Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

201

Montag, 25. September 2006, 08:48

Um den zu verschließen verwende ich knetbares Kunstholz, weil es beim trocknen nicht schrumpft.
Zuerst mache ich ein kleines Würstchen mit ungefähr der Länge und der Breite des Spalts.
Das Wüstchen wird dann einfach mit dem Finger in den Spalt gedrückt.
Die Ränder die überstehen habe ich mit einer scharfen Spachtel abgezogen.
Fertig!
Jetzt muß das ganze nur noch etwas geschliffen werden.

Die gleiche Prozedur kommt im Heck und bei den Wellendurchführungen zum Einsatz.

Grüße Friedulin
»Friedulin« hat folgende Bilder angehängt:
  • maine 0118.jpg
  • maine 0119.jpg
  • maine 0120.jpg

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

202

Montag, 25. September 2006, 08:53

Hallo Fridulin,

:]einfach so Zubehör aus den Plasikmodellbau hernehem tss, tss :]

Bei so großen Schiffen wird nicht verkehrtrum gebaut sonder von unten nach oben "griens"

Wird bestimmt ein schönes Schiff freue mich auf jedes Bild von dir.


Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

203

Montag, 25. September 2006, 08:58

Hallo Ernst,

Welches Zubehör meinst du?
Das knetbare Holz habe ich aus dem Baumarkt zum Ausbessern von Möbeln erstanden.

Das Schiffchen wird nicht unbedingt verkehrt herum gebaut. Viel mehr rotiert es
ständig herum.
Ich glaube fast während der Bauphase ist die Belastung des Rumpfes am größten. :D

Grüße Friedulin

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

204

Montag, 25. September 2006, 09:03

Hallo Fridulin,

danke für den Tip vom Baumarkt.

Es gibt aber so einen Kunststoff für Plastikmodelle von der bewusten Firma "Schw....teuer" deshalb.

Du mußt wissen wie du dein Schiff baust.

Wie gesagt ich freue mich auf jeden Bericht mit Bild vom deinen Schiff.

Deshalb einen großen RESPEKT und Danke

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

Heinz

Profi

  • »Heinz« ist männlich

Beiträge: 677

Registrierungsdatum: 23. Februar 2005

  • Nachricht senden

205

Montag, 25. September 2006, 11:17

Hallo Friedulin,

Ist ja riesig das du um die gesundheit deines Schiffes so besorgt bist und deshalb schon mal vorsorglich eine Akupunktur verschreibst. :D :D :D Toller Bau bisher.
Heinz Michlmair verstarb am 05.07.2007 bei einem Sportunfall in Ungarn. Mitglieder und Betreiber von kartonbau.de vermissen Heinz und seine Beiträge. Seine bisherigen Beiträge in unserem Forum sind nun Teil unser Erinnerung an "Heinz".

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

206

Montag, 9. Oktober 2006, 11:18

Hallo alle zusammen,

Jetzt ist der Rumpf rundherum nocheinmal gestrichen und dem ersten Schwimmversuch steht nichts mehr im Wege.
»Friedulin« hat folgendes Bild angehängt:
  • maine 0121.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Friedulin« (9. Oktober 2006, 11:19)


Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

207

Montag, 9. Oktober 2006, 11:20

Halt, Halt,

Zwei Löcher habe ich noch vergessen.
Die müssen schnell noch versorgt werden.
»Friedulin« hat folgendes Bild angehängt:
  • maine 0122.jpg

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

208

Montag, 9. Oktober 2006, 11:22

Jetzt ist es aber so weit, der erste Schwimmveruch steht an.
Ist zwar nicht so spektakulär wie ein Stapellauf, aber trotzdem spannend.

Was braucht man dazu:

1. Ein Gewässer
2. Jede Menge Schrott
3. und natürlich das Schiff
»Friedulin« hat folgende Bilder angehängt:
  • maine 0123.jpg
  • maine 0124.jpg
  • maine 0125.jpg

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

209

Montag, 9. Oktober 2006, 11:22

Na, schaut ja schon ganz gut aus!
»Friedulin« hat folgendes Bild angehängt:
  • maine 0126.jpg

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

210

Montag, 9. Oktober 2006, 11:27

Aber dann, dann fing das Unglück an!

Beim einräumen des Ballasts, begann es plötzlich so seltsam zu glitzern.
Bein genaueren hinsehen war es dann sicher:

WASSEREINBRUCH!!!!!!!!!!

Also schnell wieder heraus aus dem Wasser!

Die Nähte gehen schon wieder auf! :gaga: :gaga: :gaga:
So, jetzt bin ich erst einmal frustriert. ;(

Bis zur Lösung dieses Problems habe ich vorläufig alle anderen Arbeiten an diesem Modell eingestellt.

