Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 18. November 2009, 13:39

Wasser für (die) Arizona

Hallo Moderatoren,

ich weis nicht ob das Thema hier richtig angesiedelt ist. Wenn nicht, bitte verschieben.

Seit langem trage ich mit dem Gedanken für die Arizona (aus dem 2. JSP)
eine nicht alltägliche Präsentationsmöglichkeit zu bauen. Jetzt naht der Ablieferungstermin für die Modelle, die ich auf der Ausstellung des Schiffahrtsmuseums in Duisburg. So habe ich mich in den letzten beiden
Wochen daran gemacht eine Vitrine zu bauen.

Begonnen habe ich mit dem Bodenbrett von 100 x 20 cm.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_001.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

2

Mittwoch, 18. November 2009, 13:46

Wasser für (die) Arizona

.....

Das Wasser hat mir, genauso wie die Vitrine ein Freund gebaut der darin mehr
Erfahrung hat als ich.

Für Wasseroberfläche wurde ein Silikonabguss von einer Glasfläche gemacht.
Das Glas bekommt man unter der Bezeichnung "Kathedralglas" in verschidenen Strukturstärken bei Firmen die Fenster herstellen.
Von der Silikonmatrize wurde dann aus eingefärbtem Epoxydharz ein Abguss erstellt.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_002.jpg
  • IMG_003.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

3

Mittwoch, 18. November 2009, 13:52

Wasser für (die) Arizona

......

nach ausgiebiger Trockenzeit habe ich dann den Wasserlinienriss der Arizona aufgezeichnet und mit einer Laubsäge ausgesägt. Den größten Zeitaufwand
erforderte dann das anpassen an den fertigen Rumpf.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_004_kartonbau.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

4

Mittwoch, 18. November 2009, 13:57

Wasser für (die) Arizona

......

da die Arizona einen etwas bauchigen Unterwasserrumpf hat, war es nicht möglich das Schiff von oben oder unten in die Aussparung ein zusetzen.
Das "Wasser" musste also geteilt werden.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_005.jpg
  • IMG_006.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

5

Mittwoch, 18. November 2009, 14:05

Wasser für (die) Arizona

......

jetzt kommt die große Frage: wie halte ich die "Wasseroberfläche" konstant
auf Zweidrittel der Vitrinenhöhe und wie das Modell in der geteilten Fläche?

Mit Hilfe einiger grauen Zellen und nach etlichen Versuchen
(Versuch macht kluch) wie man im Rheinland sagt oder auf neudeutsch
"try and error" km die Erleuchtung.

Das Epoxydwasser wird auf einen Rahmen aus Plexiglas geklebt, der in etwa das Innenmass der Vitrine hat.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_007.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

6

Mittwoch, 18. November 2009, 14:28

Wasser für (die) Arizona

......

und wie halte ich die Arizona auf "Wasserlinie"?

hier habe ich etwas vom Rand der Aussparung entfernt jeweils auf der gegenüberliegenden Seite 4 0,2mm Löcher gebohrt. Da zwischen wird jeweils ein Stück "unsichtbares Nähgarn" gespannt und mit Sekundenkleber gesichert das den Rumpf auf Wasserlinie halten soll.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_004_KB-B.jpg
  • IMG_006-B_kartonbau.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

7

Mittwoch, 18. November 2009, 14:31

Wasser für (die) Arizona

......

nach einiger Zeit sah das Ganze dann so aus.
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_008.jpg
  • IMG_009.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

8

Mittwoch, 18. November 2009, 14:35

....

noch ein paar Detailaufnahmen..
»Willi Hoster« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_010.jpg
  • IMG_011.jpg
  • IMG_012.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

9

Mittwoch, 18. November 2009, 14:39

Wasser für (die) Arizona

....

so, nun noch zum Schluß das "Aquarium" draufgesetzt und das Projekt ist vorläufig fertig. Nach der Ausstellung werde ich die Wasseroberfläche noch etwas gestalten. Aber dazu sind noch etliche Versuche erforderlich.
»Willi Hoster« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_013.jpg
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 854

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 18. November 2009, 15:07

RE: Wasser für (die) Arizona

Hallo Willi,

Die Idee, die Arizona so zu präsentieren, gefällt mir ausnehmend gut, ein Ständer wirkt m.e. doch immer etwas steril.

Wie wäre es noch mit Festmachtonne und Sand auf dem Meeresgrund?


Zaphod

  • »Marco Scheloske« ist männlich

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 18. November 2009, 18:39

Interessante Lösung.

Ich würde die Seitenwände unter der Wasserlinie allerdings auch einfärben, das sähe glaube ich mehr nach einem "herausgeschnittenen Stück Wasser" aus. Natürlich ebenfalls transparent, damit man das Unterwasserschiff sehen kann.

Anstatt einen Abguss einer Scheibe zu machen könnte man auch mit Silikon direkt eine Wasserfläche auf der Oberfläche einer glatten Acrylscheibe modellieren, ist evtl. preiswerter. Auch kann man dann das Wasser "lebendiger" gestalten, so wirkt es doch sehr gleichmäßig.
Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


Omykron

Fortgeschrittener

  • »Omykron« ist männlich

Beiträge: 220

Registrierungsdatum: 11. Januar 2006

Beruf: Holzwurm

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 18. November 2009, 18:40

Sehr interessante Anleitung. Was mich hierbei aber noch interessieren würde, was fallen hier für Kosten an? Eppox ist ja nicht allzu billig. Dazu noch die Siliconform. Letztere kann man zwar mehrfach verwenden, aber die Kosten fallen ja eimalig an.
"Wenn man nichts vernünftiges zu sagen weiß, einfach mal die Fresse halten" - Dieter Nuhr
Fertig!
Baubericht: Mistel 2 Fly Model Nr.60 1:33
Baubericht: Rakete von Tim & Struppi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Omykron« (18. November 2009, 21:36)


Piedade 73

Erleuchteter

  • »Piedade 73« ist männlich

Beiträge: 2 366

Registrierungsdatum: 29. März 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 18. November 2009, 19:22

Hallo Willi,

das sieht richtig beeindruckend aus. Die Arizona kommt so noch besser zur Geltung.

Toll gemacht,

Gruß Wolfgang,
ebenfalls ein Arizona-Bauer.

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 18. November 2009, 19:26

Große Klasse, Willi.

Und vor allem auch eine nachvollziehbare Anleitung.
Das reizt mich zum Beispiel, vielleicht auch einmal ein Vollrumpfmodell zu bauen.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

15

Mittwoch, 18. November 2009, 19:45

Hallo Willi,

originelle Idee von Dir, die "Arizona" so "im Wasser" darzustellen - mir wäre sie so nicht eingefallen.

servus

frettchen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (18. November 2009, 19:45)


16

Mittwoch, 18. November 2009, 20:21

Wasser für (die) Arizona

Hallo werte Kartonfalter,

Danke für Eure Anregungen und Kommentare,
@ Zaphod, die Idee mit dem Sand als Meeresgrund gefällt mir. Das Schiif sollaber nicht vor einer Festmachertonne liegen somdern es sollgerade Fahrt aufgemacht haben, daher werde ich später noch die Wasseroberfläche etwas modifizieren.

@Marco, ich hatte erst auch vor blau eingefärbte Stützwände zu nehmen, konnte aber kein entsprechendes Material auftreiben. Die Silikonmethode ist mir bekannt, aber ich wollte einmal diesen Weg ausprobieren, die ruhige See war gewollt, sie entspricht etwa einer Wellenhöhe von 1 Meter.

@Omykron, zu den Kosten für die Silikonform und das Epoxydharz kann ich Dir nichts sagen, das ein guter Freund für mich angefertigt.

@Wolfgang, und
@Frettchen, Danke.
@Helmut, Danke, obwohl es mir auch sehr gut gefällt glaube ich nicht das ich noch ein drittes Vollrumpfmodell bauen werde.

@Helmut, so ist das auch bei mir - meine Frau sagt immer du kannst dich auch von keinem Krempel trennen. Aber das Glas einer ganzen Tür, da könnte man glatt die Skagerakschlacht nachstellen.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Willi Hoster« (18. November 2009, 20:42)


Helmut Wiesmann

unregistriert

17

Mittwoch, 18. November 2009, 20:25

RE: Wasser für (die) Arizona

Hallo Willi

Sieht interessant aus, die schwebende Arizona, und macht in Duisburg bestimmt was her.
Hoffentlich kriegt sie ein gutes Plätzchen.

Die Idee mit dem Abguss von der Glasplatte ist gut, wie auch die gut nachvollziebare Anleitung.

Ich habe auch noch eine solche Glasscheibe von einer alten Wohnzimmertür im Keller.
Du weißt ja: Die "bloß-nichts-wegwerfen-man-könnte-es-ja-nochmal-gebrauchen-Generation" :D

Freundliche Grüße

Helmut

Waeschens

Meister

  • »Waeschens« ist männlich

Beiträge: 2 126

Registrierungsdatum: 22. März 2007

Beruf: CSO

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 18. November 2009, 20:32

Hallo Willi,
sehr schöne Vitrine und tolle Idee. Ich bin aber mal gespannt, ob sich das Epoxy nach und nach unten biegt.


Gruß

Michael
SPACE MODELERS - AD ASTRA PER FORMAE

Ein kleiner Schnitt für mich, ein weiterer Baubericht für die Menschheit


Crawler 69/499

Projekt: "Size Matters" :?:

Die Bahn hat 5 Probleme: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und dann diese verdammten Fahrgäste....

Das einzigste was bei der Bahn planmässig funktioniert ist die Fahrpreiserhöhung.

19

Mittwoch, 18. November 2009, 20:44

Hallo Michael,

jag mir keinen Schreck ein, ich habe deshalb extra auf der ganzen Länge den Plexiglasrahmen darunter geklebt.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Helmut Wiesmann

unregistriert

20

Mittwoch, 18. November 2009, 21:28

Hallo Willi

Zitat

...Aber das Glas einer ganzen Tür, da könnte man glatt die Skagerakschlacht nachstellen...

Nee, Willi, das ist eine Teilverglasung, 142 x 42 cm. Das würde mal gerade für die Yamato oder die Saratoga I in 1:200 reichen.

Freundliche Grüße

Helmut

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 18. November 2009, 23:40

Zitat

Original von Omykron
Sehr interessante Anleitung. Was mich hierbei aber noch interessieren würde, was fallen hier für Kosten an? Eppox ist ja nicht allzu billig. Dazu noch die Siliconform. Letztere kann man zwar mehrfach verwenden, aber die Kosten fallen ja eimalig an.


Nun ja ich sagmal, wenn man von der Glasfläche ne Negativform anfertigt um dann wieder eine Positivform zu haben, dann kann man doch auch gleich die Glasplatte nehmen und einfärben........

?( nur mal so mein Gedanke dazu.......

PowerTom

Fortgeschrittener

  • »PowerTom« ist männlich

Beiträge: 324

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2007

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 18. November 2009, 23:45

Aber nur wenn du uns sagst, wie man den Bereich des Schiffsrumpfes aus dem Glas schneidet????


Hallo Willi,

tolle Idee, bin gespannt wie es fertig aussehen wird.

:prost: , Thomas

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 18. November 2009, 23:59

Zitat

Original von PowerTom
Aber nur wenn du uns sagst, wie man den Bereich des Schiffsrumpfes aus dem Glas schneidet????


Naja das sollte für einen Glaser doch kein Problem sein, wenn man ihm das Modell oder mindestens die Schablone gibt ?!

Klar die Glasplatte dann nur einmal.....
-> war nur mein Gedanke weil jemand meinte der Abguss ist teuer....


-> anyway, ich möcht nichts schlecht reden, aber wenns per Glas evt billiger geht, why not ;)

  • »Marco Scheloske« ist männlich

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 19. November 2009, 10:02

RE: Wasser für (die) Arizona

Zitat

Original von Willi Hoster
@Marco, ich hatte erst auch vor blau eingefärbte Stützwände zu nehmen, konnte aber kein entsprechendes Material auftreiben.


Es gibt im Autozubehör blauen Sprüh-Klarlack, der sollte sich perfekt eignen und gibt auch eine gute, glatte Fläche.
Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


25

Donnerstag, 19. November 2009, 13:55

Wasser für (die) Arizona

Hallo Marco,

Danke für den Hinweis. Muß ich doch glatt mal ausprobieren.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

  • »ramatoto« ist männlich

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

26

Freitag, 20. November 2009, 08:52

Zitat

Original von Nosports

Zitat

Original von PowerTom
Aber nur wenn du uns sagst, wie man den Bereich des Schiffsrumpfes aus dem Glas schneidet????

Naja das sollte für einen Glaser doch kein Problem sein, wenn man ihm das Modell oder mindestens die Schablone gibt ?!


So ein Ausschnitt in einem Material wie Glas ist gar nicht so einfach. Würde nur mit Bohrungen an den Endpunkten funtionieren ( ansonsten würde sich das Glas seinen eigenen Bruchweg nach irgendwo suchen) , und da ist bei den meisten Glasern Ende im Gelände. Nächstes Problem ist die Nachbearbeitung, wenn der Rumpf nicht 100% passt, ein Halber Milimeter bei Glas kann schon ein riesen Problem sein. Desweiteren sollten die Glaskanten angeschliffen sein, um Schäden am Rumpf zu vermeiden.

Mein ehemaliger Ausbildungs-Betrieb hatte eine Abteilung, die nur solche Anfertigungen machte ( ist mittlerweile Pleite) und es gab dort öfters mal Anfragen nach solchen Sachen. Die Kosten dürften etwa bei 100 Euronen liegen, plus Kosten für das Glas.

Allerdings gibt es Kathedralglas auch schon farbig, glaube auch in blau....
Gruß aus Würzburg

Ralf




Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

cyana

Profi

Beiträge: 1 149

Registrierungsdatum: 8. Juni 2005

  • Nachricht senden

27

Freitag, 20. November 2009, 15:27

RE: Wasser für (die) Arizona

Zitat

Original von Willi Hoster
Danke für den Hinweis. Muß ich doch glatt mal ausprobieren.

Ich finde, es sieht derzeit genial gut aus. Würde es so lassen. Vielleicht gibt es Transparentfolien, dann könntest du die Wirkung reversibel austesten ?

Jedenfalls eine sehr kreative Art der Präsentation - wage zu behaupten dass sie Schule machen wird ;) !

liebe Grüsse
Cyana

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cyana« (20. November 2009, 15:27)


  • »Marco Scheloske« ist männlich

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2007

Beruf: Mediengestalter / Reprograf

  • Nachricht senden

28

Freitag, 20. November 2009, 15:46

Es genügt sogar optisch, wenn man nur die Rückwand färbt (oder einen farbigen Druck davor montieren)... das sieht dann so aus wie hier (die vordere Wand ist klares Acryl, die Rückwand ein grüner Druck hinter der Acrylscheibe:

Gruß aus MG und "In glue we trust"
Marco ("The Baseman")


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

29

Freitag, 20. November 2009, 19:01

Hei Marco,

was ist denn das für ein nettes Dio?

Kannst Du da etwas mehr zu schreiben (auch wenn es vielleicht kein Kartonmodell ist)?
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 030

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

30

Samstag, 21. November 2009, 10:05

...vor allem das kleine U-Boot im Hintergrund ist interessant. Wir sehen alles... :D
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

31

Samstag, 21. November 2009, 11:35

Hallo Marco,

sehr interessant Dein Diorama. Ich würde auch gerne mehr darüber erfahren.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Social Bookmarks