Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Februar 2013, 21:04

St. Pauls Cathedral-Fertig

Heute komme ich zum dritten Bau der Heritage Serie von alex "Jock" Campbell.
Hier hatte ich die Übersicht über die mir vorliegenden Originalbögen gegeben:
Heritage models (St. Paul's Cathedral, York Minster, Buckingham Palace)

Gebaut wird aber nur eine Kopie, da ich die Originale nicht zerschneiden mag.
Bild 1: Als erstes wird hier die Grundplatte auf dicken Karton aufgeklebt (Sprühkleber) und getrocknet. BEschweren während des trocknens hilft, die Verbiegung oder Verwerfung des Kartons zu mindern, ich empfehle aber auch, die Platte nur anzupressen und nicht zu verstreichen, das erzeigt Spannungen.
Bild 2: DIe zurecht geschnittene Grundplatte wird vorgrundiert, hier braun für den wiesengrund und schwarz für den Weggrund
Bild 3: Dann betreuen mit Gras und danach kies. Die Farben der bestreuung liegen im Ermessen des Bauers.
Bild 4: Mein Werkzeug: Figner (zum pressen und falten), Pinzette (zum Halten und Zusammenfügen), kleine Schere (zum Korrigieren von Überständen), Rundnadel (formstabil) zum Halten und Rollen von Teilen, Geodreieck mit angebrachter Metallkante zum Ritzen und Schneiden, Bastelmesser zum Zitzen und Rillen, sowie verschiedene Faserstifte zum Bemalen der Kante. Ein Skalpell habe ich zwar brauche es aber im allgemeinen nicht.
Bild 5: Ein Beispiel eines Bogens.
Bild 6: Teil 1 der Kasten für den Hauptturm wird ausgeschnitten. Dann werden mit Karton 2 Verstärkungen kopiert.
Bild 7: die Verstärkung des Hauptkastens wird über Kreuz zusammengeleimt und in den Kasten montiert. Damit bleibt er auch bei Belastungen stabil.
Bild 8: Der Vierungskasten wird auf die Grundplatte aufgebracht
Bild 9: weitere Teile wie Halbpfeiler und Tambourboden werden nun verstärkt.
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250743.JPG
  • P1250746.JPG
  • P1250749.JPG
  • P1250750.JPG
  • P1250754.JPG
  • P1250755.JPG
  • P1250756.JPG
  • P1250757.JPG
  • P1250758.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas Eichmann« (12. Februar 2013, 12:48) aus folgendem Grund: Fertigstellung


  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Februar 2013, 21:16

Vierung

Bild 1: weitere Teile werden verstärkt, die Kuppelteile liegen ebenfalls bereit.
Bild 2: an die Vierung werden 8 Halbpfeiler angebracht, hier die zurechtgelegten Teile
Bild 3: Die Teile 2 und 4, die Kuppelrundung wird gerundet und gleimt, dann werden 8 Abstandhalter zur Säulenvorhalle geritzt.
Bild 4: Hier sitze ndie Abstandhalter am Platz, wie ihr seht, habe ich die Fronten leicht gerundet.
Bild 5: Ein Deckel und ein Boden werden hinzugefügt, sie müssen im Innen- und Außendurchmesser evtl etwas angepasst werden. Hier gilt: Eher die schwarze Zeichenlinie wegschneiden!
Bild 6: Die Säulenvorhalle der Kuppel. Die Entfernugn der Zwischenteile der Säulen ist etwas aufwändig, geht aber shcnell voran.
Bild 7: Die Säulenvorhalle ist angebracht, hier gilt: Erst anpassen, dann anleimen, damit der Fügerand keinen Spalt aufweist!
Bild 8: Der Tambour wird auf das Vierungskastenteil aufgesetzt.
Bild 9: Im unteren Bereich bekommt er ein schräges rundes Dach. Auch dies muss im Innendruchmesser evtl angepasst werden, da sonst eine Lücke an der Fügestelle entsteht.

Nächstes Wochenende kann ich nicht weiterarbeiten, da ich unterwegs bin, in 14 Tagen geht es hier weiter!

Bis dahin könnt ihr ja mal auf meiner Fotohomepage schauen, was ich sonst so mache...*Achtung: Werbung in eigener Sache* :rolleyes:
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1250760.JPG
  • P1250761.JPG
  • P1250763.JPG
  • P1250764.JPG
  • P1250765.JPG
  • P1250766.JPG
  • P1250769.JPG
  • P1250771.JPG
  • P1250772.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Februar 2013, 18:43

Hallo Thomas,
viel Erfolg beim Bau diesen für England so bedeutsamen Kirche. Auch schon jetzt als entstehndes Modell zeigt sie ihre Schönheit.
Mit vielen Grüßen
Ulrich

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Februar 2013, 11:46

Kuppel und Chor

Weiter ging es über Fasching:

Bild 1: Die Kuppel aus 16 Segmenten wird stumpf zusammengeleimt
Bild 2: und auf den Kuppelbau aufgesetzt nachdem sie gefärbt wurde
Bild 3: einige Kleinteile ergänzen die Kuppel
Bild 4: daraus wird die Laterne gebaut und am unteren Tornisterrand kleine Abstrebungen am Dach aufgesetzt.
Bild 5-6: Nun kommt derChor dran, zu Erst wird der Basisbau zusammengefügt, nachdem er mit Karton verstrbet worden ist.
Bild 7: Nun wird er auf die Basis aufgesetzt und mit Halbpfeilern verziert.
Bild 8: Die Apsis und der Choraufbau liegen bereit, auch das Dach ist schon ausgeschnitten.
Bild 9: so sehen die zusammengeleimten Teile aus!
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260162.JPG
  • P1260165.JPG
  • P1260166.JPG
  • P1260174.JPG
  • P1260177.JPG
  • P1260178.JPG
  • P1260180.JPG
  • P1260257.JPG
  • P1260259.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Februar 2013, 11:56

Chor- Fehler-Seitenschiffe

Bild 1: Der Choraufsatz und die Apsis sind aufgebaut, hier passt alles gut!
Bild 2: Eine Seitenansicht mit den Dachstreben
Bild 3: Fassade und Strebpfeiler für den Chor
Bild 4: Hier habe ich bereits die Fassaden für die Seitenschiffe zusammengeleimt.
Bild 5: Die Fassaden und die Strebpfeiler sind an ihrem Ort
Bild 6: Auch die Basen der Seitenschiffe werden aus Kästen gefertigt.
Bild 7: ...und mit ihren Halppfeilern auf die Basis geleimt
Bild 8: Hier mal eine Ansicht von Westen.
Bild 9: Bei der Durchsicht der Teile fiel mir auf, dass ich sowohl die Dächer als auch die Zwischenplatten am Chor vergessen hatte! Puh! Also, die Fassaden und Strebpfeiler nochmal vorsichtig mit einer Rasierklinge abgetrennt und die Zwischenplatten aufgesetzt. Da ich die Apsis nicht mehr abtrennen wollte, musste ich die Zwischenplatte auftrennen. Ging gut, also nochmal Glück gehabt! Das kommt davon, wenn man ohne Anleitung baut!
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260260.JPG
  • P1260262.JPG
  • P1260268.JPG
  • P1260269.JPG
  • P1260274.JPG
  • P1260282.JPG
  • P1260284.JPG
  • P1260295.JPG
  • P1260298.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Februar 2013, 12:04

Reparatur-Seitenschiffe

Bild 1: Aus den Skizzen der Bögen wird eigentlich klar, wie es zusammengebaut werden muss. Guggen muss man aber selbst! :D
Bild 2: Also erst die Dächer für den Chor angebracht und dann die Fassade aufgesetzt!
Bild 3: Sieht von außen aus wie vorher!
Bild 4: Während der Chor trocknet falte ich schon mal die Fassaden für die Seitenschiffe und setze die Dächer auf
Bild 5: Die Seitenshciffe bekommen dann: 2.Stockwerk und Dächer, die wieder gefärbt werden
Bild 6: Dann wird die Fassade angebracht. Beide Seitenschiffe sind in der Konstruktion identisch.
Bild 7-8: 2 Ansichten von den fertigen Seitenschiffen. Es wird langsam!
Bild 9: Der nächste Schritt besteht darin, die Seiteneingänge, 2 kleine Säulenvorhallen zu fertigen. Dazu werden die Säulenzwischenräume ausgeschnitten und die Vorhalle so zusammengefügt, dass der bedruckte Eingang zu den Säulen zeigt.
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260300.JPG
  • P1260301.JPG
  • P1260303.JPG
  • P1260306.JPG
  • P1260307.JPG
  • P1260310.JPG
  • P1260311.JPG
  • P1260313.JPG
  • P1260315.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. Februar 2013, 12:17

Westbau

Bild 1: Jetzt mal eine Ansicht des Chores von oben- so wie es sein soll- mit eingebauten Strebpfeilern
Bild 2: Der Nordeingang erhält ein kleines Dach und eine einfache halbrunde Treppe
Bild 3: Für den Südeingang brauche ich mehr Teile, die Treppe ist hier mehrteilig.
Bild 4-5: Nach ritzen,falten und zusammenleimen wird das Ganze an seinen Platz gebracht, hier empfehle ich, die obere treppe etwas niedriger zu schneiden, damit sie mit dem Oberteil des Eingangs bündig abshcliesst. Auch muss evtl. die Rundung angepasst werden, damit die Treppe am mauerwerk abschliesst.
Bild 6: Jetzt kommen die Kästen für den Westbau der Kathedrale dran.
Bild 7: Hier sind sie bereits zusammengebfügt, auch die Fassade und die Treppe liegen bereit.
Bild 8-9: Stück für Stück (oder Kasten für Kasten) werden an die Kathedrale angefügt, die Zwischenplatten anschließend aufgesetzt- alles natürlich mit gefärbten Kanten versehen (vor dem Aufsetzen)
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260318.JPG
  • P1260320.JPG
  • P1260322.JPG
  • P1260325.JPG
  • P1260328.JPG
  • P1260331.JPG
  • P1260334.JPG
  • P1260336.JPG
  • P1260338.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. Februar 2013, 12:25

Westbau-II

Bild 1: Hier nochmal eine Draufsicht. Interessant das leere Zwischenteil- Hier wurde mAterial gespart!
Bild 2: Blick auf die Fassade
Bild 3: Nun werden erst die Treppe vorgesetzt und dann der Vorplatz mit Streugut versehen. (War mir aufgrund der Kennzeichnung nicht gleich ganz klar.
Bild 4: Der Westbau wird nun mit insgesamt 14 Halbpfeilern verziert.
Bild 5-6: Dann wird der zweite Stock aufgesetzt, wobei bei beiden unbedingt darauf geachtet werden muss, dass sie genau mittig sitzen.
Bild 7: Mit Dach und Turmbasen sowie Front erhät der Westbau seine AUsgestaltung
Bild 8: Die Turmbasen erhalten eine vorgesetzte Fassade, hier darauf achten, dass das hohe Brüstungsteil nach hinten (also nach Osten) zeigt!
Bild 9: Hier eine Draufsicht mit Dächern, Fassaden und Lage der vershciedenen Bauteile
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260340.JPG
  • P1260341.JPG
  • P1260342.JPG
  • P1260344.JPG
  • P1260346.JPG
  • P1260347.JPG
  • P1260350.JPG
  • P1260351.JPG
  • P1260354.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. Februar 2013, 12:40

Westbau und Westtürme

Der Bau wird fertig! Insgesamt besteht er aus ca. 160-180 Teilen, ist also nicht wirklich zeitraubend. Die Konstruktion in Kastenbauteile und stumpfem verleimen ermöglicht ein zügiges Arbeiten, während einige Teile trocknen, kann man schon die nächsten zusammenfügen und an anderer Stelle weiterbauen. Insgesamt ermöglichen alle Heritagemodelle ein sehr effektives Arbeiten, wenn man entsprechend beim Bau plant und vorgeht.

Bild 1-2: Die Westfassade erhält noch eine Säulenvorhalle und die Turmbasen erhalten hinten noch zwei kleine Dächer
Bild 3: Seitenansicht von Norden auf den Westbau, hier mit angebrachten oberen Halbpfeilern
Bild 4: Hier wieder eine Ansicht von oben, der Westbau hat noch vier kleine Dtrebpfeiler erhalten. Mit Pinzetrte lassen sie sich hervorragend platzieren.
Bild 5: Jetzt fehlen noch die beiden Westtürme, der Zusammenbau ist gut skizziert, die Teile liegen alle beieinander
Bild 6: Das zweite Turmstockwerk besteht aus Kästen und Zwischenplatte (verstärkt)
Bild 7: Dann werden Fenster- und Uhrfassaden vorgesetzt, die Uhr kommt an den Südturm. Danach erhalten die Rundungen noch kleine Vordächer.
Bild 8: Der Turm besteht aus einem Runden Tornister, der durch Zwischenböden unterteilt wird. Da ich die Zwischenböden aufgedoppelt habe und dies niocht vorgesehen ist, musste ich den Tornister auftrennen. War zwar etwas aufwändiger, hat sich aber gelohnt.
Bild 9: An den Tornister des Turms werden die Säulenteile angesetzt, insgesamt pro Turm 12 Stück, dann wird der Turm mit seiner Haube abgeschlossen.
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1260355.JPG
  • P1260357.JPG
  • P1260359.JPG
  • P1260366.JPG
  • P1260368.JPG
  • P1260369.JPG
  • P1260371.JPG
  • P1260374.JPG
  • P1260377.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

  • »Thomas  Eichmann« ist männlich
  • »Thomas  Eichmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Februar 2013, 12:46

Fertigstellung

Leider war mir nun die Batterie der Kamera leer geworden. Bis sie wieder voll war wollte ich nicht mit dem Bau warten, deshalb fehlt die Fertigstellung der Türme.
Dazu ist aber eigentlich nur zu sagen, dass ich die Turmhauben orgeformt habe und erst nach Anleimen an die oberste Turmplatte fertig ausgeformt habe, dies ermöglicht eine gleichmäßigere Rundung der kleinen Hauben.

Danach werden die Türme aufgesetzt und diese ebenfalls mit der Kuppel, mit kleinen Goldkugeln versehen.
Nach Fertigstellugn des eigentlichen Baus habve ich ihn noch mit kleinen Zierbüschen und-Elementen versehen.

Die hier beigefügten Bilder zeigen also den entgültigen Zustand des Modells von verschiedenen Blickwinkeln. Ob ich den Vorplatz im Westen mit den kleinen Pfosten wirklich so lasse, weiß ich noch nicht. Ganz dumm sieht es aber IMHO nicht aus.
»Thomas Eichmann« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC09382.JPG
  • DSC09383.JPG
  • DSC09384.JPG
  • DSC09385.JPG
  • DSC09387.JPG
  • DSC09388.JPG
  • DSC09389.JPG
meine Fotos:
http://500px.com/tae

Verwendete Tags

cathedral, England, london, pauls, wren

Social Bookmarks