Grüße Friedulin
»Friedulin« hat folgendes Bild angehängt:
  • maine 0127.jpg

Michael Urban

Erleuchteter

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

211

Montag, 9. Oktober 2006, 12:09

Hallo Friedulin,

uii... gar nicht gut.

Da gibt es jetzt drei mögliche Gründe:

a) undichte Klebenähte in der Beplankung

b) Kleber löst sich in Wasser

c) Die Papierversiegelung reicht nicht aus

Grund b ist einfach zu testen, c sollte man auch ausprobiert bekommen.

a ist schwierig - hier kann man eigentlich nur die Aussenseite mit ein paar mehr Lackschichten versiegeln - finden tut man die "Lücken" wohl kaum.

Um das Modell würde ich mir erstmal keine Sorgen machen - bei dem engen Spantenabstand sollte sich beim Trocknen nichts verziehen oder sonstwie verabschieden.

Viele Grüsse
Michael

Michael Urban

Erleuchteter

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

212

Montag, 9. Oktober 2006, 12:11

Nachfrage:

Womit hast Du lackiert? Nach den ersten Schichten "papierfreundlichem" Lack würde ich unbedingt noch ein paar Schichten Lack auftragen, der explizit wasserdicht ist (z.B. Bootslack...).

Viele Grüsse
Michael

Thomas Saarland

Fortgeschrittener

  • »Thomas Saarland« ist männlich

Beiträge: 259

Registrierungsdatum: 6. Juni 2005

  • Nachricht senden

213

Montag, 9. Oktober 2006, 12:15

Hallo Friedulin, wenn ich Dir mit meiner Erfahrung mit schwimmenden Papiermodellen helfen darf dann bitte alles trocknen , nähte nachbessern und dann alles mit Kunstharzlack überziehen. Der ist dickflüssig, wasserbeständig , füllt und versiegelt sehr gut.
Alle meine schwimmenden Modele haben 2-3 schichten drauf und ich habe noch keine Wassereinbrüche gahabt. Allerdings sin die schönen stösse der Panzerplatten nicht mehr zu sehen. Das ist der Nachteil.....

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

214

Montag, 9. Oktober 2006, 12:29

Hallo alle zusammen,

Danke für eure Anteilnahme und für eure Ratschläge.

Die Papierversiegelung ist ausreichend. Obwohl doch ziehmlich viel Wasser eingedrungen ist,
hat sich das Papier weder innen noch außen das Papier vollgesogen.
Bei der Geschwindigkeit mit der das Wasser eingedrungen ist, sind wahrscheinlich die Nähte undicht gewesen.
Ein paar lecke Stellen habe ich auch schon gefunden.
Vermutlich klebt der wasserfeste Leim das mit Porenfüller impregnierte Papier nicht richtig.

Ein zusätzliches Lackieren wird wohl notwendig sein.

Grüße Friedulin

Oldenburger67

Fortgeschrittener

  • »Oldenburger67« ist männlich

Beiträge: 274

Registrierungsdatum: 28. Juni 2006

Beruf: z.ZT. Student

  • Nachricht senden

215

Montag, 9. Oktober 2006, 12:30

Hallo Friedulin

Hallo Friedulin,

meine herzliches Beileid!!
Das ist wohl der Alptraum eines jeden Papiermodellbauers. Habe ich aber wie gesagt ja nun schon selbst einmal erlebtund überlebt.
Also Kopf hoch!!
Du hast Dir bisher soviel Mühe gegeben, und soviel Ideen entwickelt (Rauchgenerator, Geschütze etc.), dass Du jetzt nicht aufgeben solltest. Ist der Rumpf verzogen, wenn nicht würde ich überlegen den Rumpf nachhaltig zu versiegeln, entweder wie Thomas vorschlägt mit mehreren Schichten Kunstharzlack, oder was ich bei meinem Rumpf praktiziert mit einer Schicht Kunstharz. Das ist definitiv wasserdicht, und stabilisiert den Rumpf zusätzlich. Dann wären die schönen Stöße der Platten allerdings nicht mehr sichtbar. Das Problem könntest Du aber dadurch lösen, dass Du auf den versiegelten Rumpf die Papierstreifen aufbringst um die Stöße zu simulieren. Dann das ganze noch einmal mit ein bis zwei Schichten dünnflüssigem Lack versiegeln, dass sollte wohl genügen.

Also bitte mach weiter, Kopf Hoch!!!

Vielleicht können wir ja mal mit unseren Modellen eine Papierregatta veranstalten!!

  • »Oliver Weiß« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

216

Montag, 9. Oktober 2006, 14:29

Hallo Friedulin! Solange sich nichts verzogen hat finde ich den Wassereinbruch halb so schlimm. Ich habe zwar noch nie ein schwimmfähiges Papiermodell gebaut, aber kannst Du den Rumpf nicht von innen mit Kunstharz versiegeln? Da kannst Du dick auftragen, und die Panzerung beinträchtigt es nicht.


Gruß,


Oliver
  • FERTIG & JETZT ZU HABEN: Schaufelradschlepper "Anglia", 1866
  • In Vorbereitung: Ein echter "Publikumsliebling"
  • Meine Modelle sind unter http://www.waldenmodels.com/ zu bekommen!

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 062

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

217

Montag, 9. Oktober 2006, 14:32

R...

Moin zusammen,

...wie wärs, das Ganze mit Resin zu streichen? Resin geht in die feinsten Ritzen und Poren, und macht den Karton wasserfest und wunderbar schleifbar...aber das hast Du sicher schon bedacht...was für ein schönes Projekt!

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haduwolff« (9. Oktober 2006, 14:32)


Matchstik

Schüler

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 2. Juni 2006

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

218

Montag, 9. Oktober 2006, 14:36

Hallo Fridulin

Das Problem hatte ich auch bei meiner Sovrenemmy.

Ich habe mir klaren Sprühlack aus dem Baumarkt besorgt und den Kahn von innen richtig satt eingesprüht.
Erstmal kann das Wasser nicht mehr an das Papier,Haarrisse schliessen sich.,hat bei mir gut geklappt.
Bei größeren Löchern solltest Du noch Giesharz verwenden.das zeug tariert Dein Boot auch gleich aus.

Uwe
Rettet den deutschen Wald,esst mehr Biber

http://www.streichholzbastler.eu/

  • »FRITZKARTON« ist männlich

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2005

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

219

Montag, 9. Oktober 2006, 14:39

Re: R...

Hi Friedulin, hi Leute.

Ich nehme für mein Modell aussen hochverdünntes Epoxyd und innen das G 4. Beides zieht gut in das Papier ein.

Fritz
Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

220

Montag, 9. Oktober 2006, 15:17

Hallo

@Matchstik: Das mit dem innen Sprühen ist nicht so dumm. Ich hoffe ich kriege genug Lack zwischen den Spanten durch.

@Fritz: An so was habe ich auch schon gedacht. Womit verdünnst du das Epoxyd?
Und was ist G4?

Grüße Friedulin

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

221

Dienstag, 10. Oktober 2006, 09:55

Hallo schon wieder,

Nach dem ich mich jetzt etwas erfangen habe, geht's wieder los mit dem Ausbessern der Nähte.
Diesmal verwende ich zum Verkleben Superkleber. Der ist schön dünnflüssig und rinnt überallhinein.
Allerdings muß ich aufpassen, daß ich nicht selbst am Rumpf kleben bleibe.

Grüße Friedulin
»Friedulin« hat folgendes Bild angehängt:
  • maine 0128.jpg

Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

222

Sonntag, 15. Oktober 2006, 21:16

Servus Friedulin,

Ich hoffe du hast dich vom Schreck erholt und wirfst die Flinte nicht ins Korn.

Wäre Schade.

Gruß, Herbert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micro« (15. Oktober 2006, 21:17)


Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

223

Montag, 16. Oktober 2006, 09:36

Hallo alle zusammen,

Keine Angst, die meisten Schäden sind schon wieder ausgebessert und eine neuer Versuch steht knapp bevor.
Übrigens sind nicht nur die Nähte aufgegangen!
Ich habe auch vergessen einige meiner Nadellöcher zuzuspachteln.

Grüße Friedulin

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

224

Sonntag, 29. Oktober 2006, 20:54

Hallo alle zusammen,

Während ich nochimmer mit dem Ausbessern des Rumpfes beschäftigt bin,
habe ich mich daran gemacht die Barbetten zu bauen.

Dazu habe ich mir zuerst eine kleine Vorrichtung gebaut, die ich mit Frischhaltefolie überzogen habe.
»Friedulin« hat folgendes Bild angehängt:
  • maine 0129.jpg

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

225

Sonntag, 29. Oktober 2006, 20:55

Dann habe ich begegonnen aus 5 mm breiten Papierstreifen Schicht für Schicht
zwei Ringe zuformen.
»Friedulin« hat folgende Bilder angehängt:
  • maine 0130.jpg
  • maine 0131.jpg

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

226

Sonntag, 29. Oktober 2006, 20:56

Auf diese Ringe kommt dann die Außenwand darauf geklebt.
»Friedulin« hat folgende Bilder angehängt:
  • maine 0132.jpg
  • maine 0133.jpg

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

227

Sonntag, 29. Oktober 2006, 21:00

Nach einer ausreichenden Trockenzeit kann man das Ganze dann vorsichtig abziehen.
Die Frischhaltefolie verhintert dabei, daß das Teil an der Vorrichtung kleben bleibt.

