Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Shipbuilder« ist männlich

Beiträge: 518

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

281

Dienstag, 30. Mai 2017, 08:05

Moin,

ansich fehlt die Mutter der Hansestädte, " Lübeck " und " Stralsund ".

Viele Grüße
Arne
Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shipbuilder« (30. Mai 2017, 09:05)


282

Dienstag, 30. Mai 2017, 08:20

Tja, wo Du Recht hast, Arne, hast Du Recht... ;)

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

283

Dienstag, 30. Mai 2017, 12:31

Lübeck??? Was, bzw. wo ist das? :D
Gruß an die Elbe
Jochen

Klebbär

Fortgeschrittener

  • »Klebbär« ist männlich

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 8. November 2014

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

284

Dienstag, 30. Mai 2017, 13:18

Hallo,
Köln und Dortmund nicht zu vergessen

Gruß

Jürgen

285

Mittwoch, 31. Mai 2017, 13:33

Moin zusammen,

als vorläufigen aber auch nur vorübergehenden Schlusspunkt die in Ausrüstung befindliche HAMBURG in der Vitrine (...und in guter Gesellschaft... ;) )

Beste Grüße
Fiete
»Fiete« hat folgendes Bild angehängt:
  • 394-HAMBURG.jpg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Joachim Frerichs (31.05.2017)

  • »carsten horn« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 15. Juni 2008

Beruf: grafik-designer

  • Nachricht senden

286

Mittwoch, 31. Mai 2017, 17:42

Hallo Fiete!
Erst einmal große Gratulation zum bisherigen Bau. Als Verursacher aller Leiden der Welt müsste ich mich ja weggucken, aber ich mag Deinen Bau aufrichtig und freue mich auf die Fortführung.

Grüße, Carsten

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Andi Rüegg (31.05.2017), Riklef G. (31.05.2017), Unterfeuer (31.05.2017), Fiete (01.06.2017), Werner (01.06.2017)

Andi Rüegg

Erleuchteter

  • »Andi Rüegg« ist männlich

Beiträge: 1 642

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Beruf: pensioniert

  • Nachricht senden

287

Mittwoch, 31. Mai 2017, 18:08

Als Verursacher aller Leiden der Welt müsste ich mich ja weggucken, aber ich mag Deinen Bau aufrichtig und freue mich auf die Fortführung.
Hallo Carsten

Diese Haltung zeugt von Grösse und gefällt mir ausnehmend. Manch ein Konstrukteur hätte wohl geschwiegen oder sich wortreich verteidigt.

Gruss
Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau: Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi) / The Steamer Winans (Heinkel Models)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Fiete (01.06.2017)

288

Donnerstag, 1. Juni 2017, 07:20

Moin Carsten,

eigentlich könnte ich mich einfach nur den Worten von Andi anschließen. Aber einerseits möchte ich mich natürlich bei Dir für die anerkennenden Worte bedanken, andererseits finde ich, dass man Deine Selbstkritik ("Verursacher aller Leiden der Welt") ein wenig relativieren muss.

Ich habe in meinem Berufsleben sehr viele Texte verfassen müssen (Protokolle, Verträge usw.), die eine erhebliche Außenwirkung gehabt haben. Es war bei uns üblich, dass wir solche Texte immer von einer zweiten, mitunter sogar dritten Person haben gegenlesen lassen. Das war dann sozusagen der textliche Kontrollbau ;) . Vier oder sechs Augen sehen immer mehr als zwei. Das ist so. Man wird nämlich, wenn man sich längere Zeit mit einer Sache beschäftigt, betriebsblind. Insofern ist eine solche Kontrolle absolut unabdingbar.

