Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Mai 2009, 10:01

Z5 Holländisches Torpedoboot, Answer, 1:200

Hallo

ich hab mich aus verschiedenen Gründen entschlossen noch ein Modell mit Baubericht zu beginnen. Mit der FAI gehts immer noch sehr schleppend vorran, so das ich zwischen durch etwas Abwechslung brauche.

Das Objekt meiner Begierde ist das Holländische Torpedoboot Z5 vom Answer-Verlag im Maßstab 1:200. Das Modell umfasst 302 Teile und 50 Draht/Schablonenteile. Konstrukteur ist Maciej Herbut.
Das Modell und die Kartonlaserteile habe ich von Slawomir.

Bei diesem Modell werde ich mich zum ersten mal an einen Vollrumpf versuchen. Vorher habe ich nur 2 kleine Wasserlinienmodelle gebaut, die USS Monitor u. das Binnenminensuchboot der BM.
»Geda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00078.jpg
  • DSC00083.jpg
  • DSC00085.jpg
  • DSC00086.jpg
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Geda« (21. Mai 2009, 10:01)


Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Mai 2009, 19:04

Rumpf ist verklebt und getrocknet sowie verschliffen.

Jetzt überleg ich grad wie ich am saubersten den Unterwasserteil aufklebe. Solche Streifen für die Spanten sind nicht vorgesehn.
Dieser Uhu-Kleber Flinke Flasche trocknet immer so schnell. Ich hab ja auch nur 0,5 mm zum aufkleben und mit Kleber überfluten will ich die Teile ja auch nicht.

Wieso wird immer die Reihenfolge Mitte nach Hinten und dann nach Vorn bei Aufkleben empfohlen?
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. Mai 2009, 16:54

Hallo

Zum den Laserspantensatz möchte ich noch folgendes erwähen. Auf die Längs und Querspanten habe ich auf beiden Seite dünne Papierstreifen aufgeklebt, da wo die Teile in einander geschoben werden.
Vorher war da etwas Spiel und die Querspanten sind jetzt ach so schön rechtwinklig. Die beiden äusseren Längsspanten habe ich nicht ausgebessert.

Dann hab ich mich einfach mal an das Aufkleben der Unterwassersegmente gewagt. Theoretisch und praktisch war ich da ja noch unbedarft. Meine selbst entwickelte Klebemethode werde ich jetzt patentieren lassen ;).
Wieder erwarten hat alles gut gepasst und ich bin recht zu frieden damit.
Die ganze Aktion hat nur 3,5 Stunden gedauert ;).

P.S.
Mir ist heute früh aufgefallen das das Deck auf 1mm Karton geklent werden soll. Das Deck ist aber leicht gebogen, ich bin ja mal gespannt ob ich den Finnkarton so in Form kriege.
»Geda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00088.jpg
  • DSC00090.jpg
  • DSC00091.jpg
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Geda« (23. Mai 2009, 10:36)


Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

4

Samstag, 23. Mai 2009, 19:22

Guten Abend

Heute habe ich das Deck aufgeklebt und die Bordwände angebracht.

Wie schon oben geschrieben musste das auf 1mm !! Karton aufgeklebte Deck leicht gerundet weden. Mit einer im Radius passenden Flasche lies sich das dann halbwegs bewerkstelligen.

Beim ankleben der Bordwände hat der Fehlerteufel zu geschlagen. Ich hatte mich beim ankleben der Wände am Übergang vom vorderen zum tieferen Deck orientiert. Leider kamen dadurch die Bordwände 1 mm zu weit nach vorn.
Am Heck musste die Lücke dann mit Leim geschweisst werden.

