Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »FRITZKARTON« ist männlich
  • »FRITZKARTON« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2005

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. Oktober 2008, 12:15

USS Montana BB 67

Moin Leute.

Ich möchte Euch nicht nerven, aber mir geht ein Schiff nicht aus dem Kopf. Es ist das amerikanische Schlachtschiff BB 67 USS Montana. Bei Navsource habe ich einen Plan entdeckt und es gibt auch ein Buch über dieses Typschiff. Zwei dieser Riesen wurden in Dezember 1944 begonnen, aber nachdem Japan den Krieg verloren hatte und die beiden großen Schlachtschiffe der Japaner versenkt worden sind und man einsah, dass solche Schiffe nicht mehr zeitgemäß waren, wurden die Aufträge zurückgenommen und das was schon gebaut wurde wieder zurückgebaut.
Ich weiß, dass es dieses Buch nur in Amerika gibt, dass sich mit diesem Schiff auseinander setzt. Bei " The floating Drydock " kann man einen Plan im Maßstab 1:196 bestellen, aber um noch mehr Information zu erhalten, möchte ich um Eure Hilfe bitten.
So, nun will ich nicht mehr nerven!
Schönes Wochenende

wünscht

Fritz
Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

  • »FRITZKARTON« ist männlich
  • »FRITZKARTON« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2005

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. Oktober 2008, 09:22

RE: USS Montana BB 67

Moin leute.

Wie angekündigt, werde ich jetzt über das Projekt " USS Montana " einen kurzen Bericht abgeben. Soweit es mein Terminkalender zuläßt, werde ich die Vorarbeiten, paralel zur Indi, vorantreiben. Ich weiß, dass das ein Riesenobjekt wird. Alleine die Vorbereitungen zur Konstuktion nimmt schon eine lange Zeit in Anspruch, denn ich möchte mich so nah am Original halten wie nur möglich und nicht wie einige Zeitgenossen, einfach nur nur abkupfern. Das Ganze wird ein Scratchbuilt Modell. Also noch einmal an alle, auch die in den USA, falls Euch irgend etwas, bis auf Fotos, da habe ich schon alles, in die Hände fällt, Adresse nennen, oder mir zuschicken.

Einen riesen Dank an Euch

Fritz
Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FRITZKARTON« (28. Oktober 2008, 09:49)


  • »FRITZKARTON« ist männlich
  • »FRITZKARTON« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2005

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Oktober 2008, 09:45

RE: USS Montana BB 67

Ach ja, um zu veranschaulichen, was für Dimensionen da auf mich zukommen, denn ich bau das Ding alleine, ich brauche keinen der mir wie ein Jemand, hilft, werde ich die wichtigsten Maße einmal zum Besten geben

Original: ...........................................Modell:
Länge 280,8 Meter ...........................5600 mm
Breite 30,8 Meter ...........................616 mm
Tiefgang ...........................................240 mm
Einsatzverdrängung ...........................570 kg

Ich weiß, einige werden mich jetzt für total bescheuert halten, aber na ja....... !

Fritz
Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »FRITZKARTON« (28. Oktober 2008, 09:48)


  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. Oktober 2008, 10:35

Hallo, Fritz!
@)
Sicher wirst Du die Skizzen auf Seite 274 in dem Buch von Siegfried Breyer: Schlachtschiffe und Schlachtkreuzer 1905-1970 im J.F. Lehmanns Verlag München / Lizenzausg. Karl Müller Verlag Erlangen 1996 (ISBN 3-86070-044-8 ) im Maßstab 1:1250 bereits kennen.
Bei diesen Ausmaßen und Gewichten wäre es fast ein Schiffsmodell, in dem man schon selbst mitfahren könnte: Länge mit 5,6 m und Breite von 60 cm würden doch reichen, das Personengewicht könnte sogar dafür genutzt werden, den nötigen Tiefgang zu bekommen. Nur mit der Höhe könnte es eng werden - im Vergleich zu dem großen Passagierschiffsmodell, das sich mal ein Mann gebaut hat und mit dem er aufs Wasser ging, sind die Rümpfe der Kriegsschiffe doch flacher und die Aufbauten nicht so durchgehend. Und liegend das Ding zu steuern, da wäre ein Krampf programmiert ;(.
=D> Nur Mut, ich bin auf den Fortgang des Wagnisses gespannt ...
8)
Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (29. Oktober 2008, 10:43)


  • »FRITZKARTON« ist männlich
  • »FRITZKARTON« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2005

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. Oktober 2008, 11:39

Tja, wie schon gesagt, das Schiff hätte eine Verdrängung von ca 570 kg. Ich will mal so sagen, es wird ein sehr riskantes Spiel mit der Verteilung des Ballastes. Einfach reinlegen geht nicht. Deswegen fange ich jetzt schon an mir darüber Gedanken zu machen. Denn wenn das Dind zum Schwimmen kommt und zum Fahren, lasten auf dem Schiffsrumpf doch ziemlich hohe Kräfte. Und da das Schiff nicht in einem Stück gebaut werden kann, werde ich es im drei Teile zerlegen müssen. An diesen Flächen, wo die Rumpfsegmente aneinander kommen, treten die meisten Kräfte auf. Wie ich schon gesagt, diese Konstruktion und der Bau, haben schon viel mit " Schiffbau " zu tun und nur im geringeren Maße mit Modellbau. Aber wie sagte schon mein Großvater?............ Son Sche....., den kannte ich ja garnicht! Aber ich sage nun, ran ans Werk und lass es krachen.

Fritz
Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

Michael Urban

Erleuchteter

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. Oktober 2008, 14:15

Moin Fritz,

vielleicht solltest Du durchgehende "Längsspanten" in Form von Metallrohren vorsehen. Auf diese werden die einzelnen Segmente dann "aufgespießt".

Damit hättest Du dann (wenn die Rohre tief angebracht werden) auch schon eine Möglichkeit, Ballast gleichmäßig im Schiff zu verteilen (z.B. Rohre mit Blei füllen).

Viele Grüsse
Michael

  • »FRITZKARTON« ist männlich
  • »FRITZKARTON« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2005

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. Oktober 2008, 14:59

Hi Michi.

Das mit dem Rohr ist eine recht gute Idee. Nur kann ich wenn, kein Rundrohr nehmen, sondern es muss ein Vierecksrohr sein, damit gleich eine gewisse Steifigkeit, auch im Verwinden vorhanden ist. Ich bin schon am Überlegen, ob ich drei Rohre nehme, die aber im Durchmesser dann etwas geringer sein könnten. Ebenfalls dürften sie nicht höher sein als der Doppelboden. Ich muss das alles genau durch den Kopf gehen lasse, denn ich habe ja noch ein- bis zwei Jahre Zeit. Bis dahin hat meine Gegespieler bestimmt keine Antwort.
Danke für Deine Anregung.

Fritz
Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FRITZKARTON« (29. Oktober 2008, 15:00)


Social Bookmarks