Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. Oktober 2008, 00:40

Unterwasserschiff der Bismark 1:250 HMV mit Schaum

Hallo Freunde,

werde jetzt mit einen Baubericht beginnen, der in einem Gespräch bei unseren letzten Stammtisch geführt wurde.

es geht um das vereinfachte Anbringen der Aussenhaut bei einen Unterwasserschiffes mittels Bauschaum. durch weglassen der Laschen die die einzelnen Teile der Aussenhaut angebracht werden müssen.

Ich weis manche hier im Forum sehen das was ich jetzt mache nicht sehr gerne. Aber was solls auch andere Methoden müssen hier gezeigt werden.

Als erstes habe ich die ACHT Bögen die das Unterwasserschiff enthalten eingescannt danach ausgedruckt.
Das Orginal will ich mir nicht versauen sonder zu einen späteren zeitpunkt in Orginal bauen.

Dann habe ich mir noch Gedanken über das Gewicht des Schiffes gemacht, diese 8 Bögen wiegen 81Gramm, nach den vollständigen Auschneiden der Teile waren es nur noch 52Gramm, wie ich es bis jetzt zusammengeklebt habe ist es nur noch 49Gramm schwer, allein das Unterwasserteil.

Besonders habe ich alle Laschen weggeschnitten danach kommt nur noch das Stumpfverkleben.

Muß mir heute noch den bauschaum besorgen und heute Abend Sektionsweise diesen aufbringen.

Bild 1 + Bild 2 Bodenplatten ohne Laschen
Bild 3 Ausgeschnittene teile auf der Waage
bild 4 fertig Vverglebtes unterwasserschiff nur Spanten
»Ernst« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF2680.jpg
  • DSCF2681.jpg
  • DSCF2682.jpg
  • DSCF2687.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. Oktober 2008, 00:44

Bild 5 + Bild 6

hinterer und vorderer Teil des USW.

Die Baugruppen U46, U48 und U49 werden noch eingeklebt

Grüße
Ernst

PS:
dieses fertige teil wird zur Begudachtung mit zum nächsten Stammtisch mitgenommen.
»Ernst« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF2688.jpg
  • DSCF2689.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

  • »xxgrisu112xx« ist männlich

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 22. April 2007

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. Oktober 2008, 01:24

Hallo Ernst,

das Verfahren mit dem Bauschaum klingt sehr interessant.Ich hätte jedoch bedenken das sich die Spanten bei einem Schiffsrumpf verbiegen wenn sich der Schaum ausdehnt. Verstärkst du die Spanten? Verträgt der Bauschaum lösungsmittelhaltige Klebstoffe? Würdest du bei einem Überwasserschiff erst ausschäumen und dann das Hauptdeck auflegen oder umgekehrt?

Ich bin schon gespannt wie es weiter geht.

Gruß Steffen
Hier bohren für einen neuen Monitor (X)!!!

Projekt Nr.1/2012 "Monte Rosa" DSM/Passat 1:250 Zivilversion Limitierte Auflage Nr.1452 Kiellegung 1.1.2012

Piet

Konstrukteur - Kommerziell

  • »Piet« ist männlich

Beiträge: 357

Registrierungsdatum: 22. August 2004

Beruf: Konstukteur

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. Oktober 2008, 02:23

Moin Ernst!

Da bin ich aber gespannt!

Piet

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

5

Freitag, 17. Oktober 2008, 09:15

@ grisu112,

dieser Schaum verträgt sich mit lösungmittelhaltigen Kleber z. B. UHU da gibt es keine Probleme.

Das Haptdeck wird erst nach der Füllung angeklebt, Stoßförmige verklebung der Aussenteile.

@ Piet,

danke das du reinschaust.

habe auch erlich gesagt Muffe sausen wie es geht.

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

KlauSti

Fortgeschrittener

  • »KlauSti« ist männlich

Beiträge: 431

Registrierungsdatum: 14. Januar 2008

  • Nachricht senden

6

Freitag, 17. Oktober 2008, 09:16

Moin Ernst,

also, ich möchte mal meine Bedenken anmelden! Denn wie ich sehe, hast du das Spantengerüst original gebaut, also ohne Verstärkung! Wenn Du also den Schaum einspritzt, dürfte es zu einem gewaltigen Verzug oder gar Beschädigungen kommen! Der Schaum hat beim Ausdehnen eine tierische Kraft! In anderen Foren habe ich schon von Problemen bei verstärkten Spanten gelesen!