Die Bauteile passen aber bis jetzt sehr gut.
»Geda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00095.jpg
  • DSC00097.jpg
mit freundlichen Grüssen

Gerd

  • »Royaloakmin« ist männlich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

  • Nachricht senden

5

Montag, 25. Mai 2009, 02:59

Hallo Geda, very neat workmanship. I picked this one up too and will follow your build with much interest. I hope Answer will do more torpedo boats in this series.
best regards
mit herzlichen grussen

Fred

In Build:
Panzerkreuzer Infanta Maria Teresa

eskatee

Erleuchteter

  • »eskatee« ist männlich
  • »eskatee« wurde gesperrt

Beiträge: 2 888

Registrierungsdatum: 12. März 2005

  • Nachricht senden

6

Montag, 25. Mai 2009, 09:48

Originalbild Hr.Ms. Z5
»eskatee« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z5.jpg
Kartonbau.de dein Forum!
Kartonbau.de It's Yours!
Kartonbau.de Jouw Forum!

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 26. Mai 2009, 18:51

Danke für das Bild und euren Zuspruch den ich gerade gut brauchen kann.

Leider tauchen jetzt die ersten Probleme auf. Die Decksfläche ist ja quer gewölbt. Nur sehe ich bei den Decksaufbauten nicht das diese Wölbung berücksichtigt wurde.

Das Deck ist bei einer Breite von 3cm ca 2-3mm gewölbt und die Aufbauten sind 1cm breit. Da macht sich leider schon die Wölbung bemerkbar.
Ich weiss auch nicht so richtig was ich da mache. Eventuell könnte ich die flächen etwas mit den Skalpell abhobeln um da den Radius wegzu nehmen.
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 26. Mai 2009, 22:39

Ja, das mit dem Abhobeln klappt nicht. An der Randung habe ich ja noch genau die Wölbung dann.

Leider bestehen die Aufbauten teilweise aus 2 Teilen 0,5 mm Karto um die dann ein Streifen geklebt wird. Ich versuch morgen mal Fotos zu machen.

Notfalls muss ich es so aufkleben und auf beiden Seite papier unterlegen. Die Lücke durch die Wölbung muss ich dann irgend wie verkleistern.
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. Juni 2009, 18:23

Hallo

Die beiden Decksbauten habe ich jetzt angepasst bzw. so aufgeklebt.
Beim vorderen Teil 33 und 39 ist die Differenz durch die Deckswölbung zu vernachlässigen, da sie schmaler sind als das hintere Teil.
Bei diesem Teil 31 habe ich den Kartonboden etwas weiter oben geklebt und die Wände dann angepasst.

Dann habe ich die Schiffsschrauben und das Ruder gebaut. Bei den Schiffschrauben musste ich aber etwas improvisieren. Ich habe es einfach nicht geschafft den Karton um den 0,5mm Draht der Schraubenachse zu runden u zu kleben.

Die eine Baugruppe der Decksaufbauten ist auch fertig. Mit dem Runden der Lüfterrohre bin ich da auch nicht so zu frieden.
»Geda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00104.jpg
  • DSC00112.jpg
  • DSC00107.jpg
  • DSC00108.jpg
  • DSC00113.jpg
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 7. Juni 2009, 18:11

Klueni,

ich werd mir Mühe geben ;).

Aber dies kleinen, fummligen Teile sind nicht zu unterschätzen.

Hinten am Schiff habe ich diverse Luken, Poller und anderes Kleinzeugs angebracht. Dann noch das Geschütz mit Plattform. Da gab es dann auch wieder meine Lieblingsteile zur Genüge - kleine Röhren :D.

Das Geschütz habe ich erst mal nur zu Bild machen aufgesetzt.
Da soll noch ein Geländer drann. Kartonlaserteile habe ich auch schon bin aber über die Verarbeitung noch unschlüssig.
Ich hatte da schon mal nachgefragt. Aber da gehen die Meinungen doch weit auseinander in punkto anpinseln und formen.
Da muss ich noch mal im Forum stöber.
»Geda« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00119-1.jpg
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 7. Juni 2009, 22:45

Hab das Geschütz zum Bildchen machen nur lose draufgestellt. Unten sind ja noch die Klebestellen zu sehn.
Auf der Skizze zeigt es nach hinten.

