Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. Oktober 2013, 11:07

USS Enterprise von Paperhobby ca.1:800

Hallo,
Ich möchte hier den Bau meines Flugzeugträgers inclusive Umbauten zwecks Fernsteuerbarkeit vorstellen. Wenn es hier nicht gewünscht ist Modelle die Fahren können zu zeigen bitte ich um entsprechende Mitteilung (und um Toleranz der Papierpuristen, ich setze fremde Materialien nur ein wo nötig).
Ich habe den A4 Bogen von Paperhobby in 1:800 runtergeladen und auf A3 hochskalliert was ein Maßstab von ca. 1:600 ergibt ( man verzeihe mir wenn ich hier keine Kommastellenarie fahre). Desweiteren werde ich dem Rumpf durch, zu konstruierende, Spanten mehr Formgenauigkeit und Stabilität verleihen. Auch das Deck habe ich aus Stabilitätsgründen als Sandwich mit einer 3mm Depronplatte ausgeführt, es wird ja abnehmbar. Die Höhe des Rumpes muss ich jetzt natürlich noch anpassen. Bilder Folgen...
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »toppa« (31. August 2014, 02:16) aus folgendem Grund: Nach dem Skallieren unbemerkt Originalmaßstab ausgedruckt!


  • »Frank Kelle« ist männlich

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. Oktober 2013, 16:40

1/600 - RC-gesteuert... Ich muss gestehen, als RC-Kapitän habe ich Bedenken wegen der Grösse und dem Gewicht des Schiffes. Das KÖNNTE ein Badewannenschiff werden..

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

3

Montag, 21. Oktober 2013, 17:08

Das mit dem Gewicht weis ich auch..

und gerade desshalb bin ich auf die Idee gekommen das mit dem Papiermodell zu machen. Das gesamte Flugdeck hat als Papier/Depton Sandwich (Epoxidgebunden) ein gewicht von 17,5 g im gegenzug zu 64,4g bei einem Kunststoffmodell gleicher Größe. der Tiefgang beträgt dann zwar Maßstäblich nur ca. 8mm, aber das entspricht bei der Fülligkeit des Rumpfes Schon einem ordentlichem Auftrieb. Ich habe auch so meine erfahrungen im RC Bereich (ca. 20 Jahre) und habe diverse Schiffe selber gebaut. Mich reizt in dem Fall der Gedanke das ich mit überschaubarem Aufwand ein Modell baue das etwas besonderes Darstellt, ich hatte mich vor Jahren mal an dem Revell Träger versucht und musste da den Rumpf um 6mm erhöhen um mehr Tiefgang zu bekommen :S . Das alles mit Papier, Epoxid, Mattlack und etwas Depron statt Kohlefaser und Vakuumlaminieren, um leicht zu werden zu erreichen wäre cool. Die Fernsteuertechnik die ich in dem Bereich verbau liegt bei Empfänger... im 0,... Gramm bereich so das noch platz für Akkus und Balast bleibt.
Dass das nichts für Schwerwetterfahrten wird ist mir auch klar, aber ne runde im Gartenteich mit nem Flugzeugträger wäre ja auch cool! :D

Mein Bericht hier wird sich aber mehr auf den Papierbau beziehen, also die Spanten und alles was außen am Rumpf und oberhalb vom Flugdeck ist, da werde ich wohl noch jede menge Fragen haben.
»toppa« hat folgende Bilder angehängt:
  • Foto 1.JPG
  • Foto 2.JPG
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

4

Montag, 21. Oktober 2013, 17:30

Der Start

Jeder Bericht muss mal beginnen, Die ersten Schritte. Das Flugdeck als erwähntes Sandwich verleimt, der Abstand zwischen dem Oberteil des Decks und dem Unterteil, der die Laufgänge und Platformen darstellt, macht es sogar noch realistischer.
Ich muss noch die Seiten des Decks kürzen, da das Deck ja jetzt 3mm "Tiefer" ist. Das Heck muss ich wohl nochmal machen, mann kann es nicht ganz sehen aber nach dem Kleben wollte mein Sohn mir zeigen das er DAS Teil toll findet :rolleyes: und hat den ganzen "Hinterbau" in eine Minizihamonika verwandelt :cursing: -Naja ich baue es ja auch um zu Üben- vielleicht wird die neue Version ja noch ein bisschen besser.
»toppa« hat folgende Bilder angehängt:
  • Flugdeck Rohbau.JPG
  • Bauteile Heck.JPG
  • Heck.JPG
  • Rumpf.JPG
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

