Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. April 2015, 21:51

Walfangboot AM 22 NICOLAS W. VINKE/Whv-Jade/1:250

Moin, moin liebe Kartonbau-Freunde,

ja......wie erklär` ich`s meinem Kinde.....nun schon seit über 7 Jahren im Forum dabei, und schon schreibe ich meinen ersten Baubericht :whistling: !
Seit 1 1/2 Jahren werkel ich nun an meinem Whv`ner Walfangboot herum und habe natürlich von Zeit zu Zeit den Bau versucht zu dokumentieren. Der Modellbaubogen selbst ist wohl so ca. in der zweiten Hälfte der 50er Jahre beim damaligen Lehrmittelinstitut erschienen (zusammen mit dem Walfangmutterschiff) und ich habe ihn in meiner Kinderzeit bereits schon einmal gebaut und die Modelle dann irgendwann verschenkt. Es sollten dann "Neubauten" erfolgen und zu diesem Zweck kaufte ich so ca. 1968 den jetzigen Bogen......naja, hat eben etwas länger gedauert mit der Kiellegung.... :) .
Zu diesem Modell gibt es einen (leider nicht zu Ende geführten) Baubericht von Peter Laatz und weitere schöne Bilder in der Galerie von Willi Hoster. Das Modell ist noch immer im Programm des Möwe-Verlags, allerdings wohl nicht mehr als Offset-Druck.

Da die alten Whv´ner Modelle zur Zeit eine gewisse Renaissance erfahren, nun die "Veröffentlichung" des Baus meines Walfängers, den ich mit den heutigen modellbauerischen Möglichkeiten versuche etwas "aufzupeppen".......so pollermäßig und so...... 8o .
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgendes Bild angehängt:
  • k-IMG_2876.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans-Joachim Möllenberg« (12. November 2017, 21:42)


  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. April 2015, 22:03

Los geht es wie immer mit dem Spantengerüst: Grundplatte, Mittelträger und Spanten......"as usual". Verstärkungen braucht es keine, da die Teile des Spantengerüstes nicht großflächig sind und damit genügend Stabilität besitzen.
Aber Achtung: Der vorderste V-Spant muss oben mit der Oberkannte des Mittelträgers abschließen! Ich habe ihn ein Deck zu tief eingebaut und dann Probleme mit dem Herumlegen der Bordwände bekommen, da die Spreitzung bereits zu weit unten begann - ich musste dann beide Seiten des Spants kürzen und wieder anpassen.
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_2877.JPG
  • k-IMG_2878.JPG

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 354

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. April 2015, 22:07

Moin Hajo,

gut Ding will Weile haben!
seit über 7 Jahren im Forum dabei, und schon schreibe ich meinen ersten Baubericht

Bei der Reifezeit
kaufte ich so ca. 1968 den jetzigen Bogen..

und dem Mund wässrig machen
etwas "aufzupeppen"

erwarte ich etwas besonderes.
Ich bin gespannt und wünsche Dir viel Spaß und gutes Gelingen :thumbup: .

Gruß Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. April 2015, 22:17

Weiter geht es mit der Vorbereitung des Hauptdecks. "Grenzlinien" von Aufbau-/Anbauteilen eingefärbt, Bullaugen der Wände ausgestochen und mit Antistatikfolie hinterklebt. Die Wände habe ich bereits vor dem Aufkleben des Hauptdecks auf diesem befestigt. Das ergibt den sogenannten "T-Träger-Effekt" und verhindert das Durchhängen des Decks zwischen den bekanntermaßen großen Whv`ner Spantenabständen (auch empfohlene Methode für den Bau der Whv`ner leichten/schweren Kreuzer, Schlachtschiffe, Passagierschiffe etc.). Anschließend dann das Hautdeck mit dem Spantengerüst verklebt.
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_2880.JPG
  • k-IMG_2881.JPG
  • k-IMG_2882.JPG

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. April 2015, 22:24

Moin, moin Gustav,

naja.......ich werde mir große Mühe geben (aber auch eine Waschmaschine bemüht sich.... :D ) und für mich ist sowieso jedes Kartonmodell ein besonderes Modell....... :thumbup: !

Gruß von der Ostsee
HaJo

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 19. April 2015, 22:38

Nun müssen die Bordwände vorbereitet werden. Klüsen ausstechen, Kannten färben und ein gutes Vorrunden ist angesagt. Aus der Erinnerung heraus wußte ich noch, dass die Bordwände nach achtern hin etwas "knapp" bemessen sind. Also "schlau wie Schlange" beim Ausschneiden jeder Bordwand hinten etwas zugegeben und schwarz gefärbt bzw. Wasserpaß blau - Abschneiden kann man ja immer noch.....da komme ich gleich noch einmal darauf zurück....
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_2885.JPG
  • k-IMG_2886.JPG
  • k-IMG_2887.JPG
  • k-IMG_2889.JPG
  • k-IMG_2890.JPG

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. April 2015, 22:47

Und die Bordwände in Form gebracht.....
Im Laufe der 45 Jahre langen Lagerhaltung und diversen Umzüge hatte der Bogen doch etwas gelitten und die eine oder andere mechanische "Macke" abbekommen......beim genauen Hinsehen sieht man es....aber für den "Hausgebrauch" und als Übungsobjekt doch noch gut zu gebrauchen....
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_2891.JPG
  • k-IMG_2892.JPG
  • k-IMG_2893.JPG
  • k-IMG_2894.JPG

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. April 2015, 23:18

Vielleicht noch etwas zu den Walfangbooten selbst.
Vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg sind eine Menge Walfangboote gebaut worden. Eine diesbezüglich bekannte englische Werft war Smith`s Dock Company Ltd. in South Bank, Middlesbrough. Auf dieser Werft entstand die Korvette der Flower-Klasse aus dem weiterentwickelten Entwurf eines Walfangbootes und später dann die Korvetten der River-Klasse.

Auch in Deutschland enstand in der zweiten Hälfte der 30er Jahren eine Walfangflotte. Selbst auf dem Bremer-Vulkan in Bremen-Vegesack wurden in den Jahren 1936/1937 14 Walfangboote für ausländische und deutsche Rechnung gebaut. Die deutschen aber auch z.B. norwegischen Boote wurden dann in der Kriegsmarine als bewaffnete Vorpostenboote und U-Jäger "dienstverpflichtet" und waren wahre Arbeitstiere. Genauso in der englischen Marine.

Gruß von der Ostsee
HaJo

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 594

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

9

Montag, 20. April 2015, 08:14

Mensch HaJo,

wie kannst Du uns so erschrecken?!

Ich habe gestern Abend erst an einen Systemfehler geglaubt... Das konnte doch nicht sein, dass Du einen Baubericht schreibst... :D :D

Willkommen im kleinen Kreis der Schiffsmodell-Bauberichtschreiber!

Freut mich sehr!
Und dann noch einen Bericht über ein (heute) nur noch höchst selten gebautes Modell! Da sitz ich doch in...

Ach was!
Klasse! Spannend!

Dor simmer dabei! :D
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 157

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

10

Montag, 20. April 2015, 09:37

Ahoi HaJo,

ich freue mich über Deinen Baubericht, der ja noch rechtzeitig vor Deinem im nächsten Jahr beginnenden
Ruhestand erscheint. Damit kannst Du den Übergang zwischen Berufsleben und Kartonmodellbau-Ära
langsam einläuten.


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 418

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

11

Montag, 20. April 2015, 17:42

Hallo Ha-Jo,
na da bin ich mal neugierig, was Du aus diesem Oldtimer machst. Das Walfangboot kam im August 1957 auf den Markt. Wer es konstruiert hat ist nicht bekannt. Viel Erfolg beim Bau.
Ulrich

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

12

Montag, 20. April 2015, 18:30

Moin, moin zusammen....

@ Helmut: Ja, ich bin zutiefst über mich selbst erschrocken :D ..........
@ Jo: Du hast ja so Recht :thumbup:, für den so langsam wie Mastspitzen über den Horizont guckenden Ruhestand müssen andere Schwerpunkte gefunden werden.....was mir nicht wirklich schwer fällt!
@ Ulrich: Vielen Dank für die ergänzende Information bzgl. des Erscheinungsjahrs des Bogens - ich werde den Oldtimer schon irgendwie zusammendengeln... :whistling: !

Gruß von der Ostsee
HaJo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans-Joachim Möllenberg« (20. April 2015, 20:01)


  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

13

Montag, 20. April 2015, 19:59

Liebe Kartonbau-Freunde,

weiter geht es mit dem Baubericht im Zeitraffer. Die Bordwände wurden montiert und hatten aufgrund der achterlichen, beidseitigen "Materialzugabe" etwas Überlänge. Beste Voraussetzungen für Paßgenauigkeit......und das Ende vom Lied: Dreimal abgeschnitten......noch zu kurz :whistling: ! Und ich sagte noch zu mir selbst...Mölli....lass` es so.....naja, das kennt wohl jeder......

Weiter den Vorschiffsbereich/Bug mit dem Harpunenstand ausgebaut, das Bootsdeck aufgebaut mit dem Schornstein-Unterbau, dem Maschinen-Skylight sowie dem Niedergang. Das Einfärben der Bordwand im vorlichen Innenbereich überzeugte mich nicht, da bin ich dann im Rahmen des Einbaus der Schanzkleidstützen noch einmal beigegangen. Doch jetzt ein paar Fotos....
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_3063.JPG
  • k-IMG_3065.JPG
  • k-IMG_3066.JPG
  • k-IMG_3067.JPG

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

14

Montag, 20. April 2015, 20:16

Inzwischen wurde in der hauseigenen Schiffbauhalle als Sektion der Brückenaufbau vorgefertigt. Dabei merkt man, dass der Bogen von Hand gezeichnet wurde - es gibt kleinste Ungenauigkeiten von Innen- und Aussenteilen, die gegeneinander zu kleben sind. Die Stb- und Bb-Seitenlaternen wollte ich ursprünglich in die seitliche Brückenschanz "einlassen", aber dann könnte man sie von vorne nicht mehr sehen, weil sie zu weit seitlich sitzen und nicht in der Rundung. Also werde ich die Positionslampen aussen aufsetzen - Wilfrieds Schulfregatte hat da prima passende Seitenlaternen...... :) !

Gruß von der Ostsee
HaJo
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_3068.JPG
  • k-IMG_3069.JPG
  • k-IMG_3070.JPG
  • k-IMG_3071.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans-Joachim Möllenberg« (20. April 2015, 20:54)


Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 621

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 21. April 2015, 09:48

Moin HaJo,
da schwappt ja eine Nostalgiewelle ungeahnten Ausmaßes durch das Forum - und dann noch Dein Einstieg in die Bauberichte ... das muss ich erst mal verarbeiten :D !
Ich bin mal gespannt auf das Ergebnis des Schulwalfregattenfängers.
Gruß
Jochen

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 418

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 21. April 2015, 13:29

Hallo,
mich freut`s, wenn alte WHV aufgepeppt werden. Das erweitert m. E. die modellbautechnischen Kompetenzen der Modelleure. Und jeder kann entscheiden wie weit er es mit dem Differenzieren halten möchte.
Ulrich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »modellschiff« (21. April 2015, 17:41)


17

Dienstag, 21. April 2015, 13:37

... Schulwalfregattenfängers...

Nö. Schulwalfangfregatte :D
Moin HaJo,
ich bin beeindruckt! Hab ich nicht auch irgendwo noch... ;)
Weiterhin gutes Gelingen wünscht
Fiete

