Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wolkenstürmer

Fortgeschrittener

  • »wolkenstürmer« ist männlich
  • »wolkenstürmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 445

Registrierungsdatum: 27. Januar 2005

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. Januar 2005, 20:17

Wie lange braucht Ihr eigentlich für ein Modell???

Hallo,

nur aus reinem Interesse. Für mein erstes Modell mit 103 Teilen habe ich ca. 8-10 Stunden benötigt. Natürlich nicht am Stück, aber wenn man die Zeiten zusammen zählt.

Das kam mir irgendwie schon ganz schön lange vor. Vorallem wenn ich mir die größeren Modelle mit mehreren tausend Teilen anschaue. Wie lange braucht Ihr für solche Modelle?

Mir ist natürlich klar, das jeder ein unterschiedliches Tempo hat und ist ja auch kein Schnellbauer Wettbewerb hier, aber interessieren würde mich dass schon mal.

Viele Grüße
Wolkenstürmer
Im Bau: Panzerküstenschiff Skjold, Modelik, 1:200

Spitfire

Erleuchteter

  • »Spitfire« ist männlich

Beiträge: 2 612

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Januar 2005, 20:57

Hallo Wolkenstürmer !!

Ich schreibe immer mit wie lange ich für ein Modell brauche, wobei es mir überhaupt nicht um schnelligkeit geht, sondern rein um das Interesse wie lange ich mich pro Modell an meinem schönen Hobby erfreuen kann.Das geht dann von 1 1/2 Stunden für den Drachen Friedulin von Schreiber, den ich für meinen Sohn gebastelt habe, bis zu 89 Stunden die ich für die Canterburry Cathedral gebraucht habe ! Bei meiner BR 03 die ich jetzt bald fertig habe hatte ich jetzt auch schon 81 Stunden das Vergnügen. :)

Also dann fröhliches kleben und schöne Grüße aus der Steiermark

Kurt

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. Januar 2005, 21:00

Hallo

die Zeit spielt doch keine Rolle...wichtig ist daß ich mit dem was da entsteht zufrieden bin.

Michael

Piet

Konstrukteur - Kommerziell

  • »Piet« ist männlich

Beiträge: 357

Registrierungsdatum: 22. August 2004

Beruf: Konstukteur

  • Nachricht senden

4

Samstag, 29. Januar 2005, 07:41

Bau-bzw. Konstruktions-Zeiten

Moin Moin aus Hamburg!

Leidgeprüft kann ich mich nur den Worten meines Vorredners Thomas anschließen.

Ich träume seit Jahrzehnten davon, mal ein Modell in der Zeit konstruiert zu bekommen, die ich auch eingeplant hatte.
Dann liegen da noch viele Bogen herum (auch eigene Konstruktionen), von denen ich hoffe, daß wenigstens mal EINER bis zum letzten Poller und Antenne fertig gebaut wird.
Dazu habe ich aber leider keine Zeit!

Freut Euch doch, wenn Ihr überhaupt Zeit zum Bauen habt!

Piet

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Piet« (29. Januar 2005, 07:42)


knooty

Fortgeschrittener

  • »knooty« ist männlich

Beiträge: 435

Registrierungsdatum: 31. Mai 2004

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

5

Samstag, 29. Januar 2005, 08:11

Hallo!
Mein Senf dazu: z.B. im Moduni-Katalog wird ja ein Richtwert von 10 Teilen pro Stunde angegeben...ich denke im Durchschnitt kommt das bei mir auch hin, wobei natürlich - wie schon erwähnt - der Aufwand beträchtlich variieren kann. Je nach Größe der Teile und Modelle und notwendigen zusätzlichen Materialien (Draht, Farbe)...
Bei 1 (bis 2 oder maximal 3) Stunden Bastelzeit pro Tag komme ich dann schnell auf einige Monate - oder aktuell: meine "Regulus" geschätzt auf 1 Jahr plus X.
Ist aber eigentlich auch gut so, ich könnte ja die fertigen Modelle sonst nirgends mehr unterbringen ;).

Ausserdem ist es auch sehr schön, etwas (z.B. ein großes Modell) über viele Wochen wachsen zu sehen...

Viele Grüße, knooty

Derzeit in Bau: Hafen-Diorama (HMV-Jubiläumsmodell)

FERTIG!!:
Regulus
schon gar nicht mehr wahr:
Fiat 621 Feuerwehr

Mathias Nöring

Moderator - Technik

  • »Mathias Nöring« ist männlich

Beiträge: 3 480

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

6

Samstag, 29. Januar 2005, 09:43

Howdy @ All !
Zum Thema "Wie lange braucht Ihr eigentlich für ein Modell??? " möchte ich auch meinen Senf abgeben.
Vermutlich bin ich der langsamste Modellbauer der Welt. Das liegt aber auch an meiner Bastelzeit von max. 7-8 Std. pro Woche.

Beispiel ist mein jetziges Projekt "Graf Spee" von GPM. Baubeginn war der 15.9.04 und ich habe erst den Rumpf und den ersten Teil der Brücke fertig. Das liegt zum einen an der wenigen Zeit, die ich zum Basteln habe, und zum anderen an den Zusatzaufgaben, die ich mir gestellt habe.

Mit Zusatzaufgaben sind die Beleuchtung, das Umfärben der Bögen in die richtige Farbgebung und die zusätzliche Detailierung, gemeint. Bis das Teil endgültig fertig ist, wird ab jetzt bestimmt noch 1 Jahr vergehen ....

Abschliessend möchte ich mich noch den Worten von Wilfried, gmd12 und knooty anschliessen - Zeitfenster- bzw. druck sind beim Modellbau absolut fehl am Platze !

So long ...

Rocky
Der Blöde ist immer der Realist...
Aber wer braucht schon Leute, die zusammen Ihren Namen tanzen!

Aktueller Bau:
  • Moonport / Apollo CM / 1:32

KARTONBAU.de ® ...mein Forum

Rockabilly-Radio: Rockin' Big Daddy-O Radio

Uwe Jäger

Fortgeschrittener

  • »Uwe Jäger« ist männlich

Beiträge: 283

Registrierungsdatum: 25. August 2004

Beruf: Personal- u. Einsatzplaner

  • Nachricht senden

7

Samstag, 29. Januar 2005, 12:29

Hallo Kartonfreak's,

also ich, bin auch recht langsam beim Basteln mit Karton. Das liegt zumeist daran, daß wenn ich ein Modell baue, auch dessen Umfeld mit erkunde, das heißt Bücher dazu lese, das Internet besuche und auch mal ins Museum gehe. Auch habe ich es gerne, wenn ich mich über die beim Bauen auftretenden Technologien informieren kann. Am besten dazu hier im Forum.
So kann es sein, das bei meinem aktuellen Schreiber Land Rover diese Woche nicht ein Teil fertig geworden ist, aber dafür baue ich gerade ein prima Diorama für mein erstes Kartonmodell.

Am Ende zählt für mich immer wieder der Spruch:
--- DER WEG IST DAS ZIEL! --- :P
Mit freundlichen Grüssen aus Zwenkau (Sachsen)

Uwe Jäger
_________________
in Arbeit:

- Bauten aus Karton f. Spur 0e Schmalspuranlage
- Burg Karlstein aus dem Betaxa-Verlag (muss warten!)
- in Absicht Luftschiff "Graf Zeppelin" von Schreiber
__________________________________________

Feststellung: Hat man mehr als 2 Kartonmodellbaubögen im Vorrat, ist die Auswahl doch schon nicht mehr so einfach!

wolkenstürmer

Fortgeschrittener

  • »wolkenstürmer« ist männlich
  • »wolkenstürmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 445

Registrierungsdatum: 27. Januar 2005

  • Nachricht senden

8

Samstag, 29. Januar 2005, 13:23

Moin,

das klingt ja wirklich interessant und macht gleich noch mehr Lust aufs Bauen. Denn ich finde auch, dass der Weg das Ziel ist und mir ist es auch egal, ob ich für ein Modell 10h oder 100h brauche. War halt nur überrascht (positiv), da ich nicht damit gerechnet habe.

Meine Teilerate / Stunde ist aber auch schon nach unten gegangen. Habe gestern 3h gebaut und dabei 12 Teile verarbeitet. (Gerade noch mal nachgezählt *ggg*)

Gruß
Wolkenstürmer
Im Bau: Panzerküstenschiff Skjold, Modelik, 1:200

Scorpio

unregistriert

9

Samstag, 29. Januar 2005, 14:31

Hallo wolkenstürmer,

Wenn ich ein Modell baue dann lasse mich so viel Zeit wie ich brauche.
Ich schaue nicht auf die Uhr. So wie meine Kollegen geschrieben schon haben dass Arbeit unter Zeitdruck passt einfach nicht für unser Hobby.
Generell kann ich sagen, dass ich mein Modell so lange baue bis den Fertig ist.

Mit den besten Grüßen
Scorpio

knooty

Fortgeschrittener

  • »knooty« ist männlich

Beiträge: 435

Registrierungsdatum: 31. Mai 2004

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

10

Samstag, 29. Januar 2005, 15:02

Zitat

Original von Scorpio
Wenn ich ein Modell baue dann lasse mich so viel Zeit wie ich brauche.


Bei Dir hat man aber manchmal trotzdem das Gefühl, dass es etwas schneller geht als bei anderen...? ;)

Derzeit in Bau: Hafen-Diorama (HMV-Jubiläumsmodell)

FERTIG!!:
Regulus
schon gar nicht mehr wahr:
Fiat 621 Feuerwehr

11

Samstag, 29. Januar 2005, 17:36

hallali

das mit dem papierbasteln ist ein hobby (sollte auch so bleiben :]) und kein leistungssport - dehalb lass ich mich da auf keine diskussion über leistungskennzahlen ein - kurz - wenn's fertig ist ist es fertig - und aus :D

soweit mein senf

grüsse aus österreich
raimund

  • »Robert Majenka« ist männlich

Beiträge: 1 574

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

12

Samstag, 29. Januar 2005, 19:25

Hallo :)

Ich habe meinen " Tiger" etwa 2 Monate gebaut. Ich muss sagen, dass ich hasuptsächlich am Wochenende viel gemacht habe. Es waren 9 Din A4 Seiten mit recht vielen Details. Aber das wichtigste ist, dass man für das "Baby" Geduld und Zeit hat. Ich schaue nie auf die Uhr. Es muss einfach nur Spass machen. :)

Schöne Grüße

Robert
--------------------------------------------

Fertig : Zuikaku 1:200
Im Bau: Me 110,
geplant : Tirpitz

Daniel

Schüler

  • »Daniel« ist männlich

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 14. September 2004

Beruf: DV-Kaufmann

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 30. Januar 2005, 09:09

Hallo Wolkenstürmer,

bei mir hängt es sehr stark von der Lust ab, die ich habe. Manchmal kommt es vor, wenn ich besonderes engagiert bin, dass ich ein Modell mit 200-300 Teilen in zwei Tagen baue. Auf der anderen Seite habe ich hier eine Yamaha SR-400, ein aktuellen F1-McLaren und noch zwei andere Modelle parallel im Bau, und zwar schon seit drei, vier Monaten. Es kommt halt sehr darauf an, wieviel Lust ich gerade habe. Aber der Spaß steht im Vordergrund, ich mach mir da keinen Streß.

Daniel

Social Bookmarks