So erhält man einen sehr genauen zylindrischen Teil.
Hier hätte ich natürlich auch eine andere Technik verwenden können. Ich wollte diese Idee aber für ein anderes Projekt,
an dem ich gerade arbeite, ausprobieren.
»Friedulin« hat folgendes Bild angehängt:
  • maine 0134.jpg

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

228

Sonntag, 29. Oktober 2006, 21:01

Jetzt kann die Barbette im Rumpf eingepaßt werden.

Jetzt müßte der nur endlich dicht werden!
Aber davon noch später mehr.

Grüße Friedulin
»Friedulin« hat folgendes Bild angehängt:
  • maine 0135.jpg

Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

229

Sonntag, 29. Oktober 2006, 22:16

Servus Friedulin,

Jetzt kommt bald die Zeit, wo du den Rumpf nur mehr aufs Eis stellen kannst. :totlach:

Garantiert unsinkbar :engel:

Gruß, Herbert

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

230

Sonntag, 29. Oktober 2006, 22:20

hallo fridulin,
vielleicht einen schlitten draus machen? :D


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

  • »FRITZKARTON« ist männlich

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2005

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

231

Montag, 30. Oktober 2006, 13:06

Hey Friedulin

Das Epoxyd verdünne ich mit einem speziellen Verdünner, den Du auch dort bekommst, wo Du das Epoxyd kaufen kannst.

Fritz
Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

232

Samstag, 4. November 2006, 20:46

Hallo alle zusammen,

Danke nocheinmal für die Ratschläge.

Hier die fertige Barbette.
Vor dem Einbau muß ich noch den doppelten Boden einkleben.
Dazu muß der Rumpf aber erst noch dicht sein.
»Friedulin« hat folgende Bilder angehängt:
  • maine 0136.jpg
  • maine 0137.jpg

  • »FRITZKARTON« ist männlich

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2005

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

233

Montag, 6. November 2006, 13:33

Hallo Friedulin.

Ich bin jetzt auch bald dran mit den Barbetten. Ich hatte auch so eine ähnliche Idee. Aber wie Du das machst, ist es schon klasse. Ich werde meine mit Deiner kombinieren. Wird bestimmt dann hervorragend.
Ich werdesann darüber berichten.

Fritz
Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

234

Montag, 27. November 2006, 13:13

Hallo alle zusammen,

Und sie schwimmt doch!!!!!!! :yahoo:

Gestern war es geschafft!
Nach 1 Stunde herumtümpeln in der Badewanne kein Tropfen Wasser im Rumpf!

Grüße Friedulin
»Friedulin« hat folgende Bilder angehängt:
  • Maine 0138.jpg
  • Maine 0139.jpg
  • Maine 0140.jpg

  • »FRITZKARTON« ist männlich

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2005

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

235

Montag, 27. November 2006, 13:25

Herzlichen Glückwunsch zum ersten gelungenen Schwimmversuch! =D> =D> =D>
Wie schwer war den das Kind? :D :D :D
So und nun noch ein :prost: :prost: :prost: Stößerchen!!

Fritz
Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich
  • »Friedulin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

236

Montag, 27. November 2006, 14:04

Hallo Fritz,

Uups, das habe ich jetzt vergessen abzuwiegen.
Ich schätze, daß ich so ca. 7 kg Schrot eingeräumt habe.
Das Schiff ohne Ballast ist 430 g schwer. Das meiste davon sind die Stevenrohre.

Grüße Friedulin

  • »FRITZKARTON« ist männlich

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2005

Beruf: fast Rentner

  • Nachricht senden

237

Montag, 27. November 2006, 14:12

Ach ja Friedulin, in der nächsten Woche laufen bei Die die ersten Skizzen ein.

Fritz
Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

238

Montag, 27. November 2006, 16:32

Servus Friedulin,

Gratulation. :yahoo: :yahoo: :yahoo:

Mir hätte es das Herz gebrochen wenn die Main gesunken wäre :gaga:

Gruß, Herbert

Thomas Saarland

Fortgeschrittener

  • »Thomas Saarland« ist männlich

Beiträge: 259

Registrierungsdatum: 6. Juni 2005

  • Nachricht senden

239

Montag, 27. November 2006, 19:40

Bravo Friedulin,

das ist ja echt der Hammer, sieht super aus.

Ich schreibe ja nicht viel, aber eins kannst Du sicher sein , bin ein Fan Deiner Arbeit geworden.

wenn man noch bedenkt dass Du alles selbst konstruiert hast.......

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 029

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

240

Montag, 27. November 2006, 20:07

Hi Friedulin,
gratulation zum Stapellauf! Dann gehts ja jetzt zum Ausrüstungs-Kai.

Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Social Bookmarks