Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

xALx

Fortgeschrittener

  • »xALx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 13. November 2004

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. Dezember 2004, 22:54

Wie siehts mit der Reling aus

Ich komme aus dem Mittelgebirge und wohne jetzt in Sachsen, deshalb hab ich von Schiffen keinen blassen.
Habe gerade mein zweites Schiff, die Rüstringen, fast vervollständigt und mach mir so Gedanken zur Reling. Habe schon gute Erfahrungen mit der Faden-Reling gemacht und auch hier angewendet. Aufgrund des zivilen Charakters des Schiffes hab ich mich für die Farbe Weiß entschieden obwohl ja immer ein schwarzes Gitter gedruckt wird. Desweitern hab ich schon gelernt, dass die Stützen dicker sind als die Durchzüge. Richtig?

Aaaber, hat so eine Reling eigentlich einen Handlauf? Also müsste der oberste Durchzug dicker sein als die anderen? Und ist sowas nicht aus Holz, also Braun? Und ist die Reling bei einem Feuerschiff rot? ?(
Da ich vorhabe mir eine kleine zivile Flotte zu bauen, würde ich mich über ein paar exemplarische Bilder diverser ziviler Reling(e?) freuen. Bin für jede Hilfe dankbar.

Gruß alx

P.S.: Ich würde ja gerne Bilder und Bauberichte einstellen, aber ich bin nur armer Student und hab keine Digitalkamera. :(
Gruß von
Alex
wrk: s/s HANSA / Bildrum / 1:250 * Expeditionsschiff Grönland, DSM
cmpl: Frachtdampfer Kanal / DSM / 1:250 * Villa Braun /Schreiber /1:87

xALx

Fortgeschrittener

  • »xALx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 13. November 2004

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Dezember 2004, 19:56

So So

Nachdem ich gestern weder aus noch ein wusste, bin ich heute ins Verkehrsmuseum Dresden gerannt um nachzusehen. Und tatsächlich, meistens war der Handlauf in der selben Dicke wie die Stützen gefertigt. Allerdings hatte er aber auch die selbe Farbe, nur bei den Schnelldampfern war er überwiegend braun (aus Holz) und bei einem Tanker schwarz.
Soweit so gut. Aber gibt es denn eine Regel dafür wann nun braun oder weiß richtig ist? Geht das auf die Epoche zurück, oder bestimmte Schiffstypen?

Weiterhin würde ich dann doch gern mal ein Original-Foto eines Bäderschiffs o.Ä. sehen, worauf man so eine Reling mal sieht. Sowas hat doch bestimmt einer von euch??
Danke für die Mühe!

Gruß alx
Gruß von
Alex
wrk: s/s HANSA / Bildrum / 1:250 * Expeditionsschiff Grönland, DSM
cmpl: Frachtdampfer Kanal / DSM / 1:250 * Villa Braun /Schreiber /1:87

Bernhard

Fortgeschrittener

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 4. März 2004

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. Dezember 2004, 01:02

He Alx

schau dir mal Shiplovers.de an. Benutze die Suchfunktion um dir das Bild der "Viking Bordeaux" (ehemaliges Seebäderschiff "Bremerhaven") herauszusuchen. Es sieht so aus, als ob die Reling immer noch einen braunen hölzernen Handlauf hat. Das ist das Beste was ich auf die Schnelle finden konnte.

Bernhard
Ewig währt am längsten.

Bernhard

Fortgeschrittener

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 4. März 2004

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. Dezember 2004, 01:22

Alx

Noch was - habe ich doch glatt vergessen in meinem vorigen Schrieb.
Ich kann nicht mit absoluter Bestimmheit behaupten, vermute aber stark, dass es folgende Regelmässigkeit mit dem Handlauf auf sich hat:
Ein hölzerner Handlauf ist teuer in der Anschaffung und macht Extraarbeit bei der Wartung, sieht aber schick aus und ist ein guter thermischer Isolator (Man holt sich schneller Erfrierungen wenn man kaltes Metall als ebenso kaltes Holz anpackt.) Der Luxus eines Holzhandlaufs ist daher beschränkt auf Decks für Passagiere (die kann man schliesslich dafür zahlen lassen) und Arbeitsdecks wo die Seeleute oft an der Reling zu tun haben (vor allem Brückennocks, vielleicht auch Peil- und Signaldecks).
Bei moderneren Schiffen kann der Holzhandlauf auch durch billigeren und pflegeleichen Kunststoff ersetzt sein. Der ist dann oft schwarz.

Bernhard
Ewig währt am längsten.

Social Bookmarks