Herbert

Erleuchteter

  • »Herbert« ist männlich

Beiträge: 3 580

Registrierungsdatum: 23. März 2005

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 21. April 2015, 16:16

Hallo HaJo,

habe im März gesehen. welche Sorgfalt du bei dm Bau des Modells hinlegts
Gratulation zum 1 Baubericht :)
Klasse, hoffentlich bleibt dies nicht der Letzte
Grüße vom Nachbarn
Herbert
Von der BLAUHEI- Werft zuletzt übergeben: Frachtdampfer VORWÄRTS, SS Rotterdam (V), MS Rostock (Typ XD),MS Johan van Oldenbarnevelt, KÜMO 500, FD Rostock, Fracht- Und Lehrschiff Heinrich Heine, MS Stubnitz, Hochseeschlepper Hermes, FD Thälmannpionier, MS Reutershagen, Portalkran mit kleinen Diorama, Seebäderschiff "Königin Luise", Saugbagger NETTY, Frachtdampfer Axeldijk, Z- Trawler, Fischdampfer Rostock
In Arbeit: MS Lakonia

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 21. April 2015, 18:46

Liebe Kartonbau-Freunde,

vielen Dank für die interessierte Begleitung dieses Bauberichts :) . Mit diesem, meinem ersten Baubericht habe ich selbst das gute Gefühl in mir, nun im Forum erst richtig angekommen zu sein :thumbup: - dieses Gefühl hätte ich natürlich schon viel früher haben können (selber Schuld...).....aber manche Dinge brauchen halt ihre Zeit.... das ist eben so!

@ Jochen: Die alten Whv´ ner Modelle sind nicht nur schöne Modelle, sondern viele von uns älteren "Kartonbau-Säcken" pflegen auch eine intensive emotionale Bindung an diese Bögen - waren eben fester Bestandteil unserer doch (aus heutiger Sicht....) eher bescheidenen und finanziell eng begrenzten Jugendzeit. Toll, dass es diese alten Bögen noch gibt!

@ Ulrich: Die heutigen kartonmodellbauerischen Möglichkeiten sind eben enorm angewachsen. Hätte früher nie zu träumen gewagt, dass ich einmal die Modelle mit dieser Detaillierung bauen könnte....naja, das wird sich noch zeigen ^^ !

@ Fiete: Klar, du hast ganz sicher auch irgendwo noch.... ;) !

Gruß von der Ostsee
HaJo

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 21. April 2015, 19:25

So, weiter geht`s!

Hier noch ein Foto vom Bug/Harpunenstand. Man kann erkennen, dass der vorderste Spant - trotz Nachbearbeitung beim Anpassen der Bordwände - etwas zu "stramm" sitzt und sich leicht durchdrückt. Aber der Bogen beinhaltet ja noch ein zweites Modell, da kann man sich ja steigern bzw. die erkannten Fehler vermeiden.
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgendes Bild angehängt:
  • k-IMG_3072.JPG

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 21. April 2015, 19:33

Und schon stand die erste Fleißarbeit auf dem Programm: Schanzkleidstützen fertigen und farblich bearbeiten. Ich habe sie nicht gezählt, aber es reicht sicherlich auch noch für das zweite Modell.
Bei der Gelegenheit wurden dann auch noch die vorderen, innen liegenden Seitenteile der Bordwand "gepönt" und vorbereitet. Die Schanzkleidstützen wurden dann mit Pinzette und Weißleim angebaut, nachdem die Farbe trocken war.
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_3073.JPG
  • k-IMG_3076.JPG

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 21. April 2015, 19:46

Bei den alten Bögen sind viele "Decks-Utensilien" (wie Winden, Poller, Klüsen, Klampen, Klemmen etc.) eben nur flach aufgedruckt. Das hat uns Jungs früher nicht gestört, weil dies alles uns nur gehindert hätte, die Tonnage unserer Papierschiff-Reederei schnellstmöglich zu vergrößern.... :D ! Das ist heutzutage natürlich anders......das Deck muss reliefartig "belebt" werden. Zuerst die kleinen Winden/Klemmen des vorderen Oberdecks auf Pappe aufgedoppelt, ausgeschnitten und seitlich ebenfalls "gepönt". Vorher....nachher.....das sieht doch schon ganz anders aus....

Weiter wurde die jeweilige Oberkannte der Bordwände mit einem schmalen Streifen aus schwarzen Tonpapier abgeschlossen.
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_3076.JPG
  • k-IMG_3080.JPG
  • k-IMG_3081.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hans-Joachim Möllenberg« (21. April 2015, 20:10)


  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 21. April 2015, 20:02

Sch....eibe! Die nächste Fleißarbeit stand vor der Tür und damit das natürliche Feindbild eines jeden Kartonschiffle-Bauers: POLLER ;( !
Da diese mit etwas über 1mm Durchmesser bei dem Walfangboot sehr klein ausfallen, habe ich einen für mich neuen Weg beschritten - einen Kurzausflug in den Pastikmodellbau (igittigitt....na, doch halb so schlimm...) und Plastik-Gußäste über einem Teelicht in den benötigten Durchmesser gebracht. Die "Deckel" der Poller sind dann aber - stilecht - wieder aus hellgrauem Tonpapier gestanzt. Anbei das Ergebnis....
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_3078.JPG
  • k-IMG_3079.JPG
  • k-IMG_3077.JPG

24

Dienstag, 21. April 2015, 20:38

Hallo HaJo,

die Poller fertige ich heute meist aus Evergreen Profilen (Polystyro weißl).
Gibts in vielen Abmessungen. Geht deutlich einfacher als aus Karton und sieht auch besser aus.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 21. April 2015, 21:05

Moin, moin Willi,

die Evergreen Profile hatte ich auch im Auge aber gerade nicht zur Hand, wollte aber nicht bis zur Lieferung warten. Und da sah ich die alten Gußäste liegen.. :huh: ..Versuch macht klug und es es hat ganz gut hingehauen. Allerdings ist das Plastik nach der "Wärmebehandlung" recht spröde bzw. "bröselig". Für die kleinen Poller reicht es aber. Und aus der jeweiligen Mitte herausgeschnitten, hat man auch kaum Differenzen im Durchmesser.

Herzlichen Gruß
HaJo

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 21. April 2015, 21:23

Jetzt Fotos zu den fertigen Pollern und auch zu den Umlenkrollen sowie den kleinen Oberdecksklüsen auf dem Achterdeck. Das sieht jetzt alles deutlich belebter aus und steht dem Modell recht gut :) !

Alle vorderen Klüsen im Schanzkleid habe ich innen/aussen jeweils mit einem Verstärkungswulst "bedacht". Das entspricht einerseits der Realität, andererseits kann man damit die eine oder andere Unsauberkeit kaschieren, da mir gerade die beidseitigen vorderen Klüsen - wie bereits oben kurz beschrieben - mißlungen waren. Aber auch die Verstärkungswülste sind nicht alle 100%-ig gelungen.....das mittige "Loch" ist eben nicht überall mittig.... :whistling: ....das menschlich Auge ist da sehr empfindlich und erkennt sofort kleinste Abweichungen. Doch seht selbst.....
Der Brückenaufbau ist nur lose draufgesetzt, wirkt aber schon ganz gut.
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_3087.JPG
  • k-IMG_3088.JPG
  • k-IMG_3082.JPG
  • k-IMG_3083.JPG
  • k-IMG_3084.JPG

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 21. April 2015, 21:30

Und noch eine paar Fotos vom jetzigen Bauzustand......nächstes Wochenende wird weiter gebaut!

Gruß von der Ostsee
HaJo
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_3091.JPG
  • k-IMG_3089.JPG
  • k-IMG_3092.JPG

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 594

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 21. April 2015, 22:11

Charmant, HaJo!

Gut sehen auch die Klüsenblenden aus!

Aber die Decksfarbe finde ich etwas gewöhnungsbedürftig... ;)
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 21. April 2015, 22:18

Moin, moin Helmut,

danke :) ! Ja, die Decksfarbe.....die ist eben so.....und war auch schon immer so.....erinnert mich irgendwie auch an die ersten Tage meiner Vaterschaft.... :thumbsup: !

Gruß von der Ostsee
HaJo

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 594

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 21. April 2015, 22:35

... die Decksfarbe...erinnert mich irgendwie auch an die ersten Tage meiner Vaterschaft...


Jawoll - jetzt weiss ich, warum mir die Farbe so vertraut war... :D
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »Klaus Hildebrand« ist männlich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 21. April 2015, 23:57

Hallo HaJo,

das Walfangboot ist wirklich ein schönes, altes Modell, das Du da gesupert baust. Die "alten" Modellvorlagen aus den Anfängen haben wirklich etwas unbeschreiblich Schönes.
Entschuldigt bitte, dass ich hier den Ulrich korrigiere. Er schreibt:
- Das Walfangboot kam im August 1957 auf den Markt. Wer es konstruiert hat ist nicht bekannt. -

Dieses Modell stammt aus der Feder des Konstrukteur-Teams Wolfgang Eckhardt und Immo Richter, die sozusagen von Anfang an "Santa Teresa", "United States", "Schwabenstein", "Bismarck","K-Kreuzer", ... , den Rumpf der "Forrestal" für das LI gezeichnet hatten. Ihre Schaffensperiode für das Lehrmittelinstitut dauerte von 1953 bis 1957. Beide selbst waren damals junge Schiffbaustudenten, Anfang bis Mitte 20.

Wolfgang Eckhardt ist mehrfach auf den Kartonmodellbautreffen in Bremerhaven gewesen, erstmalig auf dem 14. Treffen. (Ich glaube, dies war 2001 oder 2002.)

;) Beste Grüße Klaus Hildebrand

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 22. April 2015, 00:13

Ja, die Decksfarbe.....die ist eben so.....und war auch schon immer so.....erinnert mich irgendwie auch an die ersten Tage meiner Vaterschaft.... :thumbsup: !

HaJo


.. und dann erdreistet sich so ein Kasper wie ich, die Decksfarbe zu kritisieren und an einem Sakrileg zu knabbern - geht eigentlich gar nicht. Oh, doch .. meine Terrasse steht voller Teakholzzeugs .. und so werden auch die Decks meiner Modelle im Druck aussehen - realistisch soweit es sich eben realisieren läßt.... ich laß' die Freunde jenseits von Frankfurt an der Oder weiter bei Rio-Palisander bleiben, was die Decksfarbe angeht .. und in Wilhelmshaven... lassen wir lieber

mit einem lieben Gruß
Wilfried

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 594

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 22. April 2015, 07:25

... meine Terrasse steht voller Teakholzzeugs .. und so werden auch die Decks meiner Modelle im Druck aussehen - realistisch soweit es sich eben realisieren läßt.... ...


Moin Wilfried,

wenn man das Modell als Anhalt nimmt, hatten aber die Boote kein Holzdeck.

Weiss da jemand hier etwas Genaueres?
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 418

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 22. April 2015, 10:48

Hallo Klaus Hildebrand,
die Information über die Konstrukteure waren bisher nicht bekannt. Ich stützte mich bei meienr Aussage auf die Modellliste des Arbeitskreises Kartonmodellbau(Axel Huppers), Heft 1. Da ist kein Konstrukteur erwähnt. Vielleicht solltest Du der Vollständigkeit halber dem Arbeitskreis Deine Info zukommen lassen.
Ulrich

35

Mittwoch, 22. April 2015, 12:39

Moin HaJo,

das sieht richtig gut aus, was Du da treibst: Schanzkleidstützen, Schandeckel drauf, Poller usw.; macht sich wirklich gut.
Ich vermute, dass die T-förmige Markierung neben dem Niedergang an der Achterkante des Bootsdecks ein Notruder ist. Dort achtern hat ein bis zwei Deck tiefer sicherlich die Rudermaschine gestanden... das wäre auch noch was, aber sicherlich hast Du das schon im Blick gehabt.. ;)
Beste Grüße und weiterhin gutes Gelingen
Fiete

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 380

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 22. April 2015, 13:26

Hallo Klaus Hildebrand,

diese Angaben zu den Konstrukteuren habe ich an Dieter Nievergelt weiterleiten, da in Heft 1 des Arbeitskreises Geschichte des Kartonmodellbaus diese Angaben fehlen.

Viele Grüße
Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

37

Samstag, 25. April 2015, 14:22

Moin, moin liebe Mitleser,

vielen Dank für das Interesse an diesem Baubericht :) - das Walfangboot gehört ja eher mehr zu den "Interessen-Nischen".

@ Wilfried u. Helmut: Das Thema "Decksfarbe" ist ja wie das Thema "Grautöne" ein unendliches - ich denke, dass bei den Walfangbooten die späteren Typen eher ein Eisendeck (wie das Modell) hatten, die früheren Typen ein Holzdeck bzw. "gemischt". Dazu einige Fotos von den Modellen aus dem DSM in Bremerhaven. Aber die vorliegende Decksfarbe gehört eben zu "diesem" Whv´ner Modell und gibt ihm den "typspezifischen" nostalgischen Whv`ner "Anstrich".

@ Klaus Hildebr. (und auch Ulrich): Danke, dass du das Konstruktionsteam und den Wirkungszeitraum dieses Teams benannt hast. Diejenigen, die sich mit dem alten Whv`ner LI noch auskennen und die Historie mit ihren Fakten noch parat haben, kommem so langsam ins "Alter". Da heißt es Wissen sichern, konservieren und "vererben". Was LI, Jade- und Möwe-Verlag angeht haben wir uns ja schon im letzten Jahr in Br`haven darüber unterhalten. Ich freue mich auf ein diesjähriges Wiedersehen :thumbup: !

@ Fiete: Thanks, I`m doing/trying my very best! Wie die Fotos der beiden Modelle zeigen, gibt es da durchaus noch Möglichkeiten, das Modell zu verfeinern. Auf dem Peildeck befindet sich übrigens auch noch ein bisher nur aufgedruckter Ruderstand. Werde wohl noch den einen oder anderen Bogen nach Zusatzteilen durchsuchen.

@ Hans-Jürgen: Danke, dass du die Informationen an den AGK weitergeleitet hast. Diese dortige Datenbank kann man gar nicht bezahlen bzw. mit Gold aufwiegen. Da könnte man auch das Whv`ner Kapitel weiter ausbauen und damit ein großes Stück Nachkriegs-Kartonbau-Geschichte sichern und der Nachwelt erhalten.

So, nun die Modell-Fotos der Walfangboote aus Br`haven....

Gruß von der Ostsee
HaJo
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_2824.JPG
  • k-IMG_2825.JPG
  • k-IMG_2827.JPG

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 29. April 2015, 21:43

Moin, moin liebe Kartonbau-Freunde,

wie heißt es immer so schön....noch eine kleine "Wasserstandsmeldung" vom Walfangboot, bevor es morgen Nachmittag in Richtung Bremerhaven geht - vielleicht sieht man sich.... :thumbup: . Es sind nur ein paar Kleinigkeiten wie Reservepropeller, Kästen und kleine seitliche Oberlichter sowie das vordere Arbeitspodest hinzu gekommen. Der vorgefertigte Brückenaufbau wurde fest mit dem "Rest" verbunden. So langsam erkennt man, was es werden soll... :) ! Doch seht selbst....
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_3094.JPG
  • k-IMG_3096.JPG
  • k-IMG_3097.JPG
  • k-IMG_3098.JPG

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich
  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 29. April 2015, 21:48

...und noch ein paar Fotos...

@ Herbert vom 21.04.2015: Später Dank! Irgendwie hatte ich deinen Beitrag übersehen....ich hoffe, du trägst mir das nicht nach....

Gruß von der Ostsee
HaJo
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • k-IMG_3099.JPG
  • k-IMG_3100.JPG
  • k-IMG_3101.JPG

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 807

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

40

Freitag, 1. Mai 2015, 14:51

Moin HaJo,

eigentlich ist es ja eine Unverschämtheit, uns allen eine solche bastlerische Qualität über sieben Jahre lang vorzuenthalten :D Aber besser spät als nie :rolleyes: Willkommen bei den Bb-Erstellern :)

Auch bei mir kommen da Erinnerungen auf. Als Schüler in den frühen 60-igern hat das Geld für das Mutteschiff (damals wohl 7 Mark) nicht gereicht. Aber die beiden Fänger für eine DM habe ich umgestzt. Abewr irgendwie sahen die bei mir damals anders aus ;)

Bin dabei.

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

Social Bookmarks