Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hasenpapa

Fortgeschrittener

  • »Hasenpapa« ist männlich
  • »Hasenpapa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 173

Registrierungsdatum: 16. Juli 2012

Beruf: ADM Verkauf

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Januar 2014, 21:13

Unerfahrener braucht Hilfe bei Reling

Hallo liebe Kartonschnibbler,

ich bin u.a. gerade beim Bau der Despatch No. 9 von Draf Modell M 1:100 und muß hierfür folgende Reling
bauen.



Die Reling ist 10 mm hoch.



Hat mir irgendjemand einen Tipp für den Selbsbau?
Danke vorab.

Gruß

Markus
Fertig gestellt:
Menschliches Skelett 1:1
Grumman F4F-3 Wildcat
Jagdpanzer IV Ausf. F, 1:25 Modelik
Maly Modelarz Renault 17

Im Bau befindlich:

Maly Modelarz Austin Putilov

brauncolt

Schüler

  • »brauncolt« ist männlich

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 22. Februar 2009

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Januar 2014, 21:59

Guten Abend Markus. Ich kann die zwei Möglichkeiten empfehlen. Die erste....du nimmst ein Brett und am Ende des Brettes ,jewals links und rechts, klopfst du Nägel. Das wird dann die Länge von Reling. Oben und Unten klopfst du so viele Nägel wie viele Stützen gebraucht werden. In deinem Fall wären dann 15.Dann nimmst du Faden mit passender Stärke und fängst z. B. von links nach rechts. Das heißt die erste Reihe Nägel 1 und 2 die zweite ( von links) 3 und 4. du fängst mit dem ersten und ziehst Faden rüber bis zum zweiten,dann ziehst du Faden nach unten bis zum vierten und dann zum dritten. Auf dem dritten Nagel wird Faden fest gemacht. Somit hast du Längsstreben.Als nächstes fängst von oben nach unten . Du gehst genauso vor. Oben befestigen nach unten ziehen dann 90 grad nach rechts bis zum nächsten Nagel und wieder nach oben und so weiter.. Wenn du damit fertig bist nimmst du Weissleim oder Bastelkleber und vermischst ihn mit Wasser. Damit wird die ganze Konstruktion durchtränkt . Trocknen lassen und fertig. Deine Reling ist fest und lässt sich trotzdem biegen. Die zweite Möglichkeit ...man nimmt Sperholzplatte und überträgt die Umrisse der Reling 1:1. danach muss man diese Umrisse einritzen so tief, dass Draht hinein passt und liegt zu Oberfläche der Platte bündig. Und dann kommt die Stunde des Könnens... Löten. Nicht vergessen dabei etwas nasses oben legen, da Draht sehr schnell die Wärme leitet und somit die fertig gelötete Stellen löst . Ich hoffe ich konnte dir einiger Maßen helfen. Mit freundlichen Grüßen aus Bayern Alex. :thumbup:
Wir halten viele Sachen für unmöglich bis es jemand macht.

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 597

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 12. Januar 2014, 22:20

Hallo Markus,

Du sollst nach der Anleitung 0,4 mm Draht verwenden.
Ich würde bei dieser Vorgabe das Löten mit einer Flamme üben; schon mit etwas Training gelingen meist überraschend gute Ergebnisse.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Hasenpapa

Fortgeschrittener

  • »Hasenpapa« ist männlich
  • »Hasenpapa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 173

Registrierungsdatum: 16. Juli 2012

Beruf: ADM Verkauf

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. Januar 2014, 22:43

Hallo Alex,
Hallo Helmut,

morgen wird Lötdraht gekauft.
Vielen Dank, für die schnelle Hilfe.
Ich werde das Ergebnis präsentieren, sobald es fertig ist.


Gruß

Markus
Fertig gestellt:
Menschliches Skelett 1:1
Grumman F4F-3 Wildcat
Jagdpanzer IV Ausf. F, 1:25 Modelik
Maly Modelarz Renault 17

Im Bau befindlich:

Maly Modelarz Austin Putilov

M_40

Profi

  • »M_40« ist männlich

Beiträge: 442

Registrierungsdatum: 8. Januar 2007

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. Januar 2014, 15:19

Hallo Markus,

auch eine 10 mm hohe Reling halte ich noch nach dem Prinzip der Fadenreling baubar. Braucht nur Schablone, Faden (darf in deinem Fall ein etwas kräftigerer sein *), Klebstoff und nach dessen trocknen Schere. Ist also leichter zu handhaben - und braucht ggf. weniger Überwindung, den 1. Versuch wegzuwerfen und es noch mal zu machen.

