Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. Juli 2009, 11:13

[Abgebrochen] GPM - EA-6B Prowler

Hallo Freunde,

diesmal will ich mich an einem Flugzeug versuchen. Ob's etwas wird - keine Ahnung.

Der Baubericht wird auch vermutlich nicht so strukturiert wie gewohnt ablaufen - bei Flugzeugen kenne ich mich nicht aus und der hier vorliegende Bogen hilft beim Zurechtfinden auch nicht wirklich weiter, wie noch zu sehen sein wird.

Hier noch ein paar Infos:

Baubogen-Vorstellung:

GPM-154, EA6B Prowler, 1:33

Galeriebilder von airgoon:

GPM Prowler
GPM Prowler

Laufender (?) Baubericht von René Pinos:

GPM #154 EA-6B Prowler

Vorbildinfo:

http://www.airforce-technology.com/projects/prowler/

Bewegtbilder:

http://www.youtube.com/watch?v=pyiHFb3z324 :)
http://www.youtube.com/watch?v=pjjWtkW6EgY

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Juli 2009, 11:14

Am Anfang steht die Nase. Hier geht das Bauen auch noch recht gut von der Hand. Die Bauteilenummern sind zwar alle gegenüber den Skizzen um 1 verschoben, aber man ist ja Schlaumi-Schlumpf...

Die Paßgenauigkeit ist brauchbar...

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. Juli 2009, 11:18

Danach geht's aber schon los...

Der Einsatz für das Cockpit will irgendwie untergebracht werden - so wie auch der Schacht für das Bugfahrwerk.

Also fix aufgepaßt, was man wo anbaut, damit man sich nicht den Zugang zu irgendwelchen wichtigen Bereichen verbaut.

Am besten erstmal ein paar Baugruppen vorfertigen und dann schauen, wie es zusammengeht.

Gerade im Cockpitbereich ist die Bauteilenummerierung zum abgewöhnen - und die Anleitungsskizzen zeigen verstreute Brösel aber nicht wirklich etwas, was einem beim Zusammenbau hilft.

Ein echtes "Jugend forscht" Projekt.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. Juli 2009, 11:19

...lose zusammengesteckt und mal geguckt, wie die Passung so sein wird.

Oben geht's noch - der Bugfahrwerksschacht wird aber wohl etwas energischer überredet werden müssen...

Soviel für Heute.

viele Grüsse
Michael

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. Juli 2009, 11:20

RE: Ja!

Zitat

Original von Bono75
Ich bin dabei! Habe einen heimlichen Narren an diesem plumpen Dingsbums gefressen ...


Moin Marcus,

na dann viel Spaß. Die Mühle sieht zwar etwas träge aus - ist aber erstaunlich wendig. Schau mal in die YouTube-Videos rein...

Viele Grüsse
Michael

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 869

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. Juli 2009, 11:51

Hallo Michael,

ich bin im Moment wohl nicht so ganz bei der Sache.

Ich wollte meine Prowler zwar schon in die Tonne kloppen. Ich mach meinen Baubericht jedoch solange weiter, bis Du zu den Stellen kommst, wo es bei mir Probleme gab. Das Rumpfteil mit den Triebwerksauslässen war es.

Ich melde mich später noch mit Bildern wenn Du willst.

Servus
René
Weise ist, wer mehr Träume hat, als ihm die Realität zerstören kann. [indianisches Sprichwort]

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. Juli 2009, 12:01

Moin René,

schau'n wir mal - ich habe in Deinem Baubericht das Problem schon gesehen. Bin gespannt, ob das bei mir auch so aussehen wird. Scheint ja so, dass dieser Bogen (wie auch der Intruder) so seine Problemchen hat. Aber es gibt ja andererseits auch schon das eine oder andere fertige Modell.

Viele Grüsse
Michael

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 880

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. Juli 2009, 13:44

YESSSSSS !!

Endlich noch ein Jet ! Michael, du bist mein Hero .. und dann auch noch einer mit "Charakter"..

Sobald René und Du die Dinger fertig habt gibts aber Bilder einer Rotte, ja ?

Und jetzt zurück ans Papier !

lg,
Wolfgang
In principio erat glutinis Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang Pesek« (15. Juli 2009, 13:45)


Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. Juli 2009, 08:18

Hallo Freunde,

wieder ein wenig weiter...

Hier zwei Bilder, die den Stand von gestern abend und den aktuellen Stand zeigen.

Die meiste Zeit verbringt man bei diesem Bogen damit, herauszufinden, ob man zuerst dieses oder doch jenes Teil anbringen sollte.

Ein Modell für eine Ausstellung wird es aber wahrlich nicht - Farbunterschiede zwischen den Segmenten, nicht-passende Panel-Lines und generelle Paßprobleme verhindern ein ansprechendes Ergebnis.

Ich kleistere das Teil halt zusammen, so gut es eben geht...

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

10

Freitag, 17. Juli 2009, 08:22

Hier mein aktuelles Ärgernis:

Ein Segment will - trotz Vorrundens - einfach nicht in seiner Position bleiben, sondern "poppt" immer wieder ein wenig außer Form.

Mal sehen, ob man das noch hinbekommt...

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

11

Freitag, 17. Juli 2009, 08:27

Und hier Renés Problemteil - noch nicht vollständig verklebt, sondern nur eingesteckt.

So ganz ohne ungewollte Knicke ging es auch bei mir nicht - und das Schwierigste - das Anpassen an das vordere Segment - ist noch gar nicht versucht.

Die Konstruktion des Modells ist wirklich sehr seltsam - eigentlich müßte man immer mindestens 3-4 Teile gleichzeitig aneinander anpassen und verkleben. Das geht natürlich nicht und so ist es immer ein Glücksspiel, ob die andere Seite noch paßt, wenn man die eine Seite halbwegs ordentlich zusammen hat...

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

12

Freitag, 17. Juli 2009, 08:32

Ein Hauptfahrwerksschacht - entgegen seinem Willen an seinen Platz geprügelt...

Auch so ein dubioses Teil - eigentlich müßte man es zuerst an das "Spantengerüst" kleben, damit man danach die "Haut" darüberziehen kann. Das geht aber nicht und so muß man es zum Schluß in die entstandene Öffnung wurschteln.

Die angrenzenden Segmente besitzen zwar eine Vielzahl an Positionsmarkierungen und -linien - diese haben aber eher gar nichts mit den korrekten Teilepositionen zu tun.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

13

Freitag, 17. Juli 2009, 08:37

Zum guten Schluß für heute noch eine typische Rätselaufgabe aus dem Baubogen.

Auf dem Bild sind die Teile 28 und die Anleitung dafür zu sehen.

Irgendwie schwant mir, dies soll eine Triebwerks-Nachbildung sein.
Aber wie zusammenbauen? Bei 28L und P schwarz nach aussen oder innen?
Bei 28a bedruckte Seite nach hinten oder vorn?

Und überhaupt - sollen 28b und c in Teil 28 eingeschoben werden oder kommen sie dahinter? Und wenn ja, wie sollen sie da halten?

Letzlich: Wo soll das ganze Teil denn dann hin? Von hinten in die Triebwerksauslässe? von vorne?

Und nein - die Baugruppe wird in den Anleitungsskizzen sonst nirgendwo erwähnt...

Es bleibt spannend...

Viele Grüsse
Michael

14

Freitag, 17. Juli 2009, 09:19

Servus,

meine Vermutung waere wie folgt:
1) 28b auf der Rueckseite schwaerzen, Zylinder formen, 28c aufsetzen;
2) klaeren, ob bei 28 die Oberflaeche die Innen/Aussenseite des Zylinders sein soll (ich vermute die Innenseite).
28a mit der bedruckten Seite zum Zylinder 28 ansetzen, Zylinder 28b/c reinschieben;
Was ist mit 29?
Ansonsten nochmal beim Original spicken.
Regards Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KlausMoeller« (17. Juli 2009, 09:20)


Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

15

Freitag, 17. Juli 2009, 09:54

Moin Klaus,

ja, so ähnlich scheint es mir auch am wahrscheinlichsten.

Teil 29 ist die "Innenverkleidung" der Triebwerksauslässe. Die Position ist geklärt.

Ich vermute auch, dass die Baugruppe 29 an die Vorderkante von Teil 29 geklebt werden soll, so dass das "Rohr" nach hinten zeigend im Auslaß sitzt.

Aber ob das auch so paßt kann nur ein Versuch zeigen.

Bei den Modellfotos im Baubogen ist dieser Bereich nicht einsehbar. Außerdem scheint das fotografierte Modell eine Art Handmuster zu sein. Es gibt doch einige Abweichungen zum Bogen, besonders bei der Cockpiteinrichtung.

