Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sojus

Schüler

  • »Sojus« ist männlich
  • »Sojus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 2. April 2010

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. April 2010, 19:05

Vitrine für Kartonmodelle

Hallo liebe Forengemeinde!

Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit Architekturmodellbau. Bisher entstanden sind die Schreibermodelle vom Berliner Dom, der Dresdner Frauenkirche und das Ulmer Münster. Ein paar Bogen von L´Instant Durable liegen im Schrank und werden jetzt nach und nach gebaut.

Da ich es ziemlich schade fände, wenn meine Modelle im Regal weiter ausbleichen und Verstauben bin ich auf der Suche nach einer kostengünstigen Standvitrine, in der auch größere Architekturmodelle Platz finden.

Kann mir jemand den ein oder anderen Tipp für Hersteller/ Shops/ Versender geben? Oder gibt es vielleicht gute Bauanleitungen?

Vielen Dank.

Gruß Daniel

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

2

Freitag, 2. April 2010, 19:46

Hallo Daniel!
Einfach einmal die Suchfunktion des Forums nützen...


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

  • »ramatoto« ist männlich

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

3

Freitag, 2. April 2010, 19:47

DAS Problem kenne ich auch....

Bauanleitungen waren weitestgehend Fehlanzeige, und die Materialkosten hätten sich auch ordentlich summiert, da kann man gleich in ein Möbel-Haus gehen, und sich viel Mühe sparen. (war zumindest meine Erfahrung, als ich die Preise der Stückliste addiert habe)

Was sich bei mir bewährt hat, war das Auktionshaus mit den vier Buchstaben. Eingrenzen auf den Bereich, den man mit Transportfahrzeug erreichen kann, und evtl. ein Schnäppchen für einen Euro machen. Ist zwar immer der Glücksfaktor dabei, aber bei mir hat es funktioniert.
Gruß aus Würzburg

Ralf




Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

  • »Michael112« ist männlich

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

4

Freitag, 2. April 2010, 20:19

Vitrine

Ahoi,

da führen mehrere Wege zum Ziel.
Ich bestellte 3mm Acrylglas für eine Vitrine mit den Maßen L:800, B:300,H:430, macht 1,19 m2. Das ganze mit Zuschnitt für ca. 38 Euro, dazu einen Acrylkleber für ca. 5 Euro.
Wobei bei dieser Größe oder mehr, 4mm Materialstärke zum kleben leichter sein wird.
Das ganze als Auftrag beim "Spezialisten" zwischen 150 und 170 Euro, excl. MWSt.......

Bestellt bei: www.vitrinenschmidt.de

bis bald

Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael112« (2. April 2010, 20:20)


René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 552

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

5

Freitag, 2. April 2010, 20:30

Hallo Daniel,

oder hier die Abmessungen von Michael bei Sora für 107 Euro.

René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

  • »ramatoto« ist männlich

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. April 2010, 13:36

So wie Sojus geschrieben hat, ist er auf der Suche nach einer Standvitrine, die auch große Modelle fasst, also ein Schrank mit stehender Verglasung, bzw. beweglicher als Türe....habe ich jedenfalls so aufgefasst....und da gehen die Preise bei mehreren hundert Euronen los, selbst für Material bei Selbstbau. Und Plexi ist aus Erfahrung da wenig geeignet, wegen dauerhafter Kratzfestigkeit bzw. statischer tauglichkeit..... :D
Gruß aus Würzburg

Ralf




Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

didl

Fortgeschrittener

  • »didl« ist männlich

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 17. Juni 2008

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. April 2010, 21:33

Hallo Rolf, hier habe ich meine Methode der Vitrinenherstellung vorgestellt. Vielleicht hilft Dir das.

Glasvitrine/ Staubschutz

Gruß Dieter
________________________

Herzliche Grüße, Dieter

______________________________________________________
Fertig:
US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

  • »ramatoto« ist männlich

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 4. April 2010, 10:02

Hallo Dieter,

schon klar, nur hab ich es so aufgefasst, daß Sojus eher sowas meinte...



wie z.B von Hoppe Design angeboten....
Gruß aus Würzburg

Ralf




Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

Bastelbasti

Schüler

  • »Bastelbasti« ist männlich

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 7. September 2004

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 4. April 2010, 10:44

Zum Vitrinenbau gibt es eine Menge verschiedene Kunststoffglasarten.
Hier ein Beispielmaterial, das recht günstig ist und gut bearbeitet werden kann:
klick

Grüße Bastelbasti
in der Werft: Nachtjagdleitschiff Togo
in Konstruktion: Weserhütte Weserwolff Mobilseilbagger, Hochlöffelseilbagger

  • »ramatoto« ist männlich

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 4. April 2010, 10:58

Zitat

Original von Bastelbasti
Zum Vitrinenbau gibt es eine Menge verschiedene Kunststoffglasarten.
Hier ein Beispielmaterial, das recht günstig ist und gut bearbeitet werden kann:
klick

Grüße Bastelbasti


Mit 2 mm Material braucht man aber keine allzu großen Sachen anfangen. 2mm Material wird normalerweise als Verglasung für Bilder genommen, und Kunsstoff ist ja noch labiler als Glas.
Als Fachböden z.B völlig ungeeignet, da es ab 20 cm Spannweite gnadenlos durchhängt. Unter 5 mm geht da kaum was, soll ja auch noch - wenn auch leichte - Modelle tragen.
Für kleinere Überstülp-Hauben einwandfrei, aber für größeres fehlt einfach die statische Tragfähigkeit.

Vielleicht sollte man erst mal den Begriff Vitrine genau deffinieren, alleine was die Größe angeht.

Ich komme aus dem Glasbau, und was bisher gezeigt wurde - eigentlich umgedrehte Aquarien - wird als Überstülphaube bezeichnet.
Eine Vitrine ist ein Gebilde, Größenmäßig einem Schrank entsprechend. Mit Feststehenden Verglasungen und verglasten Türen als Zugang.

Seitens der Händler macht es sich halt besser, ein Aquarium als "Vitrine" zu verkaufen :D
Gruß aus Würzburg

Ralf




Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »ramatoto« (4. April 2010, 11:07)


Sojus

Schüler

  • »Sojus« ist männlich
  • »Sojus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 2. April 2010

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 4. April 2010, 13:08

Hallo zusammen!

Vielen Dank schonmal für die zahlreichen Antworten.
Ja, eigentlich habe ich eine Standvitrine gesucht, aber die von Dieter beschriebene Methode scheint auch sehr interessant und vor allem kostengünstig. Im Regal machen die Hauben sich bestimmt nicht schlecht.
Ich werde nächste Woche mal versuchen so ein Ding zu bauen.
Dieter, ich hätte da folgende Fragen:
Kann ein "normaler" Lötkolben verwendet werden?
In Schritt 2 schreibst Du über das Zusammenheften der Scheiben. Kannst Du das genauer erklären?, ich kanns mir nicht richtig vorstellen.

Viele Grüße Daniel

didl

Fortgeschrittener

  • »didl« ist männlich

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 17. Juni 2008

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

12

Montag, 5. April 2010, 14:37

Hallo Daniel, unter zusammenheften meine ich die "verkupferten" Glasscheiben erst an den Ecken zusammenlöten. Ich nehme dazu schwere, rechtwinklig abgeschnittene Eisenstücke; die stehen selber.
Als Lötkolben ist einer mit ca. 80Watt geeignet. Zum Löten sind die Lötstangen sehr gut. Als Flußmittel nehme ich Lötwasser, streiche das Kupfer ein und verzinne das Kupfer. Dannach die Glasplatten "heften".
Es hört sich komplizierter an als es ist.
Ich habe Dir eine PN gesendet.
Viele Grüße, Dieter
________________________

Herzliche Grüße, Dieter

______________________________________________________
Fertig:
US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

didl

Fortgeschrittener

  • »didl« ist männlich

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 17. Juni 2008

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Montag, 5. April 2010, 20:19

Hallo Ramatoto, danke für den Hinweis. Du hast natürlich recht. Ich habe meine Version auch als Staubschutz betitelt. Die Vitrinen sind schön - aber s..teuer. Da kauf ich mir lieber schöne Modelle.
Viele Grüße, Dieter
________________________

Herzliche Grüße, Dieter

______________________________________________________
Fertig:
US-Diesellokomotive CFA-16, HS-DESIGN
Sporadisch: Eigenbau E-Lok ES09 in 1:45

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »didl« (5. April 2010, 20:21)


Social Bookmarks