Weapons/index_weapons.htm

Vielleicht ist auch das drunter, was du suchts.
Mußt dich halt durchklicken.

Grüße Friedulin

GUNNY

Trainee

  • "GUNNY" is male

Posts: 21

Date of registration: Aug 10th 2006

  • Send private message

5

Wednesday, February 21st 2007, 10:41pm

Hallo Ully,

mein Kommentar zu den Klein- und Mittelkalibern.
Maßstab 1:250 :Für Kaliber bis 20mm, vielleicht noch 37mm eignen sich Ätzteile wegen der konisch zulaufenden Rohre und der Mündungsfeuerdämpfer. Ab 37mm / 40mm sind gedrehte Rohre am besten geeignet. In Bremerhaven habe ich letztes Jahr gedrehte 40mm Rohre für die Einheiten der Bundesmarine gesehen.
Entscheidend ist der Anspruch des Modellbauers an die Orginaltreue.
Viele von uns verwenden auch heute noch wie in alten Zeiten Stecknadeln, die schon fast einem 76mm - Kaliber entsprechen und sind damit zufrieden -Nostalgie?!-.

Bin gespannt, wie es zu diesem Thema weitergeht.

Gunny

Social bookmarks