* In deinem Fall für die Relingleiste (= oberer waagrechter Abschluss - danke für den Fachbegriff an OStBtsm Haak) ein noch etwas stärkerer und vielleicht holzfarben

Gruß
Eugen
»M_40« hat folgendes Bild angehängt:
  • Dresden527.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M_40« (13. Januar 2014, 15:24)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 597

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. Januar 2014, 15:46

Eugen,

Du hast natürlich recht, machbar ist das.

Aber bei 0,4 mm Stärke sieht man schon recht deutlich die Fadenstruktur. Deswegen würde ich kein Garn nehmen.

Man könnte aber entsprechend starken Messingdraht verwenden und die Kontaktstellen mit Sekundenkleber "heften" und dann, nach dem Aushärten, die Verbindungsstellen mit gleichmäßig großen ("kleinen") Tropfen Weissleim sichern. Hält recht gut (und erspart das Löten).

Käme einfach so oder so auf einen Versuch an.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Auerhahn

Schüler

  • »Auerhahn« ist männlich

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 9. Januar 2014

Beruf: Tischler aber bald Rentner

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. Januar 2014, 18:21

Reling

Wieder was gelernt mit der Fadenreling.
Was mich aber irritiert ist das Brett.
Ich bin soweit mitgegangen mit den Faden spannen ensprechend der Größe der Reling auch das einweichen mit Weisleim.
Aber nach dem trocknen vom Brett lösen? bleibt die ausgehärtete Reling nicht auf dem Brett kleben?
Und beim Lösen mit Messer oder ähnlichen kann sie doch auch brechen?
Die andere Lösung mit dem Ausschnitt,bleiben da nicht beim tränken unten sogenannte Rotznasen hängen?
Achso und das tränken mit Weisleim (Ponol oder welchen?) muß der verdünnt werden und wie oft muß getränkt werden.
Ich finde die Idee aber trotzdem klasse. :thumbup:

MfG Dieter
Es gibt nichts Gutes
es sei denn
man tut es
:thumbup:

brauncolt

Schüler

  • »brauncolt« ist männlich

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 22. Februar 2009

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. Januar 2014, 18:42

Guten Abend Dieter. Du kannst genauso machen wie Eugen vorgeschlagen hat . Da wird es nichts festkleben, da die Öffnung in der Mitte des Brettes ist. Der Faden wird nur in dem Bereich mit Leim angestrichen wo die Öffnung ist. Im meinem Fall muss man die Nägel nicht ganz ,bis zum Kopf , einschlagen. Es kommt auf die Stärke des Brettes und natürlich aus die Länge des Nagels. Nur die Hälfte des Nagels . Und der Faden wird oben am Kopf befestigt. Allerdings es wäre auch nicht verkehrt eine Öffnung auszusägen. So lässt sich der Rest des Leimes von beiden Seiten abzuwischen . Was den Weissleim betrifft...ich mische z. B. 1:1. der Leim muss flüssig sein damit er ins Innere des Faden eindringt. Ponal kannst auch nehmen. Allerdings kein wasserfester Leim , da es wird extra Verdünnungsmittel gebraucht. Mir ist etwas gerade eingefallen . 8o Wie wäre es mit Wasserlack auf Akryl-Basis. Flüssig genug, lässt sich sogar mir Airbrashpistole spritzen. und natürlich, bei Bedarf, noch zusätzlich mit Wasser verdünnen. Wo ? In jedem Baumarkt erhältlich ab 125 ml. Ein Grund es zu versuchen. :rolleyes: Mit freundlichen Grüßen aus Bayern. Alex. :thumbup:
Wir halten viele Sachen für unmöglich bis es jemand macht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »brauncolt« (15. Januar 2014, 19:02)


Auerhahn

Schüler

  • »Auerhahn« ist männlich

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 9. Januar 2014

Beruf: Tischler aber bald Rentner

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. Januar 2014, 20:18

Reling

Danke für deinen Tipp.
Probiere ich beim nächsten Teil mal aus.Bei gleich großer Reling könnte man ja theoretisch die Länger der gesammt benötigten Reling ausrechnen und das Brett dann solang machen oder wenigstens die Hälfte und dann doppelte Reling ziehen.
Oder noch besser gleich einen Ramen bauen und als Nägel die kleinen bunten für die Pinnwand benutzen.
Die Ramenleisten naja 5X2cm+die Länge denke ich.
Hab da bei den Elbdampfer die Reling im ganzen gelassen.Siehe AnhangAlso das wird mir nicht mehr passieren.

Dieter
»Auerhahn« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 31.JPG
  • Bild 34.JPG
  • Bild 35.JPG
Es gibt nichts Gutes
es sei denn
man tut es
:thumbup:

Social Bookmarks