Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

schnipzl0r

Schüler

  • »schnipzl0r« ist männlich
  • »schnipzl0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 18. Mai 2009

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. Mai 2009, 21:03

U.S.S. Enterprise (Sovereign-Klasse)

Die Enterprise war das erste kompliziertere Modell, das ich fertiggestellt habe. Dementsprechend lang hats auch geauert, weil ich manche Teile mehrmals bauen musste, bis sie gepasst haben. Ich hätte den Boden der Untertassensektion mit dicker Pappe verstärken sollen. Dann wäre der Rand automatisch schön gerade und glatt geworden. So ist er ein einziges Desaster. Trotzdem bin ich mit dem Resultat einigermaßen zufrieden. Vor allem, weil sie auch so schön schnittig aussieht ;)
»schnipzl0r« hat folgende Bilder angehängt:
  • montage2.jpg
  • montage3.jpg
  • montage4.jpg
  • montage5.jpg

Christine

Fortgeschrittener

  • »Christine« ist weiblich

Beiträge: 396

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

Beruf: Lebenskünstlerin, Autorin, Altenpflege

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Mai 2009, 17:46

RE: U.S.S. Enterprise (Sovereign-Klasse)

Ist doch garnicht so übel geworden!
Aber bevor du zu dickerer Pappe, Verstärkungen und anderen Hilfen greifst, möchte ich dir was noch viel näher liegendes empfehlen - nämlich Geduld.
Wenn du dir die Zeit nimmst, die Teile wirklich genau auszuschneiden und wirklich auf der Linie zu ritzen, bevor du Klebelaschen oder Teile umbiegst und dir anschließend die Teile erst mal "trocken" zusammenhältst, bevor du sie klebst, damit du siehst, ob sie auf Kante passen, oder ob du dich schon mal darauf vorbereiten musst, hier und da etwas zu schieben oder zu drücken, bis alles passt - dann kriegst du das mit der Zeit ganz sicher hin, dass deine Modelle sauberer aussehen und du nicht mehr mehrere Anläufe brauchst, bis alles klappt.

Am wichtigsten ist allerdings, dass es Spaß macht - und wenn du den hast, steht deiner Karriere als Modellbauer nix mehr im Wege.

Gruß, C.
:P Ist das Modell erst ruiniert, klebt´s sich völlig ungeniert.
Aktuelles Projekt: Derzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit dem Schreiben.

schnipzl0r

Schüler

  • »schnipzl0r« ist männlich
  • »schnipzl0r« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 18. Mai 2009

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. Mai 2009, 00:15

Och, die mehreren Anläufe haben in dem Fall eher was mit mangelnder Anleitung zu tun gehabt.
Und da mit der Pappe wurde vom Modellersteller sogar empfohlen und ist eigentlich ins Modell eingeplant. Hatte ich nur übersehen.

Christine

Fortgeschrittener

  • »Christine« ist weiblich

Beiträge: 396

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

Beruf: Lebenskünstlerin, Autorin, Altenpflege

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. Mai 2009, 20:08

Zitat

Original von schnipzl0r
... mangelnder Anleitung ... Hatte ich nur übersehen.


Bist du sicher, dass es an der Anleitung liegt? ;)
Gruß, C.
:P Ist das Modell erst ruiniert, klebt´s sich völlig ungeniert.
Aktuelles Projekt: Derzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit dem Schreiben.

Social Bookmarks