Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Road-Runner

Fortgeschrittener

  • »Road-Runner« ist männlich
  • »Road-Runner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 212

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

  • Nachricht senden

1

Samstag, 12. April 2008, 09:13

Thema Buran

Hallo liebe Klebegemeinde,

beim stöbern auf der Kübler Hompage bin ich über einen Bericht gestolbert der Hessischen Rundfunk (http://www.hr-online.de/website/rubriken...cument_34117756), die Frage die sich mir stellt ist folgende: Der Moderator sagt, "das die Russen angeblich sich ein Modell des Space Shuttle gekauft hätten und dann die Buran nachgebaut hätte. Ist das nicht umgedreht gewesen, die Russen hatten doch die Buran zuerst Entwickelt?
MfG
Daniel Peters
http://daniel-kartonmodellbau.de.tl/

U-Boot U9 Schreiber-Bogen 1:100[Fertiggestellt]
Kenworth Truck [Eigenkonstruktion] 1:43[Fertiggestellt]
Blue Flame 1:43 [Fertiggestellt]
Bau DEA-Tankstelle 1:43
Mercedes Sattelschlepper 1:43 von Schreiber-Bogen [Abgeschlossen]

  • »Peter Wulff« ist männlich

Beiträge: 1 121

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Beruf: Kapitän

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. April 2008, 10:37

Moin moin,

ich habe den Bericht (leider) nicht gesehen, ist inzwischen wohl nicht mehr verfügbar.
Als erstes stellte sich da sowieso die Frage, wie in aller Welt hätte die Sowjetunion damals überhaupt ein solch detailliertes Modell "erstehen" können, um daraus ein komplettes Shuttle nachzubauen??? Und das Ende der 70er!!
Klar, es gab und gibt definitiv "Industrie-"Spionage in beide Richtungen. Da aber gerade das Weltraumprogramm in beiden Ländern doch mehr oder weniger in die militärische Struktur eingebunden war, waren die Schutzvorkehrungen sicher nicht ohne...

Weiterhin sollte man sich doch vor Augen führen, daß die Naturgesetze (Physik, Mechanik, usw.) nun mal überall gleich sind. Zwangsläufig musste dann ein sowjetisches Wiedereintrittsgefährt, zumindest was die äußere Erscheinung anbelangt, dem amerikanischen SpaceShuttle gleichen.
Das es dann bei den Details Unterschiede gibt, ist nachvollziehbar.

Ich stimme Martin voll und ganz zu, diese Behauptung ist doch etwas :nono: weit hergeholt, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Nochmal so als Nachsatz: Wenn man sich mal die Art des Trägersystems beider Raumfähren ansieht, stellt man fest, daß zumindest dort eine jeweils völlig andere Philosophie dahintersteht...behaupte ich mal!
Das Shuttle fliegt als es selbst auf einem großen "Benzintank" während BURAN als zusätzliche Nutzlast einer ENERGIJA-Rakete ins All geschossen wurde/werden sollte.

Gruß
Peter

Waeschens

Meister

  • »Waeschens« ist männlich

Beiträge: 2 126

Registrierungsdatum: 22. März 2007

Beruf: CSO

  • Nachricht senden

3

Samstag, 12. April 2008, 11:35

Hallo,

die Buran wurde von der SU gebaut, weil man befürchtete die USA könnte mit dem Shuttle russische Satelliten einfangen.

Deshalb wurden auch die Kapazität für die Besatzung auf 14 erhöht. Diese sollten im Einsatz zu den Satelliten gebracht werden und dann diese zerstören. Es wurden keine direkten Forschungsmissionen geplant, nur Transportaufgaben zur MIR.

Gruß

Michael
SPACE MODELERS - AD ASTRA PER FORMAE

Ein kleiner Schnitt für mich, ein weiterer Baubericht für die Menschheit


Crawler 69/499

Projekt: "Size Matters" :?:

Die Bahn hat 5 Probleme: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und dann diese verdammten Fahrgäste....

Das einzigste was bei der Bahn planmässig funktioniert ist die Fahrpreiserhöhung.

Social Bookmarks