Viele Grüsse
Michael

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

16

Samstag, 18. Juli 2009, 08:51

@Norm: Ich gebe mein Bestes - auch wenn das im Bereich flugzeugspezifische Tücken nicht viel ist...

So, hier nun das "Triebwerk" in meiner Interpretation.

Zunächst die Einzelteile nebeneinander gestellt und dann noch locker zusammengeschoben im Duett mit der Seitenruderfloße nebst angehängtem Rumpfbürzel.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

17

Samstag, 18. Juli 2009, 08:58

...und dann das leidige Thema "Triebwerksauslässe".

So ganz ohne Knitterfalten ging's auch bei mir nicht ab - trotz Vorrundens, Befluchen und Beschwören, etc.

Der Triebwerksauslass will einfach mit der Hinterkante bündig zum Rumpfsegment geklebt werden, während das Modell ein Verkleben bündig zur Segmentvorderkante erfordert. Nun ja...

Das "kleine Schwarze" fügte sich dann allerdings problemlos in sein Schicksal und schützt nun den Rumpf vor den heißen Abgasen.

Erschwerend kommt bei der Montage hinzu, dass man eigentlich den hinteren Spant schon einsetzen müsste, damit man den korrekten Rumpfquerschnitt beim Zusammenkleben zur Verfügung hat. Das geht aber nicht, da man sonst nicht mehr an die Klebestellen herankommt.

Naja, geht auch so...

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

18

Samstag, 18. Juli 2009, 09:00

So denke ich mir die Sache mit den "Triebwerken" scheint zu passen...

Jetzt noch ein paar Retuschen und dann den ganzen Krampf auf der anderen Seite nochmal.

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

19

Samstag, 18. Juli 2009, 09:05

Als "Entspannung" habe ich zwischenzeitlich noch die restlichen Rumpfsegmente heckwärts gebaut. Hier gibt es erstaunlicherweise so gut wie keine Probleme.

Das Bild zeigt den Rumpf mal locker zusammengesteckt - au weih, da kommt noch was auf mich zu. Das wird nur mit reichlich Gewürge passen...

Aber egal, der Flieger ist jedenfalls - gemessen an meinen sonst üblichen 1:250 Schiffen GROß. Auch nett...

bis zum nächsten Mal
Viele Grüsse
Michael

P.S: Entschuldigt die etwas unkommoden Bilder - Ich bin immer noch Rückenkrüppel und habe so meine Probleme mit Sitzen, Stehen, und sonstigen Tätigkeiten - da muß ich die Bilder auf die Schnelle aus der Hand schießen, bevor ich mich wieder an die nächstgelegene Wand lehnen kann :(

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

20

Montag, 20. Juli 2009, 11:15

Hallo Freunde,

hier der "letzte" Bauabschnitt: Einbau des Cockpit-Einsatzes.

Spätestens jetzt paßte gar nichts mehr. Die Instrumententafeln mußten nach unten versetzt werden, die Trennwand zwischen den vorderen und hinteren Sitzen mußte nach vorn verbogen werden, um sie halbwegs in die richtige Position zu bekommen. Das Glare-Shield paßte auch kaum.

Das kam mir dann doch spanisch (oder polnisch?) vor und ich habe mir die Umschlagfotos vom Baubogen vorgenommen:

Siehe da, auch der Erbauer dieses Modell konnte das Cockpit nicht einbauen und hat einige Kastrationen bei den Instrumententafeln vorgenommen.

Eine Nacht habe ich darüber geschlafen, jetzt habe ich mich entschlossen, hier nicht weiterzubauen.

Es macht für mich keinen Sinn, meine Zeit mit einem Bogen zu verbringen, der nicht zu einem halbwegs ansehnlichen Modell verbaut werden kann.

Sorry Freunde aber da schneide ich lieber an einem Bogen herum, mit dem ein vorzeigbares Ergebnis erzielbar ist.

Schade, denn diesen ausgefallenen Flieger hätte ich gerne gebaut gehabt...