Hier bei uns Kartonmodellbauern ist das der Kontrollbau. Ich merke doch als Kontrollbauer, wenn etwas fehlt, etwas unlogisch ist oder nicht passt. Das muss ich dann dem Konstrukteur mitteilen und der wiederum meine Anregungen entweder umsetzen oder mich davon überzeugen, dass seine Lösung doch die richtigere ist. Ein Kontrollbau ist also ein Gedankenaustausch über einen sehr langen Zeitraum. (Um mal hier bei der HAMBURG zu bleiben: dem Kontrollbauer hätte beispielsweise unbedingt auffallen müssen, dass auf dem Vorschiff jede Menge Schanzkleidstützen fehlen, das merkt doch ein Blinder mit dem Krückstock...) Und wenn dann Konstrukteur und Kontrollbauer - hoffentlich ;) - alle Unklarheiten und Kinken ausgebügelt haben, dann ist es nun mal angebracht, die Bauteilnummern in eine logische Reihenfolge zu bringen. Warum sich der Verlag in diesem Falle nach der langen Vorankündigung die Zeit dafür nicht auch noch genommen hat, verstehe ich nicht. Aber das ist ja nicht Deine Sache.

Du siehst, Du bist also höchstens nur für die Hälfte aller Leiden der Welt verantwortlich... ;) Und wenn Du, wie ich Deinen Zeilen entnehme, diesen Baubericht aufmerksam verfolgst, dann wird Dir ja auch nicht entgangen sein, dass ich von dem Modell - trotz der Macken - begeistert bin.

Also, weiterhin viel Spaß an diesem Bericht, wenn er denn irgendwann mal weiter geht und natürlich auch am Konstruieren.

Beste Grüße
Fiete

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fiete« (1. Juni 2017, 07:25)


Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Pianisto (01.06.2017), Werner (01.06.2017), Riklef G. (01.06.2017)

289

Mittwoch, 1. November 2017, 08:32

Weiter geht’s ...

Moin zusammen,
doch, es gibt mich noch… Die „kleine“ zwischen geschobene Auftragsarbeit ist erledigt, nun kann es hier - endlich - weiter gehen.
Ehrlicher Weise muss ich ja gestehen, dass es schon nach unserer Seereise in diesem Jahr ziemlich in meinen Fingern juckte, bei der HAMBURG weiterzumachen. (Die ALBATROS, mit der wir unterwegs waren, kommt ja sozusagen aus der gleichen „Epoche“, wie die Modellbahner sagen würden.) Aber dat ging ja nu nich… Inzwischen muss ich mich nach diesen fünf Monaten direkt wieder in das Modell hineinlesen und -denken. Naja, wird schon werden…

Von Lars weiß ich, dass im weiteren Verlauf des Baues noch der eine oder andere Stolperstein auf mich wartet; mir würde ja wohl sonst auch was fehlen. Auch bei den Beibooten soll es die eine oder andere „Problemstelle“ geben. Ich lasse mich mal überraschen.

Auf unserer Seereise habe ich auch - wie vermutet und erhofft - eine Lösung für die korrekte Anbringung der Signalleinen gefunden, dazu zu gegebener Zeit mehr. Und natürlich freue ich mich auch schon auf die „Peitschenlampen“ vom Sportdeck…
Genug der Vorrede, gehen wir es an. Besucher, Mitleser, Kommentierer und Knöpfchendrücker sind wie immer herzlich willkommen. Also, auf geht’s…

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (01.11.2017)

290

Mittwoch, 1. November 2017, 09:01

Die letzten Teile, die ich vor der Pause fertig bekommen hatte, waren die Bootswinden, die u.a. auf dem Anleitungsbild 50 zu sehen sind (Bild 395). Weiter geht es jetzt mit einigen Ausrüstungsgegenständen auf den achteren Decksbereichen. Da sind zunächst die Staukisten 188 bis 191. Sinniger Weise fehlen jedwede Markierungen auf dem Deck, wo die denn einzubauen sind (Bild 397). Dafür gibt es dort ein paar übrig gebliebene rote Hilfslinien, die es in die Druckversion geschafft haben. Man muss sich also ein wenig nach dem Anleitungsbild richten, sollte die Kisten aber enger zusammen stellen, weil man sonst mit einem Handlauf kollidiert, der beim Anleitungsbau offensichtlich noch nicht vorhanden war.
(Wie ich gerade feststelle habe ich gestern ganz offensichtlich kein Bild von den Kisten geschossen, liefere ich nach... :rolleyes: )

Dann gibt es da an der Achterkante des "Restaurantdecks" noch den Staukasten 192. Der Deckel 192 c ist definitiv zu klein gezeichnet. Das Bild 398 ist leider etaws unscharf geraten, aber der dunkle Streifen, den ich dort mit dem roten Pfeil markiert habe, ist im Original ein recht auffälliger Schlitz. Gut, den werde ich im weiteren Verlauf mit Weißleim verspachteln, trotzdem finde ich das ein wenig überflüssig. Was mich wirklich irritiert ist die Tatsache, dass es bei dem Anleitungsbau genau so ist. Hätte also eigentlich auffallen können...

Derzeit sind die auch auf dem Bild 396 zu erkennenden Poller sowie die Winde in Arbeit...

In diesem Sinne einen erfolgreichen Mittwoch...
Fiete
»Fiete« hat folgende Bilder angehängt:
  • 395-HAMBURG.JPG
  • 396-HAMBURG.JPG
  • 397-HAMBURG.JPG
  • 398-HAMBURG.JPG
  • 399-HAMBURG.JPG

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (01.11.2017), Hans-Joachim Möllenberg (01.11.2017), Helmut B. (01.11.2017), mlsergey (01.11.2017), Werner (02.11.2017)

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

291

Mittwoch, 1. November 2017, 09:45

Moin Fiete,
schön, dass es weiter geht. Du hast im Winterhalbjahr auch mehr Zeit, der Dein Bussard Winterschlaf macht. Ich freue mich auf die weiteren Baufortschritte.
Gruß aus Flensburg
Jochen

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Fiete (01.11.2017)

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

292

Mittwoch, 1. November 2017, 09:46

Moin, moin Fiete,

das sieht ja nun ein Blinder mit dem Krückstock, dass der Deckel für den Staukasten zu knapp bemessen ist - könnte mann ja mit dem Scanner und ein bißchen Prozenten alles passend machen, wenn man es den vorher weiß....
Ansonsten ist das wirklich ein Top-Modell (mit so einigen Klippen.....) wenn es denn fertig ist - aber die modellbauerischen Improvisationen und Lösungen für die Klippen sind hier doch deutlich gefordert. Äh......schön, dass die gelb-schwarze Tube immer noch unter dem Basteltisch die so altbekannten "Fäden" spinnt...es gibt immer noch Jahrzehnte alte Konstanten im Kartonmodellbau :D :D :D (s. Bild 397)!

Gruß aus Neukloster
HaJo

293

Mittwoch, 1. November 2017, 10:07

... Äh......schön, dass die gelb-schwarze Tube immer noch unter dem Basteltisch die so altbekannten "Fäden" spinnt...es gibt immer noch Jahrzehnte alte Konstanten im Kartonmodellbau :D :D :D (s. Bild 397)!...

Hast Recht HaJo, fällt einem immer mal wieder zwischendurch auf und man greift dann zur Pinzette zum "Fäden-ziehen"... :D
Aber manches lässt sich nun mal nicht mit Weißleim verarbeiten...

Gruß zurück
Fiete

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 807

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

294

Mittwoch, 1. November 2017, 20:23

Moin Fiete,
schön, dass es weiter geht. Du hast im Winterhalbjahr auch mehr Zeit, der Dein Bussard Winterschlaf macht. Ich freue mich auf die weiteren Baufortschritte.
Gruß aus Flensburg
Jochen
Moin Fiete,

das find ich auch und freue mich.

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

295

Donnerstag, 2. November 2017, 07:41

Moin zusammen,

na, das freut mich, dass es euch freut...

Hier das versprochene "Kistenbild"...