Ich hoffe, Du hast die Bögen vorher eingescannt, sodass du nochmal anfangen kannst, wenn´s schief geht!

Ich drück Dir auf alle Fälle die Daumen!

Viel Glück!

Klaus
Was der UHU verbindet, soll die Schere nicht trennen!

In der Werft:
- HMV Bismark, 1:250

Fertig:
- Admiral Uschakov, ProModel, 1:200

In der Gallerie:
- HMV Hamburger Hafendiorama
- Henschel Feldbahnlok 1:43, Bahn Verlag
- Adler 1:20, Schreiber-Bogen
- JU52/3m, Schreiber-Bogen

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 522

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

7

Freitag, 17. Oktober 2008, 10:43

Moin Ernst,
ich habe da auch so meine Bedenken! Ich kenne den Bauschaum vom "Heimwerken" her und somit auch seine "Kraft". Ich kann mir ebenfalls kaum die Kombination Bauschaum und Papier vorstellen. Deswegen bin ich ebenso gespannt auf Deine Erfahrungen und Bilder, wie die anderen.
Grüße von der nördlichen Packeisgrenze
Jochen

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

8

Freitag, 17. Oktober 2008, 17:32

Hallo Freunde,

Der Bau- oder Montageschaum nimmt den Weg des geringsten Wiederstandes also kommt er zur offen Öffnung herraus.

Nichts zum Trotz jetzt beginnt bei mir das Muffesaussen, habe alles vorbereitet.

Das erste Bild ohne die Verstärkung.

Das zweite Bild mit der Verstärkung, da sieht man die Dose mit den Montageschaum, außerhalb des Fensters der Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung meines Funkthermometers.

Grüße
Ernst
»Ernst« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF2690.jpg
  • DSCF2691.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

  • »knizacek otto« ist männlich

Beiträge: 860

Registrierungsdatum: 17. März 2007

Beruf: In Pension.

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. Oktober 2008, 17:54

Hallo Ernsr!

Wünsche ich Dir sehr viel Glück.

Grüße,
Otto.
ottok

10

Freitag, 17. Oktober 2008, 18:00

moinmoin,

das wurde doch schon mehrfach probiert und hat funktioniert
siehe
Montageschaum


Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

11

Freitag, 17. Oktober 2008, 18:06

@ Otto,

Danke,

@ Norbert,

ich weis das es Funktioniert, aber damals waren die kartonstärken 1.mm und 1.5 mm und 2.mm.

Es wurde noch nicht mit karton der Stärke von 160gr./qm probiert und das mache ich jetzt.

Weiter unten wird noch mit Schaumblöcken gearbeitet die auf die richtige Größe geschnitten wurden.

Auch dir ein danke Norbert.

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

  • »milch-jieper« ist männlich

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 14. September 2007

  • Nachricht senden

12

Freitag, 17. Oktober 2008, 18:47

Hallo Ernst,

auf alle Fälle solltest du 2K-Montageschaum verwenden. Normaler, einfacher Montageschaum kann beim Aushärten soviel Volumen und dabei Kraft entwickeln, dass er auch Türzargen soweit zusammendrückt, wenn sie nicht abgestützt sind, dass die Tür nachher nicht mehr reinpasst (oder halt nicht mehr aufgeht :D ).

Gruß
Thomas

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 804

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

13

Samstag, 18. Oktober 2008, 00:36

Hallo Ernst,

bin auch gespannt, wie es funktioniert. Wünsch Dir viel Glück. Und übrigens noch vielen Dank für die DVD, die Du mir beim letzten Stammtisch übergeben hast. Sind ja tolle Bilder drauf. Merci. Eine Halbe beim nächsten Treffen ist Dir sicher.

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

14

Samstag, 18. Oktober 2008, 10:27

Hallo Freunde,

euch allen ein Rießengroßes Danke für euere Ratschläge und Unterstützung bei meinen Vorhaben.