Viele Grüsse & bis zum nächsten Baubericht
Michael

  • »Hans-J. Förster« ist männlich

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 10. März 2009

Beruf: Chemiker

  • Nachricht senden

21

Montag, 20. Juli 2009, 14:21

Hallo Michael,

ich hoffe, Du hast das angefangene Modell noch nicht in die Rundablage getreten. Ich habe die Prowler vor 5 oder 6 Jahren gebaut. Es war mein erstes Modell aus einem GPM-Bogen und trotz einiger Probleme (Triebwerke, Radkästen, Klappmechanismus der Tragflächen) ist ein interessantes Modell entstanden. Die Fehler lassen sich irgendwie korrigieren und fallen am fertigen Modell kaum ins Gewicht.

Leider bin ich im Moment weit weg von meinen Modellen und vom Modellbau, sonst würde ich Dir ein paar Fotos schicken.

Vielleicht erst einmal einmotten und später noch mal ran....???

Hans-Jürgen

Michael Urban

Erleuchteter

  • »Michael Urban« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 22. Juli 2009, 07:40

Moin Freunde,

dem Rücken geht's besser - was aber noch nix heißen soll :(

Das Modell habe ich einer sinnvollen Verwendung zugeführt - ich habe es einem uns besuchenden Jungen geschenkt, der trotz fehlender Flügel begeistert damit abzog.

Kommentar: Die Flügel fehlen? Dann ist es eben ein U-Boot!

Aber keine Bange, noch habe ich ein paar Flugzeuge im Stapel - irgendwann muß es ja klappen. Ich glaube, nach der FINO3 versuche ich mich mal an der Bf-108 Taifun. Die soll ja wohl passen... ;)

Viele Grüsse
Michael

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 869

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 22. Juli 2009, 18:32

Zitat

Original von Michael Urban
Moin Freunde,

dem Rücken geht's besser - was aber noch nix heißen soll :(

Das Modell habe ich einer sinnvollen Verwendung zugeführt - ich habe es einem uns besuchenden Jungen geschenkt, der trotz fehlender Flügel begeistert damit abzog.

Kommentar: Die Flügel fehlen? Dann ist es eben ein U-Boot!

Aber keine Bange, noch habe ich ein paar Flugzeuge im Stapel - irgendwann muß es ja klappen. Ich glaube, nach der FINO3 versuche ich mich mal an der Bf-108 Taifun. Die soll ja wohl passen... ;)

Viele Grüsse
Michael


Servus Michael,

es macht mir wenigstens die Entscheidung leichter meinen Rumpf einer ähnlich sinnvollen Verwendung zuzuführen. ;) Das heißt aber auch gleichzeitig, dass die Intruder für mich auch nur der Vollständigkeit halber in meiner GPM Sammlung verbleibt.

Die Bf108 ist jedenfalls eine gute Wahl und es entsteht ein ganz schnuckeliger Flieger.

Melde Dich wenn Dir die Bausätze ausgehen sollten. ;)

Viele Grüße

René
Weise ist, wer mehr Träume hat, als ihm die Realität zerstören kann. [indianisches Sprichwort]

Walter

Profi

  • »Walter« ist männlich

Beiträge: 1 215

Registrierungsdatum: 4. Juni 2005

Beruf: Großhandelskaufmann und Uhrmacher

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 23. Juli 2009, 09:06

Tja, schade das!
Aber für mich sehr nachvollziehbar, denn schließlich will man ein für einen selbst ansprechendes Modell bauen und das scheint offensichtlich bei der Prowler nicht möglich zu sein.

Wieder ein interessanter Flieger, den ich wohl doch nie bauen werde - ich denke nicht, daß sich des Flugzeuges mal ein anderer Verlag in einer besseren Bauweise annimmt :(

Naja, es gibt noch genug anderes Material zu verbauen :) . Dir wünsch ich schon alles Gute bei der Taifun, Michael. Viel Spaß dabei!

Liebe Grüße,
Walter
Der Weg ist das Ziel...

www.kartonmodellbau.net
Aktueller Baubericht: Western River, Draf

25

Donnerstag, 23. Juli 2009, 10:53

Zitat

Original von Wilfried Dicenta
Hallo Michael,
ich finde Deine Entscheidung gut. Wenn der Ärger überwiegt sollte man die Sache beenden. Ich gebe misslungene Modelle meinem Enkerl (4 Jahre alt) zum Spielen. Das ist für mich die sinnvollste Verwendung denn dann bin ich der beste Opa überhaupt. :D
Wünsche Dir viel Glück und Erfolg beim nächsten Modell.


Kenn ich, mache ich auch so mit der gleichen Folge, der beste Opa überhaupt zu sein :] :D

Gruß aus Hamburg

Norbert

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks