Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ManuelK

Schüler

  • »ManuelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Beruf: Lkw-Fahrer

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. Juni 2005, 00:06

Vielleicht interessierts Euch...

...auch wenns nun schon wieder nichts mit Karton zu tun hat.

Mein derzeitiges Projekt. Es soll mal ein Volvo F12, im typisch skandinavischem Stil werden. Wie immer alles voll Funtionsfähig.
Alles was im Original von Hand bewegt werden muß, wird auch an meinem Modell von Hand bewegt, ansonsten ist alles Ferngesteuert.

Fahrgestell

Achsen hatte ich noch hier liegen ( Wedico Standard ) ebenso ein 3 Gang Getriebe ( Tamiya ). Das Fahrgestell, ist mal wieder kompletter Eigenbau, ebenso alle Anbauteile am Rahmen. Zumeist entstanden die Anbauteile aus PS, machnes aber auch aus Alu, oder Messing. Radnarben und Felgen stammen von Robbe und wurden an die Wedico Achsn angepaßt. Die Reifen auf der Vorderachse und der Liftachse stammen ebenfalls von Robbe. Auf der Antriebsachse befinden sich Reifen von Stahl.

Die Hütte

Den Innenraum hab ich komplett ausgebaut. Die Sitze sind bezogen, Vorhänge genäht, und viele andere Kleinigkeiten enstanden ebenfalls im Eigenbau. Das Original Volvo Desig, schnitt ich von Hand aus Folienresten aus.



Das beleuchtete Firmenschild entstand aus PS-Platten. Der kleine Kühlergrill ist unterbrochen dargestellt. der obere jedoch nur mit Folie hinterlegt, wegen der Stabilität.



noch ist das Fahrzeug im Bau, daher hängen hier und da noch Kabels rum, die noch nicht angeschlossen sind. Unterm Lenkrad, fehlt noch das Gestänge-kommt noch.



Die Tanks lassen sich natürlich auch aufschrauben.



Der ganze Rahmen ist bereits dezent gealtert. Es soll zu sehen sein, das der Zug im täglichen Einsatz, aber auch gut gepflegt ist.



Hier mal das etwas grobere Profil auf der Antriebsachse.



und noch mal von der Beifahrerseite komplett.

Derzeit bin ich dran, die Elektrik, da rein zu frimmeln.
Als Aufbau kommt ein älterer Schiebegardienenaufbau, der noch Bordwände und einfache Verschlüsse hat. Im gesamten wird es ein typischer 60 to Schwedenzug, der 80iger Jahre.

Mit freundlichen Truckergrüßen

Manuel Keller

ManuelK

Schüler

  • »ManuelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Beruf: Lkw-Fahrer

  • Nachricht senden

2

Samstag, 18. Juni 2005, 00:06

Inzwischen hab ich mit dem Aufbau angefangen.
Der Aufbau, wird eine Schiebeplane, der ersten Generation werden. Wie meistens entsteht auch dieser in kompletten Eigenbau.
Alles soll beweglich werden.
Das Grundgerüst ist aus verschiedenen MS-Profilen und Blechen entstanden.







Die Gardinenröllchen ( so nenn ich sie einfach mal ) sind aus einem 3mm MS-Rohr, das ich mit dem Dremel geschlitzt hab und einem in V gebogenen MS-Draht entstanden. Jede Rolle ist 1cm breit, das hat den Vorteil, das sie sich so nicht so schnell in der Führungsschine verkanten und sich die Plane einfacher auf/zu ziehen läßt.





Die Schiene selbst, hätte man zwar auch fräsen können, aber da ich keine besitzte mußte ich mir hier was einfallen lassen. Zwei MS-U-Profile wurden miteinander verlötet und zwar das die Offnung nach unten zeigt. Auf die beiden Mittelstege wurde dann ein MS-Flachprofil aufgelötet und so entstand die doppelte Schiene, mit nur 12mm breite.

Mit freundlichen Truckergrüßen

Manuel Keller

ManuelK

Schüler

  • »ManuelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Beruf: Lkw-Fahrer

  • Nachricht senden

3

Samstag, 18. Juni 2005, 00:07

Das hier ist der untere Haken, wo die Mittelrunge eingehängt wird.



Der untere Teil der Mittelrunge



Der mittlere Verschluss, voll funktionsfähig



Der obere Teil der Mittelrunge, mit der Abkröpfung



in der Mitte arretiert



Verrieglung geöffnet und abgeknickt, bereit zum Verschieben



nach hinten verschoben



und nach vorne

Mit freundlichen Truckergrüßen

Manuel Keller

ManuelK

Schüler

  • »ManuelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Beruf: Lkw-Fahrer

  • Nachricht senden

4

Samstag, 18. Juni 2005, 00:07

Als Aufbau, ist eine Schiebeplane, der ersten Generation gedacht. Der Aufbau wurde aus PS und MS gefertigt.
Die Klappen, sind beweglich und aushängbar.Auch die Mittelrunge ist zum öffnen und verschieben.



Verzurrösen, gibts auch und sind wenn sie nicht benutzt werden, voll versenkbar.





Die Gardine, wird wie im Echten hinten ( oder bei manchen auch vorn ) eingehängt.




und vorne mit dem Planenspanner gespannt.




um die Deckplane später richtig zu befestigen, lötete ich an der Stirnwand noch diverse Ösen an.

Mit freundlichen Truckergrüßen

Manuel Keller

ManuelK

Schüler

  • »ManuelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Beruf: Lkw-Fahrer

  • Nachricht senden

5

Samstag, 18. Juni 2005, 00:08

Die Planenteile hab ich von Hand genäht.



Heute hab ich am Aufbau ein gutes Stück weiterbauen können. Hier das Ergebnis.
Die vordere Deckplanenbefestigung, mit Ersatzleine.



Die Gummilippe und Verzurrung ( erste Generation)



Hinten ist die Deckplane mit einer Schiene befestigt



Mal von der Seite



Die noch nicht fertig gestellte Heckpartie



Und die ebenfalls noch nicht fertige Ladefläche



Wie auch der Fahrzeugrahmen, ist der Aufbau dezent gealtert. Die Schiebegardinen, werden erst nach der Beschriftung gealtert. Und wie immer, ist alles im Eigenbau und voll Funktionsfähig entstanden. :wink: ;)
Mit freundlichen Truckergrüßen

Manuel Keller

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

6

Samstag, 18. Juni 2005, 00:11

Hallo Manuel,

nein gar nicht, sauber gearbeitet.
Den Plan überarbeiten und als Kartonmodell herrausbringen.

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

ManuelK

Schüler

  • »ManuelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Beruf: Lkw-Fahrer

  • Nachricht senden

7

Samstag, 18. Juni 2005, 00:23

@ ernst

Leider hab ich keinen Plan, sondern hab das Ding rein, nach Eckdaten und aus dem Kopf gebaut. Wäre aber schön, wenn mal jemand ein Kartonmodell von meinem Modell machen würde ;-)
Mit freundlichen Truckergrüßen

Manuel Keller

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ManuelK« (18. Juni 2005, 00:34)


Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

8

Samstag, 18. Juni 2005, 00:27

Hallo Manuel,

das ist ganz einfach aus meiner Sicht, die Eckdaten und eine Menge Bilder an einen polnischen Konstruktuer schicken.
Auch hier ist einer Vertreten mit den Namen Bandi einfach mal Kontaktieren.

Würde ich sofort aus Karton bauen.

Grüße
Ernst

Nachsatz:

Sets dich mit T. Pleiner in Verbindung macht auch Kartonmodelle ist aber erst wieder ende Juli, zu hause
Bin jetzt ein GELIaner

ManuelK

Schüler

  • »ManuelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Beruf: Lkw-Fahrer

  • Nachricht senden

9

Samstag, 18. Juni 2005, 00:37

Hm, ja das wäre doch mal was, dann würde ich aber vorschlagen, das ich das Modell erstmal komplett fertig baue, denn es fehlen, noch jede Menge Details, Kleinigkeiten und auch der Anhänger.

Dann müßte ich das Modell, mal nochmal von allen Seiten, großformatig Fotoknipsen. Daraus müßte doch was zu machen sein. Eventuell ist das ja mal eine Herrausforderung an einen der Konstrukteure. Weiterhin könnte man das ja auch in den Downloadbereich setzten, so das jeder was davon hat.
Mit freundlichen Truckergrüßen

Manuel Keller

heribert

Ehrenmitglied

  • »heribert« ist männlich

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 21. April 2004

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

10

Samstag, 18. Juni 2005, 07:45

Hallo Manueal,

stimmt ist wirklich Null Karton, ausser das da Papierrollen rumstehen.

Aber dein Modell zeigt wie verrückt manche Modellbauer doch sind, auch wenn es nicht Kartonmodellbau ist :). Starke Arbeit.

Viele Grüße
heribert
Ich klebe also bin ich. Glutino ergo sum.

in Arbeit: Modelik, Nr. 1/03, OL-49, 1:25
in Arbeit: GPM 205 Sd.Kfz.251/1 Ausf. C
auf der Werkbank: Proszenium "Urania" No.8 vom Verlag Scholz/Mainz 19.Jahrhundert

ManuelK

Schüler

  • »ManuelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Beruf: Lkw-Fahrer

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 19. Juni 2005, 01:41

@all

Da heute mal richtig schönes Wetter ist, hab ich mal ein paar Modelle mit nach draußen genommen und fotografiert. Anhand der Bilder ist es für mich einfacher festzustellen, wo ich noch mal nachbessern muß.

Hier der erste Gesamteindruck



Unter dem Kupplungsmaul, fehlt die Nummerschildplatte, die ist mir leider wieder abgefallen.



En Detail
Auch hier ist wieder schon der Alterungsprozess zu sehen.



Hier mal die oft kritisierten Schrauben, die meiner Meinung nach, wirklich nicht so doll stören.



Breitseite

Mit freundlichen Truckergrüßen

Manuel Keller

ManuelK

Schüler

  • »ManuelK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 24. Mai 2005

Beruf: Lkw-Fahrer

  • Nachricht senden

12

Samstag, 15. Oktober 2005, 00:27

ein weiteres Modell ist fertig geworden

Fast 3 Jahre hatte es gedauert, bis mein Rundhauber, mit Fuchbagger fertig wurde.
Naja, ganz fertig wird ein Modell sowieso nicht, aber man kann ihn schon als fertig bezeichnen. Anbauteile und Zubehörteile, werden nach und nach noch folgen.

Heute war das Wetter mal wieder genial, so das ich mein Modell endlich draußen fotografieren konnte. Genau an diesem Platz, stand früher das Original, die Stahlwand, was heute die Frontwand eines Sammelbeckens ist, diente jetzt als Hintergrund. Also, ein historischer Platz!!!









Fuchs 301 meets Fuchs MHL, der heute seinen Dienst dort verrichtet.



Im Hintergrund, ist ein weiteres Fahrzeug der Firma zu sehen, Mercedes Actros 6x2/4 Absetzkipper.



Nur nicht zuschnappen.....



Der Baggerfahrer Franz K.( im Bagger zu sehen ) kennt, das große Vorblid, meines Modells noch ganz genau, fuhr er ihn doch selbst. Ein weiterer historischer Moment. Sichtlich bewegt, bestaunte er das Modell und sofort erzählte er Geschichten, die er mit dem Vorbild erlebt hatte. Für mich das größte Lob und Anerkennung.



Ein weiteres, modernes Vorbild ( der Nachfolger, meines Mercedes Actros Abrollkippers ) ...



Schau mir in die Augen...
Das DM in dem Nummerschild, war damals nur für Lkw´s gedacht, später irgendwann wurde das aber geändert.



Zwar gebraucht, aber immer noch gut in Schuß, ein echter Oldie eben.







Abschliessend kann ich nur sagen, es war eine heiden Arbeit, das Modell so hin zu bekommen. 1 1/2 Jahre sollte alleine die Vorplanung dauern. Anhand, von Originalplänen, des Rundhaubers und den Plänen des Fuchsbaggers, sowie jede Menge Bilder von den beiden Maschinen, rekonstruierte ich das Fahrzeug. Vom Original waren leider keine Bilder, Fahrzeugbrief oder irgend etwas vorhanden, lediglich die Errinnerungen. Fast 3 Jahre, bzw. 1800 Arbeitsstunden, dauerte dann der eigentliche Bau des Modells, bis zu dem jetzigen Stand.

Es waren viele Hürden zu meistern und ohne die Hilfe, einiger Leute, wie Franz K. ( ehm. Baggerfahrer ), H.J.Trabach ( der noch einen Rundhauber im Original besitzt ), den IG Fuchsfreunden ( Restaurieren Original Fuchsbagger, www.igfuchs.de ) und einigen mehr, wäre das Modell nicht realisierbar gewesen. Vielen Dank Euch allen.
Mit freundlichen Truckergrüßen

Manuel Keller

Social Bookmarks