Aber Danke für den Tip womöglich hätte ich das Teil wirklich falsch aufgeklebt.

Vor dem festmachen muss noch eine Reeling drann. Wie oben geschrieben bin ich da noch in der Vorbereitung bzw. im Forum rum zustöbern u. Material suchen.
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

12

Montag, 22. Juni 2009, 17:37

So, nach einer kleinen Baupause gehts wieder weiter.

An den beiden Geschützen habe ich eine Reeling bzw. Geländer angebracht. Da ich noch keine Erfahrung mit diesen Karton-Laserteilen hatte war ich da etwas vorsichtig. Bemalt habe ich die Laserteile mit lösungsmittelhaltiger Enamel-Farbe und danach gerundet.

Die Aussenreeling werde ich zum Schluss anbringen. Ein bischen am Grübeln bin ich noch mit dem Geländer für den vorderen Kommandostand und den Scheinwerfer. Da passen die Abstande von den Laserteilen nicht.

Auf dem Foto der Gesamtansicht habe ich die Geschütze u. den vorderen stand nur draufgestellt.

Dann habe ich verschiedene Lüfter aufgeklebt und angefangen die Schornsteine zu verspannen. Vorn die Teile für die Ankerwinden habe ich auch angebracht. Da muss ich mir noch für die Kette Brünierungsmittel besorgen.

Mit dem anfertigen der Masten aus Federstahl habe ich auch angefangen.
»Geda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00124.jpg
  • DSC00125.jpg
  • DSC00127.jpg
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 23. Juni 2009, 16:41

Hallo,

ich hab mal 3 Bilder von der Beschreibung angehängt.
da sind die Teile zu sehen die mir etwas Kopfzerbrechen machen.

Erst mal diese hinteren Teil die ja sicher eine Art Abschirmung für die Schiffsschrauben sind. Da das ja am Schiffsmodell übersteht wollte ich es etwas stabiler gestalten. Die Einzelteile dachte ich zu verlöten und dann in den Rumpf Löcher zu pieksen und den Draht etwas einzustecken und zu verkleben.
Leider bin ich immer noch nicht schlauer was für einen Lötkolben ich kaufen soll.

Um den vorderen Steuerstand muss auch noch eine extra gefertigte Reeling. Der Scheinwerfer hat in der Bauskizze kein Geländer, auf dem Bild des Modells aber schon. Die Reeling ist aber auch noch mit eine Plane abgedeckt/dichtgemacht.
Wie und ob ich das baue weis ich auch noch noch nicht so richtig.
»Geda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00128.jpg
  • DSC00131.jpg
  • DSC00129.jpg
mit freundlichen Grüssen

Gerd

  • »Royaloakmin« ist männlich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 23. Juni 2009, 17:09

Geda, nice job on the weapon mounts :) I will be interested to see how you tackle the propeller guards.
best regards
mit herzlichen grussen

Fred

In Build:
Panzerkreuzer Infanta Maria Teresa

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 28. Juni 2009, 17:29

Hallo

Royaloakmin,
der Schutz war ein hartes Stück Arbeit.

Wie auf den Bildern ersichtlich habe ich die Teile aus 0,3 mm Kupferdraht gebaut.
Am Schiffsrumpf habe ich die vorgezeichneten Löcher mit einer Nadel durchgestochen. Den Draht dann am Rumpf Stück für Stück mit Ponal verklebt.
Den Kupferdraht untereinader habe ich mit Sekundenkleber verklebt.
Anschliessend mit Enamel-Farbe gestrichen.
Ich finde das mir diese Dinger ganz gut gelungen sind.
Leider habe ich bei der Montag 2 Lüfter beim Schiff abgerissen. Eins der Teile hat sich auf Nimmerwiedersehn verabschiedet.

