Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Dirk Rosendahl« ist männlich
  • »Dirk Rosendahl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2010

Beruf: Kommunikationselektroniker der Fachrichtung Telekommunikationstechnik

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. Februar 2015, 22:29

Wiesenwalze 1:25

Hallo Leute!

Nachdem ich mit meinem Trecker fertig war (4 Wo. Vollzeit Basteln), fehlte mir noch ein typisches Arbeitsgerät. Also: kurz geplant und ran an die Pappe!
Damit es schnell geht, habe ich Tonpapier und Tonkarton benutzt. Das erspart das Färben.

Als Erstes habe ich vier Scheiben (40 mm Ø) aus Graupappe ausgeschnitten, ein Achsloch (2 mm) eingestanzt und mit Tonpapier beklebt. Die Walze war damals mal grün. Die schwarze Decke (55x125 mm) aus Tonkarton bietet hauptsächlich die Grundstabilität. Außerdem habe ich mir aus Tonpapier ( 30x110 mm) eine lange, durchgehende Achse gerollt (1,9 mm Ø). Die Walzentrommeln habe ich dann mit stahlgrauem Tonpapier (55x130 mm) überklebt. Die Achsen haben am Ende jeweils einen Abschluß aufgerollt bekommen (Tonpapier schwarz, 4x40 mm), wobei der zweite erst aufgeklebt wird, wenn die Walzen drauf sind.
Diese "Lager" wurden dann mit rostbraunem Karton umklebt (4x10 mm, 4x21 mm), sodaß ein Lagerbock entsteht. Jetzt kommt noch eine Platte auf die Lagerböcke, damit sie mit dem Rahmen verbunden werden können.
Der Rahmen besteht aus braunem Tonkarton (15 mm), der zum U-Profil gefaltet wird (4x7 mm). Hiervon werden zwei Längen á 120 mm und zwei Längen á 70 mm hergestellt. Die kurzen Enden werden leicht eingeschnitten, damit sie rechtwinklig mit den langen Enden verleimt werden können. Der Hauptrahmen wird mittig mit den Lagerböcken der Walzenachse verbunden.
»Dirk Rosendahl« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild_0001.jpg
  • Bild_0002.jpg
  • Bild_0003.jpg
  • Bild_0004.jpg
  • Bild_0005.jpg
  • Bild_0007.jpg
  • Bild_0006.jpg
  • Bild_0008.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dirk Rosendahl« (28. Februar 2015, 09:30)


Suncat

Profi

  • »Suncat« ist männlich

Beiträge: 339

Registrierungsdatum: 9. August 2014

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. Februar 2015, 22:36

Auf die Idee muß man erstmal kommen, sieht klasse aus .

  • »Dirk Rosendahl« ist männlich
  • »Dirk Rosendahl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2010

Beruf: Kommunikationselektroniker der Fachrichtung Telekommunikationstechnik

  • Nachricht senden

3

Samstag, 28. Februar 2015, 09:24

Wiesenwalze 1:25

Hallo Leute!

Danke, Achim!

Gestern ist mir der Internetanschluß abgewürgt worden, ohne Vorwarnung konnte ich das letzte Posting nicht mehr absenden. Daher gab es auch keinen Abschied. Ich werde mich bei gegebener Zeit beim Anbieter (Klinik) beschweren.

Weiter ging es mit den Abstreifern. Ich habe aus einer Kombination aus grauem (Stahl), schwarzem (Erde) und braunem (Rost) Tonpapier die Abstreifer (3x55 mm) erstellt. Die Halter (3x20 mm) sind aus gedoppeltem Karton. Die Deichsel habe ich aus Tonkarton gerollt (30x80 mm), das Zugmaul ist gedoppelter Karton mit zwei "Unterlegscheiben" aus Karton (2 / 4,5 mm Ø). Das Loch ist mit einer Lochzange gestanzt (2 mm Ø). Das Deichselrohr ist mittig am Walzenrahmen verklebt und mit zwei U-Profilen (50 mm) stabilisiert. Ein Rohr (2 mm Ø x 40 mm) bildet den Rest der Stütze nach. (Die Walze ist immerhin 50 Jahre alt :D). Die beiden Warntafeln sind aus rotem Tonpapier gedoppelt (15x15 mm) und haben weiße Streifen aus Schreibpapier 70g (3,5 mm). Die Halter sind dieselben wie bei den Abstreifern (3x20 mm).

Der Trecker ist hier beschrieben. .

Bei einer Bauzeit von 4,5 h ist dies ein einfaches Projekt gewesen. Mit dieser Anleitung sollte es ein Leichtes sein, diese Walze nachzubauen. Wer möchte: Viel Spaß dabei! :)

LG Dirk
»Dirk Rosendahl« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild_0009.jpg
  • Bild_0010.jpg
  • Bild_0013.jpg
  • Bild_0011.jpg
  • Bild_0012.jpg
  • Bild_0014.jpg
  • Bild_0015.jpg
  • Bild_0016.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dirk Rosendahl« (28. Februar 2015, 09:34)


Social Bookmarks