Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. März 2015, 10:28

Zu Besuch im "Royal Air Force Museum Laarbruch Weeze e.V." in Weeze

Hallo Modellbaufreunde,

kürzlich besuchte ich das "Royal Air Force Museum Laarbruch Weeze e.V." in Weeze, nahe dem Flughafen von dem die Flieger von Ryanair in den Himmel starten.

Die "Royal Air Force" (RAF) erschien zuerst hier in der Endphase des zweiten Weltkrieges im März 1945, als während des Vormarsches der Alliierten ein Feldflugplatz gebaut wurde und 6 Wochen lang im Einsatz war. Er wurde nach der der nächsten größeren Stadt "B100 Goch" genannt.

http://de.wikipedia.org/wiki/B.100_Goch

1953 - 1954 wurde dann der Flugplatz "RAF Laarbruch" innerhalb eines Jahres erbaut. Bis 1999 waren dort Streitkräfte der britischen Armee stationiert. Dann folgte die Übergabe des Geländes an die Stadt Weeze. Heute sind einige wenige Gebäude zivil bewohnt, in anderen haben Firmen ihr Domizil aufgeschlagen. Große Teile des Areals dienen als Übungsgelände für Feuerwehren. Der bekannteste Nutzer ist der irische Billigfluganbieter Ryanair, der dort seit 2003 aktiv ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Flughafen_Weeze

Das Museum wurde 2007 von Deutschen aus Weeze und Umgebung eröffnet, welche die lange Gegenwart der RAF an diesem Ort dokumentieren wollen.

http://www.kle.nw.schule.de/laarbruch-mu…DE/index_DE.htm

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. März 2015, 10:31

Vor dem Gebäude des Museums erwartet den Besucher als erstes eine Boden - Luft - Lenkrakete vom Typ "Bloodhound Mark 2". Des weiteren eine Vierlinksflak vom Typ "ZPU-4" aus sowjetrussischer Produktion, welche die britischen Streitkräfte während des ersten Golfkrieges 1991 erbeuteten. Das Flakgeschütz vom Typ "Bofors" fand erst kürzlich den Weg in das Museum und ist noch unrestauriert.
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • neu-1.JPG
  • neu-2.jpg
  • neu-10.jpg
  • neu-11.jpg

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. März 2015, 10:34

Im Museum warten eine Vielzahl an Modellen und Originalstücken auf den Besucher. Besonders markant dürften jedem Besucher die beiden Bugsektionen auffallen. Zum einem das Cockpit einer "Canberra T4" und jenes einer "Buccaneer". Auch die Schleudersitze einer "Harrier" und einer "Phantom" sind anschaulich präsentiert.
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • neu-3.jpg
  • neu-8.jpg
  • neu-9.jpg
  • neu-7.jpg

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. März 2015, 10:36

In einem Nebengebäude findet sich ein Flugabwehrsystem vom Typ "Rapier" der britischen Armee. Ferner wird in einer Vitrine Material gezeigt mit welchem im Ernstfall bei nuklearen, biologischen und chemischen Angriffen reagiert werden sollte.
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • neu-14.jpg
  • neu-12.jpg
  • neu-5.jpg

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 068

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. März 2015, 10:38

Mein Fazit: Ein interessantes und spannendes kleines Museum, das einen Einblick in einen Teil der Historie gibt die man auch gerne einmal vergisst weil sie ohne große spektakuläre Ereignisse und Schlagzeilen über die Bühne ging.

Zum Zeitpunkt meines Besuches wurde von Plastikmodellbauern an einer Sonderausstellung mit Dioramen gewerkelt, die anlässlich des 7o Jahrestages der Errichtung von "B100" als Feldflugplatz der RAF diese Zeit verstärkt in den Fokus rücken soll. Leider liegen diesbezüglich aber noch keine detaillierteren Angaben vor. Sobald ich dazu Informationen habe werde ich sie hier einstellen.
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • neu-4.jpg
  • neu-6.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axel Huppers« (22. März 2015, 10:53)


6

Sonntag, 22. März 2015, 11:02

Hallo Axel,

Danke für diesen informativen Bericht. Mir war bis jetzt dieses Museum nicht bekannt.
Ich denke das ich noch in diesem Jahr dort einen Besuch machen werde.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)