Die ganze Prozedur hat bestimmt 3-4 Stunden gedauert.
»Geda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00134.jpg
  • DSC00136.jpg
mit freundlichen Grüssen

Gerd

  • »Royaloakmin« ist männlich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 28. Juni 2009, 18:02

Danke!
best regards
mit herzlichen grussen

Fred

In Build:
Panzerkreuzer Infanta Maria Teresa

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 28. Juni 2009, 23:38

Moin Geda,
eine sehr schöne Arbeit, die Du uns da präsentierst!
Gruß
Jochen

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

18

Montag, 29. Juni 2009, 19:18

Reeling - Anker und Torpedos

Danke für Euer Interesse :)

Mainpirat,
bei den 1-2 richtigen Sachen die ich bis jetzt gebaut hab hatte ich mir die Bögen doppelt gekauft. Hier dieses Torpedoboot dachte ich mal "schnell" zwischen durch zu bauen.
Der Lüfter ist ja eigentlich kein Problem, aus den Reserveteilen eine Röhre bauen und dann gleich winklig schneiden.

Reling - Anker und Torpedos, einige Unklarheiten
Beim betrachten der Bauskizzen ist mir jetzt aufgefallen das immer die Reling vor den Torpedorohren und dem Anker steht bzw. keine Lücke in der Reling ist.
Ist das ein Kompromiss vom Konstrukteur? Oder wie haben die ihre Torpedos abgefeuert bzw. die Anker zu Wasser gelassen?
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

19

Samstag, 4. Juli 2009, 07:56

Guten Morgen

Im Lauf der Woche habe ich die beiden Masten aus Stahldraht angefertig und aufgeklebt. Dann die restlichen Kleinteile zum aufkleben vorbereitet, Steuerräder, Kompasse etc.

Momentan warte ich noch auf die bestellte Messingkette und das Färbemittel.

Ich denke mal das ich so zu 90-95% mit dem Modell fertig bin. Einen Ständer aus Holz möchte ich mir dazu aber auch noch bauen.
»Geda« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00146.jpg
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Geda« (4. Juli 2009, 07:57)


Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 8. Juli 2009, 19:31

Guten Abend,

langsam aber stetig geht es voran. Ein paar Teile konnte ich die Woche über doch anfertigen.

Die Ankeranlage mit den Ketten habe ich jetzt fertig.
Es fehlt nur noch der verloren gegangene kleine Lüfter. Die abgerissene Klebestelle ist auf dem einen Foto zu sehen.

Messingketten beizen
In eine alte Plastikschüssel habe ich mit dem Wasserkocher 2-3cm hoch kochendes Wassser gefüllt. Da dann ein kleines Glassgefäß mit etwas Beize und der Kette reingestellt. Das Wasser habe ich dann 2-3 mal alle 20-30 min ersetzt.
Schutzbrille und Handschuhe habe ich getragen, aber keine Atemmaske. Dämpfe konnte ich bei der kleinen Menge Beize auch nicht feststellen.
»Geda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00148.jpg
  • DSC00149.jpg
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Geda

Fortgeschrittener

  • »Geda« ist männlich
  • »Geda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Beruf: Vermessungsingenieur

  • Nachricht senden

21

Samstag, 11. Juli 2009, 16:00

Ahoi Landratten!

Heute habe ich die beiden Steuerstände fertig gebaut. Die Reling ist aus Kartonlaserteilen und vorne mit einer Plane (aus Teefilter) hinterlegt.

Am vorderen Steuerstand muss ich noch die Aufgänge mit den Handläufen anbringen und oben noch so ein Art Kartentisch.

Es war eine ganz schön friemelige Arbeit und hat auch recht viel Zeit gekostet. Im Terminplan bin ich dadurch wieder etwas zurück geworfen.
»Geda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00151.jpg
  • DSC00153.jpg
  • DSC00154.jpg
mit freundlichen Grüssen

Gerd

Social Bookmarks