Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fischmac

Schüler

  • »fischmac« ist männlich
  • »fischmac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 1. Mai 2018

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Mai 2018, 21:57

Tupolew TU-154 B-2 von Oriel

Zur Ergänzung meines 1:100 Flugzeugmuseums im Kinderzimmer habe ich mir in der Ukraine beim Oriel-Verlag, neben einigen Formel-1-Autos, einer MIG 9 und einem KAMAZ-Feuerwehrauto, eine TU-154 B-2 in besagtem Maßstab bestellt. Nach etwas über drei Wochen traf die Lieferung ein, alles verlief problemlos. Sehr zeitnah nach der Bestellung bekam ich per Mail eine internationale Sendungsverfolgungsnummer mitgeteilt und war die meiste Zeit über den Aufenthaltsort meines Pakets informiert. Die Sendung wurde vom Zoll nicht weiter behelligt, bestellen im Nicht-EU-Ausland ist also durchaus überhaupt kein Problem.

Das Modell ist mit dem Schwierigkeitsgrad 2 von 3 angegeben. Nach dem Aufschlagen des äußerst schön anzusehenden Oriel-Heftchens zeigte sich allerdings, daß der Flieger wohl eher nicht von allzu blutigen Anfängern (wie mir) so ohne weiteres gebaut werden kann. Die Cockpitscheiben sind von vornherein durchsichtig geplant und dementsprechend ist ein Cockpit im Maßstab 1:100 zu bauen. An sehr vielen Teilen sind keine Klebelaschen vorgezeichnet, ein Standard, den ich bisher von meinen Scheiber-Bögen gewohnt war. Das sollte allerdings ein lösbares Problem darstellen, ein paar Klebelaschen sind schließlich schnell selbst gezeichnet und umgesetzt. Der absolute Hammer sind allerdings die (verstellbaren???) Landeklappen, die man in einer vereinfachten Version weglassen kann, aber das wäre ja dann keine Herausforderung.

Als Anleitung gibt es einen kleinen deutschen Text, der empfielt, in welcher Reihenfolge man die Baugruppen anfertigen soll und einige Renderzeichnungen, was insgesamt eigentlich ausreichen sollte.

Von daher möchte ich die hier vertretenen erfahrenen Flugzeugbauer gerne fragen, wie man derart kleine Details umsetzen kann und ob eventuell diesen Flieger schon mal jemand gebaut hat und davon berichten kann.
»fischmac« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1947.JPG
  • IMG_1948.JPG
  • IMG_1949.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fischmac« (6. Mai 2018, 22:06)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Bernd Kothera (06.05.2018)

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 278

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Mai 2018, 22:07

Moin fishmac,....nun, die Frage ist, wie Deine Fähigkeiten im Bau sind. Die 154 ist nicht einfach, wobei Du das Cockpit nicht unbedingt ausbauen muss. In 1/100 sieht man hinterher nichts, besonders, wenn Du die Verglasung getönt machst oder schwarz hinterlegst. Die Tragflächenansätze, die Triebwerksträger und die Fahrwerkgehäuse an den Tragflächen sind nicht ohne. Vielleicht machst Du Dir von den schwierigeren Teilen einfach einen Scan und machts einen Testbau, bevor Du den Bogen beschädigst....ein schönes Flugzeug! Gruß Hadu

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

fischmac (06.05.2018)

fischmac

Schüler

  • »fischmac« ist männlich
  • »fischmac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 1. Mai 2018

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Mai 2018, 10:18

Das mit dem Testbau ist eigentlich eine glasklare Sache. Aus irgendwelchen Gründen bin ich selbst nicht drauf gekommen :pinch: Vielen Dank für den Hinweis! Ich habe mich nur gewundert, warum Leute hier im Forum ständig Kopien bauen. Aber so langsam klärt sich die Sache ja auf :!:

@haduwolff
Es liest sich so, als hättest du den Flieger schon gebaut?! Falls dem so ist, könntest du hier mal eine Detailaufnahme von unter dem Flügel (Landeklappen) posten? Das wäre nett. Ich habe bereits ausgiebig TU-154-Fotos auf Google gesichtet, um besser nachvollziehen zu können, was ich da eigentlich bauen will...

Gordon Engroff

Fortgeschrittener

  • »Gordon Engroff« ist männlich

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 9. November 2010

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Mai 2018, 10:44

Über diesen Bogen habe ich schon x-mal drüber gesessen - nur finde ich, dass da zu viele fisselige Teile bei dem kleinen Maßstab dran sind.
1:100 und Landeklappen..... 8|
Das Fahrwerk besteht (wenn ich mich recht dran erinnere) auch aus unzähligen Teilen.


Schick ist das Teil auf jeden Fall!!!! :thumbup:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks