Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Michael Diekman« ist männlich
  • »Michael Diekman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

1

Montag, 19. September 2005, 13:00

WHV/ Zerstörer der Hamburg-Klasse/1:250

Hallo Modellbauer,

ich stelle heute ein Modell des so viel gescholtenen Wilhelmshavener Verlages vor. Mit diesem Baubogen lassen sich die vier Schiffe dieser Klasse in drei Ausführungen bauen.

1.nach dem Stapelauf
2.nach dem Umbau zum FK-Zerstörer mit offener Brücke
3 in der letzten Version mit geschlossener Brücke

Die Baubogen beinhalten alle erforderlichen Teile für die unterschiedlichen Versionen. Das heißt, Bordwände mit oder ohne Torpedorohre, unterschiedliche Schornsteine, 40 mm Flak in 2 Versionen usw. Die Bauanleitung ist in Textform gehalten und beinhaltet, da wo nötig, Skizzen. Ebenso ist ein Plan aller Decks vorhanden auf dem der Verlauf der Reelingteile eingezeichnet ist.

Das Modell ist immer noch als Offset-Druck erhältlich, wie so viele Wilhelmshavener Modelle. Für Liebhaber der Bundesmarine ist der Wilhelmshavener Verlag eine wahre Fundgrube.

Meiner Meinung nach handelt es sich um eins der besten und interessantesten Modelle des Verlages.

  • »Michael Diekman« ist männlich
  • »Michael Diekman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. September 2005, 13:04

RE: WHV/ Zerstörer der Hamburg-Klasse/1:250

Diese Schiffe waren die errsten Neubau-Zerstörer der Bundesmarine

- Zerstörer "Hamburg" D 181 Indienststellung 23.03.1964
- Zerstörer "Schleswig-Holstein" D 182 Indienststellung 12.10.1964
- Zerstörer "Bayern" D 183 Indienststellung 06.07.1965
- Zerstörer "Hessen" D 184 Indienststellung 10.06.1968

........und so sahen die Schiffe anfangs aus
»Michael Diekman« hat folgendes Bild angehängt:
  • Titelbild 1.jpg

  • »Michael Diekman« ist männlich
  • »Michael Diekman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. September 2005, 13:06

RE: WHV/ Zerstörer der Hamburg-Klasse/1:250

..............die technischen Daten

Typverdrängung: 3400 ts
Einsatzverdrängung: ca. 4700 ts
Länge über alles: 133,7 m
Länge in der KWL: 128 m
Breite: 13,42 m
Tiefgang: 5,25 m
Tiefgang am Sonardom: 6,95 m (seit 1979)
Höchstgeschwindigkeit: 33 kn (zeitweise bis 37 kn)
Dampfstrecke: 5000 sm bei 13 kn
Antriebsanlage: 2 Getriebeturbinensätze (je 3 Vorwärts- und 1 Rückwärtsturbine), 4 Wahodag-Wasserrohr-Hochdruck-Heißdampfkessel,
2 Schrauben (5 Flügel)
Gesamtleistung: 72.000 PS bei 62 bar Dampfdruck
Besatzung: 20 Offiziere, 260 Unteroffiziere und Mannschaften
Bewaffnung (nach Umrüstung): 4 Flugkörper MM 38 (Exocet),
3 Türme 100mm/L55, 4x2 40mm/L70 Breda,
2 Düppelraketenwerfer 105/110 mm Breda,
2 Bofors-U-Jagd-Raketenwerfer, 4 U-Jagd- Torpedorohre, Wasserbomben, Minen


und das Aussehen nach dem letzten Umbau
»Michael Diekman« hat folgendes Bild angehängt:
  • Titelbild.jpg

  • »Michael Diekman« ist männlich
  • »Michael Diekman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. September 2005, 13:10

RE: WHV/ Zerstörer der Hamburg-Klasse/1:250

ein Scan des Baubogens .Die Bordwände mit den Torpedorohren
»Michael Diekman« hat folgendes Bild angehängt:
  • Baubogen mit.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Michael Diekman« (19. September 2005, 13:16)


  • »Michael Diekman« ist männlich
  • »Michael Diekman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. September 2005, 13:11

RE: WHV/ Zerstörer der Hamburg-Klasse/1:250

der Baubogen mit den geänderten Bordwänden
»Michael Diekman« hat folgendes Bild angehängt:
  • Baubogen ohne.jpg

  • »Michael Diekman« ist männlich
  • »Michael Diekman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. September 2005, 13:14

RE: WHV/ Zerstörer der Hamburg-Klasse/1:250

und zu guter letzt die Bauanleitung
»Michael Diekman« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bauanleitung.jpg

  • »Michael Diekman« ist männlich
  • »Michael Diekman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

7

Montag, 19. September 2005, 13:15

RE: WHV/ Zerstörer der Hamburg-Klasse/1:250

............so das wars dann. Ich hoffe das die Vorstellung diese Baubogens das Interesse des einen oder anderen an den Modellen der Bundesmarine geweckt hat.

Gruß

Michael

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. August 2004

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. September 2005, 14:21

RE: WHV/ Zerstörer der Hamburg-Klasse/1:250

Mahlzeit!
Auf die Gefahr in, mich zu wiederholen:
Mit diesem Bogen sind zwar alle drei Bauformen der Zerstörer der Klasse 101 baubar, aber für die erste Version ist die Bemalung nicht korrekt. Erst ab Mitte der 70er Jahre wurden die Schiffe in fehgrau (Mittelgaru mit leichtem Blaustich) gepönt. Bis dahin waren die Schiffe in einem sehr hellen Grauton gepönt. Auf den alten WHV-Bögen kommt dieser Farbton irgendwo zwischen cremefarben (Geleitboot 55 bzw. Fregatte 120) und zitronengelb (Fletcher-Zerstörer) raus.
Gruß
Nävchen
In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), HSwMS Stockholm (ecardmodels.com), RV Celtic Voyager (papershipwright)

  • »Michael Diekman« ist männlich
  • »Michael Diekman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. September 2005, 14:55

RE: WHV/ Zerstörer der Hamburg-Klasse/1:250

Hallo

sicherlich gibt es keine Bogen die vollkommen fehlerfrei sind.Die Farbgebung wird immer ein Problem bleiben.Trotzdem bleibe ich dabei, selbst auf die Gefahr hin mich zu wiederholen ;), dieser Bogen ist im Moment der einzigste mit dem man alle Ausführungen dieser Klasse bauen kann.Die Qualität des Bogens kann man sicherlich mit gut bezeichnen. Mit einen Bildbearbeitungsprogramm kann derjenige, der Wert auf absolute Farbtreue legt den Bogen bearbeiten.Wer das Modell so baut wie im Bogen vorgesehen erhält ein stimmiges Modell.Zwar in einer Fehlfarbe, zumindestens bei der frühen Ausführung,aber gut detailliert.

Gruß

Michael

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

10

Montag, 19. September 2005, 15:50

Moin Michael,
ich kann Deine Ausführungen nur bestätigen. Das Modell stammt ja noch von G. Neubert, der damals immer Qualität geliefert hat. Auch die Modifizierung auf den letzten Ausrüstungszustand ist meines Erachtens gut gelungen. Deshalb kann auch ich das Modell uneingeschränkt empfehlen, zumindest solange es noch als Offset-Druck zu haben ist.
Die "Schelte" des Möwe-Verlags, an der auch ich mich beteilige, bezieht sich auf die "Neukonstruktionen" von H. von Kampen, die in der Einfachheit kaum zu unterbieten sind und auf den Laserdruck. Schade, dass der Verlag diesen Weg gegangen ist und alle Traditionen über Bord geworfen hat.

Jochen

in Arbeit: Schnellboot Jaguar (HMV)

  • »Michael Diekman« ist männlich
  • »Michael Diekman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

11

Montag, 19. September 2005, 23:35

Hallo Wilfried

das Modell lässt sich auch mit der alten Brücke und der neuen Bewaffnung bauen.

Gruß

Michael

Social Bookmarks