Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Januar 2013, 18:40

York Minster (Alex Campell, Heritage Models) FERTIG

Da ich den Buckingham Palast bereits Samstag fertig gestellt hatte und noch nicht Abend war, habe ich nicht lange rumgetrödelt und mich gleich an das nächste Heritage Modell gesetzt.
Vorgestellt hatte ich die Modelle ja hier:
Heritage models (St. Paul's Cathedral, York Minster, Buckingham Palace)

Diesmal soll es an das "York Minster" gehen, das Modell besteht aus 8 Bögen, auch hier verbaue ich eine (auch etwas zu gelb gewordene) Kopie.

Zur ZEit ist die Rechtelage der Heritage models nicht ganz klar: Alex Campbell war vor Jahren nach Spanien gezogen, ob er überhaupt noch lebt ist nicht klar, Bas Poolen der eine kleine Internetseite zu den Modellen hat und auch schöne Fotos zeigt hat mir zwar eine Adresse von jemandem gegeben, der damals bei Campbells Ladenauflösung dessen Waren gekauft hatte, aber beide wissen weder etwas über Campbells Verbleib noch über etwaigige Rechteinhaber etwas.
Hier wird wohl Recherche vor "Ort" wo damals (in den 70ern) der "Seagulls Shop London" war. (Stimmt: Campbell hatte damals die Kartonmodelle des "Möwe-verlags" verkauft) nötig sein.

Kommen wir aber zum Modell
meine Fotos:
http://500px.com/tae

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Thomas Eichmann« (3. Februar 2013, 20:34) aus folgendem Grund: Fertigstellung


  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Januar 2013, 18:52

Bodenplatte und Vierungsturm

Jetzt ging es also los:
Bild 1: Die Bodenplatte wurde auf dicken Karton aufgeklebt und farblich die Wege etwas umgestaltet, um als Grundierung für die spätere Bestreuung zu dienen.
Bild 2: Ein Beispiel eines der Bögen. Die Konstruktion erinnert mich sehr an Rupert Chicken nur kleiner! Keine Ahnung wer da von wem Anleihen genommen hat.
Bild 3: Auch die Schmalseiten der Bodenplatte werden farbig gestaltet!
Bild 4: Verstärkungen für Transeptpfeiler und Streben werden ebenfalls mit Karton verstärkt. Achtung: Der KArton sollte nicht zu dick sein, da man sonst die Strebpfeiler kürzen muss (was ich erst später gemerkt habe)
Bild 5: Als erstes wird der Vierungsturm "A" zusammengebaut, der Zinnenkranz kann detailliert werden, dazu empfielt dich aber das Dach erst bei den Zinnen zu doppeln und dann diese auszusticheln. Die Markierung der zinnen innen und außen ist nicht gleich!
Bild 6: Während der Turm trocknet wird die Bodenplatte mit Kies und gras bestreut, dann trocknen lassen.
Bild 7: Der Vierungsturm ist auf der Bodenplatte aufgebracht. genaues Orientieren an den Linien ist für die weiteren Anbauten wichtig!
Bild 8: Der Zusammenbau wird durch kleine Skizzen erleichtert, ansonsten erfolgt er von "A-Z" in der Reihenfolge der Bauabschnitte
Bild 9: das Dach für das vordere langhaus, welches aus den Hauptteilen "B" und "C" besteht, diese sind einfache Kastenkonstruktionen...
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250413.JPG
  • P1250414.JPG
  • P1250415.JPG
  • P1250416.JPG
  • P1250417.JPG
  • P1250418.JPG
  • P1250420.JPG
  • P1250424.JPG
  • P1250425.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Januar 2013, 19:01

