Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Mai 2006, 12:12

Was darf ein Bausatz kosten?

Moin Klebemitstreiter. Das schöne hier in diesem Forum ist ja,daß man wirklich über alles reden und diskutieren kann. Eine Frage hätte ich da mal: Was darf eigentlich ein ca. 35 DIN A 4 Seiten starker Bausatz mit mehrern hundert Teilen eurer Meinung nach kosten (VON FREE DOWNLOAD MAL ABGESEHEN- kenn euch ;) :D)?

Sagt mir einfach mal eure Meinung.Hintergründig,Tommy.
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »ramatoto« ist männlich

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. Mai 2006, 12:24

Hallo Tommy,

schwer zu sagen!! Es kommt darauf an, was auf den 35 Seiten drauf ist :D.

35 Seite Kübelwagen, Hochdetailliert, in 1:25 werden sicherlich teurer sein als 35 Seiten Yamato, mit gerade mal den notwendigstern Teilen. Paßgenauigkeit und Druckqualität spielen natürlich auch eine Rolle.

Generell dürften die reinen Druckkosten immer die gleichen sein, allerdings muß man die Vorarbeiten auch berücksichtigen (also alles, was vor der Druckerei notwendig war).

Ich glaube nicht, daß Du auf Deine Frage eine eindeutige Antwort kriegen wirst, da ja auch die Ansprüche und Vorstellungen der "Bauer" weit auseinander gehen. Ich sage mal, zwischen 20 und 50 Teuronen, je nach Bogen eben :D

Gruß Ralf
Gruß aus Würzburg

Ralf




Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

Jack

Schüler

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 9. Januar 2005

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. Mai 2006, 13:05

RE: Was darf ein Bausatz kosten?

Hallo Tommy,

Schau doch mal bei Moduni, ob Du etwas vergleichbares findest.
Daran kannst Du Dich orientieren.

Generell finde ich, dass Kartonmodelle, im Vergleich zu Kunststoff, etwas zu teuer sind.
Was an Downloadmodellen angeboten wird, halte ich überwiegend sogar für massiv überteuert.
Eventuell wäre hier weniger (Preis) mehr (Stückzahl).
Ich würde mich also eher am unteren Rand des Preisniveaus bewegen.

Dann muss man rechnen, überlegen und letztlich doch ins kalte Wasser springen.
Viel Glück!

jack
mal annehmend, dass Du Deine City verhökern willst...

  • »Oliver Weiß« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. Mai 2006, 16:03

Beim Preis müßt Ihr aber auch bedenken was der Konstrukteur an Zeit und Aufwand betrieben hat - Pläne, Fotos und anderes Material für viele interessante Schiffe sind sehr schwer zu bekommen. Oft muß man persönlich Archive besuchen, oder Materialien antiquarisch erwerben.

Preisbestimmende Faktoren für mich sind:

[list]
Detaillierung
Paßgenauigkeit
Historische Genauigkeit
"Seltenheitsgrad" des Modells
[/list]

Ob es sich um ein Download-modell oder einen gedruckten Bogen handelt ist nebensächlich (außer natürlich die Druck- oder Papierqualität ist bescheiden)

Anzahl der Bogen und Teilezahl sagt m. A. nichts über das Modell aus - ich habe mir die TY-45 zugelegt, wirklich ein imposantes, dickes Buch mit vielen Teilen. Nachdem ich aber hier im Forum über die mangelnde Paßgenauigkeit gelesen habe finde ich es überteuert und würde es nicht nochmal kaufen.

Dagegen werde ich mir immer gerne David Hathaway's Modelle zulegen - nur ein paar Bogen, aber immer ein interessantes, ungewöhnliches Modell, übersichtlich angeordnet, klasse Detaillierung, etc. (Stimmt's, Micro?)


Das sind meine zwei Groschen ;)


Gruß,


Oliver
  • FERTIG & JETZT ZU HABEN: Schaufelradschlepper "Anglia", 1866
  • In Vorbereitung: Ein echter "Publikumsliebling"
  • Meine Modelle sind unter http://www.waldenmodels.com/ zu bekommen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver Weiß« (19. Mai 2006, 22:15)


Social Bookmarks