Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

1

Freitag, 4. April 2014, 08:24

Zweiräder im Maßstab 1:120

Hallo,
nach langer Zeit mal wieder was von mir.
Es ist eine ETZ 150 geworden. So sah mein Motorrad aus, als ich es vor vielen Jahren gekauft habe.
Die Maschine ist aus mehreren Lagen Papier entstanden (am Tank fällt es auch deutlich auf :(). Beim nächsten mal wird der Tank abnehmbar gestaltet und vor der Montage ordentlich verschliffen.
Eine schöne und vor allen Dingen schnelle Bastelei.
Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch: Brems- und Schalthebel, Kickstarter.
Die 250er ETZ liegt schon auf meinem Basteltisch.
Gruß Klötze
»kloetze« hat folgende Bilder angehängt:
  • etz_006.jpg
  • etz_007.jpg
  • etz_008.jpg
  • etz_009.jpg

Monti

Schüler

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 5. Mai 2012

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. April 2014, 17:29


Hallo Klötze,

Deine MZ sieht ja super aus. Da möchte man sich gleich draufsetzen und losfahren. Und Parkplatzprobleme hat man bei dieser Größe wohl kaum. Als ich den Rückspiegel der ETZ betrachtet habe, mußte ich irgendwie an meine Flugzeugmodelle mit Spornrad denken. Ein Rad, an dem ein Stab angebracht ist. Wenn Du die Kunststofftechnik schon kennst, dann ist folgendes für die, die sie noch nicht kennen. Andernfalls kannst Du es ja mal ausprobieren, müßte für den Maßstab 1:120 gut passen. Folgendes: Antennenbau kennt bestimmt jeder. Gußastrest erwärmen, ziehen und während des abkühlens auf Spannung halten - fertig ist eine schöne gerade Modellbauantenne. Aber: Gußastrest erwärmen, ziehen und gleich entspannen lassen (der Kunststoff kann sich dabei etwas kringeln), Flamme an ein Ende und schon bekommt man schöne Pilzköpfe. Verwendbar als Ziernieten, Drehlagerbolzen (Panzerturm, Drehgestelle), Puffer (Eisenbahn), Spornräder und vielleicht Motorradrückspiegel. Also: Pilzkopf machen, das Gewölbte abschleifen (ergibt ja die Spiegelfläche), umbiegen, fertig. Hab so mal den Spiegel meiner Zündapp nachgebaut, sieht ganz ordentlich aus.

Also, viel Spaß beim Plastikbruzeln.

Gruß Monti
»Monti« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild_1.jpg

Social Bookmarks