5

Montag, 21. Oktober 2013, 18:13

Hey Toppa

Ich finde das Projekt ganz einfach geil! Mal was anderes, die Kombination mit Kunstharz und Papier ist natürlich genial und Du kannst sicher sein, dass ich diesen Bericht sehr gespannt verfolgen werde. Insbesondere da ich auch Karton- und RC-Modellbau betreibe!
Also, zeig uns Deine Kunst! :thumbsup:

Freundliche Grüsse
Peter

Leophy

Profi

  • »Leophy« ist männlich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. Oktober 2013, 20:46

Da bin ich mal schwer gespannt!
Bei mir hat sich latent die Idee eingenistet der Cap San Diego irgendwann eine schwimmfähige Schwester zu bauen.

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 00:28

Ein kleiner Schritt

Da das Studium den Großteil der Nacht beansprucht hat fehlte heute wieder die Zeit die Spanten zu zeichnen, also habe ich wenigstens mal ein paar Anbauten vom Rumpf zusammengeleimt.
(Fühlt sich gut an überhaupt weitergekommen zu sein, egal wie wenig) Gerade die "langen" Teile wirken ein wenig wellig bei der vergrößerung, ich gedenke sie mit ein paar Depronstreifen(gewicht) auf der Rückseite zu versteifen.

Schönen Abend, Äh Morgen

Toppa
»toppa« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rumpfanbauten.jpg
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

8

Freitag, 25. Oktober 2013, 00:24

und der nächste Schritt

Habe wieder ein paar Minuten erübrigt, Die Brückenfenster ausgeschnitten und mit Tesa hinterklebt, vorne Klarlack und hinten Schwarzen Lack beides Glänzend aufgebracht. bin relativ zufrieden mit dem aussehen aber für jede Kritik/Tipp offen.
»toppa« hat folgendes Bild angehängt:
  • Brückenfenster.JPG
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

9

Freitag, 25. Oktober 2013, 07:48

Hey Toppa

Ich verwende für so was rauchfarbige Folie . Der Aufwand zum kleben ist zwar etwas höher, aber du brauchst nichts zu lackieren und erhältst schön plane Glasflächen.
Andere verwenden Antistatikfolie, was ebenso nicht lackiert werden muss. Mir persönlich gefällt dort der blauviolette Schimmer nicht. Deshalb die

Folie.

Freundliche Grüsse
Peter

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

10

Freitag, 25. Oktober 2013, 10:07

Danke für den Tip

Werde ich mir mal für mein Nächstes Modell besorgen. :thumbup:
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 00:26

Habe mich heute mal wieder selber mit ein bisschen Basteln belohnt. Was das Ergebnis angeht, naja, wenn man nicht so genau hinguckt, ... Es gibt noch viel zu lernen und zu Üben... Wobei ich das Problem mit der leicht welligen Fensterfront vielleicht mit dickerer Folie in den Griff bekommen hätte, beim nächsten mal ausprobieren.
»toppa« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.jpg
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