Wenn ich vor den Regal wo es Moltovil stehe "komme ich mir vor wie der Ochs vorm Berg" welches von den ist das Richtige das man eventuel für den Kartonmodellbau hernehmen kann ???

Herzliche Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

15

Samstag, 18. Oktober 2008, 11:07

MOLTOFIL HOLZSPACHTEL tube mit brauner kappe


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

flex2505

Fortgeschrittener

  • »flex2505« ist männlich

Beiträge: 417

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2007

Beruf: Kindergärtner

  • Nachricht senden

16

Samstag, 18. Oktober 2008, 22:19

Hallo Ernst!

Dann mal viel Erfolg!

Gruß

Felix
Gruß

Flex aus Hamburg

:D :evil: :cool: :P

Misserfolge sind die besten Wege zum Erfolg!

Schimpfe nicht über das was andere tun, wenn du es nicht selber machen würdest!

  • »Schreinerrainer« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2006

Beruf: Schreiner & Busfahrer

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 19. Oktober 2008, 00:20

Schur Ernst.
Na mit Bauschaum ausschäumen- - - - das halte ich für gewagt und es kann eine menge Sauerei geben! Also stelle dein Schiff auf viel Zeitungspapier und komm nicht mit den Fingern an das frische Zeug denn das bekommt man schlecht wieder ab. Desweiteren denke ich zwei Komponenten Schaum ist ein Muß, denn der normale Bauschaum drückt wie verrückt, da habe ich schon die tollsten Sachen erlebt! Also viel Glück bei deinem Vorhaben!
Gruß Schreinerrainer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schreinerrainer« (23. Oktober 2008, 20:55)


Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 18:52

Servus Ernst,

Ist die Übung gelungen ???

Laß uns teilhaben.

Liebe Grüße, Herbert

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 19:04

Hallo micro,

am W.E. gehts weiter brauch noch was.

Danke für die Nachfrage.

Herzliche Grüße
ernst
Bin jetzt ein GELIaner

Jens Winter

Schüler

  • »Jens Winter« ist männlich

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 8. Februar 2008

Beruf: Kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 19:11

Um Gottes Willen keinen normalen Bauschaum! Der zelegt Dir Dein leichtes Spantgerüst in Null Komma Nix!

Aber alle Achtung für deinen Mut! Hoffentlich hast du noch ein Reservespanntgerüst, falls es "in die Hose" geht.
Gruß aus Odenthal

Jens

Piet

Konstrukteur - Kommerziell

  • »Piet« ist männlich

Beiträge: 357

Registrierungsdatum: 22. August 2004

Beruf: Konstukteur

  • Nachricht senden

21

Freitag, 24. Oktober 2008, 04:16

"Schäumende" Bismarck

Moin Ernst!

Falls es in die Hose geht:
Ich kann Dir das Spantgerüst ausdrucken und zuschicken; einen kompletten Bogen möchte ich da nicht opfern.
Also dann man ran, trau Dich!

Piet
(meldet sich jetzt ab nach Bremerhaven)

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

22

Freitag, 24. Oktober 2008, 09:10

Hallo Freunde,

keine Sorge, habe die Bögen mit den Unterwasserschiff eingescannt.
Wenn etwas schiefgehen sollte habe ich die noch zum ausdrucken.

Den Orginalbogen will ich genau nach Anleitung bauen.

Danke für euere Worte und Hilfe.

Herzliche Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

23

Freitag, 24. Oktober 2008, 11:51

@ Piet,

hier siehst du den Orginalbau meiner Bismark, habe einen Baustop eingelegt da dieses Modell zu groß für meine Wohnung wird, jetzt ruhen diese zwei Teile an einen ruhigen Platz.

Entschuldigung für die Aufnahmen war zuviel Gegenlicht.

Gruß
Ernst
»Ernst« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF2695.jpg
  • DSCF2696.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

KlauSti

Fortgeschrittener

  • »KlauSti« ist männlich

Beiträge: 431

Registrierungsdatum: 14. Januar 2008

  • Nachricht senden

24

Freitag, 24. Oktober 2008, 13:24

Hallo Ernst,

wie ich sehe hast Du die Schaumparty noch nicht gestartet! Oder ist die abgeblasen? ?( Die ersten Beplankungsteile sind ja schon dran!

Bin gespannt wie ein Flitzbogen, wie es weitergeht!

Gruß

Klaus
Was der UHU verbindet, soll die Schere nicht trennen!

In der Werft:
- HMV Bismark, 1:250

Fertig:
- Admiral Uschakov, ProModel, 1:200

In der Gallerie:
- HMV Hamburger Hafendiorama
- Henschel Feldbahnlok 1:43, Bahn Verlag
- Adler 1:20, Schreiber-Bogen
- JU52/3m, Schreiber-Bogen

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

25

Freitag, 24. Oktober 2008, 16:59

@ Klaus,

lies den Beitrag nochmal genau.

Hallo Freunde,

die ersten Erkenntnise nach den Einschaümen des Innenraumes, da hat es doch tatsöchlich die Innenspanten verzogen.

Bei den äußeren kann ich noch nicht viel sagen (der erste Versuch hat keine Spantenverschiebung erbracht.

Wie Ihr dann aus den Bildern sehen könnt habe ich den Rumpf über die Backbordseite erneut eingeschäumt. Jetzt warten bis der Schaum fest ist und danach beginnt das Wegschneiden mit der genauen Kontrolle, ob es Verbiegungen gegeben hat.

Noch etwas - es ist ein stinknormaler Montageschaum für 2,59€ aus den Baumarkt.

Bin noch auf der Suche nach einen anderen Mittel aber da muß ich wohl in den Kunsthandel gehen.

Grüße
Ernst
»Ernst« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF2698.jpg
  • DSCF2699.jpg
  • DSCF2702.jpg
  • DSCF2703.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

hemingway

Meister

  • »hemingway« ist männlich

Beiträge: 2 210

Registrierungsdatum: 31. Januar 2006

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

26

Freitag, 24. Oktober 2008, 17:19

Hallo Ernst,

das sieht ja vogelwild aus... 8)

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 804

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

27

Freitag, 24. Oktober 2008, 19:20

Grüß Dich, Ernst,

der Ausdruck von Hemmingway ist ja ganz kommod. Bin gespannt, wie Du aus diesem Sahneberg wieder einen Schiffsrumpf schneiden wirst.

Hast schon Mut - paß aber auf, daß es nicht irgendwann die Hausdecke hochhebt :D :D :D

Bin gespannt, wie's weitergeht.

Ich werde mich heute wieder rein kartonistisch mit dem Bogen befassen.

Bis bald

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 26. Oktober 2008, 12:26

Hallo Freunde,

so das überstehende Material abgeschnitten, es bleiben doch Löcher übrig (zum füllen nochmals einschäumen) dazu habe ich keine Lust.

Werde demnächst das Spantengerüst ausdrucken die Bögen mit den Aussenspanten doppelt und nur die Aussenteile Doppeln.
Da ich ein Problem mit der linken Hand habe kann öffters nicht den Druck halten dann verbiegt sich alles.

Auch werde ich mich weiter kundig machen mit Füllmaterial (geringes Gewicht, nicht das Bauteil zu schwer wird).

Auf den Punkt gebracht:

Es bringt gar nichts die Rümpfe der Schiffe auszufüllen die von den deutschen Verlagen herausgebracht werden den Sie sind in sich sehr Stabil.

Noch was: Wie oben geschrieben werde ich mich noch mit den doppel beschäftigen und hier meine Erfahrung reinstellen.

Hier die letzten Bilder vom Rumpf.

Grüße
Ernst
»Ernst« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF2708.jpg
  • DSCF2709.jpg
  • DSCF2710.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 26. Oktober 2008, 13:33

Hallo Ernst!
Es ehrt Dich dass Du es versucht hast....aber das Ergebnis hätte ich Dir schon vorher sagen können... :rolleyes:
Unverstärkt geht garnix,und wenn Du das Gerüst schon verstärkst,dann brauchst du nichts mehr schäumen.
einfach eine Lage normales Papier drüber,und dann die einzelnen Beplankungsteile.
Das reicht doch vollkommen.... ;)


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 26. Oktober 2008, 15:25

Hallo Peter,

Danke für Deine Worte.

Ich wußte ja selbst, dass das mit den Ausschäumen irgendwie Mist ist. Aber ich mußte es aber mal versuchen, denn es wird immer wieder irgendwo erwähnt.

Ich kann auch einen "Überzug" aus 60 gr. Papier (Kassenrolle) machen und danach die einzelnen Segmente aufkleben. Das geht genauso gut.

Das Wichtigste dabei ist, dass unsere Konstrukteure eine vedammt gute Arbeit mit den Spantengerüsten leisten. Daran gibt es einfach nicht zu meckern.

Ob klein oder groß - einfach Klasse!


Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

  • »Schreinerrainer« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2006

Beruf: Schreiner & Busfahrer

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 26. Oktober 2008, 20:14

Ha, ha, ha, Schur Ernst, du wolltest ja nicht auf mich hören! Und wie sehen deine Finger aus? Die nächste Überraschung wirst du erleben wenn du mit UHU an dem Schaum arbeitest. Wenn, dann muß man mit Hartschaum arbeiten und zwar mit Hartschaumplatten. Diese müssen stückweise genau auf den Spantenzwischenraum zugeschnitten und eingeklebt werden. Wenn du das auch probieren willst so sende ich dir gerne Hartschaum zu. Es ist aber eine menge Arbeit diesen zuzuschneiden und einzukleben. Ich habe diesen Hartschaum bei der Audentia verarbeitet, siehe Baubericht, da die Biegung der Bordwände zu Faltenwurf führte. So konnte ich die Bordwände flächig aufkleben und hatte keine Falten im Papier. Meim Vater war Mitihaber einer Baubedarfsfirma und als der erste Bauschaum auf den Markt kam, erschien ein Herr welcher 20 Dosen dieses damals 30 Mark teueren Bauschaums kaufte. 3 Tage später erschien er wieder und verlangte Schadenersatz. Da ihm das Badewasser zu schnell kalt wurde hatte er den Revisionsrahmen an der Badewanne abgeschaubt und die 20 Flaschen Bauschaum unter die Badewanne gespritzt. Danach hatte er den Revisionsrahmen wieder angeschraubt. Am nächsten Tag war seine Badewanne einen halben Meter höher und hatte dabei die Fließen von der Wand gesprengt, desweiteren war die gesamte Badewannenumkleidung auseinander gebrochen. So arbeitet Bauschaum der keine Möglichkeit hat sich frei auszudehnen!
Gruß Schreinerrainer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schreinerrainer« (26. Oktober 2008, 20:36)


Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 26. Oktober 2008, 20:22

Zitat

Original von Schreinerrainer
Ha, ha, ha, Schur Ernst, du wolltest ja nicht auf mich hören! Und wie sehen deine Finger aus? Die nächste Überraschung wirst du erleben wenn du mit UHU an dem Schaum arbeitest. Wenn, dann muß man mit Hartschaum arbeiten und zwar mit Hartschaumplatten. Diese müssen Stückweise genau auf den Spantenzwischenraum zugeschnitten und eingeklebt werden. Wenn du das auch probieren willst so sende ich dir gerne Hartschaum zu. Es ist aber eine menge Arbeit diesen zuzuschneiden und einzukleben.


Hallo schreinerrainer,

habe schon öfters Rümpfe ausgeschäumt allerdings die Polnischer Bauart.

Das mit den UHU habe ich sehr gut hingekriegt hatte auch keine Flecken an den Fingern.

Wie gesagt unsere Konstruhteure machen eine Klasse Arbeit mit den Spanten da kann man nur den Hut abnehemen.

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

33

Montag, 27. Oktober 2008, 08:45

@ hajo,

da hast du ja ein Klasse Schiff gebaut, da war das ausschäumen ganz recht. Polnischer Verlag Maßstab 1:100.

Hier siehst du von mir auch zwei Schiffsrümpfe ausgeschäumt.
Der vordere ist die O´Brien 1:200 da hatte ich allerdings die Rumpfsekmente aufgeklebt die haben sich sehr gut angepasst.

Der hintere Rumpf war ein Probe bau der Korvette Aggasis 1:100 ausgeschäumt und mit Gips geglättet.

Schönen Tag
Ernst
»Ernst« hat folgendes Bild angehängt:
  • PA010023.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

KlauSti

Fortgeschrittener

  • »KlauSti« ist männlich

Beiträge: 431

Registrierungsdatum: 14. Januar 2008

  • Nachricht senden

34

Montag, 27. Oktober 2008, 08:48

Moin Ernst,

tja, wie ich die Sache sehe musst Du einen neuen Rumpf bauen. Aus meiner persönlichen Erfahrung mit dem UWS kann ich Dir nur sagen: Spare Dir die Zeit mit dem Experimentieren! Der Rumpf ist so gut konstruiert, dass weitere Maßnahmen zur Stabilisierung nur Zeitverschwendung wären. Meinen Rumpf hantiere ich ständig rum und hatte bisher noch keine Probleme.

Wenn Du glaubst, Probleme mit der Beplankung zu haben, kopiere die Teile auf normales Papier und mach eine Grundbeplankung damit, bevor Du die richtigen Teile aufklebst. Aber wie gesagt, notwendig ist das meiner Meinung nach nicht!

Trotzdem Respekt vor Deinem Mut, das auszuprobieren. Jetzt wissen wir, dass es so nicht geht!

Für Deinen neuen Rumpfbau wünsche ich Dir viel Glück und ein ruhiges Händchen!

Klaus
Was der UHU verbindet, soll die Schere nicht trennen!

In der Werft:
- HMV Bismark, 1:250

Fertig:
- Admiral Uschakov, ProModel, 1:200

In der Gallerie:
- HMV Hamburger Hafendiorama
- Henschel Feldbahnlok 1:43, Bahn Verlag
- Adler 1:20, Schreiber-Bogen
- JU52/3m, Schreiber-Bogen

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 804

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

35

Montag, 27. Oktober 2008, 16:57

Hallo Ernst,

danke für Deinen Versuch und die offene Darstellung - auch wenn's nicht hingehauen hat. Bin da auch der Meinung von Klausti. Der Bismarckrumpf war im Prinzig der erste dieser Art, den ich gebaut habe. Zwei kleine Dellen - was macht das schon. Ansonsten ist er gut geworden und auch ohne zusätzliche Lage sehr stabil. Aber Du hast es ja selbst erwähnt: ist schon toll konstruiert.

Bis bald.

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

36

Montag, 27. Oktober 2008, 18:20

Ganz genau,wenns keine Leute wie dich gäbe die Dinge einfach ausprobieren ohne rücksicht auf verluste,wären wir nicht dort wo wir heute sind...


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

37

Montag, 17. November 2008, 17:46

Hallo peter,

eine Frage an dich.

jetzt gibt es doch die US-Amerkanische Erfindung mit den Weihnachtsschnee das sind so Polyesterfizel oder ein anderes Material.

Dies habe ich im Baumarkt in den Händen gehabt, nur denke ich mit was soll man das mischen, meiner Meinung nach auf keinen Fall mit Epoxy-Harz (Gewicht) und kein Karton.

was sagst du dazu ?

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

38

Montag, 17. November 2008, 18:12

Hallo Ernst!
Wofür willst dus denn verwenden?Zum spachteln?
Davon kann ich dir nur abraten.Ich mach mir meinen Spachtel teilweise selber,mit einer Spezialmischung Polyesterharz KR ohne Weichmacher,vermischt mit Aluminiumhydroxid.Von den fertigen Reparaturspachtelmassen bin ich nicht so begeistert.
Für Kartonmodelle kann ich dir jedoch uneingeschränkt den Holzspachtel von Moltofill empfehlen.Der verbindet sich super mit Karton oder Papier,und Uhu hält auch drauf.Ausserdem lässt er sich hart schnitzen oder schleifen.
Ich glaube Gustibastler spachtelt seine Bismarck auch damit.


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt
  • »Ernst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

39

Montag, 17. November 2008, 18:22

Hallo Peter,

bei mir kommt sowas nicht ins Haus.

Denke dabei an Modellbauer der anderen Kategorie.

Bin deinen Hinweis gefolgt und mir die Tube angeschafft.

Grüße
ernst
»Ernst« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCF2883.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

40

Montag, 17. November 2008, 19:07

Bingo!
genau der ist es,du wirst begeistert sein!
Wenns bei Stössen manchmal nicht so ganz klappt kann man auch die kleinen Zwischenräume damit verspachteln.
Na da bin ich schon mal gespannt was du spachtelst!


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Social Bookmarks