vorderes Langhaus

Bild 1: ich habe aus dem Buckingham Palace gelernt: Die großen Kästen werden jeweils in der Mitte durch kartonspanten verstärkt!
Bild 2: Das vordere Langhaus ist zusammengefügt...
Bild 3-4: ...und mit Bauteil "C" zusammen auf die Bodenplatte aufgebracht. Am langhaus befinden sich auch die etwas verstärkten Halbpfeiler zwischen den Fenstern
Bild 5: Das Dach und der verstärkte Giebel kommen jetzt oben drauf. Das Dach habe ich schwarz für den Kontrast angepinselt.
Bild 6: Eine tolle Konstruktion: Das Haupteingangsfenster wird plastisch dargestellt, auch der Haupteingang bekommt eine Verstärkung. Dazu hat Campbell einfach einen dünneren Kasten vorgesetzt, der mit kleinen KArtonstreifen einen Fenster- und Türrahmen bekommt. Sehr effektiv! Und so einfach!
Bild 7: Der Leim ist zwar noch feucht, aber das sieht einfach toll aus, wie campbell das konstruiert und gelöst hat! Und das auf diesem Winzfaktor! Nur die Treppe muss angepasst werden, die Treppenfläche ist ein Tick zu schmal.
Bild 8: Die Seitenschiffe zum Langhaus "C" und "D" sind identisch und leicht abgeschrägte Kästen, die wieder in der Mitte mit Karton verstärkt werden
Bild 9: Eine Ansicht des Aufleimens auf die Bodenplatte
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250427.JPG
  • P1250428.JPG
  • P1250430.JPG
  • P1250431.JPG
  • P1250432.JPG
  • P1250434.JPG
  • P1250436.JPG
  • P1250437.JPG
  • P1250439.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Januar 2013, 19:13

Langhaus Seitenschiffe und Pfeiler

Bild 1: eine zweite Ansicht des Lanhauses.
Bild 2-3: die Halbpfeiler am Langhaus erhalten kleine verstärlte Türmchen. Beim zweiten Foto sieht man die Stärke etwas besser.
Bild 4: Am Langhaus werden insgesamt 12 Stützpfeiler angebracht, deren Aufbau ist, in Betracht der Winzigkeit, ganz schön komplex, mitr sind einige auch durchgerissen, weil das messer nicht shcarf genug war.
Bild 5: Ein Stützpfeiler wurde hier zusammengebaut und probeweise am Langhaus befestigt.
Bild 6: Ach ja! Die Pfeiler werden fangen ja die Strebbögen vom Langhaus auf! Muss man die nicht zuerst anbringen! Ja, eigentlich schon. Mist. Gut, dass ich erst einen verleimt habe.
Bild 7: Der Strebbogen ist angebracht: Hier habe ich gemerkt, dass die Gesamtlänge der Strebbögen die Dicke des Kartons, geschweige denn die aufgedoppelten Halbpfeiler am Langhaus nicht berücksichtigen und deshalb gekürzt werden müssen.
Bild 8: der gekürzte Strebbogen passt aber sonst ganz gut, auch die Dachneigung wurde gut berücksichtigt.

Am nächsten Wochenende geht es voraussichtlich weiter. Diesmal musste ich aufgrund der Witterung etwas früher vom Wochenende zurückkehren, aber so habe ich wieder was zum Freuen fürs nächste.
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250442.JPG
  • P1250444.JPG
  • P1250445.JPG
  • P1250446.JPG
  • P1250447.JPG
  • P1250448.JPG
  • P1250450.JPG
  • P1250456.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. Januar 2013, 18:24

Strebpfeiler

Die 12 Strebpfeiler des Langhauses werden jetzt montiert:

Bild 1: Der erste "Musterpfeiler" steht, gut zu sehen, die Ausgestaltung des Türmchens.
Bild 2-4: Als nächstes folgen nach und nach alle Strebbögen, die müssen etwas gekürzt werden wenn man die Pfeiler am Langhaus zu stark verstärkt hat.
Bild 5-6: Dann werden die restlichen Pfeiler angebracht, das erfordert genaues zuschneiden und falten.
Bild 7: Es bleiben drei Strebpfeiler offen, dafür muss erst das kleine Gebäude N und O zusammengeleimt und aufgebracht werden.
Bild 8: Hier der usammengebaute Zustand mit angemalten Dächern.
Bild 9: Auch auf der Norseite werden nun die Pfeiler vervollständigt.
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250456.JPG
  • P1250457.JPG
  • P1250458.JPG
  • P1250460.JPG
  • P1250461.JPG
  • P1250462.JPG
  • P1250463.JPG
  • P1250465.JPG
  • P1250466.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. Januar 2013, 18:36

südliches Querschiff, Seitenschiffe

Bild 1: die nächsten Strebpfeiler werden auf das Dach von Bau "N" gesetzt"
Bild 2: die nächsten Teile werden bereitgelegt für das südliche Querschiff und die Seitenschiffe der Querschiffe sowie der Südeingang
Bild 3-4: Zwei ansichten des südlichen Langhauses und der Westfront.
Bild 5: An das nördliche Langhaus kommt ein Seitenschiff für das nördliche Querschiff (J)
Bild 6: ... ebenso spiegelverkehrt das südliche Seitenschiff (I)
Bild 7: der letzte Strebpfeiler wurde angebracht, das Querschiff steht jetzt auch! Letzteres wurde diesmal nicht verstärkt, die Länge reicht aus, um stabil zu bleiben.
Bild 8-9: Vor das südliche Querschiff kommt ein Fenstervorbau samt kleinem Eingangstorbogen, alles räumlich auskonstruiert! HAbe eine kleine Änderung vorgenommen udn die Fensterfront etwas vom Querschif distanziert, dann wirken die Fenster noch räumlicher! Das Dach kann durch einen kleinen Zusatzstreifen problemlos entsprechend verlängert werden. Die Treppe passt sich an und liegt etwas dichter am schwarzen Weg.
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250467.JPG
  • P1250469.JPG
  • P1250474.JPG
  • P1250477.JPG
  • P1250484.JPG
  • P1250487.JPG
  • P1250491.JPG
  • P1250499.JPG
  • P1250501.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 27. Januar 2013, 18:44

Seitenschiff und Westtürme

Bild 1-2: nach und nach wird das südliche Querhaus erweitert und bekommt ebenfalls Verzierungen..
Bild 3-5: auch werden hier weitere Pfeiler angebracht, die Türmchen passen sehr gut in die vorgesehenen Aussparungen.
Bild 6: Während es im Süden trocknet wird i mNorden weitergebaut, das seitenschiff dort erhält kleine Stützen. jede wird aus Karton ausgeformt!
Bild 7-9: Dann kommt ein längerer Bauabschnitt, die westtürme werden erst aus Rechtecken zusammengeleimt, es ergeben sich Kästen in Längsform samt kleinem Pyramidendach und den Mauersimsen.
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250505.JPG
  • P1250509.JPG
  • P1250516.JPG
  • P1250520.JPG
  • P1250522.JPG
  • P1250524.JPG
  • P1250528.JPG
  • P1250535.JPG
  • P1250536.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 27. Januar 2013, 18:56

Westtürme

Der Bau der Westtürme! Ganz schön zeitaufwändig, weil jeder Turm mit 8 Türmchen und 8 langen Pfeilern versehen ist. Das erfordert Konzentration. Und Pausen.
Bild 1: Eine Übersicht über die zu verbauenden Pfeiler. Jeder Pfeiler besitzt ausgeformte Dächer und muss auch von hinten exakt geritzt werden
Bild 2-3: Die Wetsstürme erhalten jeder eine Fensterfront mit Fensterlaibung sowie Dachsimse und Treppen, im zweiten Bild sind die ersten Dachtürmchen für einen Wetsturm fertig verleimt und müssen noch gefärbt werden
Bild 4: linke Westfront, Treppe und zwei Pfeiler sind an ihrem Platz, der Bau erfolgt von der Hauptfront aus nach außen um Anpassungsprobleme und Distanzspielräume aufzufangen.
Bild 5: verschiedene Türmchen und Pfeiler, auch für den Hauptturm
Bild 6: Hier sitzten nun schon die Türmchen, beide Fensterfronten und vier Frontpfeiler.
Bild 7: Die Pfeiler bestehen aus insgesamt je drei Teilen, zuerst kommen die Basen (hier die Teilnummern 2 und 3), dann die oberen Pfeiler, bei 2 darauf achten, dass das Mauerwerksmuster nach vorne zeigt! (hätte ich beinahe falsch gemacht)
Bild 8-9: Nach gefühlter Ewigkeit wurden nach und nach alle Pfeiler angebracht! Insgesamt 16 Stück (uff!) Aber gut sieht schon aus!
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250538.JPG
  • P1250539.JPG
  • P1250540.JPG
  • P1250543.JPG
  • P1250551.JPG
  • P1250557.JPG
  • P1250567.JPG
  • P1250571.JPG
  • P1250572.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 27. Januar 2013, 19:10

Ich hab 'ne Meise!

Könnte man fast meinen, bei dem ganzen Kleinkram, der hier zu verbauen ist! aber dieses Wochenende hatte ich tatsächlich mal eine!

Bild 1: Die Westfront im fertigen Zustand. Schee! :cool:
Bild 2: Im Osten entsteht im weiteren das Chorlanghaus, hier bereits ein Seitenschiff und ein Vorgebäude mit Stützpfeilern (winzig) Bauteil H1
Bild 3-4: Das eigentliche Chorlanghaus besteht aus einem langen Quader, den ich wie das vordere Langhaus mit zwei Kartonstreifen verstärkt habe, um weitere teile besser anpressen zu können.
Bild 5: Da lagen noch zwei Mauersimse auf meinem Schreibtisch, die ich nicht gleich verordnen konnte, habe gemerkt, dass sie an die vorderen Seitenschiffe vom Langhaus kommen. Und zwar eigentlich, bevor die Strebpfeiler angebracht werden. :cursing:
Bild 6: Deshalb musste ich sie zerteilen, glücklicherweise ist der abstand leicht abzumessen und die Simse leicht einzupassen.
Bild 7: nach schnibbeln und einpassen sieht das so aus. Insgesamt 6 Simse sind zwischen die Pfeiler eingepasst. Glück gehabt. Aber zusätzliche Arbeit aufgehalst!
Bild 8: Während meines Baus hatten die NAchbarn Holz abgeladen. In unserem Vorgarten ist aber eine Heckenrose, die einen wunderbaren Futterplatz für diverse Vögel im winter darstellt, insbesondere weil wir mit Meisenknödeln zufüttern. Das Holzabladen des NAchbarn hat eine HAubenmeise nun so erschreckt, dass sie gegen ein Fenster flog. *Bumm* Sie war aber nicht hin, sondern nur ziemlich K.O, deshalb haben wir sie etwas warm gehalten und auf Zeitung gesetzt. Ich habe schnell ein Foto gemacht und nach einer Weile flog sie wieder in die nächste Birke (Nein, nicht dagegen!)
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250576.JPG
  • P1250578.JPG
  • P1250580.JPG
  • P1250581.JPG
  • P1250583.JPG
  • P1250584.JPG
  • P1250585.JPG
  • haubenmeise.jpg
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 3. Februar 2013, 19:55

Chor

So, noch einige Photos bis zur Fertigstellung, war noch einiges an Arbeit dieses WE:
Bild 1-3: Das Chorlanghaus bekommt seine Seitenschiffe und Pfeiler
Bild 4: Die Teile für die Ostfront, ein großes ausgeformtes Fenster und einige Türmchen
Bild 5: Teil H5 wird mit dem gesicht zum Chor an das Langhaus platziert, damit das Fenster Platz hat.
Bild 6: Jetzt ist auch das ostfenster angebaut und die Front mit Muster versehen..
Bild 7: Pfeiler und Türmchen ergänzen das Ganze
Bild 8: kleine, winzige Türmchen!
Bild 9: Der Südteil des Chorlanghauses bekommt einen Turm und ein Seitenschiff.
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250586.JPG
  • P1250589.JPG
  • P1250590.JPG
  • P1250595.JPG
  • P1250596.JPG
  • P1250599.JPG
  • P1250602.JPG
  • P1250604.JPG
  • P1250605.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 3. Februar 2013, 20:03

Anbauten am Chorlanghaus

Bild 1: Die Teile für Bauabschnitt Q, die Sakristei mit kleinsten Stützen, die gehören zu den kleinsten Teilen die ich je gefaltet und geritzt habe.
Bild 2: Zusammengebaut und platziert sieht das so aus.
Bild 3: Die Stützpfeiler für die Seitenschiffe am Langhaus werden vorbvereitet und gefaltet.
Bild 4-6: und nach und nach an das Langhaus anmontiert. Sieht schon mal gut aus!
Bild 7: weitere Stützpfeiler sind zusammengeleimt und warten auf Kantenbemalung (links), das nördliche Querhaus liegt auch mit samt seinen Teilen bereit.
Bild 8: Die Front des Nordquerschiffes wird aufgedoppelt. Das ist nicht vorgesehen und wird später zu Schwierigkeiten führen, lohnt sich aber IMHO
Bild 9:Während die Front trocknet, werden letzte Türmchen an das südliche Chorlanghaus angebracht.
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250610.JPG
  • P1250616.JPG
  • P1250618.JPG
  • P1250619.JPG
  • P1250622.JPG
  • P1250624.JPG
  • P1250625.JPG
  • P1250628.JPG
  • P1250630.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 3. Februar 2013, 20:11

Nördliche Seitenschiffe und Querschiff

Bild 1-2: Das nördliche Querschiff ist gefaltet, verleimt und montiert
Bild 3-4: Auch die Fensterfront sitzt, sie braucht noch ein wenig nAcharbeit, da sind mir beim Ausschneiden doch die stege etwas gerissen
Bild 5: Seitenschiffe werden auch angebracht, da die Front vom Querschiff verstärkt wurde, muss das Setienschiff auch mit karton verlängert werden
Bild 6: Seitenschiffe und Turm sind montiert, passt ganz gut, dann kann der Leim trocknen
Bild 7: nach und nach werden nun auch die stützpfeiler angebracht.
Bild 8: mit den Stützpfeilern montiere ich auch Bauteil K, ein Seitenanbau.
Bild 9:Der Seitenanbau bekommt insgesamt acht Stützen, hier seht ihr sie.
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250635.JPG
  • P1250636.JPG
  • P1250637.JPG
  • P1250644.JPG
  • P1250645.JPG
  • P1250650.JPG
  • P1250655.JPG
  • P1250663.JPG
  • P1250666.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 3. Februar 2013, 20:19

Kapitelhaus

Bild 1: Das Kapitelhaus und seine Teile L ist die Verbindung zur Kirche
Bild 2-3: Da ich das Seitenschiff verlängert habe, muss der Verbindungsbau gekürzt werden. Das mache ich, indem ich ihn Stück für Stück anbaue.
Bild 4: Der VErbindungsbau ist fertig, fehlen noch Pfeiler und Dach
Bild 5: Die 6 Pfeiler werden anmontiert.
Bild 6: auch innen kommt noch ein Pfeiler dran.
Bild 7: Nun habe ich auch die kleinen Stützen für den Anbau K gefertigt. Ganz schön kniffelig!
Bild 8: NAch deren Bemalung kommen sie an das gebäude, hier trocknet noch der Leim.
Bild 9:Das Kapitelhaus, einregelmäßiger Achteckbau wird in position gebracht und erhält sein hohes Dach.
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250667.JPG
  • P1250668.JPG
  • P1250670.JPG
  • P1250674.JPG
  • P1250677.JPG
  • P1250682.JPG
  • P1250684.JPG
  • P1250685.JPG
  • P1250690.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 3. Februar 2013, 20:27

Kapitelhaus II

Bild 1-2: noch zwei Ansichten von der Montagesituation vor Ort.
Bild 3: 7 Stützpfeiler werden das Kapitelhaus verschönern. Hier ist zwar eine Verjüngung vorgezeichnet aber nicht eindeutig die Faltung markiert.
Bild 4: trotzdem ergibt sich ein geformtes Türmchenbild mit Verbindungsbogen, der leider durch fehlendes Rückenteil nicht GANZ stabil ist. Die Dächlein an den pfeilern müssen also beim stumpf zusammenleimen ut in Position gehalten wreden, sonst gehen sie wieder auf.
Bild 5: zwei Ergänzungspfeiler werden auch benötigt. Wird ganz schön eng, da hinten!
Bild 6: NAch und nach werden die Stützpfeiler an das kapitelhaus angebracht.

Damit ist der Bau fertig, folgen noch einige Detail:
Bild 7: Das ganze wird nun begrünt.
Bild 8: Eine Ansicht der Ostfront mit scharfem Kapitelhaus
Bild 9:..und hier mit scharfem, Ostfenster
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250695.JPG
  • P1250698.JPG
  • P1250700.JPG
  • P1250703.JPG
  • P1250708.JPG
  • P1250711.JPG
  • P1250714.JPG
  • P1250719.JPG
  • P1250725.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 3. Februar 2013, 20:33

Fertigstellung-Gesamtansicht

Der BAu ist fertig gestellt, nun folgen noch einige Ansichten und ein Größenvergleich

Bild 1-3: Ansichten unter Abendbedingungen
Bild 4-8: und mit natürlicher Farbgebung vor neutralem Hintergrund, auch mal aus Augenhöhe fotografiert.
Bild 9:Meine Bastlerhand als Größenvergleich mit dem Modell. Ansicht von Oben.

Insgesamt ein recht anspruchsvolles Modell mit vielen winzigen Teilen, deren Detailreichtum an die grenze des machbaren bei diesem Maßstab geht. Aber es lohnt sich ungemein!
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250726.JPG
  • P1250730.JPG
  • P1250732.JPG
  • P1250735.JPG
  • P1250737.JPG
  • P1250738.JPG
  • P1250739.JPG
  • P1250741.JPG
  • P1250742.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

Wolfgang Lemm

Erleuchteter

  • »Wolfgang Lemm« ist männlich

Beiträge: 2 969

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2005

Beruf: Irgendwas mit Dipl.

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 3. Februar 2013, 22:13

Hallo Thomas,

Glückwunsch zur Fertigstellung dieses interessanten Modells! Mich hat die Detailfülle bei dieser geringen Gesamtgröße doch ziemlich erstaunt - ganz zu schweigen von Deiner Baugeschwindigkeit ...

Wenn ich darf würde ich gern einen persönlichen Eindruck loswerden: ich finde, das Modell wirkt durch seine recht schematische Farbigkeit, man hat fast den Eindruck von einem Schwarz-Weiß-Modell. Nach meinem Geschmack passt allerdings die Farbigkeit der Umgebung nicht so recht dazu. Natürlich wirkt eine Ausgestaltung des umgebenden Geländes bei Architekturmodellen prinzipiell gut - hier allerdings hätte ich davon abgesehen. Zumal mir scheint, dass das von Dir verwendete Streumaterial (oder Grasmatten) eher auf einen größeren Maßstab abgestimmt ist.

Ich hoffe Du verstehst mich nicht falsch, das ist nur meine ganz private Meinung ...
Ansonsten freue ich mich auf Dein nächstes Modell dieser Reihe, das Du ja gleich schon angeschnitten hast!

Gruß,
Wolfgang

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 597

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 3. Februar 2013, 22:14

Einfach nur toll, Thomas!

Glückwunsch !

Die Handgrafik gibt diesen Modellen ja in der Tat einen enormen Charme. Und sie wirken, als wären sie in einem in einem größeren Maßstab konstruiert.

Und die Sache mit der Meise ("Deiner Meise"? ;) ) oder zumindest mit dem Bild davon könnte noch eine Erklärung gebrauchen... :)
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 3. Februar 2013, 22:34

Wiesel: Vielen Dank, ich denke auch, dass Deine Vermutung stimmt. Die Zeichnungen selbst lassen diesen Schluss ebenfalls zu, denn so feine Striche können kaum per Hand angebracht werden.

Die Erklärung gab es aber, oder willst Du noch mehr wissen:

Zitat

Bild 8: Während meines Baus hatten die NAchbarn Holz abgeladen. In
unserem Vorgarten ist aber eine Heckenrose, die einen wunderbaren
Futterplatz für diverse Vögel im winter darstellt, insbesondere weil wir
mit Meisenknödeln zufüttern. Das Holzabladen des NAchbarn hat eine
HAubenmeise nun so erschreckt, dass sie gegen ein Fenster flog. *Bumm*
Sie war aber nicht hin, sondern nur ziemlich K.O, deshalb haben wir sie
etwas warm gehalten und auf Zeitung gesetzt. Ich habe schnell ein Foto
gemacht und nach einer Weile flog sie wieder in die nächste Birke (Nein,
nicht dagegen!)
Wolfgang: Ich benutze immer das gleiche Streumaterial ohne Rücksicht auf Maßstab. Wenn man da rechnen würde wären die Grashalme glaube ich 2m lang und die Kieselsteine der Wege hätten einen Durchmesser von 1m 8| 8o Also hast Du Recht! Danke für Deine offene Meinung. DIe Tatsache, dass ich nur schwarz zum Kantenfärben benutzt habe düfte auch dazu beitragen, dass einige hier graue Haare bekommen. Beide Gestaltungsmittel setze ich aber sozusagen auch als persönliche Handschrift auf das Modell. Sozusagen als Signatur des Künstlers. Wenn ich damit polarisiere kann das dem Modellbau nur gut tun! :thumbsup:
meine Fotos:
http://500px.com/tae

Scotty

Fortgeschrittener

  • »Scotty« ist männlich

Beiträge: 420

Registrierungsdatum: 10. November 2009

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 3. Februar 2013, 23:29

Hallo Thomas,

ein wahnsinns Modell, gefällt mir ausserordentlich gut. Toll gebaut und dekoriert. Vielen Dank für die Bilder.

:thumbsup: :D :thumbsup: :D :thumbsup:

Viele Grüsse aus Villingen-Schwenningen

Thomas
Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks