Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Sonntag, 7. Juni 2015, 21:15

Hallo Bastelfreunde,

am langen freien Wochenende habe ich die über 50 Einzelelemente zählende Einstigslucke des Fahrers/Mechanikers gebaut.
Somit hat diese Baugruppe quasi Charakter eines Modells im Modell... ;)

Hier erstmals die zweidimensionale Theorie:




Und nun meine Bauausführung:




Grüße

Alfred

82

Samstag, 13. Juni 2015, 21:15

Hallo Bastelfreunde,

weiter bei diesem Panzer ging es zunächst mal mit dem Dämpfungszylinder, der die Einstiegsluke des Fahrers /Mechanikers leichter machte und offen hielt.
Sie wurde von mir als beweglich gebaut.





Dann kam die Bepanzerung des MG's des Schützen des Panzers an die Reihe...




Und schließlich hier die Halterungen der Magazine, die direkt vor dem Schützen zu hängen haben...




...sowie die Munition, hier sechs Stück davon, die anschließend an deren Halterungen Platz nahmen.




Grüße

Alfred

83

Donnerstag, 18. Juni 2015, 20:45

Hallo Bastelfreunde,

nun habe ich das Maschinengewehr des Schützen des T-34 samt seiner Halterung und einem Teil der Außenbepanzerung.






Und so soll das laut Übersichtsbild der bebilderten Bauanleitung das, was ich in den letzten zwei Wochen gebaut habe, aussehen:




Und nun meine Ansichten 'live':






Grüße

Alfred

84

Freitag, 26. Juni 2015, 21:45

Hallo Bastelfreunde,

als nächste Baugruppe habe ich die Hackklappe des Panzers gebaut.
Hier die Montagezeichnungen von dieser Baugruppe:




De Heckklappe nun in meiner Bauausführung:




Die Heckklappe hat in ihrer Mitte eine Öffnung, die Einblick und Zugang zum Getriebekasten gewährt.
Die Heckklappe des wurde am Fahrzeug mithilfe von Scharnieren befestigt und ist somit klappbar. So, in geöffneter Position der Heckklappe bekommt man noch mehr Einblick ins Heckinnere des Panzers.




Grüße

Alfred

85

Freitag, 26. Juni 2015, 21:55

Hallo Bastelfreunde,

und hier zeige ich euch ein paar Impressionen vom Inneren des Mannschaftsraums - d. h. Bilder wurden durch die Turmöffnung geschossen.






Und nun zwei Übersichtsbilder des bisher gebauten des Panzers.
Der "Deckel" ist natürlich nur aufgesetzt.




Grüße

Alfred

86

Sonntag, 5. Juli 2015, 21:40

Hallo Bastelfreunde,

in den vergangenen Tagen war ich beim vorliegenden Modell mit den vorbereitenden Bauschritten der ersten Teil der Kettenglieder zugange, die anschließend ermöglichen das "fließbandmäßige" Erstellen quasi die Hälfte der beiden Ketten.

Auf dem Bild sieht man die (quasi im Prinzip) benötigten Elemente einer von zwei Sorten der Kettenglieder.
Die Baugruppe ist mit 201 - 201e bezeichnet.
Beidem Element 201 waren zwei Löcher auszustanzen, das gleiche betrifft das El. 201 e, bei dem jedoch die auszustanzenden Löcher etwas größer sind, und das verstärkt werden soll. Die Ausstanzerei habe ich mithilfe meines Punch-&-Die-Sets durchgeführt.
Die Teile 201b und 2901c Bilden in der späteren Bauphase dieser Kettenglieder die Innen- bzw. Außenröhrchen, die dann in die in den Teilen 201 und 201a reingelegt werden.
Die Elemente 201d waren zu falten, da habe ich vor ihrem endgültigen ausschneiden sie in Streifen geschnitten, ihre später sichtbare Kante gefärbt, und, um sicherzugehen, dass sich das Papiermaterial nicht später mal spaltet (man weiß ja nie...), alle Schnittkanten mit Sekundenkleber getränkt.
Das gleiche Prinzip, wie oben beschrieben, habe ich bei den Teilen 201e angewendet, die nämlich das eigentliche "Profil" er Ketten bilden.




Bei diesen vorbereitenden Bauschritten zur eigentlichen Herstellung der ersten 80 Kettenglieder bin ich an manchen Stellen in die Nähe der Grenzen meiner feinmotorischen Fingerfertigkeiten (und der meiner brillenunterstützter Augen) gestoßen... :wacko:

Als Ergänzung sei es noch zugefügt, dass jedes von dieses Kettenglied dieser Sorte aus insgesamt 27 Elementen besteht, das mal 80 zu wiederholen hochgerechnet 2160 Elemente ergeben... ;)


Und hier die zerkleinerten (zumeist) Elemente der Kettenglieder, zusammengefasst in einem Sortierkasten.




Grüße und bis demnächst

Alfred

  • »HenryFFo« ist männlich

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2012

  • Nachricht senden

87

Montag, 6. Juli 2015, 09:55

Hallo Alfred,

so ähnlich sah mein Sammelsurium der Einzelteile für die Ketten auch aus! Kleiner Tip: Als Verbindung der Kettenglieder habe ich Kupferdraht (Seele vom Koaxialkabel) genommen. Wenn du den Draht leicht verdrillst, wird er schön gerade und die Längen kannst du dann mit einem älteren Skalpell einritzen und sauber abbrechen. Zum Formen der Aufnahme für die "Bolzen" einfach einen Bohrer ( 0,8 bis 1,0 mm ) nutzen. Nach dem Verkleben dann nur noch den Bohrer rausziehen.
Ansonsten eine sehr schöne Arbeit. Mach weiter so.

Henry

hallifly

Meister

  • »hallifly« ist männlich

Beiträge: 874

Registrierungsdatum: 12. Februar 2011

Beruf: Elektriker/Rentner

  • Nachricht senden

88

Montag, 6. Juli 2015, 11:02

Hallo Alfred!

BEINDRUCKEND :thumbsup: (- und nichts für mich!) Weiterhin viel Durchhaltevermögen!

Gruß Harald

89

Montag, 27. Juli 2015, 21:30

Hallo Bastelfreunde,

@Henry, @Harald, danke sehr für euer Feedback (und für die Tipps).


In den vergangenen Wochen war ich beim T-34 damit beschäftigt, die erste Hälfte der Kette, die Kettenglieder mit den Teilenummern 201 - 201e, mit je 27 Einzelelement(ch)en, zusammenzubauen.
Das ergibt, hochgerechnet, 27 x 80 = 2160 zusammengebaute (verbaute) Elemente, d. h. fast 27% der Teile des gesamten Panzermodells (!).


Das unten stehende Bild zeigt einigermaßen anschaulich, denke ich, den Prozess des Zusammenbaus eines Kettengliedes dieser Art.
Zunächst wurden die Teile 201 und 201a gegeneinander zusammengeklebt.
Die Teile 201d bestehen u. a. aus gegeneinander geklebten Glieder-Außenseiten, die ich vor dem Einrollen der Gliederscharniere aufgeklebt habe, das die anschließende Verarbeitung vereinfachte.
Die Gliederschaniere mit den eingekelbten Glieder-Außenseiten habe ich dann mittels eines 1 mm Drahtstücks aufgerollt.
Die "Röllchen", bestehend aus Innen- und Außenseiten (201b und c) habe ich dann in die symmetrischen Öffnungen der Kettenglieder angebracht.
Und schließlich habe ich den Mittelsteg (3 Elemente) der El. 201d eingeklebt, sowie symmetrisch von ihm die Teilchen 201e.





Nach etwa 74 Bastelstunden war der erste Teil der Kettenglieder fertiggestellt... ufff.




Nach genauer Beobachtung dieses Bildes wird der aufmerksame Betrachter feststellen, dass es ja gar keine 80 Bauteile, sondern lediglich 79 Kettenglieder sind - stimmt's!
Ein Hauptteil des Kettengliedes (El. 201) ging mir nämlich im Zuge der Verarbeitung kaputt.
Das ist jedoch nicht schlimm, denn aus der polnischen Bauanleitung und von anderen Bauberichten dieses Panzermodells weiß ich, dass für ein Kettenpaar 36 x 2 = 72 Kettenglieder einer Gliedersorte benötigt werden...


Grüße und bis demnächst

Alfred

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

ju52-menden (28.07.2015)

  • »HenryFFo« ist männlich

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2012

  • Nachricht senden

90

Dienstag, 28. Juli 2015, 16:00

Fleißig, fleißg Alfred.
Das mit dem kaputtem Kettenglied kannst du wirklich vernachlässigen. Die genaue Länge der Kette ergibt sich beim Aufziehen. Also erst mal gleiche Länge herstellen und dann Aufziehen ohne entgültig zu verbinden. Dann die überschüssigen Glieder entfernen (immer 2 Teile, sonst passt das nicht mehr). Die Kette sollte, wenn du das Modell in die Luft hebst, unten nicht sehr viel durchhängen.

Gruß
Henry

91

Sonntag, 23. August 2015, 20:40

Hallo Bastelfreunde,

@Henry, danke für deine Infos. ;)




Zum Baufortschritt:


In den letzten Wochen habe ich mich dem zweiten Teil der Kettenglieder zugewandt.
So entstanden nach viel Schnippeln, Kantenfärben, etc. die Elemente der zweiten Sorte der Kettenglieder, die die Nummerierung 202 bis 202e tragen.
Pro Kettenglied entfallen hier 18 Elemente, das hochgerechnet 80 x 18 = 1440 Teile ergibt.


Und nun die Einzelelemente eines Kettenglieds in der Übersicht.




Die nun ausgeschnittenen Teile der zweiten Sorte der Kettenglieder im Sortierkasten.
In einem der Sammelfelder sind die fertiggestellten Kettenglieder der ersten Art zu sehen.




Nun müssen die verbliebenen 80 Kettenglieder nur zusammengebaut werden...



Bis dann

Alfred

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 344

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

92

Montag, 24. August 2015, 22:08

Moin Alfred,

deine Ausdauer ist zu bewundern, ich kann mich da nur der Meinung von Harald anschließen:
BEINDRUCKEND :thumbsup: (- und nichts für mich!) Weiterhin viel Durchhaltevermögen!

Weiterhin gutes Gelingen und viel Spaß beim Bau :thumbup:

Gruß Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

93

Sonntag, 27. September 2015, 15:40

Hallo Bastelfreunde,

erstmals danke an Gustav für die Wünsche.




In den letzten gut vier Wochen war ich bei meinem Panzermodell damit beschäftigt, zunächst mal die zweite Sorte der Kettenglieder zusammenzubauen.

Das Bild hier zeigt die Reihenfolge des Zusammenbaus eines Kettengliedes der zweiten Sorte.




Und nun die beiden Sorten der Kettenglieder, hier im Sortierkasten:





Und hier die Kettenglieder der zweiten Sorte, 80 an der Anzahl, im Überblick:




Vor ein paar Tagen habe ich dann die beiden Ketten (die eine für rechts und die andere für links) zusammengefügt.
Ich habe dabei einen 0,8 mm dicken Draht genommen, um besser die Scharniere der Kettenglieder ausgefüllt zu bekommen - obwohl in der Bauanleitung ein Draht von lediglich 0,6 mm Durchmesser vorgeschlagen wurde. Ich habe den Drahtstab auf die entsprechende Länge (von etwa 22 mm) mit einer Kneifzange abgekniffen, die Enden der daraus entstandenen Drahtstäbchen habe ich anschließend mit Schmirgelpapier "geglättet".

Insgesamt bleiben bei den beiden Panzerketten einige Glieder, quasi als "Reserve" übrig - beim Modell werden wohl jeweils 66 von ihnen benötigt.

Das, was hier nun zu sehen ist, sind die zu fast 98% fertigen Panzerketten - was noch fehlt, sind die "Zapfen" oder die "Mitnehmer", die noch in der Mitte eines jeden zweiten Kettengliedes zu platzieren sind.






Nach dem doch ziemlich ausgedehnten Bastelphase bei den Ketten verspreche ich, dass das nächste Update mit den Bildern vom Baufortschritt nicht mehr sooo lange wie zuletzt auf sich wird warten lassen

Grüße

Alfred

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Robson (28.09.2015)

94

Dienstag, 6. Oktober 2015, 21:15

Hallo Bastelfreunde,

als letzte verbliebene zu ergänzende Teile waren die "Mitnehmer" bzw. "Zapfen" in die Mitte der Innenflächen eines jeden zweiten Kettengliedes zu fixieren.

Nun die "Zapfen"...




Und hier die offiziell fertigen beiden Ketten:




...und nochmals ein Ausschnitt der Panzerketten aus der Nähe:




Grüße und bis demnächst

Alfred

hallifly

Meister

  • »hallifly« ist männlich

Beiträge: 874

Registrierungsdatum: 12. Februar 2011

Beruf: Elektriker/Rentner

  • Nachricht senden

95

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 11:21

Hallo Alfred!
Wahnsinn :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: wäre definitiv nichts für mich! Zum Glück haben Flieger keine Ketten :rolleyes:
Gruß Harald

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 648

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

96

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 11:52

Zum Glück haben Flieger keine Ketten

Doch, doch...
Man hat es zumindest versucht; schau mal hier. :)
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 529

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 12:16

Und so etwas gab es wirklich.

LG
René
to trump up erfinden

98

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 21:55

Hallo René,

...und dabei war ich wohl fälschlicherweise in der Annahme, die Bezeichnung "fliegender Panzer" träfe auf die Il-2 zu... ?(

Grüße

Alfred

99

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 20:25

Hallo Bastelfreunde,

nun war es bei meinem Panzermodell an der Zeit, die ersten beiden (Doppel)Räder zu bauen.
Es handelt sich hier um die Baugruppe 194 - 194n; insgesamt sind es 160 Elemente.




Laut der polnischen Bauanleitung sind es die beiden Spannräder.







Bis demnächst

Alfred

Maxe

Erleuchteter

  • »Maxe« ist männlich

Beiträge: 1 941

Registrierungsdatum: 20. März 2009

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

100

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 22:28

Alfred, du alter Künstler,
ich habe nur sporadisch deine Beiträge gelesen und nur durch die Fotos gezappt. vielleicht hast du es schon gesagt: wird dein T-34 noch lackier?
Gruß Maxe

101

Sonntag, 25. Oktober 2015, 11:35

Hallo Thomas,

also, das mit dem Lackieren (des Außenbereichs) des Panzermodells kommt bei mir gar nicht in Frage.
Und zwar habe ich nicht die dafür nötige Erfahrung, noch kämen im Falle einer Komplettlackierung die tollen verschiedenen Schattierungen, etc., wie nur auf dem "normalen" (d. h. bedruckten und natürlich gebauten) Modellbogen zur Geltung. Und selbst, wenn ich konsequent beim Lackieren wäre, dann müsste ich auch die Panzerketten auch bemalen... da wäre ja auch die schöne "abgenutzte" Struktur dahin. :S
Also, summa summarum, lasse ich's, wie es ist, ich denke, der farbliche Gesamteffekt überzeugt doch ziemlich.
Es wird am Ende ein Panzermodell sein, bei dem der Turm, die "Panzerdecke" (und wohl auch die Motorhaube) abnehmbar gestaltet werden, die Heckklappe fungiert ohnehin bereits als zu öffnende.
Da wird man auch ohne viel Aufwand beim fertigen Modell ruhig einen Blick ins "Innere" dieses Panzers werfen können.

Grüße

Alfred

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

fadda59 (25.10.2015)

Maxe

Erleuchteter

  • »Maxe« ist männlich

Beiträge: 1 941

Registrierungsdatum: 20. März 2009

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

102

Sonntag, 25. Oktober 2015, 16:07

Meine Frage war bezog sich auf das satte grün, in dem die russ. Panzer daher kamen.
Alfred, du hast aber recht. durch das übermalen gehen alle schönen Feinheiten des Modells verloren. Im Nachhinein war meine Anmerkung doch überflüssig.
Los, Alter und jetzt zeigen wir es wieder der schlaffen Flugzeugfraktion!!

Gruß Maxe

103

Donnerstag, 5. November 2015, 22:30

Hallo Bastelfreunde,

nachfolgend sind die beiden Antriebsräder von mir gebaut worden - El. 195 und 196.
Insgesamt waren hier 208 Teile zu verbauen.
Es waren hier ein paar Elemente vom Herausgeber vergessen worden in ausreichender Anzahl aufgedruckt zu werden, dieses Versäumnis war aber nicht schwer zu korrigieren, denn ich habe die vorhandenen kopiert und mitverwendet.






Grüße

Alfred

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Maxe (06.11.2015), Paperfreak (06.11.2015), $.guido (07.11.2015)

104

Mittwoch, 25. November 2015, 22:05

Hallo Bastelfreunde,

in den letzten Wochen habe ich an der dritten Sorte der Panzerräder gebastelt.
Diese Baugruppe besteht aus den Teilen 197..bis 198... . Hier waren insgesamt 244 zu verbauen.
An dieser Stelle sei von mir anzumerken, dass 8 Elemente sich als überzählig erwiesen.








Grüße

Alfred

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Suncat (11.12.2015)

105

Sonntag, 27. Dezember 2015, 17:50

Hallo Bastelfreunde,

in den vergangenen Wochen war ich bei dem T-34-Panzer damit beschäftigt, die letzte Sorte der (Doppel-)Räder, sechs Stück an der Zahl, bestehend aus den Elementen 199.. bis 200... zu erstellen.
Die Gesamtzahl der hier zu verbauenden Teile beläuft sich hierbei auf 594 Teile.






Hier nun die fertigen sechs Räder:




Und hier alle für den Panzer gebauten Räder:




Nun konnten alle Räder an das Modell angebracht werden - so hat es nun einen "festen Stand":




Anschließend habe ich noch die Panzerräder mit den Ketten "umwickelt" werden (Panzerketten wurden auf die Räder aufgezogen und ihre bis dato "offenen" Enden mit einem Drahtstift final verbunden).

So sieht aktuell das Modell des T-34 ohne den "Panzerdeckel" aus:




... und so - mit ihm drauf:




Grüße

Alfred

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Gustav (27.12.2015), xander janssen (28.12.2015)

106

Freitag, 1. Januar 2016, 20:50

Hallo Bastelfreunde,

bei dem Panzermodell habe ich mich nun der "Motorhaube", Elemente 203 - 204, gewidmet.
Diese hat noch 'ne "Haube" drauf, die mittels Scharniere beweglich ist.







Grüße

Alfred

107

Mittwoch, 6. Januar 2016, 22:30

Hallo Bastelfreunde,

nun waren es weiteren "Hauben" am Panzerrücken zu erstellen.




Hier musste ich Gitternetze aus kleinen Papierelementen, in den jè 3 Löchlein auszustanzen waren, sowie jeweils 3 Drahtstücke (und ein "Papierrahmen") in das entsprechende "Hauberle" hinein gefügt werden.
Diese Gitterchen dienten beim echten Panzer wohl zur Lüftung des Motorraumes.




Die letzte Baugruppe von der Sorte" der Abdeckhauben war diese, die den Lüfter, das Getriebe und die Bremsanlage des Panzers abzudecken hatte.
Hier habe ich das erste Ätzteil (Gitter) aus dem dazugehörigen Set benutzt...




Und nun das Ganze zusammenhängend:




Grüße

Alfred

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

HenryFFo (07.01.2016)

108

Montag, 11. Januar 2016, 22:15

Hallo Bastelfreunde,

mittlerweile habe ich die nun zusammenhängenden "Rückenhauben" mit der Heckklappe (an den Scharnieren) verbunden,
so sieht das Ganze nun im Kontext des bisher gebauten Modells:




Grüße

Alfred

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

HenryFFo (19.01.2016)

109

Montag, 18. Januar 2016, 22:20

Hallo Bastelfreunde,

als nächste Bastelschritte beim Bau des T-34 habe ich mir die "Drumherum-Teile" der Panzerwanne vorgenommen.

Im Einzelnen sind es gewesen:

- die Kotflügel , an die ich die Ersatzkettenglieder und Werkzeugkiste(n) platziert wurden:



- Schlepphaken vorne... und hinten:



- zwei Schäkel, ein Scheinwerfer und ein Signalhorn (sowie eine Werkzeugkiste):



- die Antirutsch - Bodenplatten der Kettenglieder und eine Antenne:




Somit ist die Panzerwanne fast vollständig von "weißen Flecken" befreit.

Nun zwei Übersichtsbilder:




Grüße

Alfred

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

HenryFFo (19.01.2016), Hans-Joachim Möllenberg (19.01.2016), Suncat (20.01.2016)

110

Sonntag, 24. Januar 2016, 20:00

Hallo Bastelfreunde,

ich habe nun die Panzerwanne zunächst um je zwei unterschiedliche Arten von Zusatztanks am Heck des Modells ergänzt:




... sowie zwei Schlepphaken - eins davon rechts, eins links- und vier Halterungen gebaut.
Übrigens, die Schleppseile und deren Enden sind aus dem Ätzsatz - wohl dessen letzten von den wenigen, die ich bei diesem Modell eingesetzt habe.




Somit ist die Panzerwanne fertig geworden - es sind auf diesen Bildern etwa 7.600 Elemente verbaut.
Mit dem Turm und der Kanone fehlen dem T-34 noch etwa 660 Teile...





Grüße

Alfred

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

xander janssen (24.01.2016), Gustav (24.01.2016), fadda59 (25.01.2016), HenryFFo (26.01.2016), Piedade 73 (08.02.2016)

111

Montag, 1. Februar 2016, 20:35

Hallo Bastelfreunde,

als nächstes habe ich mich dem Panzerturm gewidmet.

Hier zunächst mal die 3-D-Montagezeichung:




Und nun Bilder vom Rohbau des Turms des T-34.
Da die Wände des Turms großenteils durch eine 1,5 mm dicke Pappenschicht verstärkt wurden, ist er insgesamt sehr stabil.







Grüße

Alfred

112

Montag, 8. Februar 2016, 21:10

Hallo Bastelfreunde,

als nächstes habe ich in den Turm des T-34 die gebaute Verteilungstafel (El. 234 - 234c) und die seitlichen Periskope (El. 235 235d und S70), sowie einen Ventilator (El. 236 - 236e).




Anschließend habe ich aus den El. 237 - 240d die Halterungen für zusätzliche MG-Magazine und Magazine selbst gebaut, die ich auf dem Turmboden (El. 233 und 233a) befestigt habe.




Grüße

Alfred

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Suncat (15.02.2016)

Piedade 73

Erleuchteter

  • »Piedade 73« ist männlich

Beiträge: 2 337

Registrierungsdatum: 29. März 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

113

Montag, 8. Februar 2016, 22:11

...Somit ist die Panzerwanne fertig geworden - es sind auf diesen Bildern etwa 7.600 Elemente verbaut.
Mit dem Turm und der Kanone fehlen dem T-34 noch etwa 660 Teile...

Hallo Alfred,

eine unglaubliche Fleißaufgabe hast du da bewältigt. Kompliment. Vielleicht kannst du den Panzer zum nächsten Treff mitbringen.

Alles Gute, Gruß Wolfgang.

  • »HenryFFo« ist männlich

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2012

  • Nachricht senden

114

Dienstag, 9. Februar 2016, 13:27

Hallo Alfred,

bist ja schon ganz schön weit! :)
Ein kleiner Tipp. Beim Zusammenbau und dem Einsetzen der Kanone hatte ich etwas Probleme. Du solltest dir die Teile der Verkleidung und der Kanone in der Anleitung genauestens ansehen, bevor du das zusammenbaust.

Gruß
Henry

115

Sonntag, 14. Februar 2016, 20:25

Hallo Bastelfreunde,

@Wolfgang, das Panzermodell nehme ich selbstverständlich zum nächsten Euregio-Treffen nach Mönchengladbach mit. Allerdings werde ich es wohl nicht mehr schaffen, den T-34 bis zum 26.02. komplett fertigzustellen. Aber vielleicht kann wenigstens bis dato wenigstens die Kanone am Turm festsitzen...

@Henry, danke für deine warnenden Worte. Ich hoffe jedoch, dass ich die noch bevorstehenden Hürden und Hindernisse beim Bau und dem Einsetzen der Kanone werde noch meistern können - schließlich bin ich in der Lage, die polnische Bauanleitung mir zu Rate zu ziehen und kann auf andere Bauberichte dieses Modells, auch hier in diesem Forum zurückgreifen.
Ich denk', das wird schon...

meint hoffnungsvoll und grüßt

Alfred

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

fuchsjos (14.02.2016)

116

Sonntag, 21. Februar 2016, 21:15

Hallo Bastelfreunde,

weiter bei meinem Panzermodell ging es zunächst mit der Drehkranz des Turms.
Hier habe ich ihn u. a. um einige Elemente ergänzt.




Dann habe ich aus den El. 242 - 245 den Innenteil des Turmperiskops gebaut.




Anschließend aus den El. 249 - 251 den Antrieb des Turms gebastelt.




Die o. g.Baugruppen habe schließlich im Turminneren untergebracht, im Nachhinein werden sie optisch sicherlich nicht so auffallen.




Grüße

Alfred

117

Montag, 22. Februar 2016, 19:50

Hallo Alfred,meine Hochachtung vor Deiner Geduld und Beharrlichkeit! Nur eine kurze Frage,benutzt Du für die Kleinstteile,wie das Periskop, eine Lupe oder ähnliches?Ich habe mir vor einiger Zeit eine Lupenbrille genehmigt,aber so recht glücklich bin ich nicht damit.

Bin gespannt auf weiteres von dir,Flugzeug oder Panzer, beides verfolge ich sehr interessiert.

Viele Grüsse!

Steffen
Alles ist möglich!

118

Donnerstag, 25. Februar 2016, 23:25

Hallo Steffen,

danke für dein Lob, man muss nur bei solch einem Modell einen "langen Atem" haben...
Beim Bauen benötige ich (noch) keine Lupe, Lupenbrille oder Ähnliches, allerdings als Brillenträger mit ausgesprochener Kurzsichtigkeit sehe ich mich zunehmend gezwungen, bei den "richtig kleinen Teilen" immer mal wieder meine Brille (die ich ansonsten tagsüber immer trage) abzusetzen, um sie mit bloßen Augen scharf sehen zu können... Na ja, in ein paar Jahren ist dann für mich wohl eine Gleitsichtbrille fällig...
Und vielen dank für dein Interesse an meinen Bauberichten. :rolleyes:

Grüße

Alfred

119

Donnerstag, 3. März 2016, 21:40

Hallo Bastelfreunde,

die nächste Baugruppe, die ich mich bei dem T-34 vorgenommen habe, war die Kanone.
Die unten stehenden Bilder zeigen die einzelnen Untergruppen der Kanone...




Und nun ist das Ganze zusammengebaut:




Dann wurde noch die optische Zieleinheit der Kanone gebastelt, sowie das Turm-MG:




Und nun sieht davon das bisher Gebaute so aus:




Was noch fehlt, ist natürlich das Kanonenrohr; darüber hinaus werden noch die Panzerung der Kanone sowie ihr Schwenkmechanismus gebaut...


Grüße

Alfred

120

Mittwoch, 16. März 2016, 22:15

Hallo Bastelfreunde,

bei dem T-34 wurde meinerseits weiter an der Kanone gewerkelt...









Grüße


Alfred