Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich
  • »modellschiff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 418

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. Dezember 2015, 11:23

Stützenabstand bei Reling der Kriegsschiffe.

Hallo,
bei den Dickpötten des 1. und 2. Weltkrieges konnte man die Reling auf dem Hauptdeck umlegen. (Ist das heute auch noch so?) Welchen Abstand hatten die senkrechten Stützen?
Ulrich

ernie

Fortgeschrittener

  • »ernie« ist männlich

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2005

Beruf: Dr. Ingenieur im Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Januar 2016, 10:40

Hallo Ulrich,

da ich bei meinen Schiffen auch versuche Details maßstäblich umzusetzen, habe ich bezüglich Deiner Frage einmal in meinen Büchern nachgeschaut. Da du Kriegschiffe anspricht beziehe ich mich auf Fotos aus "U. Elfrath: Die Deutsche Kriegsmarine 1935-1945, Band 1-4, Weltbild Verlag". Dort werden zwar keine konkreten Angaben gemacht, es sind aber immer wieder Bilder vorhanden, die Menschen an der Reling zeigen, z.B. auf der Bismark. Setzt man die Größe eines Mitteleuropäers mit ca. 1,8 m fest, liegt der Stützenabstand bei ca. 1,2 m. Ich hoffe, dass hilft dir weiter.

LG
Ernie
"Das Recht auf Dummheit wird von der Verfassung geschützt. Es gehört zur Garantie der freien Persönlichkeitsentfaltung"
(Mark Twain)
Kommentar: Bei Allem, was man über Trump sagen kann, Mark Twain hat er wohl gelesen.

Social Bookmarks