Beste Grüße aus der Grauen und Hansestadt...
Fiete
»Fiete« hat folgendes Bild angehängt:
  • 400-HAMBURG.JPG

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

mlsergey (02.11.2017), Shipbuilder (02.11.2017), Hans-Joachim Möllenberg (02.11.2017)

296

Freitag, 3. November 2017, 07:37

Moin zusammen,

Poller und Winde sind fertig und eingebaut. Bei der Winde stutzt man kurz, weil auf dem Anleitungsbild definitiv eine andere zu sehen ist, als die man gerade zusammengebaut hat. Aber die Markierung auf dem Deck und die gebaute Winde passen zusammen, das ist die Hauptsache ;) . Also, Nachbauer, nicht verwirren lassen... ^^ (Na ja, wer bis hierher gekommen ist, den verblüfft nichts mehr... :D )

Weiter geht es in den nächsten Tagen und Wochen (Monaten :D ) mit jeder Menge Relings und Niedergängen. Und die Anleitungsbilder bekommen hinsichtlich der Teilenummern allmählich den Charakter von Wimmelbildern... Da ist akribisches Abhaken gefordert...

In diesem Sinne ein schönes Wochenende
Fiete
»Fiete« hat folgende Bilder angehängt:
  • 401-HAMBURG.JPG
  • 402-HAMBURG.JPG
  • 403-HAMBURG.JPG

Es haben bereits 6 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Eberhard H. (03.11.2017), Shipbuilder (03.11.2017), Achtknoten (03.11.2017), Lars W. (03.11.2017), Riklef G. (05.11.2017), mlsergey (07.11.2017)

297

Montag, 6. November 2017, 08:33

Moin zusammen,

am Freitag schrieb ich:

...Weiter geht es in den nächsten Tagen und Wochen (Monaten :D ) mit jeder Menge Relings und Niedergängen. ...

Also habe ich am Wochenende mal angefangen, mich an der Steuerbordseite des Dampfers entlang nach achtern durch zu arbeiten.

Die Kartonversionen der Niedergänge zeigen, dass die Stufen und Wangen offenbar aus Holz waren. Das lässt sich bei den LC-Teilen natürlich nicht umsetzen, also darf man hier wieder zum Pinsel greifen. Bei den Niedergängen verfahre ich so, dass ich zunächst nach dem "Hochklappen" der Seitenteile nur die oberste und unterste Stufe in Position knicke und sie danach mit etwas Weißleim fixiere. Nach gutem Durchtrocknen werden sodann die übrigen Stufen ausgerichtet. Durch das Anmalen mit guter lösungsmittelhaltiger Farbe werden auch die übrigen Stufen in ihrer Position fixiert... ;)

Etwas ärgerlich ist die Tatsache, dass so gut wie alle Niedergänge zu kurz geraten sind. Nein, ich habe keinen verkehrten Niedergang verwendet, der soll dort tatsächlich hin. Also, ganz ehrlich, ich finde das zutiefst unbefriedigend. Mir liegt noch das eine oder andere Wort auf der Zunge, aber ich halte das mal wieder wie Adenauer und "spül dat mal runter..."
»Fiete« hat folgende Bilder angehängt:
  • 404-HAMBURG.JPG
  • 405-HAMBURG.JPG
  • 406-HAMBURG.JPG
  • 407-HAMBURG.JPG
  • 408-HAMBURG.JPG
  • 409-HAMBURG.JPG

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Achtknoten (06.11.2017), mlsergey (07.11.2017)

298

Montag, 6. November 2017, 08:59

Es bietet sich an, dass man im Rahmen der Relings-Montage auch gleich die Davits mit einbaut. Das werden natürlich die Teile aus dem Bogen und nicht aus dem LC-Satz.
Die Positionen der Davits sind auf dem Deck markiert, aber es gibt nicht immer die entsprechenden Unterbrechungen in den Relings (siehe Bilder 415/416) Da muss man dann ein wenig schnitzen...

Auch die Relings müssen übrigens farblich nachbehandelt werden, denn der Lasercutter hinterlässt doch recht deutliche Spuren. Das sieht dann so aus, als ob sich da jede Menge "Marinegold" tummelt...

Man sieht, ich habe die nächste Zeit wirklich genug zu tun... :D

Beste Grüße und einen guten Start in die Woche
Fiete
»Fiete« hat folgende Bilder angehängt:
  • 411-HAMBURG.JPG
  • 412-HAMBURG.JPG
  • 413-HAMBURG.JPG
  • 414-HAMBURG.JPG
  • 415-HAMBURG.JPG
  • 416-HAMBURG.JPG
  • 417-HAMBURG.JPG
  • 418-HAMBURG.JPG

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Pianisto (06.11.2017), Achtknoten (06.11.2017), Wolfgang Lemm (06.11.2017), mlsergey (07.11.2017)

  • »Shipbuilder« ist männlich

Beiträge: 518

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

299

Montag, 6. November 2017, 09:08

Moin Fiete;

Du meinst doch bestimmt die Schokoladenseite Deiner Dame?

Viele Grüße
Arne
Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

300

Montag, 6. November 2017, 09:29

... Du meinst doch bestimmt die Schokoladenseite Deiner Dame? ...

Moin Arne,

eine eindeutige Schokoladenseite lässt sich leider nicht definieren. Bei früheren Modellen habe ich es tatsächlich gelegentlich geschafft, eine Seite deutlich besser zu bauen, als die andere. Das ist mir hier nicht gelungen... ;)

Beste Grüße
Fiete

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (06.11.2017)

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

301

Montag, 6. November 2017, 15:42

Moin Fiete,

das mit den zu kurzen Niedergängen kann ich auch bestätigen. Besucher der Brücke dürfen bei meiner "Hamburg" Hochsprung üben, um dorthin zu kommen...

Als "Schokoladenseite" erachte ich bei meiner "Hamburg" die Seite, bei der ich nicht die zu kurz geratene Bordwand ausbessern musste.

Pass bitte bei den Beibooten auf; dort musste ich regelmäßig die Länge der Bordwände kürzen.

Viel Erfolg weiterhin :)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (06.11.2017)

302

Dienstag, 7. November 2017, 07:24

... das mit den zu kurzen Niedergängen kann ich auch bestätigen. ...

Na fein, dann liegt es ja nicht an meinen Unzulänglichkeiten oder mangelnden Fähigkeiten...

Ich habe gestern Abend übrigens noch einmal in die Bauanleitung geschaut. Und da kann man erkennen, dass auch dort der Niedergang - und zwar das Teil aus dem Bogen - zu kurz geraten ist und deshalb einen zu steilen Winkel bekommen hat. Die Aufnahme ist ein wenig unscharf, aber ich denke, man kann erkennen, was ich meine.

Naja, wenn man den Rumpf mehrfach kontrollbaut, dann kann man sich natürlich nicht mit solchen Lappalien abgeben...schon klar...
»Fiete« hat folgendes Bild angehängt:
  • 419-HAMBURG.JPG

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

mlsergey (07.11.2017)

303

Dienstag, 7. November 2017, 07:31

Zwischenbemerkung VIII

Mein Kartonmodellbauerleben währt ja nun schon eine Weile. Viel länger, als meine Mitgliedschaft hier in diesem illustren Kreis. Ein Ereignis habe ich schon mehrfach erwähnt, muss irgendwie ein traumatisches Erlebnis gewesen sein. :D

Als seinerzeit beim HMV die SMS BADEN erschien, habe ich sofort zugeschlagen. HMV-Modell, noch dazu von Peter Brandt, das muss ganz einfach etwas werden. Wurde es auch. Ein ganz besonderes Erlebnis. Während des Baues habe ich regelmäßig beim Verlag angerufen, weil die Bilder in der Bauanleitung alles andere als aussagekräftig waren. Teile passten nicht, Markierungen waren falsch, Texturen nicht optimal, also von jedem etwas sozusagen.
Dann kamen die Beiboote. Als ich dort feststellte - es war wenn ich es recht erinnere eine von den großen Barkassen - dass die so nicht zu bauen war, riss mir der Geduldsfaden und die zu rd. 85% fertige BADEN ähnelte schlagartig eher einem Gymnastikball.

Wenn jetzt Lars schreibt, dass bei den Beibooten der HAMBURG die Bordwände zu lang sind…

Nein, keine Angst, bis repetita non placent … ;)

Aber irgendwie meldet sich immer häufiger die Vokabel „Zumutung“ im Hinterkopf

In diesem Sinne einen erfolgreichen Dienstag

Beste Grüße aus dem nebligen Hamburg
Fiete

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (07.11.2017), Werner (07.11.2017)

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 591

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

304

Dienstag, 7. November 2017, 07:40

Moin Fiete,

ich bewundere deine Ausdauer bei den Klippen. :thumbup:
Das Schiff gefällt mir eigentlich sehr gut, aber wenn ich sehe, wieviel Unstimmigkeiten im Bogen sind, überlege ich es mir 3 mal, ob ich mir diesen zulege.
Ich meine ja, dass ein Bogen nicht Fehlerfrei sein muss. Aber wenn Fehler aus dem Kontrollbau konsequent ignoriert werden... Und nein, dem Konstrukteur gebe ich hier keine Schuld.

Jedenfalls erfreue ich mich an deinem Baubericht und wünsche dir weiterhin viel Freude und Kraft. ^^

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (07.11.2017)

305

Dienstag, 7. November 2017, 08:09

... Und nein, dem Konstrukteur gebe ich hier keine Schuld. ...

Ich auch nicht Riklef, ich auch nicht...

Sag mal, Lars, magst Du uns hier verraten, wie Du die Boote auf die passende Länge gebracht hast? Dann brauche ich nicht so lange grübeln... :D

Beste Grüße
Fiete

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

306

Dienstag, 7. November 2017, 19:10

Moin Fiete,

die Länge bei den Beibootrümpfen (die offenen Ruderboote meine ich!) habe ich während des Anpassens gekürzt. Musste insbesondere beim oberen Streifen sein.



Hier sieht man, dass der Streifen für den bündigen Abschluss mit dem Deck zu lang ist. Ich habe die Bordwände je Seite zusammen gesetzt und dann vor dem Verbinden mit dem Mittelspant/Deck nach Bedarf angepasst.

Hoffe, das hilft :)

Viel Spaß weiterhin und Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (07.11.2017), mlsergey (08.11.2017)

  • »Unterfeuer« ist männlich

Beiträge: 718

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

307

Dienstag, 7. November 2017, 20:51

Hmm... das Boot sieht exakt so aus, wie das der WAPPEN VON HAMBURG III, das ich für die ALTE LIEBE probeweise verbaut habe. Das ist wohl kein Zufall. Die Erfahrung mit der Länge der Streifen habe ich auch gemacht. Das ließ sich aber anpassen. Mein Problem war eher, dass das Dollbord zu kurz für den Steven zu sein scheint und auch nicht auf der Bordwand aufliegt. Ich habe aber ziemlich schlampig ausgeschnitten und gebaut und hoffe, dass ich das beim nächsten Versuch besser hinbekomme.

Ansonsten finde ich Deine TS HAMBURG schon einige Mühen wert und verfolge den Baubericht bis zur Indienststellung!
Viele Grüße Nils/Unterfeuer

"Fehler sind nicht schlimm, die müssen sein!" (Bibo)

Fertiggestellt: Schlepper VEGESACK (WHV 1:250), Peilschiff ZENIT (HMV 1:250), Hafenfahrzeuge (Auswahl, HMV 1:250)
Im Bau: Seebäderschiff ALTE LIEBE (WHV 1:250), Hafenschlepper SATURN/RESOLUT bzw. WESER (HMV 1:250) Lotsenversetzboot SEELOTSE (DSM 1:250, zurückgestellt)

308

Mittwoch, 8. November 2017, 07:01

Moin Lars,
... Hoffe, das hilft :) ...

doch, ja...

