Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

RainAir

Fortgeschrittener

  • »RainAir« ist männlich
  • »RainAir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 3. April 2007

Beruf: Tausendsassa

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. August 2007, 19:41

Was war vor GELI?

In einem anderen Thread wurde es schon angeschnitten ... da gab es irgendwann mal Bögen, die unter dem Namen "Modellbau Gertraud Litscher, Klagenfurt" auf dem Markt waren. Ich vermute, dass das die Pre-GELI Ära war, da der Karton - oder vielmehr Papier - matt-rauh ist und auch vergilbt. Die Dinger verdienen jedenfalls echt den Namen Bogen, da sie eigentlich nur als Rolle transport- und lagerfähig waren bzw. sind.

Gschichtlmodus ein " gestolpert bin ich über die Bögen, als ich meiner ersten Lieblingsfrau nichtsahnend in die Dombuchhandlung zu St. Stephan gefolgt bin. Die Wartezeit hab ich mit "stirln" verbracht und diese Dinger entdeckt. Obwohl das schon ungefähr 15 bis 20 Jahre her ist, war ich mir sicher Raritäten entdeckt zu haben und hab halt alles aufgekauft. Viel wars sowieso nicht und der Preis lächerlich. " Gschichtlmodus aus.

Die Dimension der Bögen ist auch der Grund, warum ich bei der elektronischen Archivierung aussteige. Die Bögen sind in der Höhe einheitlich 50 cm (!) und die Breite richtet sich nach der Anzahl der Teile bzw. der Größe des Modells. Ich werde daher hier Fotos der Bögen vorstellen und nur einen Scan des Titels, weil ein Deckblatt, so wie wir es von GELI kennen, gibt es nicht.

Der Aufbau der Modelle ist ganz nach GELI-Art, allerdings ohne Inneneinrichtung (Cockpit) und Fahrwerk.

In meinem Besitz befinden sich 5 verschiedene Bögen, die ich nach und nach vorstellen werde.

RainAir

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RainAir« (10. Januar 2008, 22:36)


RainAir

Fortgeschrittener

  • »RainAir« ist männlich
  • »RainAir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 3. April 2007

Beruf: Tausendsassa

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. August 2007, 19:48

LITSCHER BOGEN Nr. 2

Mit Bogen Nr. 2 erschien eine Supermarine Spitfire P.R.XIX. Höchst interessant, da auch bei GELI die Nr. 2 mit einer Spitfire belegt ist.

Der Litscher Bogen zeigt uns allerdings keine WW2 Maschine sondern eine Aufklärungsversion in den Farben der Israelischen Luftstreitkräfte IDFAF (Israeli Defence Force Air Force). Ob dies authentisch ist, kann ich nur bezweifeln, jedenfalls habe ich keinen Hinweis gefunden, dass Israel die P.R.XIX je eingesetzt hätte.

Und so sieht der Bogen aus:
»RainAir« hat folgende Bilder angehängt:
  • L02titelneu-1.jpg
  • L02bogen.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RainAir« (10. Januar 2008, 22:38)


RainAir

Fortgeschrittener

  • »RainAir« ist männlich
  • »RainAir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 3. April 2007

Beruf: Tausendsassa

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. August 2007, 19:54

LITSCHER BOGEN Nr. 2

Erscheinungsdatum dieses Bogens vermute ich Anfang der 50er oder auch schon Ende der 40er Jahre.

Ich habe die Teile dieses Bogens mit jenen von GELI Nr. 2 verglichen und festgestellt, dass die Grundkonstruktion dieselbe ist. Lediglich in den Details und natürlich der Farbgebung sind Unterschiede festzustellen:

Der Litscher-Bogen verfügt über KEIN Fahrwerk und hat auch keine Option für eine Cockpiteinrichtung. Dies ist übrigens auch ein Merkmal früher Ausgaben von GELI-Bögen, die nachträglich umgezeichnet wurden.

Anders gestaltet ist auch die Konstruktion des Propellers (hier 5-Blatt) und natürlich die Tragflächenenden (clipped wing).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RainAir« (10. Januar 2008, 22:39)


RainAir

Fortgeschrittener

  • »RainAir« ist männlich
  • »RainAir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 3. April 2007

Beruf: Tausendsassa

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. August 2007, 20:03

LITSCHER MODELL Nr. 2

Ich habe den Bogen in 3 Teilen eingescannt und ausgedruckt. Da ich dabei keinerlei Korrekturen vorgenommen habe, war das Ergebnis nicht gerade berauschend. Noch dazu führt der verwendete Farb-Laserdrucker nach jeweils 2 Drucken einen Reinigungsvorgang durch, wonach die Farbeinstellung abweicht. Dessen ungeachtet habe ich die Ausdrucke auf 160g Karton auf die Schnelle verbaut.

Die Litscher-Spitfire ist in Stant-an-Spant Technik gezeichnet (!), ich habe jedoch mit selbstgeschnitzen Laschen gearbeitet. Keine gefärbten Kanten, keine Verbesserungen, nur Karton, Schere und UHU ...

Bei den Seitenansichten sieht man, dass die Ähnlichkeit mit einer echten Spitfire eher nur marginal ist. Das Rumpfheck "hängt" nach unten, die Kanzel sitzt nicht richtig. Die P.R.XIX hatte einen anderen Motor als die früheren Versionen, was ebenfalls nicht berücksichtigt ist.

Das alles lässt vermuten, dass es sich möglicherweise um eine Konstruktion handelt, die bereits währen des Krieges entstanden ist (für das NSFK), als keine präzisen Angaben verfügbar waren.
»RainAir« hat folgende Bilder angehängt:
  • L02rechts.jpg
  • L02links.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RainAir« (10. Januar 2008, 22:40)


RainAir

Fortgeschrittener

  • »RainAir« ist männlich
  • »RainAir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 3. April 2007

Beruf: Tausendsassa

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. August 2007, 20:04

LITSCHER MODELL Nr. 2

Und hier der Beweis, woher das Modell stammt ....
»RainAir« hat folgendes Bild angehängt:
  • L02unten.jpg

RainAir

Fortgeschrittener

  • »RainAir« ist männlich
  • »RainAir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 3. April 2007

Beruf: Tausendsassa

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. August 2007, 20:07

LITSCHER MODELL Nr. 2

Ja, ich habe doch getrickst und gefärbt: die Konstruktion des Spinners war unbaubar und selbst mein zweiter Versuch war so mies, dass ich mir dann doch die Wasserfarben meiner Tochter ausgeborgt habe. Die Propellerblätter habe ich mit Acrylfarbe retouchiert, allerdings ziemlich schlampig, was erst auf den Fotos so richtig rauskommt.
»RainAir« hat folgendes Bild angehängt:
  • L02vorne.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RainAir« (23. März 2008, 21:48)


RainAir

Fortgeschrittener

  • »RainAir« ist männlich
  • »RainAir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 3. April 2007

Beruf: Tausendsassa

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. August 2007, 20:08

LITSCHER MODELL Nr. 2

Einzig von oben, sieht das Modell ganz gut aus und auch einer Spitfire ähnlich.

Horridoo !

RainAir
»RainAir« hat folgendes Bild angehängt:
  • L02oben.jpg

RainAir

Fortgeschrittener

  • »RainAir« ist männlich
  • »RainAir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 3. April 2007

Beruf: Tausendsassa

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. August 2007, 20:51

LITSCHER BOGEN Nr. 2

Um die Konstruktionsunterschiede bzw. die Veränderungen des späteren GELI-Bogens zum Litscher-Modell nochmals deutlich zu machen, hier die Konstruktionsschnitte im Vergleich.

Die abgerollten Bauteile stimmen jedoch weitestgehend überein.
»RainAir« hat folgende Bilder angehängt:
  • L02schnitt.jpg
  • G02schnitt.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RainAir« (23. März 2008, 21:49)


9

Donnerstag, 16. August 2007, 22:14

RE: LITSCHER BOGEN Nr. 2

Servus,RainEr,

danke für die Vorstellung - Fluffzeuche mit israelischen Kennzeichen sind doch ziemlich selten. Abgesehen von den Modellen von Moshe Lemer fällt mir da spontan nur die Kfir von Hobby Model ein.

Für mich stellt sich nach dieser ausführlichen Vorstellung nur eine Frage: Was sind die anderen vier Modelle? ?(

Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

10

Sonntag, 23. März 2008, 21:36

RE: Was war vor GELI?

Huhu, Rainer,

bezugnehmend auf Deinen Eröffnungströöd

Zitat

Original von RainAir
In meinem Besitz befinden sich 5 verschiedene Bögen, die ich nach und nach vorstellen werde.

folgende Frage: Was ist mit den noch fehlenden Bögen? Kommt da noch was nach oder muß ich auf die Pogo verzichten?

LG, Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

RainAir

Fortgeschrittener

  • »RainAir« ist männlich
  • »RainAir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 3. April 2007

Beruf: Tausendsassa

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 23. März 2008, 21:46

es kommt, es kommt, ...

...allerdings drängen sich ständig wichtigere dinge in den vordergrund. bitte nicht die geduld verlieren

rainer

12

Freitag, 5. Juni 2009, 13:23

RE: Was war vor GELI?

Huhu, Rainer,

bezugnehmend auf Deinen Eröffnungströöd

Zitat

Original von RainAir
In meinem Besitz befinden sich 5 verschiedene Bögen, die ich nach und nach vorstellen werde.


wiederhole ich meine Frage vom 23.03.08: Was ist mit den noch fehlenden Bögen? Kommt da noch was nach oder muß ich auf die Pogo verzichten?

;-)

LG, Old Rutz
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Social Bookmarks