Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

xALx

Fortgeschrittener

  • »xALx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 13. November 2004

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. November 2004, 01:30

Zahnstocher Vs. Büroklammer

Moin

Ich hab hier schon öfter Bilder gesehen auf denen total verkleisterte Zahnstocher rumliegen. Also ich nehm zum punktuellen Auftrag von Leim aufgebogene Büroklammern. Da kann man den Leimklumpen einfach abpulen und weiter gehts. Ich möchte mir ja gar nicht ausmalen wieviele Bäume da schon leimverschmiert im Müll verschwunden sind ;)

Gruß alx
Gruß von
Alex
wrk: s/s HANSA / Bildrum / 1:250 * Expeditionsschiff Grönland, DSM
cmpl: Frachtdampfer Kanal / DSM / 1:250 * Villa Braun /Schreiber /1:87

  • »josef mayer« ist männlich

Beiträge: 1 094

Registrierungsdatum: 26. Juli 2004

Beruf: molkereimeister

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. November 2004, 18:25

RE: Zahnstocher Vs. Büroklammer conta Sprtzenkanüle

Hallo ihr zwei,

Ich verwende zum Klebstoffauftrag Spritenkanülen. Je nach Stärke zwischen 0,4 und 1,2 mm Durchmesser. Ferner pickse ich Teile bei denen ich die Kanten einfärbe damit auf. ;) Soviel zu angespitzten Fingern. Außerdem kann man damit gut die Teile in Position zum Kleben bringen.



Gruß


Sepp
:D :thumbup: :P

3

Dienstag, 16. November 2004, 19:13

Hallo,

also ich verwende sowohl zum Leim auftragen wie auch zum einfärben der Schnittkanten Pinsel der Größen 00 - 2. Nach Gebrauch in Wasser auswaschen und schon sind sie wieder verwendungsfähig.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Willi Hoster« (16. November 2004, 19:14)


  • »pappenbauer« ist männlich

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. November 2004, 20:11

Der Zahnstocher ist der Büroklammer natürlich vorzuziehen, weil, er hat zwei Spitzen! Die eine für den Leim, die andere kann man ßu gegebener ßeit mit der ßungenßpitße naß machen um kleinßte Teile ßu platßieren. Mußt nur aufpassen, daß du - BÄÄÄX - nicht die falfe Feite in den Mund fteckft fuideibel :D

xALx

Fortgeschrittener

  • »xALx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 13. November 2004

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 16. November 2004, 22:52

Moin

Ich kann doch auch nichts dafür, dass ich so ein Baumfreund geworden bin. Das liegt eindeutig an der Micky Maus. Die hab ich in meiner Kindheit jeden Donnerstag nach der Schule in unserem Rewe gekauft. Un da stand so alle zwei Monate drin wie fies der Regenwald abgeholzt und brandgerodet wird. Zwischenzeitlich hatte ich schon Angst in der nächsten Woche zu ersticken, weil ja keine Bäume mehr vorhanden sind. Aber eigentlich wollte ich garnicht so sehr darauf hinaus. Wie angeprochen ist Karton ja auch aus Bäumen. Und davon hab ich schon viel zu viel verschnibbelt. Vielmehr wollte ich mal die Vor-/Nachteile dieser Werkzeuge aufgzeigt bekommen.
Durch mein Studium weiss ich, dass Holz mittlerweile einer der umweltverträglichsten Rohstoffe ist, da er meist mit schnellwachsenden Bäumen erwirtschaftet wird. Im Gegensatz zu den Plastebauern, die wissen doch in 50 Jahren gar nicht mehr woraus ihre Spritzlinge gemacht werden sollen.

Also zurück zum Thema: Zahnstocher oder Büroklammer. Wie macht ihr das?

Gruß alx
Gruß von
Alex
wrk: s/s HANSA / Bildrum / 1:250 * Expeditionsschiff Grönland, DSM
cmpl: Frachtdampfer Kanal / DSM / 1:250 * Villa Braun /Schreiber /1:87

Mathias Nöring

Moderator - Technik

  • »Mathias Nöring« ist männlich

Beiträge: 3 480

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. November 2004, 08:55

Howdy Alex !
Also ich gehöre eindeutig in die Kategorie der "Holzstäbchenleimaufträger". Ich nehme aber keine Zahnstocher sondern ziehe Schaschlikspieße vor.
Die liegen meiner Meinung nach besser in der Hand als Zahnstocher und man kann die auch für Spezialaufgaben besser bearbeiten. Z.Bsp. kann man da mit einem Dremel prima eine Rille längs in den Stab fräsen über die man dann Sekundenkleber Punktgenau an eine bestimmte Stelle fliessen lassen kann.

CU

Rocky
Der Blöde ist immer der Realist...
Aber wer braucht schon Leute, die zusammen Ihren Namen tanzen!

Aktueller Bau:
  • Moonport / Apollo CM / 1:32

KARTONBAU.de ® ...mein Forum

Rockabilly-Radio: Rockin' Big Daddy-O Radio

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rockabilly« (17. November 2004, 08:56)


Social Bookmarks