12

Samstag, 15. Februar 2014, 23:52

kleiner Sachstand des Trägers,
seit dem letzten mal ist noch nicht viel Passiert, ich habe aus Finnpappe eine art inneres Stützkorsett geschaffen das Stabilität und Form sicherstellen soll, ohne das innere zu verbauen (soll ja noch ne Fernsteuerung rein und das Deck abnehmbar). Auch sind die ersten Anbauten am Rumpf welche sämtlich von innen mit Depron versteift sind und mit Epoxid behandelt wurden - was auch die Starken Farblichen Schwankungen und das Durchscheinen des Papieres erklärt-. auch 2/3 des Rumpfes sind schon mit Epoxid behandelt. Der Rumpf ist somit so eine art gradwanderung zwischen Papier und Kunststoffmodellbau :huh: .
Ein Werbetext auf einer Verpackung würde wohl sagen: "Laminat basierend auf Epoxid und gepressten Celluloseflies aus erneuerbaren Rohstoffen". Hört sich irgendwie edler wie "hab ich mal was auf den Ausdruck gepinselt" an :D. bewirkt aber das der Rumpf dauerhaft Wasserbeständig wird, eine gewisse handhabungsstabilität aufweist und im Momentanen zustand knapp 35 Gramm wiegt. Alles oberhalb des Flugdecks wird jedoch "nur" mit Marabu Mattlack behndelt, das reicht meinen zwischenzeitlich durchgeführten experimenten nach völlig aus um vor "gelegentlicher" feuchtigkeit zu schützen. die Prüfkörper haben nach 3 Schichten einem täglichen zweiminütigem Tauchbad über 3 Wochen schadensfrei standgelahlten und sehen immernoch ganz brauchbar aus (Lack nicht zu dick). Den Rumpf werde ich entsprechend Lackieren müssen, über dem Flugdeck nutze ich die Grafik des Bogens.

Bis demnächst

Rainer
»toppa« hat folgende Bilder angehängt:
  • Rumpfgerüst.JPG
  • Versteifung.JPG
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

13

Sonntag, 16. Februar 2014, 07:35

Guten Morgen Rainer

wirklcih interessant, Deine Gratwanderung zwischen Pappe und Kunsstoff.
Wie hoch muss die Verdrängung für dieses Modell sein? Musst Du da nicht schlussendlich noch einiges an Gewicht reinpacken?

Freundliche Grüsse und schönen Sonntag
Peter

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 16. Februar 2014, 10:26

Wenn meine Mathematik mich nicht im Stich gelassen hat (wäre nicht das erste Mal :whistling: ) brauche ich 270 Gramm um auf Wasserlinie zu kommen. wenn alles klappt kann ich 150 Gramm Ballast in den Rumpfboden einbringen, die Bestehen dann aus Akkus und Edelstahldraht zum Austrimmen. Ist auch nicht schlecht, aufgrund der Konstruktion ist das Meiste gewicht ja sonst weit über der Wasserlinie und durch die verkleinerungsbedingten Verhältnisse hat der Rumpf einfach nicht die selbststabilisierenden Kräfte die er im Original hat.

Oberhalb vom Flugdeck kehre ich auch wieder zum "reinen Papiemodllbau" zurück versprochen :whistling:

grüße
Rainer
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

15

Samstag, 3. Mai 2014, 00:15

So, die "Insel" ist auf dem Deck. Ich muss allerdings gestehen das ich hier ein paar mal geschummelt habe. Die Radome und der Mast haben meine Fähigkeiten drastisch überschritten, so das ich mit Zahnstochern und Farbe Abhilfe geschaffen habe.

bis demnächst
Rainer
»toppa« hat folgende Bilder angehängt:
  • Foto 1.JPG
  • Foto 2.JPG
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

16

Samstag, 2. August 2014, 01:14

Fortschrittsmeldung an der Enterprise:

Das Unterwasserschiff hat seine Farbe und das Deck ist endgültig (mit Magneten wegen der Erreichbarkeit der Fernsteuerung) Montiert.
Der erste Flieger hat sich an das Katapult begeben, die Restlichen werden folgen und damit das Ganze keinen Schaden nimmt habe ich einen Ständer gebaut.
Der Durchsichtige Bereich unten soll nicht nur das Unterwasserschiff präsentieren sondern das Zuhause für ein U-Boot der LA-Klasse im gleichen Maßstab werden.

grüße

Rainer
»toppa« hat folgendes Bild angehängt:
  • Foto(3).JPG
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

Jerry.one

Fortgeschrittener

  • »Jerry.one« ist männlich

Beiträge: 207

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2007

Beruf: Gipsassistent d. Unfallchirurgie

  • Nachricht senden

17

Samstag, 2. August 2014, 01:56

Hallo Toppa

Finde ich toll was du hier machst, ein Kartonmodell, das ferngesteuert schwimmen kann o_O

Ich baue zwar lieber das, was auf der Enterprise startet und landet, aber ich bin ein großer Fan der CVN-65. Baubericht ModelFan/GryfHobby F-14 Tomcat 1:33


Gutes Gelingen und weiter so :thumbup:


LG, Jerome
Warum ich weiß, dass ich 180 Jahre alt werde?
Weil ich beschlossen habe erst zu sterben, wenn ich alle Modellbögen gebaut habe, die ich besitze.


Klebe lang und in Frieden \\//

Auf dem Montageband:
Baubericht BAE "Hawk 200" - Hobby Model Nr. 35
Zuletzt abgeschlossenes Projekt: Baubericht ModelFan/GryfHobby F-14 Tomcat 1:33

Aktuelles Projekt: Neues Haus mit mehr Platz, für mehr Flieger.

  • »Papierknautscher« ist männlich

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 12. Februar 2008

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

18

Samstag, 2. August 2014, 21:09

Moin Toppa

da hätte ich ja fast etwas Tolles verpasst!! Ferngesteuerte Modelle aus Karton sind ja meines Wissens ganz, ganz selten. Ich habe in meiner jahrzehntelangen Modellbaukarriere erst 2 Stück gesehen. Aber noch nie einen Flugzeugträger. Drücke Dir auf jeden Fall die Daumen für die Lösung der wahrscheinlich ja noch mehrfach anstehenden Probleme. Viel Spaß beim Weiterbau und ich werde Dir gern geduldig "über die Schulter sehen".
Schönes Wochenende

Helmut
Papierknautscher

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 3. August 2014, 07:51

Ahoi Toppa,

sieht schon gut aus ! Leider kann man das Unterwasserschiff nicht erkennen.
Gibt es da noch weitere Fotos? Wäre schön :)


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 412

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 3. August 2014, 11:59

Hallo Toppa,
viel Glück dann beim zukünftigen Stapellauf, damit das Schiff, in das Du so viel Mühe steckst, auch immer oben auf dem Wasser schwimmt.Normalerweise sind Kartonschiffe wasserscheu, aber du hilfst dem ja ab.
Viele Grüße
Ulrich

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 5. August 2014, 23:06

Hallo,

@Jerry.one
Leider gehört zum Bausatz keine Katze (auch bekanntlich Wasserscheu) sondern "nur" Hornissen. Ich dachte eine Zeit lang daran detailliertere Flugzeugmodelle aus einem anderen Bausatz auf das Deck zu stellen, da wären dann auch F14 dabei gewesen. Ich habe in meiner Jugend eine Zeit lang in Amerika gelebt und konnte mir da eine F14 aus der Nähe angucken (mein Vater war bei der Luftwaffe) und bin seit dem ein Fan. Da ich aber noch andere Schiffe Bauen will und ich den Träger auch ein wenig als Versuchsschiff sehe -passt doch irgendwie zum ersten Nuklearträger- geht es mir erstmal um die Fertigstellung. Ich habe auf jeden Fall deinen Baubericht mit viel Interesse betrachtet. :thumbsup:

@Papierknautscher
Viele Probleme habe ich schon umschifft, aber ich denke da wird noch was kommen! -wäre ja sonst auch langweilig :D -
Die meisten Probleme die ich bis jetzt hatte basierten darauf das ich entweder die Bauanleitung nicht korrekt befolgt hatte oder meine Einbauten nicht ordentlich geplant hatte. Der Fehler sitzt halt meist zwischen den Ohren -des Erbauers-! :whistling:

@Joachim Frerichs
Danke für das Lob! Ich habe mal noch ein paar Fotos angehängt.

@modellschiff
Danke für die guten Wünsche! wenn sie doch wasserscheu seien sollte wird meine Single Malt Sammlung eine Dezimierung erleben :rolleyes: ... und dann versuche ich es nochmal! :D

Ich baue gerade die Abdeckhaube um das Modell vor den Fingern meiner Kinder zu schützen, sobald die fertig ist geht es mit dem Bau weiter.

grüße

Rainer
»toppa« hat folgende Bilder angehängt:
  • Foto 3(1).JPG
  • Foto 1(2).JPG
  • Foto 2(3).JPG
  • Foto 4.JPG
  • Foto 1(3).JPG
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 6. August 2014, 17:17

Ahoi Rainer,

danke für die Fotos !


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 6. August 2014, 22:27

Hier mal das Ergebniss meiner Haubenbastellei:

Leider habe ich die Haube an den Seiten etwas "vergriesgnaddelt". Wie schon aufgeführt: Das Problem liegt meistens zwischen den Ohren! Ich habe die Seiten am Anfang in die zwei anderen Teile geklebt, ich hätte sie aber davor kleben müssen.

Das Ergebnis ist aber noch recht ansprechend und erfüllt seinen Zweck!

grüße

Rainer
»toppa« hat folgendes Bild angehängt:
  • Foto(4).JPG
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 31. August 2014, 02:13

Almählich kommt ein bisschen Leben auf das Deck und -was ich hier nicht weiter dokumentiere- der Antrieb und die Ruder bekommen ihre Funktionsfähigkeit.

Die Hornets sind durch mehrfache Behandlung mit Marabu Mattlack Wasserfest gemacht.

grüße
Rainer
»toppa« hat folgendes Bild angehängt:
  • Hornets.jpg
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 31. August 2014, 08:16

Ahoi Rainer,

Flugbetrieb ist für einen Flugzeugträger immer gut :D
Sieht sehr schön aus !


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

26

Montag, 22. September 2014, 00:11

Viel zu tun, aber einen Flieger habe ich geschafft. Bei den F-18 habe ich es noch als akzeptabel angesehen den Rumpf auf dem Deck aufliegen zu lassen. Beim runden Rumpf der E2C Hawkeye fand ich das allerdings irgendwie unpassend. Ich habe mich also an einer (mini) Superung versucht und ein Fahrwerk konstruiert. Hier das Ergebniss, das Fahrwerk war beim verkleben auf Deck leicht schief, ich habe versucht dies zu korrigieren, jetzt ist es ganz schief :cursing: !

grüße
Rainer
»toppa« hat folgendes Bild angehängt:
  • Hawkeye.jpg
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

27

Freitag, 26. September 2014, 01:19

So, für die Radaraufklärung ist gesorgt. 5x E2C Hawkeye für die Enterprise. Die Flugzeuge sind aus Papier, das Fahrwerk und die Propellernarben aus 0,3mm Kupferdraht und die Räder aus 0,75mm ABS Rundprofiel. Ich finde das Ergebnis ist für den Maßstab 1/800 ganz gut geworden.

Grüße
Rainer
»toppa« hat folgende Bilder angehängt:
  • E2C Hawkeye.jpg
  • E2C Hawkeye2.jpg
  • E2C Hawkeye3.jpg
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich
  • »toppa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

28

Montag, 6. Oktober 2014, 23:09

Das Modell ist zwar noch nicht fertig, aber eine erste Probefahrt ist schon geglückt. Noch recht kippelig, die Position des AKKUs ist noch nicht fixiert, da sich der Schwerpunkt mit den Restlichen Fliegern... noch minimal verschieben wird. Leider hat der AKKU sich beim Fahren immer leicht verschoben und wenn er mal kippt "klebt" er mit den seitlichen "Anbauten" an der Wasseroberfläche fest. Ich bin aber guter Dinge das auch noch in den Griff zu Kriegen. :cool:
Das Lebendgewicht beträgt jetzt 127g (mit einem 1300mAh LiPo Akku - reicht für 2-3 Std Fahrzeit) das wäre bei einem Plastikbausatz fast Gleicher Größe schon das Rohgewicht des Plastiks! :rolleyes:


Paper Rules! :thumbsup:

Hier der Link zum Video das mein Modellbaukamerad aufgenommen/geposted hat:
https://www.facebook.com/video.php?v=751756348228114

So, der link ist öffentlich:
https://www.youtube.com/watch?v=whG1wFkzhVs


grüße

Rainer
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »toppa« (23. November 2014, 00:34)


Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Ferngesteuert, Übung

Social Bookmarks