Aber noch eine Nachfrage: Musstest Du nur den Streifen kürzen, der die Innenseite vom Dollbord darstellt oder auch den kompletten Rumpf? Wenn ja, wie hast Du das gemacht?
Bei Gelegenheit, Lars, es eilt ja nicht. Bis ich bei den Booten angekommen bin, dauert es noch ein ganzes Weilchen... ;)

309

Mittwoch, 8. November 2017, 07:07

Moin Rest der Zuschauer... :D

zwar ging ein Teil des gestrigen Abends für die Unterstützung beim Teppich-verlegen bei Bekannten drauf, aber die Zeit reichte doch noch für den nächsten Davit und ein Stückchen Reling. Durch die Texturen sind die Teile aus dem Bogen einfach besser als die LC-Teile. Die Arbeitserleichterung, die LC-Teile hier suggerieren, ist m.E. nicht gegeben, weil man hier doch zum Pinsel greifen muss. Der Zusammenbau ist ziemlich einfach, die Bilder sprechen für sich, denke ich.
»Fiete« hat folgende Bilder angehängt:
  • 422-HAMBURG.JPG
  • 423-HAMBURG.JPG
  • 424-HAMBURG.JPG

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

mlsergey (08.11.2017)

310

Mittwoch, 8. November 2017, 07:13

Bei den Relings ist die Verwendung von LC-Teilen natürlich alternativlos. Es bietet sich an, die Handläufe vor dem Einbau der Relingstücke auf den selben zu montieren. Allerdings verziehen sich die Abschnitte dabei gelegentlich, sodass man zu trickreichen Überlistungsmaßnahmen greifen muss. Sieht teilweise etwas abenteuerlich aus (Bild 425), ist aber ungemein effektiv... :D

Bis demnächst in diesem Theater...

Beste Grüße aus dem Heimathafen der Hamburg
Fiete
»Fiete« hat folgende Bilder angehängt:
  • 425-HAMBURG.JPG
  • 426-HAMBURG.JPG

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

mlsergey (08.11.2017), Achtknoten (08.11.2017), Shipbuilder (08.11.2017), Riklef G. (08.11.2017)

311

Freitag, 10. November 2017, 08:19

Moin zusammen,

ganz sinnig und sachte geht es mit Relings und Davits nach achtern weiter. Während die Verdoppelungsflächen mit den Davit-Teilen durchtrocknen, sucht man sich schon mal die nächsten Relingstücke heraus und malt sie weiß an. Während die dann trocknen, baut man den nächsten Davit zusammen. Hat etwas vom Tempo beim Bau der Elbphilharmonie... Glücklicher Weise muss ich aber nicht mit einer Kostenexplosion rechnen... :D Hat aber auch etwas Positives: Man entschleunigt ordentlich...

In diesem Sinne ein erfolgreiches und erholsames (Bastel-) Wochenende
Fiete
»Fiete« hat folgende Bilder angehängt:
  • 427-HAMBURG.JPG
  • 428-HAMBURG.JPG

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Riklef G. (10.11.2017), Shipbuilder (10.11.2017), Pianisto (10.11.2017), mlsergey (13.11.2017)

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

312

Freitag, 10. November 2017, 09:23

Moin Fiete,
die Elbphilharmonie sieht ja auch ein wenig anders aus :D ! Deine Hamburg gefällt mir aber! Also entschleunige weiter!
Gruß an die Elbe und ein schönes Wochenende
Jochen

313

Freitag, 10. November 2017, 11:58

Moin Jochen,

... Also entschleunige weiter! ...

na klar, was gibt es Schöneres als tiefenentspanntes Relings-montieren im November...? :D

Gruß an die Förde und euch auch ein schönes Wochenende
Fiete

314

Montag, 13. November 2017, 07:28

Moin zusammen,

trotz einiger anderer Verpflichtungen am Wochenende sind doch ein paar Stücken Reling dazu gekommen. Der Einbau ist relativ unproblematisch, es sind nur ganz wenige Anpassungen erforderlich, die in erster Linie durch die Davits notwendig werden. Insofern ist es sinnvoll, die Davits gleich jetzt mit einzubauen, obwohl sie erst in eine späteren Anleitungsbild auftauchen. Insgesamt sind jetzt drei von fünf Davit-Paaren auf der Steuerbordseite eingebaut.

Einen guten Start in die Woche wünscht
Fiete
»Fiete« hat folgende Bilder angehängt:
  • 429-HAMBURG.JPG
  • 430-HAMBURG.JPG
  • 431-HAMBURG.JPG
  • 432-HAMBURG.JPG

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

mlsergey (13.11.2017), Riklef G. (13.11.2017), Lars W. (13.11.2017), Dirk Göttsch (13.11.2017)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

315

Montag, 13. November 2017, 09:01

Moin Fiete,

Deine Werft weist gewisse Ähnlichkeiten mit meiner auf... :D



Nur hast Du den schöneren Lichtschalter... :)
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Riklef G. (13.11.2017)

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

316

Montag, 13. November 2017, 09:09

Moin, moin Fiete,

...nicht nur den schöneren und maritim geprägten Lichtschalter......sondern deine TS HAMBURG ist auch der "CLOU" (s. rechts hinten.... :D ).
Beim letzten Bild kann man recht deutlich den sehr komplex ausgeformten Bugbereich sehen bzw. erahnen!

Wenn der Dampfer mal abgeliefert ist, sind die ganzen "Unzulänglichkeiten" vergessen - das Teil ist dann ein wirklicher Hingucker....wie früher das Original.
Ansonsten......das ganz normale Durcheinander einer Ausrüstungspier..... :thumbup: !

Gruß
HaJo

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

317

Montag, 13. November 2017, 09:31


...nicht nur den schöneren und maritim geprägten Lichtschalter......sondern deine TS HAMBURG ist auch der "CLOU" (s. rechts hinten.... :D ).
Beim letzten Bild kann man recht deutlich den sehr komplex ausgeformten Bugbereich sehen bzw. erahnen!

...


Mensch HaJo :D,

über die Schönheit der HAMBURG resp. des Modells muss ich doch kein Wort verlieren... :D
Das letzte Bild spricht auch in dem Punkt für sich selbst!
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

318

Montag, 13. November 2017, 09:51

Moin Helmut, moin HaJo,

wenn ich ehrlich bin, dann finde ich Deine Werft viel aufgeräumter und ordentlicher als meine, Helmut... ;)
Übrigens bekam ich vorhin eine Rückmeldung, mein letztes Bild würde auf ein Diorama hindeuten: "TS HAMBURG auf dem Strand von Alang" :D Hat was... :D

Nein keine Angst, ich lasse mich davon nicht inspirieren, das Ding wird fertig gebaut. Obwohl ich eine nächste Klippe bereits ausgemacht habe: es scheint kein Anleitungsbild/keine Anleitungsskizze zu geben, aus der hervorgeht, wie das zusammengelegte Fallreep samt Podest (incl. Reling) zu bauen sind. Gut, ich weiß in groben Zügen, wie so etwas auszusehen hat, aber das kann es eigentlich nicht sein. Mal sehen, ob sich irgendwo noch ein Hinweis versteckt hat...

Beste Grüße
Fiete

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

319

Montag, 13. November 2017, 18:45

Moin Fiete,

klasse, wie Du den Eifer aufbringst, mit der "Hamburg" weiter zu machen. Bald hast Du mich eingeholt :)

Zitat

Mal sehen, ob sich irgendwo noch ein Hinweis versteckt hat...

Nö, bis auf die Ansichten in der Anleitung Nr. 61/62 gibt's nix zu den Fallreeps.
Hier noch ein Foto, wie ich sie verbaut habe... (Vorsicht Makro :S )



Viel Spaß weiterhin :)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (13.11.2017)

320

Dienstag, 14. November 2017, 07:37

Moin zusammen,

...nicht nur den schöneren und maritim geprägten Lichtschalter...

dazu gibt es natürlich auch noch die passende Leuchte... ;)
»Fiete« hat folgendes Bild angehängt:
  • 433-HAMBURG.JPG

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks