Kentucky

Trainee

  • "Kentucky" is male
  • "Kentucky" started this thread

Posts: 33

Date of registration: Sep 25th 2012

Occupation: Kranführer

  • Send private message

1

Wednesday, March 19th 2014, 1:11pm

Zimmerit

Hallo liebe Kartonmodellbaufreunde,speziell die Spezialisten für deutsche Panzerfahrzeuge des 2. Weltkriegs!
Im Moment baue ich einen Tiger Ausführung H von "answer Model Art".
Was mir an diesem Bogen nicht so gefällt,ist die Tatsache,das die Zimmerit-Beschichtung völlig außer acht gelassen wurde.Weder farblich angedeutet noch (wünschenswert) geprägt.Zimmerit ist ein MUSS bei diesem Modell.
Einen Tag lang habe ich herumexperimentiert.Dünne Kartonstreifen aufkleben und dann zurechtschneiden,Kartonstreifen mit dickem Garn umwickel und lackieren-nichts was dem Vorbild nahe kommt.
Probieren geht über studieren.
Dann bin ich auf Folgendes gekommen:

Material : - Stullenbrett mit Küchenpapier umwickelt als Unterlage
- Ponal
- Schraubendreher 5 mm breit
- 1 mm Graukarton
- Spachtel aus festem Karton

Vorgehensweise :
- ein kleines Stück Graukarton ca. 2x 5 cm mit Ponal einstreichen und mit Spachtel gleichmäßig verteilen.
- mit dem Schraubendreher in das nun angeweichte Material Kerben drücken
- trocknen lassen
- bemalen / airbrushen
- zuschneiden und auf das Modell kleben.

Bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden.Vielleicht hat jemand von Euch aber eine bessere Idee.
Ich würde mich, vor allem über bessere Möglichkeiten,die Ihr anwendet,freuen.

Gruß Jörg
Kentucky has attached the following images:
  • Zimmerit 003.jpg
  • Zimmerit 007.jpg
  • Zimmerit 011.jpg
  • Zimmerit 008.jpg
  • Zimmerit 014.jpg
  • zimm 001.jpg
im Bau : PzKpfw. VI Tiger I Ausf. H1

This post has been edited 2 times, last edit by "Kentucky" (Mar 19th 2014, 1:21pm)


Wiesel

Hennings Dino

  • "Wiesel" is male

Posts: 10,987

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

2

Wednesday, March 19th 2014, 2:34pm

Danke, Jörg,

jetzt kann ich wenigstens mit dem Begriff "Zimmerit" etwas anfangen... :)
Bis die Tage...

Helmut


"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein."

In Memoriam Stephen Hawking



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Kentucky

Trainee

  • "Kentucky" is male
  • "Kentucky" started this thread

Posts: 33

Date of registration: Sep 25th 2012

Occupation: Kranführer

  • Send private message

3

Wednesday, March 19th 2014, 2:47pm

Entschuldigung :rolleyes:
Zimmerit wurde als antimagnetische Paste auf deutsche Kampfpanzer im 2. Weltkrieg aufgetragen.Durch die "rifflige" Struktur und antimagnetische Eigenschaften sollte das Anbringen von Haftminen durch gegnerische Panzer-Nahbekämpfungstrupps erschwert werden.
Diese Substanz wurde 1943 von der Firma "Chemische Werke Zimmer AG" entwickelt.Die Paste wurde mit einem Zahnspachtel auf die Panzerung aufgebracht und anschliessend mit einer Lötlampe ausgehärtet.
im Bau : PzKpfw. VI Tiger I Ausf. H1

This post has been edited 1 times, last edit by "Kentucky" (Mar 19th 2014, 2:53pm)


Ully

Forumspostmaster

  • "Ully" is male

Posts: 1,137

Date of registration: Mar 7th 2005

Occupation: Sackpfeifer

  • Send private message

4

Wednesday, March 19th 2014, 2:54pm

...jetzt kann ich wenigstens mit dem Begriff "Zimmerit" etwas anfangen... :)
:D klick :D
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Wiesel

Hennings Dino

  • "Wiesel" is male

Posts: 10,987

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

5

Wednesday, March 19th 2014, 2:57pm

Entschuldigung ...


Kein Grund! :)
Bis die Tage...

Helmut


"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein."

In Memoriam Stephen Hawking



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

haduwolff

Administrator

  • "haduwolff" is male

Posts: 4,278

Date of registration: Sep 21st 2005

  • Send private message

6

Wednesday, March 19th 2014, 3:07pm

Moin zusammen,


also, das sog. "Zimmerit" war dafür gedacht, Haftladungen keine magnetische Fläche zu bieten. Das Zeug wurde mit dem Zahnspachtel aufgetragen, oder mit Stempeln aufgebracht (meist bei Panthern sog. "Waffelzimmerit").

Die meisten Panzer bekamen das Zeug ab Werk drauf, es hatte einiges an Gewicht und flog bei einem leichten Treffer gleich weg. Da die Gegner, vor allem die Russen keine Magnethaftladungen hatten und die Mär herumging, daß Zimmerit gerne brennen würde (was es nicht tat) wurde 44 das Zeug weggelassen.

Einzig die US-Armee hatte ein ähnliches Zeug, das nach ein paar Versuchen wieder abgeschafft wurde (ein Sherman mit Gusswanne und -turm sieht aus wie der Alptraum eines besoffenen Landschaftsbauers :D ).

Am Modell ist das Aufbringen eine Kunst. Bewährt hat sich Acryl-Spachtel und ein Flohkamm bzw. sehr feiner Friseurkamm als Spachtel. Es geht auch mit den handelsüblichen Modellspachteln, ist aber eine anstrengende Kunst, immer etappenweise das Zeug aufzupappen.

Beim Tiger H waren nicht alle Fahrzeuge damit bekleistert (zb. schw.Panzerabt.501, 503 und 504Tunis)

http://www.flickr.com/photos/deckarudo/7400719876/
https://www.flickr.com/photos/deckarudo/…157623974348778
https://www.flickr.com/photos/deckarudo/…57623974348778/

so als Beispiel. Also machen kann mans, muss aber nicht....schaut halt saugeil aus.

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

Social bookmarks