Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Evilbender« ist männlich
  • »Evilbender« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 23. August 2007

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. Februar 2016, 15:38

Steve Irvin HMV 1:250

Hallo Allerseits,

nachdem meine beiden letzten Modelle doch etwas anspruchsvoller waren (Flugsicherungsboot Krischan II und die Cap San Diego skaliert auf 1:1250), habe ich mir jetzt ein einfacheres Modell ausgesucht, was ich direkt aus dem Bogen bauen werde incl. zugehörigen Lasersatz: und zwar die Steve Irvin in 1:250 vom HMV. Ich werde diesmal auch auf Fenster- und Speigatten-Aussticheln verzichten und nur die Kanten färben. Ich seh das mal etwas als „Erholungs-Baubogen“ an :D

Den Bogen hat unser ehemaliges Mitglied Peter sehr ausführlich vorgestellt, daher werde ich hier auch nicht weiter drauf eingehen.

Steve Irwin HMV 1:250

Grundplatte, Spanten und Deck sind schnell ausgeschnitten und verbaut und bieten gute Standardkost ohne irgendwelche Besonderheiten.

Bei den Bordwänden habe ich eine Frage zu den Ankertaschen: weiß jemand, wie die genau verbaut werden? Die Anleitung gibt leider nicht viel her und die Linienführung am Bauteil hilft mir auch nicht. Ich meine, daß die Ankertaschen von der Steve Irvin auch schon mal Thema hier im Forum waren, finde aber den entsprechenden Eintrag, bzw. die Erläuterung von B. Fentens nicht wieder :(

Vielen Dank.

Grüße Torsten
»Evilbender« hat folgendes Bild angehängt:
  • s-P1040332.JPG

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 354

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. Februar 2016, 22:01

Moin Torsten,

ich kann mich leider auch nur darin erinnern, dass B. Fentens auf eine entsprechende Frage in einem Baubericht die Herstellung erläutert hat. Die Bauanleitung gibt in der Tat dazu nichts her. Ich würde die Unter- und die Achterkante vorklappen, die Oberkante so einschneiden, dass sie mit der Achterkante verbunden werden kann und den Kasten dann derart hinter den Bugausschnitt kleben, dass die äußeren Markierungen sich mit den Ausschnittkanten decken. Benjamins Erläuterung habe ich so ähnlich in Erinnerung.

„Erholungs-Baubogen“

Fängt ja gut an. Aber die Vorstellung von Erholung kann schon individuell verschieden sein.

Gutes Gelingen!
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

  • »Evilbender« ist männlich
  • »Evilbender« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 23. August 2007

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Februar 2016, 09:55

Vielen Dank Gustav! Gebe Dir Recht, Verständnis zum Thema "Erholung" oder "Stress" wird ja individuell bei jedem anders wahrgenommen :D

Denke aber, daß der Bogen (abgesehen von der etwas unglücklichen Baubeschreibung) sich gut und einfach bauen lässt - aber mal sehen, was noch auf mich zukommt...

Mittlerweile habe ich von Jan Oehlke eine super Info bekommen bzgl. der Ankertaschen: die Liniensymbole sind nicht korrekt. Gem. den dargestellten Knicklinien sind es zwei Tal-Knickungen, es muß aber eine Tal- und eine Berg-Knickung sein. Mit dem Wissen ist die Ankertasche rasch gebaut - Fotos folgen noch. Vielen Dank nochmal Jan!!

Mir ließ aber der fehlende Bericht keine Ruhe, in dem über das Theme bereits geschrieben worden ist und auch von B. Fentens beantwortet wurde.

Habe also die Such-Funktion nochmal bemüht:

Wenn ich den Begriff "Steve Irvin" eingebe, erhalte ich ganze sechs Einträge, gebe ich jedoch "Steve-Irvin" ein (also wie vorher, nur mit Bindestrich), sind es auf einmal knapp 80!! Wie in meinem Thread zur Cap San Diego bereits geschrieben, begreife ich die Suchfunktion, bzw. deren Ergebnisse einfach nicht :(

Auf jeden Fall ist bei der zweiten Anfrage auch endlich der Bericht zu finden, den wir gesucht haben:

STEVE IRVINE Ankerklüse 1:250

Grüße Torsten

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 408

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Februar 2016, 16:15

Hallo Torsten,
gibt es auch Bilder zu Deinem Bericht?
Ulrich

  • »Evilbender« ist männlich
  • »Evilbender« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 23. August 2007

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. Februar 2016, 17:51

Moin Ulrich,

... Fotos folgen noch.


:D

Grüße Torsten

  • »Evilbender« ist männlich
  • »Evilbender« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 23. August 2007

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Februar 2016, 09:24

Moin Ulrich,

und hier das Bild von den fertigen Ankertaschen.

Habe jetzt mal für die Kamera den Weißabgleich eingestellt: der gelbliche Ton ist weg, dafür ist das Bild recht dunkel. Werde ich mir doch nochmal in einer ruhigen Minute das gesamte Handbuch für die Kamera zu Gemüte führen müssen und weiter herumexperimentieren.

Grüße Torsten
»Evilbender« hat folgendes Bild angehängt:
  • s-P1040333.JPG

  • »Evilbender« ist männlich
  • »Evilbender« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 23. August 2007

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. April 2016, 13:59

Weiß nicht, wie es Euch so ergeht, aber es gibt Modelle, mit denen werde ich irgendwie nicht so richtig warm... und anscheinend gehört bei mir die Steve Irvin auch dazu :( habe stetig an dem Modell weitergebastelt, aber unlust-bedingt mit großen Pausen dazwischen...

Mittlerweile sind die Bordwände dran... ich bin hier der Bauanleitung gefolgt und habe die Bordwände zunächst am Bug zusammengefügt und dann die inneren Bordwand-Teile angebracht, bevor alles am Bug beginnend mit dem Spant-Gerüst verklebt wird. Leider hat sich hier ein Fehler bei mir eingeschlichen, den ich aber nicht ganz nachvollziehen kann. Eigentlich habe ich die Bugspitze sauber erwischt und auch die Höhen passen, aber es hat sich eine Lücke von ca. 1,5 mm zwischen der Wand und dem Innenteil der Bordwand aufgetan (s. erstes Foto). Ich habe das schwarz eingefärbt und bei normalem Licht ist das auch kaum noch zu erkennen. Leider hat sich dieser Versatz bis zum Heck durchgesetzt. Hier mußte ich dann einen kleinen Streifen vom Deck ergänzen - durch die Schanzkleidstützen aber auch nicht mehr ganz so offensichtlich. Der Rest passte gut... aber seht selbst...

Grüße Torsten
»Evilbender« hat folgende Bilder angehängt:
  • s-P1040445.JPG
  • s-P1040448.JPG
  • s-P1040451.JPG
  • s-P1040452.JPG
  • s-P1040453.JPG
  • s-P1040455.JPG

Social Bookmarks